Supersamstag bei der Schacholympiade

World of Chess bietet Weltrekordversuch und lässt Sammlerherzen höher schlagen Die “World of Chess” im Rathaus der Landeshauptstadt Dresden als zweiter wichtiger Veranstaltungsort der Schacholympiade hat jeden Tag volles Programm zu bieten. Über Analysen, Autogrammstunden, Ausstellungen, Kabarett und Musikshows bis zum Treffpunkt zwischen Spielern und Zuschauern bei kostengünstiger Verpflegung ist alles dabei. Am Samstag, 22. November, steht ein Höhepunkt der Schachshow an: Weltrekordversuch für das Guinness-Buch der Rekorde!

Deutschland auf Medaillenkurs

Fantastische Leistung der Deutschen Nationalmannschaft Standing Ovations für Jan Gustafsson. Über eine Stunde kämpfte der Hamburger gegen den von der Wertungszahl her schier übermächtigen Alexander Morozevich am Montag, dem fünften Spieltag der Schacholympiade in Dresden, mit einem Bauer weniger bis der Russe schließlich die Hand zum Remis reichte. Geschafft! Die Nationalvier der Schachspieler schaffte damit das zuvor für unmöglich gehaltene 2:2 Unentschieden gegen den Topfavoriten Nr. 1 und befindet sich damit weiterhin auf Medaillenkurs. Hunderte von Zuschauern im Saal und am völlig überfüllten Kommentatorenplatz im Foyer erhoben sich von ihren Sitzen und applaudierten dem glücklichen, aber völlig erschöpften Bundesligaspieler, der

Weiterlesen…

EnBW Finale des Deutschland Cups

Breitenschach pur! Wer in diesen Tagen morgens in das Internationale Congress Center Dresden kommt, traut seinen Augen und dem Zeitplan nicht. Schacholympiade ist doch erst am Nachmittag und trotzdem ist der Spielsaal voll: Vom 16.-19.11. spielen immer morgens – mit einer Doppelrunde am Dienstag – dem ersten spielfreien Tag der Schacholympiade die Amateure des Deutschen Schachbundes in 15 Wettkampfgruppen um Sieg und Niederlage. Es geht um 15 Sieger des EnBW Finales des Deutschland-Cups. Dieser Wettbewerb wurde vor einem Jahr vom DSB für seine Mitglieder ausgeschrieben. In ihm sollten der eigene Wettbewerbe mit dem Erlebnis Schacholympiade verknüpft werden. Die 17 Landesverbände

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter DSB |

79. FIDE-Kongress in Dresden

Neben der Schacholympiade in Dresden findet bis zum 25. November auch der FIDE-Kongress im International Congress Center statt. 230 Teilnehmer aus verschiedenen Nationen treffen sich zur 79. Konferenz der Federation Internationale des Echecs (FIDE), des Weltverbandes der Schachspieler. An den ersten drei Tagen finden verschiedene Kommissions-Sitzungen statt, daran schließen sich die Vorstandsitzung, die Kontinental-Meetings und die Präsidiumssitzung an. Den Abschluss findet der Kongress in der Generalhauptversammlung. Zum Beginn der General Assembley wird Oberbürgermeisterin Helma Orosz am 23. November ein Grußwort sprechen. Voraussichtlich am 24. November fällt die Entscheidung, welche Stadt im Jahr 2012 die Schacholympiade ausrichten darf. Es gibt drei

Weiterlesen…

Deutschland sensationell 2:2 gegen Russland

An Brett 1 war die Partie zwischen Arkadij Naiditsch und Wladimir Kramnik recht schnell vorbei. Just als die 30-Züge-Schallmauer überschritten war, einigten sich die Beiden auf Remis. An den anderen Brettern wurde härter gekämpft. Das Geschehen wogte hin und her. Mal standen die Deutschen besser, mal die Russen. Igor Khenkin und Daniel Fridman mühten sich mit Schwarz. An Brett 2 kam es schnell zu Verwicklungen. Khenkin gewann einen Bauern, mußte dafür aber auf die Rochade verzichten. Alexander Grischuk knetete lange, gewann den Bauern zurück und mußte ins Remis einwilligen. Dimitri Jakowenko stand gegen Fridman erst bedenklich und hatte ebenfalls einen

