Als der Weltmeister ein Wunderkind war: Magnus Carlsen vs. Lorenz Drabke (Video)

Wenn wir in Zukunft einen deutschen Schachspieler würdigen, dann wieder mit einer Gewinnpartie. Im Fall von Rasmus Svane war uns das mit seinem brillanten Sieg über Natalia Pogonina noch gelungen, danach ging es zwei Mal schief: Elisabeth Pähtz‚ Vorstoß in die Top 10 der Frauen haben wir gefeiert, indem wir ihre (knappe) Niederlage gegen Hikaru Nakamura näher beleuchteten. Heute trauern wir um Lorenz Drabke – und zeigen eine Verlustpartie gegen Magnus Carlsen. Die Nachricht vom viel zu frühen Tod Lorenz Drabkes hat vor vier Wochen auch Teile der internationalen Schachgemeinschaft erschüttert. Als Mitglied der Mannschaft der Bundeswehr hat er bei zahlreichen NATO-Mannschafts- und Einzelturnieren reihenweise vordere und manchen ersten Platz belegt und neben seinen Partien

Weiterlesen…

Faszination Schach – 3. Schachtage im OEZ München vom 24.-29.9.2018

Bereits über 32.400 Kinder kamen, um die „Faszination Schach“ von Großmeister Sebastian Siebrecht als Erlebnisschachprogramm zu rocken. Oberbürgermeister Dieter Reiter hat die Schirmherrschaft übernommen und Stadträtin Gabriele Neff wird zusammen mit der ersten Grundschulklasse, sowie Centermanager Christoph von Oelhafen, den Eröffnungszug am Montag, den 24. September 2018 um 10.00 Uhr ausführen. Täglich wird von 10.00 bis 20.00 Uhr ein reichhaltiges Programm angeboten. Im Mittelpunkt des Events stehen Kinder und Jugendliche. Mehr als 15 Kindergruppen und Schulklassen aus München und Umgebung werden einen bunten Parcours im Erlebnisschach durchlaufen. Von 10.00 bis 15.00 Uhr wird das Einkaufszentrum in einen lebendigen Schachunterricht verwandelt.

Weiterlesen…

ANMELDUNGEN FÜR DIE DSAM 2018/19 SEIT GESTERN MÖGLICH

Seit gestern Abend ist die Onlineanmeldung für die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) 2018/19 freigeschaltet. Zahlreiche Schachspielerinnen und Schachspieler haben bereits die Chance genutzt, sich die besten Plätze in einem der bisher feststehenden sechs Turnierorte zu sichern. Der Schnellste war Guido B. aus B., der gestern um 21.20 Uhr als Erster seine Anmeldung abschickte. Danach ging es Schlag auf Schlag. Die meisten Interessenten meldeten sich gleich für mehrere Turniere an. Die DSAM ist beliebt wie noch nie und der Deutsche Schachbund wird sein Bestes geben, jedes Turnier zu einem unvergeßlichen Erlebnis zu machen. WAS GIBT ES NEUES 2018/19? Fünf der bisher sechs

Weiterlesen…

Bundesliga: Eine Chronik der Stichkämpfe

  Autor: IM Georgios Souleidis – Seit der Einführung der eingleisigen Schachbundesliga im Jahr 1980 gab es erst drei Stichkämpfe um die deutsche Meisterschaft. Bevor am 24. Mai die Saison 2017/18 durch das Duell zwischen der OSG Baden-Baden und SG Solingen entschieden wird, gehen wir zurück in die Vergangenheit. Die Schachbundesliga, so wie wir sie jetzt alle kennen, existiert seit der Saison 1980/81, also seit 38 Jahren. Mangelnde Kontinuität kann man dem Deutschen Schachbund und später dem Schachbundesliga e.V. dementsprechend nicht vorwerfen. Zu Beginn der eingleisigen Schachbundesliga waren Solingen, damals Solinger SG 1868, und die SG Porz die dominierenden Mannschaften

