Inder in Abu Dhabi

  • 3
    Shares

Beim Abu Dhabi Masters war zwar bereits Freitag nach nur drei Runden Ruhetag (dafür Samstag eine Doppelrunde), aber das wird kein “klassischer” Zwischenbericht. Dieser Beitrag enthält stattdessen Material (und Spielerzitate), das den geplanten Abschlussbericht – vermutlich Schwerpunkt Runden, die noch gespielt werden – überladen würde. Aber den Zwischenstand nach drei Runden kann ich kurz erwähnen: Sechs Großmeister (Rapport, Wang Hao, Dubov, Amin, Kravtsiv und Vocaturo) haben 3/3. 23 Spieler haben 2.5/3, am überraschendsten wohl die an 73 gesetzte WGM Soumya Swaminathan. Damit ist bereits eine Inderin erwähnt, aber andere – männlich und weiblich – sind Thema dieses Beitrags.

Thema dieses Beitrags ist auch, warum der an eins gesetzte Le Quang Liem momentan 2/3 hat. Da das Fotoangebot auf der Turnierseite eher mager ist, wähle ich als Titelbild die Schlusstellung seiner Partie in Runde 1 – LQL hatte Schwarz! Runde 1 kann man mit “Indien-Großmeister 3-0 1.5-1.5″ beschreiben, was allerdings stark vereinfacht ist: zum einen haben eine Reihe der 88 Inder im Turnier auch den GM-Titel, zum anderen haben diverse Außenseiter aus Indien in Runde 1 durchaus erwartungsgemäss (und oft glatt) verloren. Das ist nicht Thema dieses Beitrags.

Beginnen wir nun an Brett 1 FM Rathanvel – GM Le Quang Liem 1-0. V S Rathanvel (Jahrgang 2001, Elo 2348) ist wohl nicht das grösste junge indische Talent, aber diese Partie lief prima für ihn. Diagramme etwa alle 10 Züge, das erste nach 21.Sd6:

 

Weiß hat offensichtlich Kompensation für die Qualität, ein Bauer und ein Rennpferd auf d6. Dann deutete er an, dass er mit Remis einverstanden wäre – es folgte 26.-Td7 27.Tg3 Df4 28.Tf3 Dg5 29.Tg3 – aber LQL wollte keine Zugwiederholung und spielte 29.-De7.

Mit 35.-f5 wollte Schwarz sich wohl etwas Luft verschaffen – das schaffte er aber danach stand sein König luftig: 36.exf6 Lxd6 37.fxg7 Tc8 38.Da4 Tf7 39.cxd6 usw. .

40.-h5 war dann zu “aktiv”, nach 44.Dxh5 SxTe4 stand es so wie oben – rein materiell momentan prima für Schwarz, aber nun ist Weiß am Zug: 45.Dh8+ Kf7 46.g8D+! Txg8 47.Dh7+ und Weiß bekommt einen Turm zurück, Schwarz gab ihm lieber den auf g8. Weiß gab danach einige Schachs, aber Dauerschach und Remis hatte er wohl nicht (mehr) ernsthaft erwogen, Stand dann nach 53.Le3:

Das Läuferpaar ist bei nacktem gegnerischem König natürlich brandgefährlich – für alle Fälle hat Weiß noch Freibauern, aber die brauchte er nicht mehr.

Die Schlusstellung nach 59.De8+ hatten wir bereits, Matt würde es nach einigen weiteren Zügen.

Nun zu Brett 9 Koustav Chatterjee – GM Sjugirov 0-1 1-0 1/2. Der inzwischen 15-jährige Koustav Chatterjee ist auf chess24 recht aktiv. Im Koommentarbereich bekomme ich es mit, in der Playzone nicht da Elo 1900-2000 normalerweise nicht gegen Elo 2800+ spielt. Ob er das auch im Normalschach am Brett erreichen wird, wer weiss – turnieraktiv ist er jedenfalls auch, vor Abu Dhabi offenbar (bis auf Jugend-WM und Asienmeisterschaft der Jugend) nur in Indien. Sein Gegner galt mal als Jungtalent, den ganz grossen Durchbruch schaffte er dann nicht.

In der Partie ging es ab dem 33. Zug drunter und drüber, und zwar “vor und nach der Zeitkontrolle” – könnte man meinen, aber in Abu Dhabi gibt es 90 Minuten für die gesamte Partie plus 30 Sekunden Inkrement. Die Bedenkzeit war beiderseits knapp, Engines kritisieren fast jeden Zug!

Beide kontrollieren hier schwarze Felder, aber nicht dieselben. Nach 33.-f6 war 34.Lxf6? milde ausgedrückt naiv – Schwarz bekommt starken Angriff: 34.-Tf8 35.Ld4 Te7! 36.e4?!

(macht das, was ohnehin kommt, noch stärker) 36.-Txf3! (ein Ausrufezeichen reicht, da naheliegend) 37.gxf3 Dh2+ (hier meckern Engines erstmals wenn auch noch leise, 37.-Df4 war noch stärker und Matt in spätestens neun Zügen) 38.Kf1 Df4? (38.-Dxh3+) 39.Dc3? (39.Ke2 ist wieder fast ausgeglichen) 39.-Lxh3+ 40.Ke2 Lg2? (40.-dxe4 41.fxe4 Txe4+) 41.La2? (41.Tg1=) 41.-Tf7? (41.-Txe4+ gewinnt) 42.exd5?? (42.Td3 hält den Laden nun zusammen – Weiß muss zwar danach eine Qualität geben aber die hat er ja momentan mehr) 42.-cxd5? (42.-Te7+ 43.Kd3 Df5+ gewinnt mindestens jede Menge Material) 43.Td3! (zur Abwechslung mal ein Ausrufezeichen, nun steht Weiß besser!) 43.-Kf8? mit akzeptiertem Remisangebot (Engines sagen 44.Lxc4 bxc4 45.Te3 +5).

