ECU Newsletter August 2018 ist da!

Einmal im Monat erstellt die Europäische Schachunion einen attraktiven Newsletter mit Informationen über vergangene und kommende Schachereignisse, sowie interessante Schachaufgaben In dieser Ausgabe des ECU-Newsletters können Sie lesen: Abschlussbericht der Europäischen Jugendschachmeisterschaft 2018 Abschlussbericht der European Youth Rapid und Blitzschachmeisterschaften 2018 Abschlussbericht der European Senior Chess Championship 2018 Abschlussbericht der Jugend-Schachmeisterschaft der Europäischen Union 2018 Schlussbericht der 4. Etappe der Grand Chess Tour 2018 – Sinquefield Cup Kommende Veranstaltungen im September Spaßzone  Der ECU Newsletter August 2018 kann unter oder hier heruntergeladen  werden.

44. DEUTSCHE MEISTERSCHAFT IM SCHNELLSCHACH 2018

Am kommenden Samstag, dem 8. September 2018 um 13:30 Uhr, startet in Magdeburg die 44. Deutsche Meisterschaft im Schnellschach. Spielsaal ist der Salon „Berlin“ im Hotel „Maritim Magdeburg“, Otto-von-Guericke-Str. 87. Turnierausrichter ist der Landesschachverband Sachsen-Anhalt e.V.. Am Samstagnachmittag werden die Runden 1 bis 5 gespielt. Die Runden 6 bis 9 folgen am Sonntag, dem 9. September. Wieder dabei ist der amtierende Deutsche Schnellschachmeister GM Hagen Poetsch (Rapid-Elo 2539). Das Feld der Verfolger besteht aus (in Klammern jeweils die Rapid-Elo oder – soweit nicht vorhanden – die Standard-Elo vom 1. September 2018): GM Alexander Naumann (2525, Freiplatz), GM René Stern (2479, Berlin), IM Michael Kopylov(2405, Schleswig-Holstein), IM Gunter Spieß (2401, Sachsen), Philipp

Weiterlesen…

Erste Feuerprobe für Fabis Russen: das finale Gefecht vor der Schlacht in London

Pünktlich zum WM-Match spürt Magnus Carlsen den Atem seines Herausforderers im Nacken. Vor der siebten Runde des Sinquefield-Cups war Fabiano Caruana in der Live-Weltrangliste so nahe an den seit sechs Jahren oben thronenden Carlsen herangerückt, dass ihm ein Sieg den Platz an der Spitze bescheren würde. Es war also ordentlich Druck im Kessel vor der letzten Partie von C&C vor ihrem Match in London. „Ich war nervös. Heute stand einiges auf dem Spiel“, räumte Carlsen nach der Partie ein; eine Partie, die zeigte, dass der Weltmeister unter Druck Bestleistung abzurufen vermag – zumindest für 26 Züge. Nun muss er daran arbeiten, die Spannung hochzuhalten, bis der

Weiterlesen…

Siegerehrung

Die Siegerehrung begann kurz nach 17 Uhr, wie angekündigt. Thilo Kabisch und Dr. Sebastian Fischer beendeten ihre letzte Partie nach über 6 Stunden und 100 Zügen unter den Augen von mehr als 50 Zuschauern mit einem Endspiel König und Dame gegen König und Turm. Thilo Kabisch gelang das Kunststück und er gewann den Turm und somit die letzte Partie des Turniers. Im Laufe des letzten Tages gab es noch einige Highlights. Der Sieg von FM Holger Namyslo gegen Patrick Bossinger war sehr sehenswert, oder auch der Sieg von FM Jens Hirneise über Bernhard Sinz. der Schachverein Jedesheim bot zum Nachmittag

Weiterlesen…

Seite 64: SCHACH-Fragen [62] Fragebogen Zeitschrift Schach: Jan-Christian Schröder

