Zwei Bundesliga-Vereine sind noch säumig

Bei den Aufsteigern SK Norderstedt und Erfurter SK sind mit je einer Ausnahme die Spielvereinbarungen noch nicht unterzeichnet – Von RAYMUND STOLZE   So langsam rückt die 1. und 2. Runde der Schach-Bundesliga näher. Am 19. und 20. September sind Titelverteidiger OSG Baden-Baden, der SK Schwäbisch Hall und der SC Hansa Dortmund die Ausrichter, während der Spieltag in Emsdetten auf den 31. Oktober/1. November verlegt wurde, was neben dem Gastgeber noch den USV TU Dresden, den SV Werder Bremen und die Schachfreunde Berlin betrifft.   Da für die Saison 2015/16 von allen Aktiven eine „Spielervereinbarung“ zu unterzeichnen werden muss –

Weiterlesen…

Kurz & Knapp [18/15] – Die Schach-Ticker Turnier-Umschau

+++ Dmitrij ist der Schachprinz beim 27. Wiesbadener Schlosspark-Open +++ Schirow und Swidler landen in St. Petersburg nicht auf dem Treppchen +++ Der U16-Team-Olympiasieger kommt aus dem Iran +++   WIESBADEN. Nachdem der amtierende deutsche U16-Jugendmeister Dmitrij Kollars die drei notwendigen IM-Normen für die Titelverleihung erfüllt hat und auch die nötige Elo-Grenze von 2400 überbieten konnte, überzeugt der Neuzugang vom Hamburger SK weiterhin durch Leistung. Beim 27. Schlosspark-Open – die siebenrundige Veranstaltung im Schweizer System [27. bis 30. August] war mit über 180 Teilnehmern restlos ausgebucht – holte er sich   mit 6 aus 7 erstmals den Turniersieg in Wiesbaden, schon

Weiterlesen…

Und meine Reise durch die Schachwelt der Insel geht weiter …

Charaktere beim Schach oder Meine Teammitglieder beim Southport Chessclub – von JULIA MARIE MÄTZKOW, Eberswalde   Hey, da bin ich schon wieder! Schließlich gibt es gibt noch so viel zu erzählen, was ich alles mit meiner englischen Mannschaft erlebt habe. Und genau aus diesem Grund, stelle ich jetzt die einzelnen Teammitglieder vor. Man muss wissen, dass in unserer Liga ein Team aus sechs Spielern besteht, und es wird doppelrundig gespielt. Des Weiteren finden die Mannschaftskämpfe immer am Trainingstag der gastgebenden Mannschaft statt. Das heißt: meistens wurden die Mannschaftskämpfe an Montagen durchgeführt.   Wie schon in meinem ersten Artikel [http://www.chess-international.de/Archive/43199#more-43199] angedeutet,

Weiterlesen…

Unglaubliche Züge [60]

Die Rettung – Schachtraining mit Großmeister NICLAS HUSCHENBETH, Baltimore/USA     Der junge Hamburger Großmeister Niclas Huschenbeth [29. Februar 1992] ist tatsächlich auch ein außergewöhnlicher Öffentlichkeitsarbeiter. Obwohl er seit August 2012 Psychologie an einer Universität in Baltimore in den Vereinigten Staaten studiert, findet der 23-Jährige nach wie vor Zeit, um in Sachen Schach aktiv zu sein. Drei seiner kreativen Ideen können die Schach-Ticker-Besucher nutzen: Es sind die Trainingsserien Let’s blitz – GM-Special, Let’s rapid und Unglaubliche Züge, deren inzwischen 60. Folge wir heute veröffentlichen.   In dieser Folge stellt Niclas einen unglaublichen Zug aus der Praxis von Großmeister Simon Williams

Weiterlesen…

WM-Bronze für einen 17-jährigen Potsdamer

Mirko Eichstaedt belegt bei der Jugend-Weltmeisterschaft der IBAC in Podgorica Platz 3 – Ein Bericht von RAYMUND STOLZE   Was das Turniergeschehen der blinden- und sehschwachen Schachspieler angeht, so hat der Schach-Ticker in Anton Lindenmair aus Augsburg einen mehr als zuverlässigen Korrespondenten. So erreichte mich am gestrigen Freitag [28. August] seine Info-Mail Schach Nr. 1513 mit dem Stichwort Jugendweltmeisterschaft. Und es gibt allen Grund zu feiern, denn in Podgorice [Montenegro] holte bei der IBCA-WM [20.-28. August] Mirko Eichstaedt vom USV Potsdam Bronze.   Hier ist der Bericht von Anton!   Einen schönen Erfolg konnte Mirko Eichstaedt bei der Jugend-WM der

