Breaking News: Leela Chess Zero steigt in die TCEC Staffel 12 ein

Übersetzung: Thomas Marschner. Leela Chess Zero (LC0), eine Open-Source-Adaption von DeepMinds neuestem Demonstrationsprojekt Alpha Zero für künstliche Intelligenz, wird in der TCEC-Staffel 12 antreten. Damit wird es das erste Schach spielende neuronale Netzwerk der Geschichte, das die traditionelle menschliche Schach-Programmierung öffentlich herausfordert seit den Tagen von Turing und Shannon. Dieses epochale Ereignis wird am 18. April um 19:00 Uhr beginnen. Folgen Sie den Partien auf der offiziellen Website Leela Chess Zero ist ein Open-Source-Projekt einer großen Gemeinschaft von Programmierern mit dem Ziel, eine starke UCT-Schach-KI zu entwickeln, die denselben Techniken wie AlphaZero folgt, wie in in dem Beitrag Beherrschung von Schach und Shogi

Weiterlesen…

Frauenbundesliga: Baden Baden ist deutscher Meister

Für die Schwäbisch Haller Damen hat es nicht gereicht, sie mussten sich nach hartem Kampf der OSG Baden Baden mit 1,5-4,5 geschlagen geben. Damit holte sich der Rekordmeister den Meisterpokal zurück. Baden Baden ging mit 4 Spielerinnen aus den ersten 6 der Weltrangliste an den Start – die chinesische Weltranglistenerste gab ihr Debüt in der Frauenbundesliga, dazu kamen Anna und Mariya Muzychuk und Alexandra Kosteniuk. Trotzdem war es ein enges Match, das hohe Ergebnis gibt nicht ganz den spannenden Verlauf des Wettkampfs wieder. Auch die Abstiegsentscheidung ist gefallen: zurück in die 2. Liga müssen Leipzig, Erfurt und Kiel. Aufsteiger Hofheim

Weiterlesen…

Endspiel in der Frauenbundesliga

Aktuell blickt die Schachwelt auf Deutschland: in Berlin wird gerade im Kandidatenturnier der nächste Herausforderer von Weltmeister Magnus Carlsen gesucht, und in 2 Wochen gibt Carlsen sich selbst die Ehre bei den Grenke Chess Classics in Karlsruhe und Baden-Baden, wo beim gleichzeitig stattfindendem Open weit über 1500 Teilnehmer erwartet werden. Im Schatten dieser Events findet am kommenden Wochenende das Finale der Frauenbundesliga statt. Spannender kann die Entscheidung nicht sein: in der allerletzten Runde kommt es zur alles entscheidenden Begegnung zwischen dem Überraschungsmeister der Vorsaison SK Schwäbisch Hall und dem Rekordmeister und Titelfavorit OSG Baden-Baden. Dabei reicht den Haller Spielerinnen bereits

Weiterlesen…

Frauenbundesliga: Baden Baden macht ernst

In der Frauenbundesliga hat der Tabellenführer Schwäbisch Hall mit zwei Siegen gegen Rodewisch und Leipzig die weiße Weste gewahrt. Dicht auf den Fersen bleibt dem deutschen Meister die Startruppe aus Baden Baden, die gegen den Tabellendritten aus Hamburg überzeugend mit 5,5-0,5 gewann. Vorentscheidungen fielen im Abstiegskampf. Hofheim steht nach dem Sieg gegen Erfurt dicht vor der Rettung, schon sicher für die nächste Saison planen können Lehrte und Karlsruhe. Vor dem Abstieg stehen Leipzig, Kiel und Erfurt. Auch die Aufsteiger in die Bundesliga stehen fest: Harksheide im Westen und Bayern München im Süden schafften den direkten Wiederaufstieg, aus dem Osten steigt

Weiterlesen…

Vorletzte Runde der Frauenbundesliga: Hamburg fordert Baden-Baden

Nur 3 Wochen nach der letzten Doppelrunde steht am kommenden Wochenende die vorletzte Doppelrunde der Frauenbundesliga auf dem Programm. Tabellenführer Schwäbisch Hall spielt zu Hause gegen Rodewisch und Leipzig, Titelfavorit Baden-Baden empfängt zum Spitzenspiel den Tabellendritten Hamburg. Diesmal sollten die Spitzenmannschaften weniger Aufstellungsprobleme als am letzten Spieltag haben, da zeitgleich keine größeren Turniere stattfinden. Im Abstiegskampf liegt der Fokus auf den Begegnungen in Hofheim, dort trifft der Aufsteiger auf Lehrte und Erfurt. Hier die Informationen zu den Begegnungen an den einzelnen Spielorten: Spielort Schwäbisch Hall In Schwäbisch Hall treffen die Gastgeberinnen gemeinsam mit Deizisau auf Rodewisch und Leipzig. Rodewisch ist

