Abschluss der SEM in Lenzerheide

  • 3
    Shares

Gold für GM Sebastian Bogner, Silber für GM Nico Georgiadis, GM Florian Jenni holt Bronze

Oliver Marti – Die letzte Runde der Schweizerischen Einzelmeisterschaften in Lenzerheide endete trotz der bereits gestern gefallenen Entscheidung im Titelturnier in einem Feuerwerk. Die Spieler schenkten sich nichts und zeigten sich angriffslustig. GM Nico Georgiadis holt sich trotz einer Verlustpartie die Silbermedaille vor dem punktgleichen GM Florian Jenni. WIM Gundula Heinatz ist Schweizer Meisterin.

Schweizer Meister 2018 (v.l.): GM Sebastian Bogner, FM Daniel Fischer, WIM Gundula Heinatz, IM Branko Filipovic

«Wow! Ich habe es geschafft, echt ein super Gefühl», lautete die bescheidene Antwort des frischgebackenen Schweizer Meister GM Sebastian Bogner auf die Frage, was ihm nach dem gestrigen Sieg über GM Yannick Pelletier als Erstes durch den Kopf ging. Für den 27-Jährigen passte in Lenzerheide alles zusammen: «Die Atmosphäre, die coole Wohngemeinschaft mit anderen Turnierteilnehmern, zum Ausgleich gemütliche Jass-Abende. All dies ist sehr wichtig, wenn man ein gutes Turnier spielen will. Besonders hervorheben möchte ich auch die wirklich hervorragende Pasta unseres WG-Kollegen». Der seit 2013 für den Schweizerischen Schachbund spielende Grossmeister und begeisterte Jasser wird sich nun eine kleine, aber wohlverdiente Pause gönnen, bis für ihn die Vorbereitungen auf die Mitte September beginnende Schacholympiade im georgischen Batumi starten.

Im Kampf um die Silber- und die Bronzemedaille gewann GM Joe Gallagher mit Schwarz im Eiltempo gegen GM Nico Georgiadis, der aber trotzdem den 2. Rang vor dem punktgleichen GM Florian Jenni für sich beanspruchen konnte (bessere Sonneborn-Berger-Klassierung). Zwischen GM Florian Jenni und GM Noël Studer kam es zu einer regelrechten «Auf-und-ab-Partie», wo Jenni zuerst den einen, dann auch den anderen Springer für dynamischen Angriff und aktives Figurenspiel ins Geschäft steckte, der sich wacker verteidigende Studer in beidseitiger Zeitnot-Phase das Blatt hätte wenden können, jedoch nicht die stärkste Fortsetzung fand. Jenni konnte darauf die Dame gewinnen und ein Endspiel mit seltenem Material-Ungleichgewicht knapp nach Hause schaukeln. Damit hievt sich GM Florian Jenni eindrücklich auf den 3. Rang. Der jüngste Titelturnier-Teilnehmer IM Fabian Bänziger zeigte in der letzten Runde Moral und gewann ein schwieriges Turmendspiel gegen GM Yannick Pelletier. Und auch GM Sebastian Bogner krönte seinen Schweizer-Meister-Titel mit einem Sieg über IM Oliver Kurmann (Luzern) und führt die Tabelle damit klar mit 7½ Punkten an.

Im Wettstreit um den Junioren-Titel gewann FM Daniel Fischer (Zürich) in einer sensationellen Partie gegen FM Nicolas Grandadam (Payerne), während Theo Stijve (Payerne) und Noah Fecker (St. Gallen) ihre Partien verloren geben mussten. Damit darf FM Daniel Fischer (6½ Punkte) zum Titel des Junioren Landesmeister gratuliert werden.

Das Hauptturnier I gewinnt IM Thomas Henrichs (D/Gonzen) dank mehr Buchholz-Punkten vor GM Mihajlo Stojanovic mit je 7½ Punkten. Dritter, und damit bester Schweizer, ist der neue Junioren Landesmeister FM Daniel Fischer (Zürich) mit 6½ Punkten, der sich somit für das SEM-Titelturnier 2019 in Leukerbad qualifiziert. Herzliche Gratulation!

Spannend blieb es bis am Schluss bei den Damen, wo WIM Gundula Heinatz (Trubschachen) mit einem Sieg in der letzten Runde WFM Lena Georgescu (Moosseedorf), die Remis spielte, um einen halben Punkt überholen konnte. Der dritte Platz geht an die nicht titelberechtigte Kirstin Achatz (D/Riehen). Nathalie Pellicoro (Bern) wird drittbeste Schweizerin und holt sich die Bronzemedaille.

