Kroatien spielt wie Russland oder Deutschland

Den Bericht am Ruhetag der Mannschafts-Europameisterschaft beginne ich mal mit dem Zwischenstand nach fünf von neun Runden: Kroatien 9, Ungarn, Russland, Armenien 8, Israel, Aserbaidschan, Frankreich, Rumänien 7, Deutschland (Wertungsbeste) und noch sieben Teams 6, usw. . Aus Respekt vor und/oder Mitleid mit einem Nachbarland der Niederlande und Deutschlands erwähne ich nicht, wer momentan mit 0-10 Mannschaftspunkten Letzter ist. Warum spielte Kroatien wie Russland oder Deutschland? Russland spielte diesmal anfangs nach dem Motto “einer gewinnt, keiner verliert” – immer noch haben sie im Schnitt 2,5 Brettpunkte pro Wettkampf, allerdings nicht mehr optimal-effizient über die Runden verteilt. Deutschland spielte damals 2011

Weiterlesen…

Schach ist nicht nur am Brett schwierig

Ein Beitrag von Karlheinz Vogel – So gelang es einem Team zwei Spieler in zwei Mannschaften als „Stammspieler“ zu nominieren. Und zumindest in der Württembergischen Turnierordnung (WTO) gibt es da Klärungsbedarf. Philipp Müller hat sich als Staffelleiter der Landesliga (in diesem Fall Unterland Baden-Württemberg) um eine sinnvolle Lösung bemüht: Bemerkung des Staffelleiters: Die beiden Ludwigsburger Spieler Belica und Pranjic von Ludwigsburg sind zum Zeitpunkt des Spiels auch in der 1. Mannschaft in der Verbandsliga Nord an den Brettern 1-8 gemeldet gewesen. Das Problem ist die Verständnisfrage, was als “Stammspieler” zu verstehen ist. Laut § 9 Abs. 1 WTO kann man

Weiterlesen…

Standesgemäßer Auftakt

Kristallsaal in Baden-Baden (Foto: Thilo Gubler) Von IM Georgios Souleidis – Die Saison 2017/18 startete ohne Überraschungen. Im Spitzenduell der 1. Runde setzte sich die OSG Baden-Baden gegen den SK Schwäbisch Hall problemlos mit 5,5:2,5 durch. Klare Siege feierten auch die weiteren Favoriten in ihren Kämpfen Deizisau, Aachen, Solingen, Hockenheim und Bremen. Einzig die Paarungen in Meißen lieferten Spannung. Während Berlin mit 5:3 gegen Norderstedt siegte, trennten sich Dresden und Hamburg 4:4. GRENKE-Teams ohne Probleme Die OSG Baden-Baden machte zu Beginn der neuen Saison dort weiter, wo sie in der letzten aufgehört hatte. Mit den Topstars Maxime Vachier-Lagrave und Vishy

Weiterlesen…

Die Geldsäcke von “Die Höhle der Löwen” beißen sich wohl in den Hintern

Jetzt haben die Beiden ihre App für 12,5 Millionen Dollar nach Amerika verkaufen können, wie man im Internet nachlesen kann: Spiegel-Online Von Walter Rädler – Raphael und Maxime Nitsche kamen mit 10 und 12 Jahren zu uns in den Verein nach Vaterstetten. Sie hatten einen Ruf als fleißige Turnierspieler mit einem riesigen Kämpferherz. Beide hatten sich schon die Deutsche Jugend-Einzelmeisterschaft gewonnen und mit ihrem Verein aus Gräfelfing, in der Mannschaft, schöne Erfolge gefeiert. Dank ihrer Spielstärke qualifizierten sich Teams aus unserem Verein regelmäßig für die Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften. Ich hatte das Vergnügen, mit ihnen und ihrem Vater in der zweiten Mannschaft

Weiterlesen…

Bayerischer Schulschachkongress

Roman Vidonayak ist der Pep Guardiola des Schachs! Zwei Tage lang lehrte, unterhielt, bereicherte FIDE-Senior Train er IM Roman Vidonyak die knappen 60 Teilnehmer am Bayerischen Schulschachkongress. Der Präsident des bayerischen Schachbundes, Peter Eberl, der Vorsitzende der Schachjugend, Stefan Scholz, zahlreiche Schulschachreferenten, Schulschachaktivisten, Vereinsschachaktivsten ließen sich an den beiden Tagen in die wunderbare Welt des Einsteigerschachs versetzen. Nach den zwei Tagen wussten alle: Schach ist alles, aber niemals langweilig! Anbei noch einige Teilnehmerkommentare: In meinen über 30 Jahren als Schachtrainer wurde ich einmal mehr überrascht. Mit Roman Vidoniac durfte ich einen klasse Trainer als Referenten kennen lernen, der kurzweilig und