Am vergangenen Freitag ist die neue Ausgabe der Zeitschrift Schach erschienen, in derem Mittelpunkt die Schachfestivals von Biel und Dresden mit Deutscher Meisterschaft und Frauenmasters stehen. Den allmonatlichen Fragebogen beantwortet diesmal der junge deutsche Großmeister Jan-Christian Schröder, der in der letzten Saison sehr erfolgreich am Spitzenbrett der SV Hofheim in der 1. Bundesliga agierte. Er stammt aus Elz bei Limburg an der Lahn, studiert Jura in Hamburg und spielt für den SV Hofheim in der kommenden Saison in der Bundesliga an Brett 2. Der 20-jährige Großmeister, der sich wie die mehr im Rampenlicht stehenden ehemaligen »Schachprinzen« Blübaum, Svane, Wagner und

Weiterlesen…

Notationsfehler in Barcelona: Keymers verkannter Gewinn

Lacasta Palacio, Joaquim (2.102) – Keymer, Vincent (2.493) Barcelona, 17. August 2018 Schwarz am Zug gewinnt. (Auflösung am Ende dieses Beitrags) Das Sants-Open in Barcelona ist fraglos ein großartiges Turnier, allein schon, weil es in Barcelona stattfindet, eine Stadt, die auch ohne Schach-Begleitprogramm eine Reise wert ist. Aus deutscher Sicht war das Turnier von besonderem Interesse, weil so viele Deutsche teilgenommen haben und am Ende sogar ein Mitglied der Delegation aus Alemania gewann. Die Berichterstattung aus der Ferne war freilich nicht ganz einfach. Nur die zwölf ersten Bretter wurden live übertragen, und selbst bei denen stimmten gelegentlich die ins Netz gespeisten

Weiterlesen…

SBL mit vier Teams beim ECC in Chalkidiki

Autor: Georgios Souleidis – Vom 12. bis 18. Oktober findet der Europapokal für Vereinsmannschaften in Chalkidiki statt. Aus der Schachbundesliga nehmen gleich vier Teams teil, aber mehr nach dem Motto “Dabei sein ist alles”. Der ECC (European Club Cup) findet schon zum sechsten Mal in Griechenland und nach 2008 zum zweiten Mal in Chalkidiki statt. Im Open haben sich 63 Teams angemeldet. Das sind fast so viele wie beim bisherigen Rekord von 64 Teams im Jahr 2008 ebenfalls in Chalkidiki. Als Favorit startet der Titelverteidiger Globus aus Russland mit fünf Top20-Spielern der Weltrangliste. Teamaufstellung Globus   1. Globus (EloDS:2742) Kapitän: Vladimir Vorojeikin Br.

Weiterlesen…

GM Harutjunyan aus Armenien siegt in Innsbruck

Giorgio GUGLER (GIORGIO EVENTS) hat sich mit der Organisation des 2. internationalen Schachopen in Innsbruck selbst übertroffen. Nicht nur, dass es wohl eine der größten Schachveranstaltungen in Tirol ins Leben gerufen hat, auch was die Durchführung der verschiedenen Turniere betraf, war alles bestens geplant und ausgeführt. Das stark besetzte OPEN A, bei dem sogar zwei Normen auf Grund der erbrachten Leistungen vergeben werden konnten – die Inderin WFM Aashna MAKHIJA schaffte eine WIM-Norm, der Pole FM Piotr PIESEK konnte sogar ein GM Norm erreichen – endete mit einem Sieg des armenischen GM Gevorg HARUTJUNYAN, der es auf 7 Punkte gebracht