Weiterlesen…

Meine Begegnung mit einer Schachlegende

Wolfgang Uhlmanns neues Buch Meine besten Partien hatte beim 24. Dresdner Schachfestival Premiere – Ein Bericht von Dr. MARIO ZIEGLER   In meinem Rückblick auf das vierte Schachlegendentreffen in Dresden  hatte ich geschildert, dass neben Hans-Joachim Hecht auch Wolfgang Uhlmann ein neues Buch herausgebracht hat. Bei dem festlichen Empfang im Lingnerschloss hatte er mir freudig und mit sichtlichem Stolz von der Buchpremiere im Rahmen des ZMDI Open am 18. August berichtet. Der 80-Jährige war zugleich voll des Lobes über die Zusammenarbeit mit Dr. Mario Ziegler vom Verlag ChessCoach in St. Ingbert.   Wenige Tage später erreichte mich von seinem Lektor

Weiterlesen…

Online-Kombiecke mit Uwe Kersten [70]

Eine Trainingsserie des Schach-Tickers in Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach   Dass sich unser Schach-Ticker-Team ständig Gedanken macht, mit welchen thematischen Angeboten wir Sie überraschen können, versteht sich. Die Besucherzahlen auf der Webseite signalisieren uns, dass wir in den meisten Fällen richtig liegen.   Und doch gibt es sicherlich noch Reserven, nicht zuletzt auch mit Ihrer geschätzten tatkräftigen Unterstützung. Eine Lücke konnten wir in Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach [ www.jugendschach.com ] schließen. Bisher fehlte nämlich ein regelmäßiges Trainingsangebot. Da der weitaus größte Teil aller Schachpartien durch Taktik entschieden wird, haben wir am 3. Mai 2014 die Serie „Online-Kombiecke mit

Weiterlesen…

Deutsche Seniorenmeisterschaften in Magdeburg – Schlussbericht

Boris Gruzmann und Mira Kierzek gewinnen die Titel – Abschlussbericht von BRUNO MÜLLER-CLOSTERMANN   Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften  in Magdeburg (15.-23.8.2015) wurden in der letzten Runde die beiden führenden Berthold Bartsch und Peter Rahls (beide 7 Punkte) doch noch von den  direkten Verfolgern Jefim Rotstein und Boris Gruzmann (beide 6,5 Punkte) abgefangen. Im direkten Vergleich mit Rotstein erreichte Bartsch ein deutlich besser stehendes Dame-Turm-Endspiel, um dann zuerst einen Bauern einzustellen und anschließend die immer noch ausgeglichen stehende Partie sogar noch zu verlieren. Sehr ärgerlich für Berthold Bartsch, da ihm ein Remis  zum sicheren Titelgewinn gereicht hätte! Auch Peter Rahls als

Weiterlesen…

Unglaubliche Züge [59]

Negi’s Powerplay – Schachtraining mit Großmeister NICLAS HUSCHENBETH, Baltimore/USA   Der junge Hamburger Großmeister Niclas Huschenbeth [29. Februar 1992] ist tatsächlich auch ein außergewöhnlicher Öffentlichkeitsarbeiter. Obwohl er seit August 2012 Psychologie an einer Universität in Baltimore in den Vereinigten Staaten studiert, findet der 23-Jährige nach wie vor Zeit, um in Sachen Schach aktiv zu sein. Drei seiner kreativen Ideen können die Schach-Ticker-Besucher nutzen: Es sind die Trainingsserien Let’s blitz – GM-Special, Let’s rapid und Unglaubliche Züge, deren inzwischen 59. Folge wir heute veröffentlichen.   Heute zeigt Niclas einen unglaublichen Zug, der nicht leicht zu entdecken ist. In der Begegnung Parimarjan

Weiterlesen…

Online-Kombiecke mit Uwe Kersten [69]

Eine Trainingsserie des Schach-Tickers in Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach   Dass sich unser Schach-Ticker-Team ständig Gedanken macht, mit welchen thematischen Angeboten wir Sie überraschen können, versteht sich. Die Besucherzahlen auf der Webseite signalisieren uns, dass wir in den meisten Fällen richtig liegen. Und doch gibt es sicherlich noch Reserven, nicht zuletzt auch mit Ihrer geschätzten tatkräftigen Unterstützung. Eine Lücke konnten wir in Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach [ www.jugendschach.com ] schließen. Bisher fehlte nämlich ein regelmäßiges Trainingsangebot. Da der weitaus größte Teil aller Schachpartien durch Taktik entschieden wird, haben wir am 3. Mai 2014 die Serie „Online-Kombiecke mit Uwe

