In Memoriam Günter Reinemann (1942-2018)

  • 5
    Shares

Dr. Günter Reinemann

Unser Schachfreund Henning Geibel (SV Bargteheide) schreibt uns zum Tode von Dr. Günter Reinemann:

Liebe Schachfreunde und – freundinnen! 

 

Unser hochgeschätzter Schachfreund Dr. Günter Reinemann aus Halle an der Saale ist von uns gegangen. Nach einer Mitteilung seines Landesverbandes erlag er am vergangenen Montag einem Leiden, das ihn schon seit vielen Jahren begleitete.

 

Wir Senioren haben Günter viel zu verdanken. Als langjähriger Präsident und Senioren-Referent seines Landes hat er für uns u.a. die Deutschen Meisterschaften im eindrucksvollen Ambiente der Ulrichskirche zu Halle im Jahre 2011 und in der großzügigen Atmosphäre des Maritim-Hotels in Magdeburg 2015 organisiert. Auch das kleine, aber feine Turnier im Rathaussaal von Halberstadt hat er über die Jahre hinweg liebevoll betreut und begleitet.

 

Günter war ein überaus liebenswerter Mensch von noblem und zurückhaltendem  Auftreten, den ich über das Schach hinaus ganz außerordentlich geschätzt habe. Ich verneige mich vor ihm mit großer Dankbarkeit und besonderer Hochachtung.

 

Wir Senioren werden sein Andenken noch lange in Ehren bewahren.

 

Mit stillem Gruß
Euer Henning

 


Ullrich Krause – Präsident des Deutschen Schachbundes – würdigt das Leben und Wirken von Günter Reinemann in einem ausführlichen Nachruf:

Am 16. Juli 2018 ist der langjährige Präsident und Ehrenpräsident des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt, Dr. Günter Reinemann, nach schwerer Krankheit verstorben. Der Landesschachverband und der Deutsche Schachbund verlieren mit ihm einen extrem zuverlässigen und bescheidenen Menschen, der sich jahrzehntelang im Schachsport hingebungsvoll engagierte.

In seiner präsidialen Amtszeit von 1999 bis 2015 entwickelte sich das Schach in Sachsen-Anhalt mit Hilfe seines Teams in unnachahmlicher Weise.

Weiterlesen auf der DSB-Homepage –>  GÜNTER REINEMANN
Print Friendly, PDF & Email