Ein Hoch auf Fiona, die jetzt unsere Beste ist!

Die 15-Jährige von Aufbau Elbe Magdeburg liegt mit 6/7 vier Runden vor dem Finale auf Platz 3 bei der Jugend-Weltmeisterschaft in Porto Carras – Von RAYMUND STOLZE     In seinen Berichten von der Jugend-Weltmeisterschaft in Porto Carras kam Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler nicht umhin, das Mädchen-Duo Teodora Rogozenco und Fiona Sieber vor allem wegen ihrer kämpferischen Leistung zu loben. Diese Einstellung hatte sicher ganz wesentlichen Anteil an der Platzierung der beiden. Die kompromisslose Teodora vom Hamburger SK, die immerhin die Titelverteidigerin Zhou Quyu aus Kanada in Runde 3 mal eben weggeputzt hatte, lag nach der sechsten Runde am Sonnabend [31.10.2015]

Weiterlesen…

Goldener Oktober in Bad Harzburg

Der 15-jährige Moritz Greßmann schlägt in der Schlussrunde GM Viesturs Meijers und gewinnt das Open bei den 16. Bad Harzburger Schachtagen. Im Seniorenturnier siegt Hans Werner Ackermann vor Jefim Rotstein und Gerald Richter – Ein Bericht von BRUNO MÜLLER-CLOSTERMANN   Die Bad Harzburger Schachtage haben eine gewisse Tradition. In den ersten  Auflagen dieses Turniers findet man in den Siegerlisten die Namen Pirc, Bogoljubow, Kieninger (1938), Eliskases, Stahlberg, Rellstab (1939) und Ahues, Heinicke, Sämisch (1946). Das sind Namen, die den exakt 53(!) jugendlichen Teilnehmern von 103 Teilnehmern im Open vermutlich nicht alle geläufig sind. Aber als Eröffnung kennen wir natürlich alle

Weiterlesen…

Unglaubliche Züge [69]

Computerhafte Präzision – Schachtraining mit Großmeister NICLAS HUSCHENBETH, Baltimore/USA   Der junge Hamburger Großmeister Niclas Huschenbeth [*29. Februar 1992] ist tatsächlich auch ein außergewöhnlicher Öffentlichkeitsarbeiter. Obwohl er seit August 2012 Psychologie an einer Universität in Baltimore in den Vereinigten Staaten studiert, findet der 23-Jährige nach wie vor Zeit, um in Sachen Schach aktiv zu sein. Drei seiner kreativen Ideen können die Schach-Ticker-Besucher nutzen: Es sind die Trainingsserien Let’s blitz – GM-Special, Let’s rapid und Unglaubliche Züge, deren bereits 69. Folge wir heute veröffentlichen.     Heute präsentiert Niclas eine Endspielstellung aus einer Computerpartie zwischen den beiden Engines Jonny und Komodo.

Weiterlesen…

Maulwurfshügel auf dem Weg zum Olymp

Der Zwischenbericht zur Jugend-WM in Porto Carras – von BERND ROSEN, A-Trainer des DSB   Alles ist eine Frage der Perspektive: Mit den Worten “Der Mann kann schreiben und hat vor allem die Nähe zu den Jugendlichen” hat Raymund Stolze meinen Zwischenbericht zur Jugend-WM angekündigt. Vom Standpunkt des 70jährigen mag das so aussehen, aber ob unseren Jugendspielern der 57jährige Bernd Rosen wirklich so viel näher erscheint? Was mir auf jeden Fall fehlt ist die räumliche Nähe zum Geschehen, weshalb ich auch der Versuchung widerstehe, über die Auswirkungen der prominentesten Personalie zu spekulieren: Elisabeth Pähtz gehört bei diesem Turnier bekanntlich dem

Weiterlesen…

Online-Kombiecke [79] mit Uwe Kersten

Eine Trainingsserie des Schach-Tickers in Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach   Da der weitaus größte Teil aller Schachpartien durch Taktik entschieden wird – in diesem Zusammenhang wird oft Richard Teichmann zitiert mit „Schach ist zu 99 Prozent Taktik!” – setzen wir unser regelmäßiges Trainingsangebot mit der 79. Ausgabe fort. Dank der Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach [www.jugendschach.com] erscheint jeden Freitag eine neue Taktikaufgabe sowie die Lösung für die Aufgabe der vorherigen Woche. Bitte beachten Sie unsere Trainingshinweise!   Mit UWE KERSTEN [*1968] stellen wir Ihnen einen erfahrenen A-Trainer des Deutschen Schachbundes zur Seite, der aktuell Referent für Leistungssport in Hessen

