Staatsmeistertitel an Stanec und Exler

  • 8
    Shares

Die Staatsmeistertitel 2018 im Standardschach gehen an Niki Stanec und Veronika Exler. Stanec gewinnt in den Schlussrunden auch noch gegen Georg Fröwis und Georg Halvax und holt mit sechs Siegen in Serie und acht Punkten von neun möglichen seinen elften Titel. Ein Rekord, vielleicht sogar für Ewigkeit. Im Kampf um die Medaillen gewinnt Valentin Dragnev in der Schlussrunde gegen Joachim Wallner. Er sicher sich damit Silber und Wien einen Doppelsieg. Bronze muss nach Zweiwertung unter den Spielern mit sechseinhalb Punkten vergeben werden.

Schachgöttin Caissa lächelt diesmal dem Oberösterreicher Florian Schwabeneder zu. Er gewinnt Bronze vor Schnider, Blohberger Diermair, Huber, Schreiner, Marc Morgunov und Peter Sadilek und ist damit Primus inter Pares. Erwähneswert ist in dieser Gruppe die Leistung von Marc Morgunov. Zwei Niederlagen an der montägigen Doppelrunde verhauen dem Wiener Talent den Start völlig. Morgunov steckt das aber weg und holt danach fünfeinhalb Punkte aus sechs Partien, darunter zweieinhalb gegen drei IM´s am Ende. In der Frauenwertung sichern sich Veronika Exler, Chiara Polterauer (beide 5,5) und Katharina Newrkla (5) mit Siegen am Schlusstag Gold, Silber und Bronze.

Fünf Punkte erreichen auch noch Hapala und Schloffer, viereinhalb Anna-Lena Schnegg. Die Unschärfe in der Mitte des Schweizer-Systems ist hier ein Manko in der Medaillenvergabe. Die Siegerehrung wurde von Präsident Christian Hursky und dem Wiener Präsidenten Peter Jirovec vorgenommen. Turnierdirektor Johann Pöcksteiner und Hautschiedsrichter Gregor Neff sorgen für einen reibungslosen Turnierverlauf und eine gelungene Staatsmeisterschaft. (wk)