Weiterlesen…

EINLADUNGSTURNIER PIA CRAMLING – IM Elisabeth Paehtz gewinnt

1./2. September 2018 in Stockholm (Schweden) Aus Anlaß des 100. Geburtstages des Schwedischen Schachbundes im Jahr 2017 hat der Bund seiner seit Jahrzehnten besten Schachspielerin Pia Cramling ein Turnier geschenkt, zu dem sie ihre drei besten Schachfreundinnen einladen durfte. Das sind Almira Skripschenko (Frankreich), Ketewan Arachamija-Grant (Schottland) und – Elisabeth Pähtz! Das doppelrundige Schnellschachturnier der vier Damen findet am 1./2. September 2018 in Stockholm statt. Es wird während des gleichzeitig stattfindenden offenen Frauenturniers ausgetragen, welches auch im Hotel Scandic Foresta in Stockholm durchgeführt wird. Cramling hat zu ihrem Turnier drei ihrer besten Schachfreundinnen eingeladen, darunter Elisabeth Pähtz. Gespielt wurde ein doppelrundiges Schnellturnier mit einer Bedenkzeit von 30 Minuten plus 10 Sekunden je Zug.

Weiterlesen…

In der letzten Runde noch alles offen

Es könnte spannender nicht sein. In jedem Turnier ist noch alles offen. Im Meisterturnier könnte sogar ein Württemberger gewinnen. IM Jaroslaw Krassowizikij könnte mit einem Sieg alles perfekt machen. GM Petr Haba muss gegen GM Alexander Baburin gewinnen, wenn er noch erster werden will. FM Jens Hirneise hat mit einem Sieg gegen Bernhard Sinz noch die Möglichkeit sich eine Norm zu erspielen. Im Kandidatenturnier liegt zwar FM Dimitriy Anistratov vorne, aber nur einen halben Punkt. Marc Gustain könnte ihn noch einholen. Im offenen Turnier gibt es sogar 7 Leute die theoretisch noch Chancen auf das Treppchen haben. Um 10 Uhr

Weiterlesen…

Bundespräsident Steinmeier würdigt ehrenamtliches Engagement

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lädt am 7. September 2018 Ehrenamtliche aus ganz Deutschland in das Schloss Bellevue und den Schlosspark ein. Mit diesem Fest dankt der Bundespräsident Ehrenamtlichen die mit Mut und Entschlossenheit gesellschaftliche Herausforderungen angehen und sich für andere Menschen einsetzen. Sie werden von 16.30 bis 24.00 Uhr seine Gäste sein. Einer der geladenen Gäste ist der Initiator und Vorsitzende der pädagogischen Initiative Schach für Kids ( http://www.schach-fuer-kids.de ), Ralf Schreiber (Foto). Begleiten wird ihn seine Tochter Sarah Schreiber, die im Alter von 2,5 Jahren das Schachspiel erlernte. Die bei Ihr durch das Schachspiel beobachteten Entwicklungsschübe sorgten für die Gründung der pädagogischen Initiative die inzwischen über 60.000 Kinder im Alter

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter Ehrung |

Neu: Rochade Kids Ausgabe 3: Schach im Weltall

Am 1.September erscheint die dritte Ausgabe der Rochade Kids, der neuen Schachzeitschrift für Kinder, Trainer, Vereine und Schulschachgruppen. Die Tochterzeitschrift der “Rochade Europa” ist vom Aufbau und Niveau besonders für den Einsteiger- und Fortgeschrittenenbereich geeignet und beinhaltet neben zahlreichen Lernseiten zusätzlich über 350 Übungen. Die Zeitschrift hat 72 Seiten und wird komplett in Farbe gedruckt. 2018 wird es ingesamt 4 Ausgaben geben, ab dem Jahr 2019 erscheint die Zeitschrift alle 2 Monate. Seit Erscheinen der ersten Ausgabe im April haben bereits über 15.000 Kinder in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit der Zeitschrift trainiert. Das Thema der dritten Ausgabe lautet