Weiterlesen…

Kurz & Knapp [24/15] – Die Schach-Ticker Turnier-Umschau

+++ Team Germany bei Jugend-WM mit prima Start +++ David wird zum zweiten Mal „Trainer des Jahres“ +++ Der Europacup der Frauen geht erneut nach Georgien +++ Joachim Knaak ist Sächsischer Seniorenmeister 2015 +++ Bad Harzburger Schachtage 2015 +++   PORTO CARRAS [1]. Seit Sonntag [25. Oktober] läuft in Porto Carras/Griechenland die FIDE World Youth and Cadets Chess Championships 2015 – einfach gesagt die Jugend-WM. Das 38 Teilnehmer starke deutsche Team erwischte dabei mit 28 von 38 Punkten einen prima Start.   Und als ich mich heute kurz vor fünf einmal bei unserem Partner ChessBomb die Live-Übertragung einklickte [http://www.chessbomb.com/arena/-/2015-wyccc] –

Weiterlesen…

Unglaubliche Züge [68]

Der Konter II – Schachtraining mit Großmeister NICLAS HUSCHENBETH, Baltimore/USA   Der junge Hamburger Großmeister Niclas Huschenbeth [*29. Februar 1992] ist tatsächlich auch ein außergewöhnlicher Öffentlichkeitsarbeiter. Obwohl er seit August 2012 Psychologie an einer Universität in Baltimore in den Vereinigten Staaten studiert, findet der 23-Jährige nach wie vor Zeit, um in Sachen Schach aktiv zu sein. Drei seiner kreativen Ideen können die Schach-Ticker-Besucher nutzen: Es sind die Trainingsserien Let’s blitz – GM-Special, Let’s rapid und Unglaubliche Züge, deren bereits 68. Folge wir heute veröffentlichen.     In der Partie Krishnan Sasikiran – Rustam Kasimdschanow sieht sich Schwarz einem Angriff auf

Weiterlesen…

Bei anderen gelesen [35]

ChessBase: „Vincent trifft Garry“  von FREDERIC FRIEDEL, Chefredakteur der englischen Internetseite – vorgestellt von RAYMUND STOLZE   „Wenn Vincent Garry Kasparow einfach nur treffen kann, ist das schon ein großer Moment für ihn, eine große Motivation für seine Schachkarriere.“ Christof Keymer, Vater     Meine erste persönliche Begegnung mit Garry Kasparow und Frederic Friedel liegt mehr als elf Jahre zurück. Es war der 26. März 2004. An diesem Tag besuchte der 13. Weltmeister der Schachgeschichte die Dresdner Altmarktgalerie, um den frisch erschienen zweiten Band seines Jahrhundertwerkes „Meine großen Vorkämpfer“ zu signieren. Als der damals 40-Jährige kurz nach 17 Uhr auftauchte,

Weiterlesen…

Griechische Zahlenspiele

Bei der Jugendweltmeisterschaft in Porto Carras nehmen 1600 Jugendliche teil, davon 38 aus Deutschland – Eine Vorschau von BERND ROSEN, A-Trainer des DSB   Am stärksten besetzt ist bei den Jungen die U12 mit über 200 Startern, während bei den Mädchen die U14 [128] und die U12 [126] sich die Waage halten. Deutschlands große Hoffnung Vincent Keymer ist in der U12 Open an 4 gesetzt. Bei der U16 männlich starten Dmitrij Kollars [5] und Roven Vogel [10]. Bei den Mädchen sind mit Nationalspielerin Josefine Heinemann in der U18 auf 8 und Lisa Reuter in der U10 auf 6 zwei unter den

Weiterlesen…

Online-Kombiecke [78] mit Uwe Kersten

Eine Trainingsserie des Schach-Tickers in Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach   Da der weitaus größte Teil aller Schachpartien durch Taktik entschieden wird – in diesem Zusammenhang wird oft Richard Teichmann zitiert mit „Schach ist zu 99 Prozent Taktik!” – setzen wir unser regelmäßiges Trainingsangebot mit der 78. Ausgabe fort. Dank der Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach [www.jugendschach.com] erscheint jeden Freitag eine neue Taktikaufgabe sowie die Lösung für die Aufgabe der vorherigen Woche. Unsere Trainingshinweise, die natürlich berücksichtigt werden sollten, finden Sie unter [http://www.chess-international.de/Archive/25024#more-25024]!   Mit UWE KERSTEN [*1968] stellen wir Ihnen einen erfahrenen A-Trainer des Deutschen Schachbundes zur Seite, der