ErgebnisseFotos

27.7.2018 - STM: Stanec übernimmt die Führung
Die Staatsmeisterschaften in Wien gehen in ihre entscheidende Phase. Zwei Runden vor Schluss gibt es plötzlich einen neuen Führenden. Nikolaus Stanec gewinnt nach verhaltenem Start mit zwei Punkten aus den ersten drei Partien heute am Spitzenbrett gegen Valentin Dragnev seine vierte Partie in Serie und strahlt von der Spitze der Tabelle. Plötzlich hat der Wiener Rekordmeister, Stanec gewann zwischen 1995 und 2005 zehnmal die Staatsmeisterschaft, berechtigte Chancen auf seinen elften Titel. An den Brettern zwei bis fünf gab es Punkteteilungen, erst dann wird Georg Fröwis gegen Jasmin-Denise Schloffer seiner Favoritenrolle gerecht. In der Tabelle folgen Stanec mit Dragnev, Fröwis und Halvax drei Spieler mit einem halben Punkt Rückstand. Dahinter führt Ilia Balinov eine Gruppe von zwölf Spielern mit fünf Punkten an. Der Kampf um die Medaillen verspricht am kommenden Wochenende heiß zu werden. In der Frauenwertung bleibt Schloffer trotz ihrer Niederlage mit 4,5 Punkten vorne. Exler, Newrkla und Schnegg folgen mit vier Punkten, Polterauer mit 3,5. Alle anderen liegen derzeit unter der 50%-Marke. An den Spitzenbrettern kämpfen morgen Georg Fröwis gegen Stanec und Dragnev gegen Halvax um die Führung. Die “Fünfpunkter” lauern dahinter in direkten Duellen auf ihre Chance. (wk)
27.7.2018 - STM: Sensationssieg von Schloffer
Im Spitzenspiel der sechsten Runde gewinnt Valentin Dragnev das Duell der “Youngsters” gegen Felix Blohberger und setzt sich wieder allein an die Spitze. Dahinter nehmen Niki Stanec und Georg Halvax mit Siegen gegen Daniel Morgunov bzw. Helmut Kummer die Verfolgung auf. Da Fröwis gegen Diermair ebenso remisiert wie Schnider gegen Balinov liegt der Rest des Feldes zumindest einen Punkt hinter dem Leader. Die Sensation des Tages ist der Schwarzsieg von Jasmin-Denise Schloffer in einem steirischen Duell gegen den zweifachen Staatsmeister Alexander Fauland. Der geborene Südsteirer konnte den Titel 1989 und 1994 gewinnen. Schloffer ist mit diesem Sieg als Nummer 60 der Setzliste am 10. Platz der Tabelle und führt zudem mit viereinhalb Punkten die Frauenwertung an. Erste Verfolgerin ist Katharina Newrkla. Sie hält nach einer beachtenswerten Punkteteilung gegen Martin Neubauer bei vier Punkten. Dreieinhalb Punkte haben nach Siegen Chiara Polterauer und Anna-Lena Schnegg. Drei weitere Frauen – Hapala, Exler und Fröwis – folgen mit jeweils drei Punkte am Konto. Diese sechs Spielerinnen sind die heißesten Kandidatinnen für die Medaillenplätze. Die heutigen Schlagerpaarungen lauten: Stanec-Dragnev, Halvax-Schwabeneder, Diermair-Schnider, Balinov-Huber, Blohberger Schreiner und Schloffer-Fröwis. (wk)
26.7.2018 - STM: Die Youngsters führen zur Halbzeit
Die gestrige fünfte Runde bringt am Spitzenbrett ein Remis zwischen den Großmeistern Ilia Balinov und Valentin Dragnev. Das gab Felix Blohberger die Gelegenheit mit einem Sieg gegen Florian Schwabeneder zu Dragnev aufzuschließen. Joachim Wallner und Georg Halvax remisieren und bleiben wie Balinov in der Gruppe der unmittelbaren Verfolger, die auf neun Spieler anwächst, weil es in der Gruppe der “Dreipunkter” viele Sieger gibt. Diermair bezwingt dabei Fauland und Stanec ist gegen Schroll erfolgreich. Zudem siegen Kummer, Fröwis, Schnider und Daniel Morgunov. Lediglich Sandhöfner und Windhager remisieren gegeneinander. In der Frauenwertung übernimmt Jasmin-Denise Schloffer mit einem Sieg gegen Patrick Gelbenegger die Führung. Kahtarhina Newrkla bleibt ihr mit einem Erfolg gegen Klaus Neumaier auf den Fersen. Beide halten bei 3,5 Punkten Punkten. Veronika Exler ist mit drei Punkten die erste Verfolgerin. Chiara Polterauer und Anna-Lena Schnegg halten bei zweieinhalb Zählern. Heute kommte es am Spitzenbrett zum Duell der “ÖSB-Youngsters” zwischen Dragnev und Blohberger. Dahinter kämpfen Fröwis-Diermair, Schnider-Balinov, Morgunov-Stanec, Kummer-Halvax und Schreiner-Wallner um die Spitzenplätze. (wk)
25.7.2018 - STM: Dragnev übernimmt Führung
Valentin Dragnev übernimmt in der gestrigen vierten Runde bei den Staatsmeisterschaften in Wien die alleinige Führung. Österreichs neuer Großmeister besiegt am Spitzenbrett Georg Fröwis in der Botwinnik-Variante des Damengambits und hat nun als einziger Spieler alle vier Partien gewonnen. Im Duell der nunmehrigen Verfolger trennen sich Felix Blohberger und Ilia Balinov mit einem Remis. Joachim Wallner, Georg Halvax, Florian Schwabeneder und Alexander Fauland können mit Siegen in die Gruppe zu Blohberger und Balinov aufschließen. Die Großmeister Andreas Diermair und Nikolaus Stanec gewinnen gegen Veronika Exler und Markus Gössler und führen die Gruppe der Spieler mit drei Punkten an. Chiara Polterauer gelingt eine feine Punkteteilung gegen Martin Christian Huber. Jasmin-Denise Schloffer besiegt Annika Fröwis und ist mit zweieinhalb Punkte die beste Frau in der Tabelle. Zweieinhalb Punkte haben auch noch Polterauer und Newrkla. Heute kommt es ab 15:00 Uhr zum GM-Duell zwischen Balinov und Dragnev. (wk)
24.7.2018 - STM: Quartett mit weißer Weste
Nach der gestrigen Doppelrunde ist bei den Staatsmeisterschaften in Wien nur noch ein Quartett ohne Punkteverlust. Lediglich Valentin Dragnev, Ilia Balinov, Felix Blohberger und Georg Fröwis konnten alle bisherigen drei Partien gewinnen. Die besten Frauen, fünf an der Zahl, sind ebenso wie die Großmeister Stanec und Diermair in der Gruppe der Spieler mit zwei Punkten. Einen schlechen Start hat vor allem der Co-Favorit Peter Schreiner erwischt. Er remisiert zum Auftakt gegen Elisabeth Hapala und verliert in der dritten Runde sensationell gegen Dietmar Hiermann. Neo-GM Diermair kam gestern gegen Klaus Neumeier und Alexander Schmidlechner über Remisen nicht hinaus. Schmidlechner remisierte zuvor auch gegen GM Stanec, der danach gegen Veronika Exler eine zweite Punkteteilung zugestehen musste. Die heutigen Spitzenpaarungen lauten Dragnev-Fröwis und Blohberger-Balinov. Die Live-Übertragung beginnt um 15:00 Uhr. (wk)
Print Friendly, PDF & Email