Weiterlesen…

Magdeburg vor dem Showdown

Noch drei Runden bei den Deutschen Senioreneinzelmeisterschaften – Ein Zwischenbericht von BRUNO MÜLLER-CLOSTERMANN   Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Magdeburg führt nach 6 von 9 Runden Hans Werner Ackermann, der nach einem Remis in der Startrunde, anschließend 5 Partien in Serie gewinnen und in Runde 6 den bis dato mit 5/5 führenden Berthold Bartsch durch kaltblütiges Verteidigungsspiel von der Spitze verdrängen konnte, vgl. Foto.   Punktgleich mit Ackermann auf Platz 2 rangiert der Leipziger Nestor Gottfried Braun, der in Runde 6 die Skandinavische Verteidigung seines Gegners Rainer Selig durch ruhiges Positionsspiel zum Einsturz brachte. Hinter dem Führungsduo Ackermann und Braun

Weiterlesen…

Bei anderen gelesen [32]: Hübners Elemente

Elemente einer Selbstbiographie von Robert Hübner – eine Besprechung von INGRAM BRAUN   Der Schachticker freut sich eine aktuelle Besprechung zu Robert Hübners in der Edition Marco neu erschienenem Buch “Elemente einer Selbstbiographie” veröffentlichen zu können.  Wir durften das textidentische Original (ergänzt um einige Abbildungen) vom Netblog http://ingram-braun.net/ des Rezensenten übernehmen:   Unter Autobiographie versteht man üblicherweise Memorienliteratur, in der sich der Verfasser an wichtige Lebensstationen erinnert. Das trifft hier überhaupt nicht zu. Hübners Elemente einer Selbstbiographie ist eine Sammlung von Texten, die über einen Zeitraum von vier Jahrzehnten verfaßt wurden.  Etwa die Hälfte wurde schon veröffentlicht, von denen einige für

Weiterlesen…

Unglaubliche Züge [58]

Angriff ist die beste Verteidigung – Schachtraining mit Großmeister NICLAS HUSCHENBETH, Baltimore/USA   Der junge Hamburger Großmeister Niclas Huschenbeth [29. Februar 1992] ist tatsächlich auch ein außergewöhnlicher Öffentlichkeitsarbeiter. Obwohl er seit August 2012 Psychologie an einer Universität in Baltimore in den Vereinigten Staaten studiert, findet der 23-Jährige nach wie vor Zeit, um in Sachen Schach aktiv zu sein. Drei seiner kreativen Ideen können die Schach-Ticker-Besucher nutzen: Es sind die Trainingsserien Let’s blitz – GM-Special, Let’s rapid und Unglaubliche Züge, deren inzwischen 58. Folge wir heute veröffentlichen.   Angriff ist die beste Verteidigung – das haben wir schon oft gehört. Heute

Weiterlesen…

Magdeburg ruft die Senioren!

Start der 27. Senioreneinzelmeisterschaften in Magdeburg, 15.-23.8.2015 – Ein Vorbericht von BRUNO MÜLLER-CLOSTERMANN     Vom 15. bis 23.8.2015 finden in Magdeburg die 27. Senioreneinzelmeisterschaften statt. Gespielt werden 9 Runden Schweizer System, getrennt in Open A und Open B. Erster der Startrangliste ist Yuri Boidman, der 2014 in Bad Neuenahr den Titel gewinnen konnte, gefolgt von ca. 20 Spielern, die mit Elozahlen von >2200 alle zum engeren Favoritenkreis gezählt werden können. Zu den Favoriten gehören auch die beiden „Jungsenioren“ Berthold Bartsch (Forchheim), zuletzt siegreich in Binz 2014 (Offene Seniorenmeisterschaft von Mecklenburg-Vorpommern) und der unermüdlich aktive Hans Werner Ackermann (Rostock/Dortmund), der

Weiterlesen…

Online-Kombiecke mit Uwe Kersten [68]

Eine Trainingsserie des Schach-Tickers in Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach   Dass sich unser Schach-Ticker-Team ständig Gedanken macht, mit welchen thematischen Angeboten wir Sie überraschen können, versteht sich. Die Besucherzahlen auf der Webseite signalisieren uns, dass wir in den meisten Fällen richtig liegen. Und doch gibt es sicherlich noch Reserven, nicht zuletzt auch mit Ihrer geschätzten tatkräftigen Unterstützung. Eine Lücke konnten wir in Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach [ www.jugendschach.com ] schließen. Bisher fehlte nämlich ein regelmäßiges Trainingsangebot. Da der weitaus größte Teil aller Schachpartien durch Taktik entschieden wird, haben wir am 3. Mai 2014 die Serie „Online-Kombiecke mit Uwe