Der Titel des Senioren Landesmeisters geht mit einem halben Punkt Vorsprung an IM Branko Filipovic (Trubschachen), Silber sichert sich der in der letzten Runde ebenfalls siegreiche FM Patrik Hugentobler (Pfäffikon). Bronze geht an Ruedi Staechelin mit 3½ Punkten.

Das Allgemeine Seniorenturnier gewann Josef Koch (Basel Roche) mit 4½ Punkten vor dem punktgleichen Beat Binder (Vevey) dank der höheren Anzahl Siege bei gleicher Sonneborn-Berger-Klassierung . Den dritten Rang sicherte sich Hermann Singeisen (Pfäffikon) mit 4 Punkten.

Das Hauptturnier II entschied Prokopios Mamalis (Baden) mit 6 Punkten vor dem ebenfalls 6 Punkte aufweisenden Hanspeter Marti (Birseck) dank besserer Buchholz-Wertung für sich. Dritter wurde Aschraf Mukhles (Zürich) mit 5½ Punkten.

Gewinner des Hauptturniers III ist der noch ELO-lose Jan Skobe (Herisau) mit 6½ Punkten, dessen Name auf der Startliste ganz am Schluss (Startplatz 101) auftauchte. Zweiter wurde Michael Senn (March-Höfe) mit 6 Punkten vor den punktgleichen Rolf Grütter (Prilly) und Pius Sibler (Mutschellen) dank der besseren Buchholz-Wertung.

Das Hobby-Turnier gewann Robin Holzgang (Rotkreuz) mit 4½ Punkten vor seinem Bruder Marc Holzgang (Rotkreuz, 4 Punkte). Die Bronzemedaille sicherte sich Hasmik Tamrayzan (Aarau).

Herren-Titelturnier (10 Teilnehmer/vollrundig)

9. Runde: GM Yannick Pelletier (Lux/Sz) – IM Fabian Bänziger (Pfäffikon, Gonzen) 0:1. IM Oliver Kurmann (Luzern) – GM Sebastian Bogner (D/Sz) 0:1. GM Florian Jenni (Oberengstringen) – GM Noël Studer (Muri/BE) 1:0. IM Roland Ekström (Mal/Sz) – IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) ½:½. GM Nico Georgiadis (Schindellegi) – GM Joe Gallagher (Eng/Sz) 0:1.

Schlussrangliste nach 9 Runden: 1. Bogner 7½. 2. Georgiadis 5 (22,25). 3. Jenni 5 (19,75). 4. Pelletier 4½ (19,50). 5. Gallagher 4½ (19,25). 6. Gähwiler 4½ (19,00). 7. Ekström 4 (17,50). 8. Studer 4 (15,50). 9. Kurmann 3½. 10. Bänziger 2½.

Hauptturnier I (76 Teilnehmer/9 Runden)

Wichtigste Resultate der 9. Runde: GM Mihajlo Stojanovic (Ser/Nr.1) – Nicolas Curien (Bern Schwarz-Weiss) 1:0. Theo Stijve (Payerne) – IM Thomas Henrichs (D/Gonzen/Nr.2) 0:1. IM Markus Klauser (Bern Schwarz-Weiss/Nr.3) – Eric Sommerhalder (Birseck) 0:1. FM Daniel Fischer (Zürich/Nr.9) – FM Nicolas Grandadam (Payerne/Nr.5) 1:0. Noah Fecker (St. Gallen/Nr.10) – GM Miso Cebalo (Kro/Nr.8) 0:1. Frank Salzgeber (Brig) – FM Davide Arcuti (Luzern/Nr.4) 0:1. Vincent Lou (Zürich) – Gregor Haag (D/Riehen/Nr.6) ½:½. FM Bernhard Stillger (D/Nr.7) – Kirstin Achatz (D/Riehen) 1:0. Dario Bischofberger (Chur) – WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) ½:½. WIM Gundula Heinatz (Trubschachen) – Lorenz Wüthrich (Zürich) 1:0.

Schlussrangliste nach 9 Runden (Top 6): 1. Henrichs 7½ (49½). 2. Stojanovic 7½ (46½). 3. Fischer 6½ (43½). 4. Eric Sommerhalder 6½ (41). 5. Cebalo 6½ (40½). 6. Klauser 6.