Weiterlesen…

Top-Partie Live im Internet TV

Die Schacholympiade in Dresden ist ab heute auch live per Video im Internet zu verfolgen. Rechtzeitig zum Spitzenspiel zwischen Deutschland und Russland können Schachfans weltweit auf das Video-Signal bequem von zu Hause zugreifen. Das ist die ideale Ergänzung der Echtzeit-Datenübertragung aller Partien ins Web. Seit Beginn der Schacholympiade registrieren die Organisatoren mehrere Millionen Seitenzugriffe auf die grafisch dargestellten Daten aller Schachpartien. Ab heute kann sich ein Internetbenutzer zusätzlich das Videobild nach Hause holen. Ab 14.30 Uhr ist die Kamera auf Tisch 1 gerichtet, an dem heute Gastgeber Deutschland gegen Russland spielen wird. Dank der neuen Technik sind somit nicht nur

Weiterlesen…

„Chess meets Fashion“ heißt es am 18. November im Rathaus

Modedesign-Studenten stellen Schachkollektion vor Am 18. November werden im Internationalen Congress Center Dresden und der „World of Chess“ im Rathaus die Ergebnisse zum Thema Schach von Modedesign-Studenten aus vier Ländern vorgestellt. Anlässlich der Schacholympiade 2008 beschäftigten sich die zukünftigen Designer mit dem wohl bedeutendsten Brettspiel der heutigen Zeit. Entstanden sind insgesamt 21 fantasievolle und gleichzeitig bühnenwirksame Modelle, die von den Studentinnen um 14.30 Uhr im Kongresscenter und 21.30 Uhr im Rathaus der Stadt, Eingang Goldene Pforte selbst in Szene gesetzt werden. Die Kollektion ist geprägt von einem jungen, frischen und multinationalen Blick auf das Motiv Schach. Lehrende des Studienganges Modedesign

Weiterlesen…

Deutschland 1 vor dem Spiel der Spiele

Nationalmannschaft begegnet dem Topfavoriten Russland  Heute trifft die deutsche Nationalmannschaft als souveräner Tabellenführer auf den Topfavoriten Russland, beide Teams sind bisher verlustpunktfrei und gewannen ihre Spiele mehr oder minder souverän. Insbesondere Deutschland überzeugte durch hohe Siege gegen Schottland, Slowenien und Malaysia und bezwang die starke Mannschaft aus Spanien gestern durch Siege von Naiditsch und Baramidze, Igor Khenkin steuerte den fehlenden halben Punkt zum Sieg hinzu. David Baramidzes Punktgewinn gegen Ibragim Khamrakulov war dabei aus schachlicher Sicht der Höhepunkt des Tages. In einem raffiniert geführten Endspiel verwertete der für den Hamburger SK spielende Bundesligastar seinen Vorteil wie aus dem Lehrbuch und

Weiterlesen…

Schacholympiade im Internet: Über 60 Millionen Dateidownloads pro Tag

550 miteinander vernetzte Bretter live im Internet – zum ersten Mal in der Geschichte der Schacholympiade konnten die Spiele weltweit reibungslos ab Beginn verfolgt werden. Dr. Michael Breidung, IT-Direktor der Schacholympiade und Leiter des Eigenbetriebs IT der Landeshauptstadt Dresden: „Wir sind sehr stolz auf diese Leistung. Die Schacholympiade in Dresden verzeichnet die meisten Spieler, die meisten Schachbretter, und trotzdem hielt die Technik dem großen Interesse stand.“ In der ersten Stunde registrierten seine Mitarbeiter über eine Million Zugriffe auf die Live-Übertragungen. 32 Millionen Dateidownloads wurden am ersten Tag gezählt, 22-millionenmal Schachbretter angesehen, allein 10 Millionen Aufrufe entfielen auf die Homepage. Am

Weiterlesen…

Deutschlands Männer auf Medaillenkurs?

Ein Artikel von Frank Hoppe (DSB) Drei von elf Runden sind gespielt und die deutschen Männer dürfen ab der heutigen vierten Runde nicht nur ihren Gastgeberbonus strapazieren um auf der Bühne zu spielen. Gestern wurde Malaysia 3½:½ geschlagen und heute wartet mit Spanien der erste echte Prüfstein auf unsere Auswahl um Arkadij Naiditsch. Von Hans-Dieter Post habe ich "DAS Bild der Schach-Olympiade" bekommen, wie er unbescheiden schreibt. Jetzt bin ich gespannt, ob sein Foto Nachfolger findet. Unter den exotischen, durchgestylten Teilnehmern der Olympiade gibt es sicher eine große Auswahl. Fünf deutsche Mannschaften siegten in der dritten Runde, größtenteils gegen "Aufbaugegner"