Weiterlesen…

Ausgelesen [16]

Siegerwege 001 – Sizilianische Wendepunkte & Schlagvariante von Heinz Rätsch / Harald Fietz ist eine sehr bemerkenswerte Neuerscheinung – von RAYMUND STOLZE   Es ist höchst selten, dass wir auf unsere Kalenderblätter schriftliche Reaktionen bekommen. Im Fall des Beitrages zum 80. Geburtstag des Heinz Rätsch, den wir im Dezember 2014 veröffentlicht haben [ http://www.chess-international.de/Archive/31232#more-31232 ], war das jedoch der Fall. Seine Anerkennung verband Harald Fietz, der seit den 1990er-Jahren schachpublizistisch tätig ist [u. a. als International Editor des Schach-Informators], mit dem Hinweis, dass er gemeinsam mit der verdienstvollen Trainerlegende aus Thüringen an einer Trilogie Siegerwege arbeiten würde.   Nun also

Weiterlesen…

Seite 64: SCHACH-Fragen [30]

HEUTE: Prof. Dr. Christian Hesse [Deutschland]       Natürlich war zu erwarten, dass im aktuellen Heft 8/2015 von SCHACH  das Sparkassen Chess-Meeting in Dortmund ein Schwerpunktthema sein wird. Und der 36-seitige Bericht von Dirk Poldauf über das traditionelle Turnier, bei dem Arkadij Naiditsch seinen Abschied vom DSB gegeben hat, der allerdings mit Platz 5 für den 29-Jährigen eher durchwachsen war, ist nicht zu übertreffen. Und noch auf einen zweiten Turnierreport möchte ich hinweisen. Es ist der von Vitaly Kunin vom 50. Capablanca-Memorial in Kubas Hauptstadt Havanna. Ich finde, dass das ein wirklich gelungener Auftakt des diplomierten Linguisten ist, der

Weiterlesen…

Ein Quartett war immer dabei!

Zwei Neulinge beim vierten Treffen der Schachlegenden in Dresden – Eine Vorschau von RAYMUND STOLZE   Wenn Sie mich fragen, würden, welche Schachveranstaltung mir am meisten am Herzen liegt, so lautet meine Antwort in jedem Fall das PEGASUS Chess Summit in Dresden. Seine Premiere hatte dieses weltweit einzigartige Treffen der besten Schachspieler der Nachkriegszeit am 23./24. August 2012. Sieben Große der Schachgeschichte – Juri Awerbach, Mark Taimanow, Lothar Schmid [*10. Mai 1928 in Radebeul; † 18. Mai 2013 in Bamberg], Jewgeni Wasjukow, Fridrik Olafsson, Wolfgang Uhlmann und Burkhard Malich – sowie als Ehrengast anlässlich seines 85. Geburtstages  Andreas Dückstein aus

Weiterlesen…

Kurz & Knapp [15/15] – Die Schach-Ticker Turnier-Umschau

+++ Hawkins verteidigt den Titel bei der 102. Britischen Meisterschaft +++ Eine Hessin wird Internationale Deutsche Frauenmeisterin +++ Ein Rundflug von Edmonton nach Benasque +++   COVENTRY.  Also Respekt an die Briten, denn die haben gerade in Coventry ihre 102. Meisterschaft ausgetragen. Diesmal gab es allerdings nicht wie im Vorjahr zwei Champions mit Jonathan Hawkins und dem neuen 2700er-GM David Howell, obwohl die beiden so wie Nicholas Pert und Daniel Gormally vor der finalen elften Runde mit jeweils 7,5 Punkten gleichauf lagen. Aus dem Spitzenquartett gewann lediglich der 32-jährige Hawkins gegen Keith Arkell, während Howell seine Chance geben Mark Hebden

Weiterlesen…

„Die Makkabi gibt jedem eine Chance!“

Ein Interview mit Margaryta Paliy, Teilnehmerin im Schach und Silbermedaillengewinnerin bei den 14. Europäischen Maccabi Games – von JULIA KIRST   Am Dienstag vor einer Woche fand die Abschlussfeier der 14. European Maccabi Games [27. Juli bis 5. August] in Berlin statt. Die Makkabiade sind die jüdischen Sportspiele und werden genau wie die Olympischen Spiele immer im Abstand von vier Jahren ausgetragen.   Auch Schach war unter den Sportarten vertreten und erfreute sich prominenter Teilnehmer, denn drei Großmeister waren mit von der Partie: Der deutsche Nationalspieler Georg Meier, [nahm kurz vorher noch beim Weltklasse-Turnier in Dortmund teil], der aus der

Weiterlesen…