Ich fragte Koustav Chatterjee auf chess24, wie er sich während der Partie fühlte und ob sie hinterher gemeinsam analysierten. Die Antwort: “Ja wir haben analysiert, aber vor allem die diversen Gewinnwege für ihn. Wir waren beide in starker Zeitnot, ich akzeptierte das Remisangebot mit noch 19 Sekunden auf der Uhr. Ich wusste, dass ich am Ende besser stehe, aber nicht dass ich so viel besser stehe. Er sagte vor allem, dass ich f6 nicht zulassen sollte sondern selbst Lf6 [mit schwarzem Bauern auf f7] spielen musste.”

Weiter geht’s an Brett 17 WGM Gomes – GM Adly 1-0 1/2 0-1 – da gewann also am Ende der Favorit, auch zu dieser Partie eine Reihe Diagramme:

Mit 25.-Sg5? hatte der Ägypter sich selbst reingelegt, nach 26.Lg2! droht Schwarz nicht mehr -Sh3+ und Weiß droht einiges. Adly brauchte über 28 Minuten für 26.-Da6, es folgte 27.Dc5 Tad8 28.Se8!

Nun droht vor allem Df8#, wo ist eigentlich der schwarze Lg7? Schwarz hatte 7.-Ld6 gespielt, Weiß später 11.Sxd6, Schwarz noch später 19.-g6. 28.-Db6 musste sein, Qualitätsverlust konnte es nicht verhindern, “der Rest war Technik”? Irgendwie verhedderte Mary Ann Gomes sich, so stand es nach 48.-Kg6:

Sie muss Material zurückgeben. 49.Tb7 Sxf8 50.Txb6+ war noch gewinnträchtig, nach dem gespielten 49.Txf5 Kxf5 war der Vorteil dahin. Und es kam noch schlimmer:

Hier war 61.Lc3 remislich, sie spielte 61.a7? Ta1+ 62.Kd2 Sf3+ 63.Kc2 Sxe1+ 64.Txe1 Txa7

Viele Turmendspiele sind remis, aber dieses war für Schwarz gewonnen. So hat Elo 2634 doch noch gegen Elo 2303 gewonnen.

In Runde 2 traf Koustav Chatterjee mit Schwarz auf GM Petrosian, wieder war es eine gehaltvolle Partie mit vielleicht dem “falschen” Ergebnis. Vier Diagramme:

Nach 16.-a4. Königsindischer Angriff – Weiß versucht es am Königsflügel, Schwarz am Damenflügel. Angriff am Damenflügel gewinnt vielleicht Material, idealerweise kann man einen Freibauern umwandeln, aber am Königsflügel kann man Matt setzen – so kam es am Ende, aber das musste nicht sein.

Schwarz am Zug, was tun? Engines brüllen 29.-Sc5!!, darauf muss man erst einmal kommen. Warum Weiß nicht auf c5 nehmen kann (also wird der Springer auf e4 auftauchen) ist noch relativ trivial, aber steht nicht auch der La3 auf verlorenem Posten? Drei Varianten:

30.dxc5? Tb2! mit Damengewinn nach 31.Dxa4 Lb7 oder 31.Dc1 Txh2+

30.Ta1 Tb2 31.Dd1 Se4 32.Txa3 gxf4 33.Lxf4? Sf2+

30.Da2 Se4 31.Dxa3 Tb3 32.Da2 Txc3 33.Tge1 gxf4 34.Lxf4 Txh3

Das und einiges mehr muss man sehen – und überhaupt auf die Idee kommen, sich weiter dem Damenflügel zu widmen statt am Königsflügel zu verteidigen. Schwarz tat letzteres und hoffte wohl, dass er mit dem a-Bauern genug Gegenspiel hat. Auch Engines sehen anfangs nicht, wie gefährlich der weisse Angriff nun wird: 29.-Le7 30.Sf3 Lb5 31.fxg5 Le8 32.g6 fxg6 33.g5 Ta6 34.hxg6 a3

Und nun? 35.Sh4! – nur so! Schwarz bekam gar eine neue Dame, Weiß konnte diese einfach ignorieren und es wurde Matt – die Schlusstellung:

Zuletzt 40.-De4+ (Schwarz trennt sich von der zweiten Dame) 41.Txe4 dxe4 42.Tf1 1-0

Koustav Chatterjee auf mein “selbst Engines sehen zunächst nicht, wie gefährlich der weisse Angriff ist”: “Yeah. Selbst er sah in der Vorausberechnung nichts Konkretes. Aber wir spielten, und er fand diese Sh4 De2 Idee.”

Wie ging es weiter? Koustav Chatterjee gewann in Runde 3 gegen einen nominell unterlegenen Landsmann und bekommt in Runde 4 mit Abhimanyu Puranik den nächsten GM, nicht ganz dasselbe Kaliber. Rathanvel remisierte in Runde 2 gegen Jungstar Abdusattorov, verlor im dritten Versuch gegen einen GM (Kadric) und ist in Runde 4 in einem indischen Derby Elofavorit. Für Mary Ann Gomes der Rhythmus des Schweizer Systems: abwechselnd nominell schlechtere und nominell bessere Gegner. Was die Großmeister betrifft: Sie werden dann im Abschlussbericht erwähnt oder auch nicht. Am Ruhetag gewann Le Quang Liem immerhin zusammen mit Fedoseev das Blitzturnier.

 

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht unter Open |

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.