Seite 64: SCHACH-Fragen [61] Fragebogen Zeitschrift Schach: James Plaskett

  • 13
    Shares

Am vergangenen Samstag ist die neue Ausgabe der Zeitschrift Schach erschienen. Den allmonatlichen Fragebogen beantwortet diesmal der englische Großmeister James Plaskett, der im Juli bei der Mannschafts-WM der Senioren in Radebeul, über die ebenfalls im Heft berichtet wird, gemeinsam mit seinen englischen Teamkollegen die Silbermedaille gewonnen hat.

Bei der Senioren-Weltmeisterschaft in Radebeul (vgl. S. 58ff.) tippte mich beim Getränke fassen während einer Runde jemand von hinten an und ließ in gebrochenem Deutsch, eher schelmisch mahnend als ärgerlich, verlauten: »Herr Tischbierek, Sie haben vor dreißig Jahren meine Eröffnungsideen kopiert!« Natürlich! Harold James Plaskett, wie er mit vollem Namen heißt, war in den 1980ern einer der kreativsten Köpfe der Szene, und auch wenn ich mich nicht mehr konkret der Varianten entsinnen konnte, sein Name war mir ein Begriff! Ganz sicher war ich nicht der Einzige, der beim Rapport-Jobava-Methusalem Anleihen genommen hatte.

Plaskett wurde 1960 auf Zypern geboren und ist im englischen Bedford aufgewachsen. 1979 gewann er jeweils Bronze bei der Welt- und Europmeisterschaft U20 und kann, 1985 Großmeister geworden, als Kind der goldenen englischen Zeiten betrachtet werden, selbst wenn er nie in die Sphären der Miles, Nunn & Speelman aufstieg. Als seinen größten Erfolg bezeichnet er den Gewinn der Britischen Meisterschaft 1990 in Eastbourne, bei der auch seine vier Radebeuler Silberkollegen – Jonathan Speelman, John Emms, Mark Hebden und Keith Arkell – am Start waren James Plaskett ist Autor von mehreren Schach- und auch Sachbüchern. 2006 gewann er bei »Who Wants to Be a Millionaire?«, dem englischen Vorbild von Günther Jauchs »Wer wird Millionär?«, 250.000 Pfund.

64-Fragebogen-Aug
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.