Zwei Großmeister am Start

  • 1
    Share

Die »12. Waldbronner Chess960 Open« unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Franz Masino waren zum sechsten Mal auch als »Deutsche Meisterschaft« im Chess960 Schnellschach ausgeschrieben.

Achtzig Aktive aus fast der gesamten Bundesrepublik verzeichnete am Ende die Meldeliste des veranstaltenden Schachclubs Waldbronn, wie Vorsitzender Thomas Kapfer zufrieden feststellte. Gespielt wurde im Saal des Kurhauses nicht nur um Sieg oder Platz, sondern auch um den »Großen Preis der Sparkasse Karlsruhe«. Über den ordnungsgemäßen Ablauf des Turniers wachte Schiedsrichter Michael Rütten.

Das Teilnehmerfeld war qualitativ gut besetzt, wie Thomas Kapfer und Stellvertreter Clemens Linowski erläuterten. Mit Klaus Bischoff von den ChessTigers Bad Soden und Vlastimil Hort aus Oberhausen saßen zwei Großmeister an den Brettern. Ergänzt wurden diese höchsten Schachtitel im Teilnehmerfeld noch durch fünf Internationale Meister. Hier ragte der erst 14-jährige Vincent Keymer von den ChessTigers heraus, der in diesem Jahr die GRENKE-Open in Karlsruhe gegen starke Konkurrenz gewann. Weitere Internationale Meister waren – in der Reihenfolge ihrer Wertungspunkte – Mark Kvetny (Stuttgart), Jonas Rosner (Ettlingen), Dr. Oswald Gschnitzer (Walldorf), Maximilian Meinhardt (Mannheim). Außerdem waren noch neun FIDE-Meister und fünf Damen am Start. Jüngster im Feld war der neunjährige Linus Koll aus Karlsruhe.

Bei den Mannschaften siegten die ChessTigers aus Bad Soden mit GM Klaus Bischoff, IM Vincent Keymer, Michael Schimmer und Bennet Hagner. Beste Dame war Isabel Steimbach von der Uni Mannheim, als bester Senior beendete Hans-Joachim Vatter aus Emmendingen das Turnier, bester Jugendlicher war Vincent Keymer. Ausgespielt wurde auch die Deutsche Meisterschaft im Chess960. Meister wurde Klaus Bischoff (ChessTigers), vor Mark Kvetny (Stuttgart), Vincent Keymer (Chess Tigers), Maximilian Ruff (Sasbach) und Jonas Rosner (Ettlingen). Ergebnisse und Rangliste

Fotos: © SC Waldbronn
Isabel Steimbach und Hajo Vatter »bei den Besten …«

Bericht: © Badische Neueste Nachrichten vom 12.06.2018 – Helmut Zahnleiter
veröffentlicht unter www.schachclub-waldbronn.de

 

Der Newsletter des Badischen Schachverbandes, Ausgabe Juli 2018, ist online. Frank Schmidt, der Macher der Internetzeitung des  Badischen Schachverbandes  , hat mal wieder ganze Arbeit geleistet. Professionell sieht die Zeitung aus und lässt keine Wünsche offen. Wer so etwas schon einmal gestaltet hat, der weiß wie viel Arbeit eine derartige Internetzeitung macht. Jeder Verein, jeder Verband sollte dankbar sein, einen Mann/Frau in seinen Reihen zu haben, der in der Lage ist, eine Zeitung in der Qualität zu erstellen.

Turniervorschau, Schachaufgaben und weitere Schachnachrichten aus den Bezirken und Vereinen.

Insgesamt auf 32 Seiten ein Angebot nicht nur für Mitglieder im Badischen Schachverband. Internetzeitung im neuen Fenster laden

Print Friendly, PDF & Email