Weiterlesen…

Jetzt wirklich: GM-Titel für Nino Batsiashvili

Jetzt hat es mit Verzögerung doch geklappt: Nino Batsiashvili, seit über 5 Jahren für die Schwäbisch Haller Damenmannschaft in der Frauenbundesliga am Start und dieses Jahr an Brett 1 gemeldet, hat sich beim Open in Gibraltar ihre dritte noch fehlende GM-Norm geholt und wird damit beim nächsten Fide-Kongress als 36ste Frau den Männer-Großmeister-Titel erhalten. Vor einem halben Jahr nach dem Isle-of-Man-Open wurde schon mal “Vollzug” gemeldet (siehe Bild rechts). Jedoch wurde Ninos erste GM-Norm von der Frauen-EM 2015 nicht anerkannt, da sie nicht genügend Gegnerinnen mit GM-Titel hatte, siehe auch den Beitrag von Thomas Richter zu dem Thema. Jetzt hat

Weiterlesen…

Frauenbundesliga: Schwäbisch Hall gewinnt in Hamburg

Mit einem 3,5-2,5 im Spitzenspiel gegen Hamburg und einem 5,5-0,5 gegen Kiel ist Meister Schwäbisch Hall weiterhin verlustpunktfreier Tabellenführer in der Frauenbundesliga. Auf Platz 2 folgt Titelfavorit Baden-Baden nach zwei ungefährdeten Siegen gegen Lehrte und Erfurt vor Hamburg. In den Abstiegskampf ist mächtig Pfeffer gekommen, Sieger des Spieltags war der SV Hofheim, mit drei nicht unbedingt erwarteten Punkten gegen Leipzig und Rodewisch steht man jetzt sogar über dem Strich und hat von allen Abstiegskandidaten das leichteste Restprogramm. Hier die Informationen zu den Geschehnissen an den einzelnen Spielorten (mit Schwerpunkt Hamburg). Spielort Erfurt Baden-Baden wurde seiner Favoritenrolle mit 2 glatten Siegen

Weiterlesen…

Frauenbundesliga startet in die 2. Saisonhälfte

Am Wochenende finden die 6. und 7. Runde der Schach-Frauenbundesliga statt. Ausrichter sind Leipzig, Erfurt und Hamburg. Aufgrund der vielen gleichzeitig stattfindenden hochkarätigen Turniere stellen sich die Spitzenmannschaften zum Teil von alleine auf, Überraschungen sind daher nicht ausgeschlossen. Insbesondere das Open in Gibraltar zieht traditionell viele Schachspielerinnen an, da es hier gerade bei den Frauen hohe Preisgelder zu gewinnen gibt. Daher ist bei den Frauen auch dieses Jahr wieder fast die komplette Weltspitze am Start (Ausnahmen Hou Yifan und Harika Dronavalli, die beide in Wijk aan Zee spielen). Zudem wurde das Turnier gerade wieder zum besten Open des Jahres 2017

Weiterlesen…

Frauenbundesliga: 3-3 zwischen Baden-Baden und Bad Königshofen

Am vergangenen Wochenende fand die zweite Doppelrunde der Frauenbundesliga statt, außerdem wurde die Einzelrunde der Reisepartner untereinander komplettiert. Neuer Tabellenführer ist Titelverteidiger Schwäbisch Hall vor dem punktgleichen Hamburger SK. Titelfavorit Baden-Baden folgt einen Punkt dahinter. Gegen Bad Königshofen gab es nur ein 3-3 Unentschieden, auch dadurch begünstigt, dass Baden-Baden nicht alle Topspielerinnen ans Brett bringen konnte. Das Titelbild gebührt sicher Alexandra Kosteniuk – siehe unten im Bericht. Hier die Zusammenfassung der Ereignisse an den einzelnen Spielorten. Spielort Kiel Die spannendsten Begegnungen fanden am Samstag statt. Hamburg schlug die Rodewischer Schachmiezen mit 4-2, die auf ihre Topspielerin Anastasia Bodnaruk verzichten mussten.

Weiterlesen…

Vorschau Frauenbundesliga: Erster Härtetest für Baden-Baden

Von Dr. Thomas Marschner – Eine Woche vor Weihnachten findet die zweite Doppelrunde der Schach-Frauenbundesliga statt. Zunächst wird am Freitagabend die erste Runde zwischen den Reisepartnern komplettiert, wenn Deizisau gegen Schwäbisch Hall sowie Karlsruhe gegen Baden-Baden antritt. Danach steht am Samstag ab 14:00 und am Sonntag ab 9:00 die 2. Doppelrunde auf dem Programm. Hier die Vorschau zu den einzelnen Spielorten: Spielort Kiel In Kiel tritt der aktuelle Tabellenführer der Liga an. Während die Hamburger Männer erst langsam in der Bundesliga in die Gänge kommen, haben die Frauen einen tollen Saisonstart hingelegt, auch etwas begünstigt durch den Spielplan. Jetzt kommen

Weiterlesen…