Vorschau zu Saint Louis Rapid and Blitz

  • 12
    Shares

Nachdem zwischendurch in Dortmund, Biel und auch Danzhou auch andere Spieler im Rampenlicht standen, trifft sich nun wieder die Chess Tour in Saint Louis – fast eine Neuauflage von Leuven und Paris, und wieder wird Schnell- und Blitzschach gespielt. Jedenfalls zunächst, danach auch der Sinquefield Cup mit klassischer Bedenkzeit. Aber davor steht vielleicht schon nahezu fest, welche vier von neun sich für das Chess Tour Finale im Dezember in London qualifizieren.

Diese neun plus eins spielen ab Samstag in Saint Louis, ich sortiere sie mal alphabetisch: Anand, Aronian, Caruana, Dominguez, Grischuk, Karjakin, Mamedyarov, Nakamura, So, Vachier-Lagrave. “Neun plus eins” bezieht sich darauf, dass Dominguez nur dieses Turnier spielt – seit längerer Zeit hält er sich in den USA auf, ab und zu muss er auch mal Schach spielen und Geld verdienen und dabei hilft ihm Rex Sinquefield.

Der andere Unterschied zu Leuven (Wildcard Giri) und Paris (Wildcard Kramnik) aus mitteleuropäischer Sicht: Die Runden bzw. Tage beginnen jeweils um 20:00 mitteleuropäischer Sommerzeit – schliesslich sind diesmal alle Livekommentatoren und auch die Spieler in Saint Louis. Ansonsten dasselbe Format: erst am 11.-13. August drei Tage Schnellschach (25 Minuten mit 10 Sekunden delay) und dann am 14. und 15. August zwei Tage Blitzschach (5 Minuten und 3 Sekunden delay). Ab dem 18. August dann Sinquefield Cup, da wildert ein gewisser Magnus Carlsen zwischen den ‘Tour regulars’.

Damit der Vorbericht nicht ganz so kurz wird kann ich noch den aktuellen Stand in der Grand Chess Tour erwähnen: So 21, Nakamura 20, Karjakin 19, Vachier-Lagrave 15, Aronian 13, Grischuk 9, Anand 8, Mamedyarov 7, Caruana 4. Wie gesagt, vier dieser neun spielen im Dezember in London – Caruana wohl nicht, aber er spielt ja (voraussichtlich) im November in London.

Ach so, Titelbild von Austin Fuller stammt vom Vorjahr. Karjakin muss sich diesmal gegen einen anderen Spieler warm blitzen, Nepomniachtchi ist bei der Chess Tour 2018 nicht dabei. Der kibitzende Aronian durchaus, welche Hemden er im Reisegepäck hat ist bei der Redaktion nicht bekannt. Außerdem fehlen im Vergleich zu 2017 Navara, Le Quang Liem und (jedenfalls als Spieler) Kasparov. Navara und Le Quang Liem spielen derzeit bei der spanischen Mannschaftsmeisterschaft bzw. beim Open in Abu Dhabi. Momentan Schach überall, aber für wen die top10 das Mass aller Dinge ist, der muss sich noch bis Samstag gedulden. Turnierseite

 

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.