Weiterlesen…

Ein Genie wäre heute 75

Jürgen Dueball spielte seit seiner Kindheit Go, ein Spiel, das in seiner Familie gepflegt wurde, seit Dueballs Großvater Dr. Felix Dueball dieses Spiel in den 1930er-Jahren in Deutschland popularisierte. Sein Vater Fritz Dueball wurde 1957, 1958 und 1959 Europameister. Jürgen Dueball wurde mehrmals Vize-Europameister und verbrachte in den 1960er-Jahren ein halbes Jahr in Japan, um sich dem Go-Spiel widmen zu können. Er erreichte den 5. Dan. Etwas verspätet fand er zum Schach. Erst in den 1960er-Jahren begann er auf sich aufmerksam zu machen: 1966 gewann er den Dähne-Pokal (die deutsche Pokal-Einzelmeisterschaft) durch einen Sieg über Ulrich Jahr. Zu dieser Zeit war er bereits im Berliner Schachverein Wilmersdorf aktiv und neben Rudolf Teschner dort der

Weiterlesen…

Lecker, lecker: Chilenische Igel-Rezepte

Heute müssen wir uns für unseren Riecher auf die Schulter klopfen. Zwei vermeintlich brandheiße Strategie-Themen hatten wir neulich herausgepickt, um sie näher zu beleuchten. Wenig später durfte ein renommierter Großmeister und Schachautor in der bekanntesten Schachschule der Welt zwei Gastvorträge halten. Dafür suchte er sich genau die beiden Themen aus, die kurz zuvor bei uns zur Debatte gestanden hatten. Was schließen wir daraus? Entweder das Schachzentrum in St. Louis guckt bei uns ab, oder wir haben diese Schachsache ziemlich gut drauf. Eines von beiden muss es sein. Genug Eigenlob, worum geht’s hier eigentlich? Erst einmal um den Igel-Aufbau. Der stand im Juli in

Weiterlesen…

U20-WELTMEISTERSCHAFT: GOLD FÜR PARHAM MAGHSOODLOO (IRAN) UND ALEXANDRA MALZEWSKAJA (RUSSLAND)

In Gebze (Türkei) endeten heute die Weltmeisterschaften U20 mit den Siegen des Iraners Parham Maghsoodloo und der Russin Alexandra Malzewskaja. Während der Iraner schon nach 10 Runden mit 9½ Punkten einen außerirdischen Vorsprung von zwei Punkten auf die Konkurrenz hatte, mußte die Russin die Auswertung der letzten Runde noch abwarten. Da sie gegen die am Ende punktgleiche Usbekin Gulruchbegim Tochirjonowa im direkten Vergleich gewonnen hatte, konnte sie die Goldmedaille in Empfang nehmen. Die Deutschen spielten ein durchweg gutes Turnier, wurden allerdings nur zum Teil mit den Plätzen belohnt, die ihnen ihrer Spielstärke entsprechend zustehen. Alexander Donchenko war mit Platz 11 der erfolgreichste Deutsche. Der Berliner Raphael Lagunow erreichte eine IM-Norm!

Weiterlesen…

Partie der Saison 2017/18

IM Georgios Souleidis – Bei der Wahl zur Partie der Saison 2017/18 setzte sich Maxime Vachier-Lagrave knapp vor Dmitirj Kollars durch. Es folgt die Auswertung der Wahl und eine Analyse des Sieges von Vachier-Lagrave gegen David Navara. Für die Wahl zur Partie der Saison standen in diesem Beitrag zehn Partien zur Diskussion. Von Beginn an war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Maxime Vachier-Lagrave und Dmitrij Kollars. Am Ende setzte sich der französische Großmeister mit nur vier Punkten Vorsprung vor dem jungen deutschen Großmeister durch. Auf dem dritten Platz landete mit Jan-Krzysztof Duda der Gewinner der Saison 2015/16. Das Ergebnis: 1. David Navara – Maxime