Weiterlesen…

Berlin gewinnt die Deutschen Jugend-Ländermeisterschaften

Vom 29. September bis zum heutigen 4. Oktober fanden in Hannover die Ländermeisterschaften der Deutschen Schachjugend statt. Die Auswahlrmannschaften der Bundesländer müssen aus je einem Jugendlichen der Altersklassen U20, U20w, U18, U16, U16w, U14, U12 und U12w bestehen. Die Schachjugend Baden brachte dabei mit 2136 den weitaus höchsten DWZ-Schnitt an die acht Bretter. Mit WIM Josefine Heinemann gehörte sogar eine 29-malige Nationalspielerin (der Erwachsenen) dazu! Für Platz eins hat es trotzdem nicht gereicht. Der ging an die Auswahl der Bundeshauptstadt. Hier saß mit den FIDE-Meistern Leonid Sawlin, Emil Schmidek und Raphael Lagunow ein Trio an den Spitzenbrettern, das schon mal allein fast immer drei Punkte einheimste. Berlin

Weiterlesen…

Rodshtein-Kovalyov 1.d4 2-0

Dieser Artikel ist eine Herausforderung, bereits der Titel: Ich entschied mich dafür, da das “rein schachliche” Geschehen in einem Match aus Runde 3 des Weltcups wiederzugeben. Nun ist 1.d4 natürlich kein so toller Zug, dass ein Grossmeister (oder auch ein titelloser Amateur) deswegen diese UND die nächste Partie aufgibt – da steckte mehr dahinter. Indirekt hatte es mit dem Titelbild zu tun – das stammt allerdings aus Runde eins, und diese Partie fand statt. Alle Fotos wieder von der Turnierseite – andere Fotos sind teils “aussagekräftiger”, aber anderswo erschienen und damit urheberrechtlich geschützt. Fotografiert hat Anastasia Karlovich. Der Kernartikel versucht,

Weiterlesen…

Veranstaltung der Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar

Rhein-Neckar Schachjugend gastiert im Stadthallenrestaurant RONDEAU in Hockenheim vom 04.-08.September 2017 – Eine  in der Renn- und Schachstadt Hockenheim Die Rhein-Neckar Schachjugend wurde im Jahre 2007 durch eine Initiative der Schachvereine aus Walldorf und Hockenheim im Racket Center Nußloch gegründet. Sie entspricht der Jugendabteilung der Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar e.V. die 2005 im Baden-Württemberg Center am Hockenheimring in Anwesenheit des Namensgebers Anatoli Karpow, des Schachweltmeisters der Jahre 1975-1985 und 1993 -1999 gegründet wurde. Die Rhein-Neckar Schachjugend führt regelmäßig Schachferiencamps durch beginnend mit den Faschings-, Ostern- und Pfingstcamps. Es folgen zwei Sommercamps in der ersten und letzten Ferienwoche von Baden-Württemberg, sowie das Herbst-

Weiterlesen…

Mettmann … wie?

Text: Eberhard Schabel – Mettmann ist ein kleiner Ort in der Nähe von Düsseldorf und hierhin hatten der DSB und die DSJ zum nun schon 6. Frauen- und- Mädchenschachkongress eingeladen. Da meine letzte Teilnahme schon etwas zurück lag, wollte ich dieses Format in diesem Jahr erneut besuchen und schauen, ob sich etwas zu 2012 verändert hat. Also ab auf die WEB der DSJ und schon nach kurzer Zeit fand ich die Ausschreibung. Einzig das Programm bot noch Lücken auf und der Ort war Mitte Juli noch nicht fix gebucht. Dennoch fragte ich bei Spielerinnen in unserem Verein TuRa SCHACH nach,

Weiterlesen…

Ein Blick zurück – nicht im Zorn.

Ich war ehrgeizig. Vier Jahre Pressearbeit bei den Saarländern und jeder, der darüber sprach, lobte mich für die Arbeit dort. Ich führte eine Datenbank mit den Adressen aller mir bekannter Sportjournalisten samt Mailadressen und Telefonnummern, wer deren Vertreter und Kollegen waren und machte mir in den entsprechenden Spalten Bemerkungen wie “nicht zwischen 16 und 18 Uhr anrufen” oder “Bild mit anbieten” oder “alter Hase. Schon seit zehn Jahren am selben Schreibtisch”. Ich entwickelte einen Newsletter, für den ich ein eigenes Design entwarf und der eine immergleiche Struktur aufwies, so dass man sich beim Reinlesen schneller zurecht fand. Um die Spieler

Weiterlesen…

SfK bittet um ihr Voting für die EN Krone 2017 Soziales

Die pädagogische Initiative “Schach für Kids e.V.” hat sich um die EN Krone 2017 im Bereich “Soziales” mit seinem Mehrgenerationen-Projekt “Schach für Kids plus” beworben. Das Ziel ist, KiTa-Kinder und Senioren auf spielerische Weise zusammen zu führen. Die SfK-Lehrmethode bildet mit dem Schachspiel ein Kommunikationsmittel zwischen den Generationen. Die Ergebnisse eines Pilotprojektes waren erstaunlich. Sie können uns bis zum 05. September 2017 (bis 12:00 Uhr) durch Ihr Voting unter https://www.avu.de/facebook/en-krone unterstützen. Auf der Seite finden Sie unser Projekt das Sie dann mit einem einfachen Klick unterstützen können. Die ENKrone ist der AVU-Engagementpreis für den Einsatz im Bereich Sport, Kultur und Soziales. Menschen aus dem