Senioren-Titelturnier (8 Teilnehmer/vollrundig)

7. Runde: Rudolf Thomann (Spiez) – Ruedi Staechelin (Riehen) 0:1. Fritz Maurer (Gurten, Bern) – Benjamin Huss (Winterthur) ½:½. FM Patrik Hugentobler (Pfäffikon) – FM Slobodan Adzic (Chur) 1:0. Peter Bischoff (St. Gallen) – IM Branko Filipovic (Trubschachen) 0:1.

Schlussrangliste nach 7 Runden: 1. Filipovic 6½. 2. Hugentobler 6. 3. Staechelin 3½. 4. Bischoff 3. (7,25). 5.Adzic 3 (6,50). 6. Huss 2½. 7. Thomann 2. 8. Maurer 1½.

Allgemeines Seniorenturnier (7 Runden/8 Teilnehmer)

1. Josef Koch (Basel Roche) 4½ (14,75, 3 Siege). 2. Beat Binder (Vevey) 4½ (14,75, 2 Siege). 3. Hermann Singeisen (Pfäffikon) 4. 4. Hansuli Remensberger (Kloten) 3 (11,75). 5. Arnold Torricelli (Schweizer Schach Senioren) 3 (10,25, 1 Sieg). 6. Heinz Ernst (Ostermundigen Bantiger) 3 (10,25, 0 Siege). 7. Dragoljub Mikavica (Zürich Gligoric) 3 (9,75). 8. Günter Stoffregen (Zürich Nimzowitsch) 3 (9,50).

Top-6-Rangliste der Damen

1. WIM Gundula Heinatz (Trubschachen) 6. 2. WFM Lena Georgescu 5½. 3. Kirstin Achatz (D). 4. Nathalie Pellicoro (Bern) 4½. 5. WFM Laura Stoeri (Payerne) 4. 6. Olga Kurapova (Gonzen) 3.

Top-6-Rangliste der Junioren

1. FM Daniel Fischer (Zürich) 6½. 2. Theo Stijve (Payerne) 6 (45½). 3. FM Davide Arcuti (Luzern) 6 (45). 4. Noah Fecker (St. Gallen) 5½ (45). 5. Lena Georgescu (Moosseedorf) 5½ (43). 6. Dario Bischofberger (Chur) 5½ (42).

Hauptturnier II (7 Runden/84 Teilnehmer)

1. Prokopios Mamalis (Baden) 6 (29½). 2. Hanspeter Marti (Birseck) 6 (24½). 3. Aschraf Mukhles (Zürich) 5½. 4. Gülüzar Hüseynova (Glarus) 5 (29). 5. Robert Schweizer (Zürich) 5 (28½, 188½). 6. Armando Hauser (Payerne) 5 (28½, 187).

Hauptturnier III (7 Runden/101 Teilnehmer)

1. Jan Skobe (Herisau) 6½. 2. Michael Senn (March-Höfe) 6 (28½). 3. Rolf Grütter (Prilly) 6 (25½). 4. Pius Sibler (Mutschellen) 6 (22½). 5. Bernhard Nadler (Wil) 5½. 6. Elvis Mera (Solothurn) 5.

Hobby-Turnier (5 Runden/6 Teilnehmer)

1. Robin Holzgang (Rotkreuz) 4½. 2. Marc Holzgang (Rotkreuz) 4. 3. Hasmik Tamrayzan (Aarau) 3. 4. Michail Stüssi (Romanshorn) 2. 5. Elena Julia Walti 1. 6. Timo Holzgang (Rotkreuz) ½.

Weitere Infos zum vielfältigen Rahmenprogramm sind unter folgendem Link abrufbar: http://www.swisschess.ch/tl_files/ssb/SEM_2018/SSZ%202-18_SEM.PDF

Alle Resultate und Ranglisten der SEM in Lenzerheide finden Sie hier: http://www.swisschess.ch/sem_2018.html

Alle Partien des Hauptturniers I können hier nachgespielt werden: http://www.swisschess.ch/tl_files/ssb/SEM_2018/games/alle/alle.htm

Alle Partien des Herren-Titelturniers lassen sich hier nachspielen: https://chess24.com/en/watch/live-tournaments/swiss-championship-2018#live

Heute Freitagabend bringt das Schweizer Fernsehen SRF 1 in der Sendung 10vor10 ein Porträt des Schweizer U10-Meisters Kala Kishan Udipi. Nicht verpassen.
Print Friendly, PDF & Email