Weiterlesen…

43. Schach-Olympiade in Batumi (Georgien)

Die Schach-Olympiade  findet vom 23. September (Ankunft) bis zum 6. Oktober (Abfahrt) 2018 in Batumi statt und wird mit dem 100. Jahrestag der Unabhängigkeit Georgiens zusammenfallen. Es ist die 43. Schacholympiade des Weltschachbundes FIDE. Die Entscheidung für die Austragung in Batumi fiel im August 2014, Mitbewerber war das südafrikanische Durban. Teilnehmende Länder Nach dem vorläufigen Meldeergebnis (Stand: 11. September 2018) werden im Offenen Turnier 185 Mannschaften teilnehmen, im Turnier der Damen 151 Teams. Beides sind neue Rekordwerte. Unter den Teilnehmern befinden sich je drei Mannschaften des Gastgebers Georgien und die Auswahlmannschaften der internationalen Schachverbände der Blinden, der Körperbehinderten und der

Weiterlesen…

Elisabeth Pähtz – Weltklasse!

Nach einem Top-Ten-Spieler sehnten wir uns in Deutschland jahrzehntelang – bis zum September 2018. Ihr jüngster Aufschwung hat Elisabeth Pähtz tatsächlich in die Top Ten der Weltrangliste der Frauen geführt. Mit 2.513 Elo ist sogar die absolute Spitze in Reichweite (abgesehen vom ersten Platz, auf dem einsam Hou Yifan thront). Auch den GM-Titel bekäme sie mit diesem Rating verliehen, aber dafür fehlt ihr noch die dritte und finale Norm. National steht Elisabeth Pähtz schon lange einsam an der Spitze. 33 ist sie erst, aber gefühlt seit Ewigkeiten die Vorzeigedame des deutschen Schachs – was damit zusammenhängt, dass sie einst das Vorzeigemädchen des deutschen Schachs war. Auf Harald

Weiterlesen…

Champions Showdown 2018 im Chess960

Letztes Jahr machte der legendäre Garry Kasparov Schlagzeilen, als er nach 12 Jahren ohne Elo-ausgewertete Partien an St. Louis Rapid & Blitz, Teil der Grand Chess Tour, teilnahm. In diesem Jahr kehrt er erneut zu einem einzigartigen Schachwettbewerb zurück. Vom 11. bis 14. September wird der St. Louis Chess Club Gastgeber für 10 der weltbesten Spieler im Champions Showdown sein. Dies ist keine normale Schachveranstaltung, und die Spieler werden kein traditionelles Schach spielen. Stattdessen werden sie im Schach 960, auch bekannt als Fischer Random, antreten. Chess 960 ist eine zunehmend beliebte Variante, bei der die Ausgangsstellung zufällig ermittelt wird. Als Ergebnis gibt es genau 960

Weiterlesen…

PODIUMSDISKUSSION AM 30. OKTOBER: SPORTSGEIST – GEISTESSPORT?

Diesen Termin müssen Sie sich merken! Am 30. Oktober findet in der Sportstadt Frankfurt/Main – hier hat der Deutsche Olympische Sportbund seinen Sitz – eine Podiumsdiskussion mit prominenten Gästen statt. Thema ist die seit Jahrzehnten im Raum schwebende Frage, ob Schach Sport ist. Eingeladen dazu hat die in der Mainmetropole ansässige Evangelische Akademie in Kooperation mit der Zeitschrift KARL und dem Deutschen Schachbund. ZUSCHAUER SIND HERZLICH WILLKOMMEN! Dr. Eberhard Pausch, der in der Evangelischen Akademie Frankfurt Pfarrer und Studienleiter ist, hat die Podiumsdiskussion initiiert. Das Impulsreferat wird Prof. Dr. Ernst Strouhal von der Universität für angewandte Kunst Wien halten. Strouhal nimmt anschließend