Weiterlesen…

Kurz & Knapp [23/15] – Die Schach-Ticker Turnier-Umschau

+++ Richard Rapport stoppt seinen freien Fall auf Malta +++ Jüngster Großmeister der Niederlande fordert Jan Timman +++ In Magdeburg holt sich Nicolas Lubbe in der Schlussrunde den Sieg im 23. Open +++ Mirko Eichstaedt auf Meisterkurs +++ Eine Einladung ins Museum Lüneburg +++   GOZO/MALTA. Aufmerksame Beobachter der Turnierszene werden sicherlich längst bemerkt haben, dass zahlreiche Veranstalter mit interessanten Formaten experimentieren. Bei dem Turnier auf Gozo ist es sicherlich die „5 + 5-Teilnehmer-Regel“ in einem geschlossenen Wettbewerb: je fünf Frauen und Männer. Außerdem will man „CHECKMATE“ als TV SPORTS-SHOW präsentieren: „This format is for a repeatable 6×30 or 12×30

Weiterlesen…

Frauen-Europacup 2015 ohne deutsches Team

Spielpause kommt den Bundesliga-Spitzenvereinen entgegen, denn ein Dutzend Damen sind in Skopje im Einsatz – Von RAYMUND STOLZE   Dass die Frauen-Bundesliga im Oktober keinen Spieltag absolvieren muss – weiter geht es mit der zweiten Doppelrunde erst am Nikolauswochenende [5./6. Dezember] – wird vor allem die Spitzenvereine freuen. So war zunächst ein Quartett von Titelverteidiger OSG Baden-Baden mit der Weltmeisterin Maria Musitschuk und ihrer Schwester Anna sowie den Exweltmeisterinnen Alexandra Kostenjuk und Antoaneta Stefanowa beim ersten Turnier der neuen Serie des FIDE-Frauen-Grand-Prix 2015-16 in Monte Carlo im Einsatz.   Seit vergangenen Sonntag [18. Oktober] sind beim Europacup der Vereinsmannschaften in

Weiterlesen…

Möwe schnappt Fisch?!

Computerschach: Gull schlägt Stockfish nach 129 Zügen durch Zeitüberschreitung – Von BRUNO MÜLLER-CLOSTERMANN   Wir kennen alle Fritz, natürlich auch Houdini, Stockfish und seit neuestem vielleicht auch Komodo. Aber wer ist Gull?   Gull ist ein Schachprogramm, das nach einem Vogel benannt ist, zu dessen wichtigsten Beutetieren Fische gehören! Für ein Vogel-Schachprogramm wie Gull (dt. Möwe) zählen daher Fisch-Schachprogramme zu den potenziellen Opfern, dazu gehören z.B. DroidFish, Sharky, Rybka (das „Fischlein“) und natürlich auch Stockfish. Glauben Sie bitte nicht, dass ich mir das ausgedacht habe. Es gibt derzeit 23 Schachprogramme mit Vogelnamen und 15 Schachprogramme mit Fischnamen!  

Unglaubliche Züge [67]

Rubinsteins Unsterbliche – Schachtraining mit Großmeister NICLAS HUSCHENBETH, Baltimore/USA   Der junge Hamburger Großmeister Niclas Huschenbeth [*29. Februar 1992] ist tatsächlich auch ein außergewöhnlicher Öffentlichkeitsarbeiter. Obwohl er seit August 2012 Psychologie an einer Universität in Baltimore in den Vereinigten Staaten studiert, findet der 23-Jährige nach wie vor Zeit, um in Sachen Schach aktiv zu sein. Drei seiner kreativen Ideen können die Schach-Ticker-Besucher nutzen: Es sind die Trainingsserien Let’s blitz – GM-Special, Let’s rapid und Unglaubliche Züge, deren bereits 67. Folge wir heute veröffentlichen.     Rubinsteins Unsterbliche! Akiba Rubinstein [* 1. Dezember 1880 in Stawiski/Polen; † 15. März 1961 in Antwerpen/Belgien]

Weiterlesen…

Online-Kombiecke [77] mit Uwe Kersten

Eine Trainingsserie des Schach-Tickers in Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach   Da der weitaus größte Teil aller Schachpartien durch Taktik entschieden wird – in diesem Zusammenhang wird oft Richard Teichmann zitiert mit „Schach ist zu 99 Prozent Taktik!” – setzen wir unser regelmäßiges Trainingsangebot mit der 77. Ausgabe fort. Dank der Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach [www.jugendschach.com] erscheint jeden Freitag eine neue Taktikaufgabe sowie die Lösung für die Aufgabe der vorherigen Woche. Unsere Trainingshinweise, die natürlich berücksichtigt werden sollten, finden Sie unter [http://www.chess-international.de/Archive/25024#more-25024]!   Mit UWE KERSTEN [*1968] stellen wir Ihnen einen erfahrenen A-Trainer des Deutschen Schachbundes zur Seite, der