Weiterlesen…

Olympiade startete mit grandioser Eröffnungsfeier

Gestern um 20.08 Uhr wurde in der Freiberger Arena in Dresden die 38. Schacholympiade mit einer großen Show eröffnet. Der MDR übertrug ab 21.15 Uhr in einer Sondersendung live vom Auftakt, wobei von der eigentlichen Eröffnungsveranstaltung nicht viel gezeigt wurde. Stattdessen wurde live in das Internationale Kongreßzentrum (ICC) geschaltet, wo ein zweites Fernsehteam Prominente, wie z.B. Radsport-Olympiasieger Jens Lehmann und Gewichtheber Marc Huster, ein Städteduell Dresden – Leipzig im Blitzschach austragen ließ. Die schachlichen Qualitäten der sechs Prominenten standen dabei nicht so im Vordergrund. Es sollten nur soviele Figuren des Gegners wie möglich in 2½ Minuten abgeholzt werden, wobei alle

Weiterlesen…

Die Klitschko-Brüder sind Olympiadebotschafter

Zwei Boxweltmeister fasziniert vom Spiel der Könige    Die Brüder Vitali und [[Wladimir Klitschko]] sind Botschafter der 38. Schacholympiade in [[Dresden]]! Boxen und Schach – für die Klitschkos kein Widerspruch, sondern eine notwendige Symbiose: „Es gibt nichts Besseres als eine Partie Schach, um seine Konzentrationsfähigkeit zu trainieren“, sagt [[Vitali Klitschko]]. „Eine fokussierte und ausdauernde Konzentration brauche ich sowohl im Boxring als auch bei meinen politischen und sozialen Projekten.“ Sein Bruder Wladimir fügt hinzu: „Ich kann beim Schach vollkommen abschalten, denke dann nur an mein Spiel, an meinen Gegner und vergesse alles andere.“  Jeder der beiden Schach spielenden Weltmeister hat sich

Weiterlesen…

Schacholympiade – Fakten, Fakten, Fakten zum Turnier des Jahres

Zwei Tage vor dem Start der Schacholympiade bilanzieren die Veranstalter Zahlen und Fakten zum Vielvölkerturnier, das am 13. November im Internationalen Congress Center Dresden startet und am Abend zuvor eine Eröffnungsfeier der Extraklasse in der Freiberger Arena präsentiert.    Inklusive der 108 Schiedsrichter, der Trainer und Betreuer sowie den FIDE-Offiziellen des Weltschachverbandes beträgt die Zahl der aktiv gemeldeten Teilnehmer exakt 2.169. Diese teilen sich auf 152 Nationen auf und stellen 156 Mannschaften im Open und 119 Mannschaften im Damenwettbewerb, inklusive der dritten deutschen Damenmannschaft. Ob in beiden Wettbewerben die jeweils dritte Vertretung Deutschlands starten darf, hängt von der geraden oder

Weiterlesen…

USV TU Dresden erster Tabellenführer der Frauen-Bundesliga

Ein Bericht von Frank Hoppe (DSB) Gleich vier deutsche Olympiateilnehmer waren beim Auftakt der Frauen-Bundesliga in Berlin am Brett. Elisabeth Pähtz und Maria Schöne für Dresden und Melanie Ohme und Judith Fuchs für den SC Leipzig-Gohlis. Ebenfalls anwesend war ein Student der Filmhochschule München, der Elisabeth Pähtz mit der Kamera begleitete. Geplant ist eine Dokumentation über die Schacholympiade, die am Mittwoch in Dresden startet. Der USV TU Dresden (sh. Foto mit Mannschaftsleiter Guntram Ledfuß) ist nach hohen Siegen gegen die beiden Leipziger Klubs erster Tabellenführer der Frauen-Bundesliga. Mein nachfolgender Bericht enthält alle Fotos der 24 Spielerinnen und die Partien vom

Weiterlesen…

Schach und Show

Noch 2 Tage bis zum Beginn der Schacholympiade in Dresden!  Eröffnungsveranstaltung zur Schacholympiade mit vielfältigem Programm, Max Mutzke und Zascha Moktan am 12. November in Dresden   Die 38. Schacholympiade, die zwischen dem 12. und dem 25. November 2008 in Dresden ausgetragen wird, ist eine Veranstaltung der Superlative. Mit 152 Ländern haben sich mehr Nationen als jemals zuvor zu diesem Mannschaftswettbewerb im königlichen Spiel angemeldet. Grund genug, dieses Ereignis am 12. November 2008 ab 20.08 Uhr mit einer besonderen Eröffnungsshow zu feiern, die Schach als modernen und dynamischen Sport präsentiert. Schon der Ort dieser Veranstaltung stellt eine Besonderheit dar: In