Weiterlesen…

Reuben Fine

Nach dem Turnier in Pasadena 1932 und der Schacholympiade in Folkstone 1933 prophezeite Weltmeister Alexander Aljechin in einem Artikel dem 19-jährigen New Yorker Reuben Fine eine außergewöhnliche Schachzukunft, weil er seiner Meinung nach in den nächsten Jahren große Fortschritte machen werde. Zudem sah er in ihm einen möglichen Kontrahenten um den Weltmeistertitel. Diesbezüglich, das wissen wir heute, hat der damalige Schach-Weltmeister nicht geirrt. Auch wenn bei der Schach-Olympiade in Warschau 1935, Paul Keres mehr Aufmerksamkeit dank seiner spektakulären Partien bekam, urteilte kein geringerer als Andreij Lilienthal “Seine Gemütsruhe, seine Hartnäckigkeit und seine Fähigkeiten, steten Druck auf die gegnerische Stellung auszuüben, sind angesichts seiner Jugend

Weiterlesen…

Schach960 – die Zukunft?

Schach960 taugt prima zum Training für klassisches Schach. Das Gehirn ist gezwungen, in neue Richtungen zu denken, wird mit Motiven und Stellungsbildern konfrontiert, die es sonst kaum einmal sehen würde. Wer Schach960 spielt, erweitert seinen Horizont, und das sollte auch beim klassischen Schach helfen. Obendrein macht das Spiel Spaß. Wer sich erst einmal damit zurechtgefunden hat, von Beginn an die Rochade zu planen, neu und wieder neu zu planen, ideale Posten für Springer und Läufer ausgeklügelt hat und dann feststellt, dass es so nicht funktionieren wird, der findet schnell Freude an dieser ganz neuen Herausforderung. Was machen wir nun mit

Weiterlesen…

Bundesliga-Simultan beim Bürgerfest Deizisau!

Liebe Schachfreunde, von Sven Noppes, dem Team-Captain des vielfachen Deutschen Meisters OSG Baden-Baden sowie des Erstligateams der SF Deizisau, haben wir die folgende höchst interessante Nachricht erhalten: Zum Bürgerfest „750 Jahre Deizisau“ geben unsere Bundesligaspieler am Samstag, den 15. September 2018 ab 11 Uhr in der Olgastraße Deizisau ein Mannschaftssimultan. Folgende Spieler sind dabei: Großmeister Peter Leko – Vizeweltmeister 2004 Internationaler Meister Vincent Keymer – Sieger von Eruopas größtem Schachturnier GRENKE Chess Open 2018 Großmeister Matthias Blübaum – aktueller Nationalspieler, 3. Platz U20 Weltmeisterschaft 2015, Sieger GRENKE Chess Open 2016 Großmeister Georg Meier – aktueller und langjähriger Nationalspieler, Mannschaftseuropameister 2011

Weiterlesen…

POLNISCH-DEUTSCHES SCHACHTURNIER IN LASKERS GEBURTSSTADT

Barlinek hat eine längere Schachtradition, wenn auch mit Unterbrechungen. So fand im Oktober 2004 im Rahmen des 12. Lasker-Memorials ein GM-Turnier statt, das Andrej Maximenko mit 6 aus 9 vor Robert Rabiega und Bartlomiej Heberla (beide 5,5) gewann. Beim 15. Schachfestial 2007 waren 97 Spieler aus 7 Ländern beteiligt. Das A-Open gewann Lech Sopur (Polen) mit 7,5 Punkten. In den Folgejahren kehrte bald Ruhe ein. Die handelnden Personen in Barlinek und beim DSB wechselten, das Geld für Schach wurde in Barlinek reduziert. Im April des Lasker-Jahres 2018 fuhren der ehemalige DSB-Geschäftsführer Horst Metzing und ich nach Gorzów zu Jan Przewoznik, der ein gemeinsames Schachprojekt für die Nachbarn Woiwodschaft Libuskie und Bundesland Brandenburg initiiert