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter Kinder |

Schach-Erklärer von Weltrang

Quizfrage: Wie heißt der international bekannteste deutsche Schachspieler? Wenn Du auf der Suche nach einer Antwort die deutsche Rangliste von oben nach unten durchschaust und die Spieler anhand von internationalen Turniererfolgen bewertest, stoppst Du wahrscheinlich gleich zu Beginn: Liviu Dieter Nisipeanu (sic, ohne Bindestrich!) war immerhin WM-Halbfinalist und hat manch anderes Turnier gewonnen. Aber ein internationaler Schach-Promi ist er eher nicht mehr. Dahinter auf Rang zwei steht der nächste Kandidat: Jan Gustafsson ist zwar Schach-Frührentner (und trotzdem die Nummer zwei in Deutschland, wie kann das sein?), aber dank seiner Livekommentare auf chess24 an der Seite von Peter Svidler international ein Begriff. Außerdem Sekundant von Magnus Carlsen und Coach der holländischen

Weiterlesen…

In eigener Sache: Was neu ist, was bald kommt und was Ihr vielleicht noch gar nicht entdeckt habt

Wollt Ihr nicht über den Handy-Toiletten-Betrug bei der Jugend-EM berichten? Und die Vizemeisterschaft für Luisa Bashylina? Warum steht bei Euch eigentlich nichts über die aufgeregte Copyright-Debatte zwischen dem Schachklub St. Louis, agadmator und Peter Svidler? Und was ist mit dem Sinquefield-Cup? Liebe Leser, es ist ja toll, dass Ihr Perlen vom Bodensee mittlerweile als vollwertige Rundum-Nachrichtenquelle wahrnehmt. Und Ihr liegt damit auch richtig: Schaut mal auf Facebook und Twitter vorbei (siehe rechte Spalte), dort haben wir über all diese Themen berichtet. Wer nichts verpassen will, folgt uns in den sozialen Medien. Zu den wichtigsten Nachrichten des Tages servieren wir auf Facebook und Twitter obendrein gelegentliche Taktik-Knobeleien, Strategie-Weisheiten und Anekdotisches. Es sollte ja nur die kleine

Weiterlesen…

Ein Feuerwerk zu Sylvester

Hastings ist in jeder Hinsicht ein geschichtsträchtiger Ort. Zunächst war die Gegend um Hastings im Jahre 1066 Schauplatz einer historischen bedeutenden kriegerischen Auseinandersetzung, die die Geschichte der Insel schlagartig veränderte. Seit 1882 fanden dort immer wieder Schachturniere statt, die 1895 ihren ersten Höhepunkt hatten, als dort die damalige Weltelite ihr Stelldichein gab. Ab 1920 wurden dort jährlich zum Jahreswechsel Turniere abgehalten, zu denen auch ein Rundenturnier von Meisterspielern gehörte. Studiert man die Lister der Sieger, so findet man viele klangvolle Namen. Hierzu zählen die Ex-Weltmeister Euwe, Aljechin, Smyslov, Tal, Botwinnik, Karpov und Spassky, genauso wie die Schach-Grössen Keres, Kortchnoi, Gligoric, Bronstein, Reshevsky und viele andere.

Weiterlesen…

Württembergisches Schachfestival 2018 – Kämpfe der Giganten

Carsten Karthaus – Gestern gab es die Kämpfe der Giganten. Im Meisterturnier gewann IM Jaroslaw Krassowizkij, der Torero der vorgestern in 19 Zügen den GM Baburin zur Aufgabe zwang, seine nächste Partie gegen FM Jens Hirneise. Der GM Petr Haba gewann das GM Duell gegen Dejan Pikula. Morgen kämpft Jaroslaw Krassowizkij dann gegen den GM Dejan Pikula. Am zweiten Brett im Kandidatenturnier spielten Jürgen Längl gegen FM Anistratov, der die Partie für sich entschied. Das Jugendtalent Georg Jakob gewann mit einer tollen Partie gegen den Rutinier Thomas Klaiß und darf dafür Morgen am Spitzenbrett gegen Dimitriy Anistratov spielen. Im offenen