Weiterlesen…

WORLD BLITZ CHESS CHAMPIONSHIP ALMATY 2008

7. bis 8.11.2008 Eingeladen sind 16 Spieler der absoluten Weltklasse: Amin Bassem (Egypt) Shakhriar Mamediarov (Azerbaijan) Krishnan Sasikiran (India) Gata Kamsky (USA) Alexander Morozevitch (Russia) Leinier Domiguez Perez (Cuba) Rafael Vaganian (Armenia) Sergey Rublevsky (Russia) Teimur Radjabov (Azerbaijan) Vlad Tkachev (France) Peter Svidler (Russia) Alexander Grischuk (Russia)Boris Gelfand (Israel) Judit Polgar (Hungary) Vassiliy Ivanchuk (Ukraine) Murtas Kazhgaleev (Kazakhstan) Turnierseite      Ergebnisse      Partien       Tabelle  

Österreichische Mannschaftsmeisterschaft beginnt heute

Dieses Wochenende startet in St. Veit/Glan die österreichische Bundesliga mit den ersten drei Runden. Erwartet werden hochkarätige Begegnungen, allein Aufsteiger Husek Wien katapultiert sich mit 11 GM´s im Kader gleich in die Favoritenrolle. Meister Baden und Holz Dohr stehen kaum nach. Ein vorentscheidendes Duell im Titelkampf könnte schon am Samstag bevorstehen, wenn Holz Dohr auf Husek trifft. Aufsteiger und Organisator [[St. Veit]] trifft bei der Heimpremiere heute ab 17.00 Uhr auf Hohenems. Siegfried Posch und Karl Theny werden wieder für die Übertragung aller Partien im Internet sorgen Turnierseite     Ergebnisse       Partien

12. Offene Internationale Bayerische Schach Meisterschaft

1. – 9. November 2008 Der November in [[Bad Wiessee]] steht wieder ganz im Zeichen des ritterlichen Sports „Schach“.  Angesicht zu Angesicht begegnen sich die Spieler. Fair reichen sie sich die Hände, bevor der Startschuss zur ersten Runde fällt. Schach gehört zu einer der ältesten und bekanntesten Brettspiele der Welt. Folgerichtig werden über den ganzen Globus verteilt Turniere in dieser königlichen Disziplin des Denksports veranstaltet. Hierbei geht es nicht nur um das Gewinnen, sondern um Ausdauer, Konzentration und Strategievermögen. Dank der Unterstützung durch die Kreissparkasse Miesbach-[[Tegernsee]] kämpfen Schachprofis und Amateure aus rund 25 Nationen während der 12. Offenen Internationalen Bayerischen

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter Open |

Ciutat de Barcelona – Casino de Barcelona 2008

30.10. bis 7.11.2008 In diesem Jahr wird das Turnier organisiert von der katalanischen Chess Federation und gefördert durch das Casino von [[Barcelona]] (Gruppe Peralada), Barcelona City Hall, dem katalanischen Sport Rat und dem Hotel Icaria von Barcelona.  Der Veranstaltungsort des Turniers ist das Casino von Barcelona (Marina Avenue, 19-21) Teilnehmer: GM Alexey Dreev (2670) GM Baadur Jobava (2664)  GM Kiril Georgiev (2644)  GM Holden Hernández (2580)  GM Artur Kogan (2561)  GM Boris Gulko (2552)  IM Fidel Corrales (2551)  GM Antoaneta Stefanova (2550)  GM JM. GM JM. López (2547)  GM Marc Narciso (2511)  Turnierseite       Partien    

Der WM-Kampf ist entschieden

Anand verteidigt seinen Weltmeistertitel In einer Sizilianischen Partie (Najdorf-Variante) hielt Anand gegen seinen Herausforderer Kramnik das noch erforderliche Remis. Bis zum 24. Zug hat es Kramnik in der 11. Partie noch versucht das Blatt zu wenden. Doch es war abzusehen, dass die Partie nicht für Kramnik zu gewinnen war. Anand stand immer ein klein wenig besser, was jedoch am Ende auch nicht zum Sieg gereicht hätte. Anand ist nun verdienter, alleiniger Weltmeister und wird in Indien sicher als Held gefeiert werden, nachdem er schon mehrfach zum Sportler des Jahres gewählt worden war. Der 6,5:4,5 Sieg von Anand sprich eine deutliche

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter WM |