Weiterlesen…

U20-WELTMEISTERSCHAFT: RAPHAEL LAGUNOW NACH 8 RUNDEN BESTER DEUTSCHER

  In Gebze (Türkei) finden noch bis zum 15. September die Weltmeisterschaften der Unter-20-Jährigen statt. Deutschland nimmt mit sechs Spielerinnen und Spielern teil, von denen Alexander Donchenko um den Titel mitspielen könnte. Nach acht Runden mit 5 Punkten und Platz 25 sind die Chancen für den 20-jährigen Setzlistendritte noch einigermaßen intakt. Nur Gold ist in weiter Ferne, da der überragende Iraner Parham Maghsoodloo Schach von einem anderen Stern spielt und der Konkurrenz enteilt ist. Auch zum silbernen Platz fehlen schon anderthalb Punkte. In den Kampf um Bronze kann er noch eingreifen, da er nur einen bzw. einen halben Punkt Rückstand zu einem ganzen Pulk

Weiterlesen…

27. Deutsche Seniorenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände

Der Seniorenreferent des DSB, Gerhard Meiwald, berichtet aus Templin: Vom 10. bis 16.09. wurde die Seniorenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände erneut in Templin ausgetragen. Der Titel in der Überschrift würde uns von Böswilligen sicher auch schon als eine so genannte „Fake News“ um die Ohren gehauen, denn wir haben in diesem Jahr 2018 auch einen Neubeginn gestartet. Erstmals waren die Landesverbände aufgerufen, jeweils bis zu 2 Mannschaften in den Alterskategorien 50+ und 65+ zu entsenden. Nachdem die Deutsche Senioreneinzelmeisterschaft in Hamburg vor wenigen Wochen in beiden Kategorien mit einem durchaus erfolgreichen Teilnehmerfeld gestartet war, hatten sich die Veranstalter einen ähnlichen Erfolg auch

Weiterlesen…

Faszination Schach – Schachtage im Milaneo Stuttgart vom 17.-22.9.2018

Bereits über 31.800 Kinder kamen, um die „Faszination Schach“ von Großmeister Sebastian Siebrecht als Erlebnisschachprogramm zu rocken. Bürgermeister Dr. Martin Schairer hat die Schirmherrschaft übernommen und wird zusammen mit der ersten Schulklasse, sowie Centermanagerin Andrea Poul den Eröffnungszug am Montag, den 17. September 2018 um 10.00 Uhr ausführen. Täglich wird von 10.00 bis 20.00 Uhr ein reichhaltiges Programm angeboten. Im Mittelpunkt des Events stehen Kinder und Jugendliche. Mehr als 15 Kindergruppen und Schulklassen aus Stuttgart und Umgebung werden einen bunten Parcours im Erlebnisschach durchlaufen. Von 10.00 bis 15.00 Uhr wird das Einkaufszentrum in einen lebendigen Schachunterricht verwandelt. Nach der Einführung

Weiterlesen…

ELISABETH PÄHTZ ZUM ERSTEN MAL IN DEN TOP-10 DER WELTBESTEN FRAUEN

Seit über 12½ Jahren kommt an Elisabeth Pähtz in Deutschland niemand mehr vorbei. Im Januar 2006 stürmte sie zum zweiten Mal nach Juli 2005 an die Spitze der deutschen FIDE-Ratingliste. Im Oktober 2005 konnte Ketino Kachiani-Gersinska noch einmal die Führung zurückerobern, die sie im Januar 1994 erstmals übernahm. Doch seit Jahresbeginn 2006 war die damals knapp 21-Jährige nicht mehr zu verdrängen. Sie eroberte zu dieser Zeit erstmals auch einen Platz in der Top-40 der weltbesten Frauen. Schon drei Monate später knackte sie die Top-30, im Mai 2010 war die Top-20 dran. Seit der am 31. August veröffentlichten Septemberliste gehört Elisabeth Pähtz nun zum ersten Mal zur

Weiterlesen…