Weiterlesen…

UNSERE SPIELER FÜR BATUMI: INTERNATIONALER MEISTER ELISABETH PÄHTZ

Über Elisabeth Pähtz wurde in den letzten beiden Jahrzehnten viel geschrieben und sie war auch in den traditionellen Medien omnipräsent. Es ist mit Sicherheit auch ihr Verdienst, das in Deutschland so viele talentierte Schachspielerinnen nachwachsen, die ihr nacheifern wollen – wie Luisa Bashylina zuletzt mit EM-Silber bewiesen hat. Bei der Schacholympiade, die am 23. September in Batumi (Georgien) beginnt, führt sie einmal mehr das Frauenteam an und wird ihren bisher 230(!) Einsätzen in diversen Auswahlmannschaften weitere hinzufügen. Ihren ersten Einsatz hatte sie im Frauenländerkampf im Juli 1998 gegen England in Dresden. Damals war sie erst 13 Jahre alt! Schon zwei Monate später stand die erste Schacholympiade

Weiterlesen…

SILBER FÜR LUISA BASHYLINA BEI DER EUROPAMEISTERSCHAFT U12 WEIBLICH

Mit Tamila Trunz (U8), Luisa Bashylina (U12) und Jana Schneider (U16) kämpften gestern vormittag noch drei deutsche Mädchen in Riga um Edelmetall bei den europäischen Jugendmeisterschaften. Die besten Aussichten besaß Luisa, die mit der eloschwachen Barbare Tsirekidse allerdings eine nicht zu unterschätzende Gegnerin zugepaart bekam. Die Georgierin (Elo 1413, Nr. 47 der Setzliste!) hatte acht Runden lang ihren weit stärkeren Kontrahentinnen das Fürchten gelehrt und blieb dabei ungeschlagen. Höchste Konzentration war also angesagt bei Luisa, die am Tag zuvor noch den Verlust der Tabellenführung einstecken mußte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam die 12-Jährige besser ins Spiel, als ihr die Gegnerin die d-Linie überließ. In der Folge gewann Luisa eine

Weiterlesen…

Württembergisches Schachfestival 2018 – Sponsoren im Schach? Die gibts!

Sehr sehenswert war heute die Partie von IM Jaroslaw Krassowizkij gegen die Irische Nr. 1 GM Alexander Baburin. In einem waren Opferreigen durchbrach er die Stellung seines Gegners und zwang ihn so zur Aufgabe. Eine großartige Partie, unbedingt nachspielen! Der SV Jedesheim hat durch die Ausrichtung des Württembergischen Schachfestivals auch geschafft Sponsoren zu gewinnen. Deswegen waren heute die Vertreter der Volksbank vor Ort und haben einen Scheck in Höhe von 500,00 € überreicht. Marc Gustain übernimmt mit einem Sieg gegen den Favorit Jürgen Längl im Kandidatenturnier die Führung, hat nun 0,5 Punkte  Vorsprung und spielt Morgen (Freitag, 31.8.) gegen das Jugendtalent

Weiterlesen…

Handybetrug bei der Jugend-Europameisterschaft in Riga (Update)

Immer wieder kommt es vor dass Schachspieler mit illegalen Mitteln versuchen dem Erfolg nachzuhelfen. Jeder Schachspieler weiß inzwischen dass Handys bei Meisterschaften draußen bleiben müssen. Auch die Schiedsrichter machen vor Rundenbeginn die Spieler auf das Handyverbot aufmerksam. Bei internationalen Turnieren, im besonderen bei Rundenturnieren, wird ein Körperscanner eingesetzt. Trotz all dieser Maßnahmen ist es bei den Jugend-Europameisterschaft in Riga bei der U14 passiert. Bei einem österreichischen Spieler wurde in den Turniernebenräumen ein Handy gefunden, welches (Name ist der Redaktion bekannt) zugeordnet wurde. Seine Partie (Remis) wurde mit Verlust gewertet, eine Auslosung für ihn ist weiter nicht erfolgt. Nach Rücksprache mit

Weiterlesen…