Weiterlesen…

Von der Pole Position zum Sieg in Monte Carlo

Chinas Exweltmeisterin Hou Yifan gewinnt souverän das erste Turnier der FIDE-Frauen-Grand-Prix-Serie 2015/16 – Von RAYMUND STOLZE   In meiner Vorschau auf dieses Ereignis hatte ich schon einmal in der Schlagzeile angedeutet, was ich vom Ausgang sowohl dieses ersten Turniers der FIDE-Frauen-Grand-Prix-Serie 2015/16 in Monte Carlo als auch als Gesamtergebnis erwarte: Hou, Hou, Hou – und wieder Hou Yifan?   Mein Fragezeichen war kein Zweckoptimismus, sondern eher eine Aufforderung an die Konkurrenz, endlich einmal über den Schatten zu springen und es der chinesischen Exweltmeisterin so schwer wie nur möglich zu machen. Das Starterfeld im Spielcasino des Stadtstaates war für ein Frauenturnier

Weiterlesen…

Berliner WM-Mosaik [2]

Persönliche Eindrücke von der Weltmeisterschaft im Rapid- und Blitzschach von RAYMUND STOLZE   Wie bereits angekündigt, habe ich mich mit meinem Kollegen Thomas Richter bei der Berichterstattung von der Weltmeisterschaft im Rapid- und Blitzschach dahingehend geeinigt, dass er dieses Superevent “a posteriori” mit gebotenem Abstand beleuchten wird – und das wie immer sehr persönlich.   Aktuell war für uns IM Ilja Schneider mit seinen Blog „Verblitzt in Berlin“ auf Sendung und ohne Ihrem Urteil vorzugreifen denke ich: Diesen Selbstversuch hat er sportlich durchaus ehrenvoll absolviert und dazu unterhaltsam beschrieben.   Als – so gesehen – „freier Mann“ habe ich mich

Weiterlesen…

Kurz & Knapp [22/15] – Die Schach-Ticker Turnier-Umschau

+++  Pentala Harikrishna gewinnt das “Poker Stars” auf  der Isle of Man +++  Alekseenko Kirill  beim Chigorin-Memorial vor Sandipan Chanda und Maxim Turov  +++  Hikaru Nakamura gewinnt das “Millionärturnier” in Las Vegas +++   Isle of Man: Bei dem am 11.10.2015 zu Ende gegangenen “PokerStars Isle of Man International Chess Tournament”  rangieren auf Platz 1-3 Pentala Harikrishna (IND), Laurent Fressinet (FRA) and Gabriel Sargissian (ARM)  mit  7/9, dahinter Nigel Short und David Howell (beide ENG) mit 6.5/9.  Beste deutsche Teilnehmer waren Arkadij Naiditsch (AZE) auf Platz 6, Alexander Donchenko auf Platz 11, Martin Zumsande auf Platz 29 und Daniel Friedmann auf

Weiterlesen…

Berliner WM-Mosaik [1]

Persönliche Eindrücke von der Weltmeisterschaft im Rapid- und Blitzschach von RAYMUND STOLZE   Mit meinem Kollegen Thomas Richter habe ich mich bei der Berichterstattung von der Weltmeisterschaft im Rapid- und Blitzschach dahingehend geeinigt, dass er nach Abschluss dieses Superevent mit gebotenem Abstand beleuchten wird – und das wie immer sehr persönlich. Und aktuell haben wir IM Ilja Schneider mit seinen täglichen Blog auf Sendung. Zumindest hat er mir kurz vor der Eröffnung versichert, dass er alles geben wird, um neben den insgesamt 36 anstehenden WM-Partien [15 im Schnell- und 21 im Blitzschach] diese Herausforderung zu meistern. Wie sie lesen können,

Weiterlesen…

Unglaubliche Züge [66]

Die chinesische Mauer – Schachtraining mit Großmeister NICLAS HUSCHENBETH, Baltimore/USA   Der junge Hamburger Großmeister Niclas Huschenbeth [*29. Februar 1992] ist tatsächlich auch ein außergewöhnlicher Öffentlichkeitsarbeiter. Obwohl er seit August 2012 Psychologie an einer Universität in Baltimore in den Vereinigten Staaten studiert, findet der 23-Jährige nach wie vor Zeit, um in Sachen Schach aktiv zu sein. Drei seiner kreativen Ideen können die Schach-Ticker-Besucher nutzen: Es sind die Trainingsserien Let’s blitz – GM-Special, Let’s rapid und Unglaubliche Züge, deren bereits 66. Folge wir heute veröffentlichen.     Heute präsentiert Niclas eine spannende Stellung aus der Partie Polugajewski vs. Torre. „Polu“, wie

Weiterlesen…