JUGEND DOMINIERT BEIM GERMAN MASTERS

  • 2
    Shares

Fiona Sieber

Die erfahrenen Zoya Schleining und Ketino Kachiani-Gersinska haben es nicht leicht in Dresden beim German Masters der Frauen. In der ersten Runde durften sie noch gegeneinander spielen, was remis endete. Doch danach saßen und sitzen den beiden nur noch junge und ganz junge Frauen gegenüber. In den Runden zwei bis vier gingen fünf der sechs Partien verloren. Nur Zoya Schleining konnte bisher einen halben Punkt gegen Sarah Hoolt erreichen. Drücken wir den beiden die Daumen, das es in der zweiten Turnierhälfte besser läuft. Insbesondere unsere Olympionikin Zoya Schleiningwird ein Erfolgserlebnis gebrauchen können, damit sich das Lampenfieber für Batumi nicht negativ auswirkt.

An der Spitze liegt nach vier Runden die 18-jährige Fiona Sieber dank dreier Siege. Punktgleich hinter ihr folgen Josefine Heinemann, die gegen Sieber in Runde 3 gewann, und Sarah Hoolt.

Weiterlesen auf der Seite des DSB

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.