Weiterlesen…

Erfurt: Tag des Schachs im Einkaufscenter Anger 1

Anlässlich des Schachfestivals in Erfurt widmet der ANGER 1 dem beliebten Denkersport einen kompletten Aktionstag. Am Vormittag wurde ein spezieller Schachunterricht für Grundschulklassen mit Internationalen Schachmeistern in der Ladenstraße der Einkaufgalerie ANGER 1 angeboten. Die Kinder können das Schachspiel erlernen und all ihre Fragen rund um das Thema an renommierte Schachlehrer stellen. Ab 11 Uhr wurde dann eine Schnellschachpartie ausgetragen. Im Anschluss an das Turnier gab es um 15 Uhr eine Autogrammstunde mit der ehemaligen Juniorenweltmeisterin und Deutschlands Nr. 1 der Frauen Elisabeth Pähtz und der mehrfachen Teilnehmerin an Europa- und Weltmeisterschaften Alexandra Konstenjuk. Alexandra gewann mit 12 Jahren ihren

Weiterlesen…

Kieler Open – Vorbereitung für die WM

Text: Uwe Ritter – Es ist wieder eng in den Klubräumen der Rudergesellschaft Germania, unweit vom Kieler Ostseekai, wo die Kreuzfahrtschiffe vor Anker gehen und zurzeit unter anderem die AIDAluna zu bestaunen ist. Vom Spiellokal hat man einen schönen Ausblick auf die Kieler Fjörde, was die Schachspieler aber wohl nur am Rande interessieren dürfte. 156 Schachspieler haben sich angemeldet, darunter 11 Titelträger, um in zwei Open den oder die Besten zu ermitteln. Beim stark besetzten A-Open mit 105 Teilnehmern ist ein klarer Favorit nicht auszumachen. Der aus Singapur stammende topgesetzte IM Daniel Fernandez wird sich starker Konkurrenz erwehren müssen. Hierzu

Weiterlesen…

Spektakuläre Schachveranstaltung im Park Royal (Vancouver Kanada)

Dieses Schach-Event war ein absoluter Hit. Ein Dankeschön an das  Park Royal Management für die Genehmigung zum “Schach-Event der besonderen Art” am 8. Juli 2017. Park Royal ist ein überdachtes Einkaufszentrum in Vancouver (Kanada). Und sie kamen um zu spielen. Eltern mit Kindern, Männer Frauen Teenager, Mädchen und Jungen. Geplant war ein Simultan, doch man wollte nur spielen. Alle wollten spielen. Es wurde spät. Bis 19 Uhr wurde gespielt und kein Stuhl blieb leer. Für die fantastischen Kostüme sorgte die Vancouver Zirkus Schule. Eine gute Idee um für das Schachspiel den Nachwuchs zu begeistern. Ein herzliches Dankeschön an Ashley Tapp

Weiterlesen…

FIDE Grand Prix in Genf (6.–15. Juli)

18 Weltklassespieler kämpfen um zwei Tickets für das Kandidatenturnier 2018 Markus Angst – Das Hotel «Le Richemond» in Genf an den Gestaden des Lac Léman ist vom 6. bis 15. Juli (mit Ruhetag am 11. Juli) Schauplatz eines schachlichen Leckerbissens. 18 Weltklassespieler kämpfen im dritten von insgesamt vier FIDE-Grand-Prix-Turnieren um zwei Tickets für das Kandidatenturnier 2018. Genf ist nach Sharjah (Vereinigte Arabische Emirate), wo GM Alexander Grischuk (Rus), GM Maxime Vachier-Lagrave (Fr) und GM Shakhriyar Mamedscharow (Aser) gemeinsam mit je 5½ Punkten gewannen, und Moskau (Russland), wo sich Liren Ding (Chn) mit 6 Punkten vor Mamedscharow (5½) und sieben Spielern

Weiterlesen…

Senioren: Uwe Grimm erneut niedersächsischer Einzelmeister

Ein Bericht von der 51. Niedersächsischen Senioren-Schacheinzelmeisterschaft Lange herrschte Unsicherheit, ob die 51. Niedersächsische Senioren-Schacheinzelmeisterschaft 2017 wie geplant vom 18. bis 24. Juni in Handeloh in der Lüneburger Heide überhaupt stattfinden würde. Erst wenige Wochen vor dem Turnierstart konnte die vom Turnierleiter gesetzte minimale Teilnehmerzahl erreicht werden. Angesichts der Tatsache, dass der Niedersächsische Schachverband (NSV) laut DSB-Mitgliederstatistik 2016 mehr als 1300 Spieler im Seniorenalter zählt, ergibt sich doch die Frage, was diese davon abhält sich in ausreichender Zahl an der eigenen Seniorenmeisterschaft zu beteiligen. Die Gründe dafür wurden dem zuständigen NSV-Seniorenschachreferenten Reinhard Piehl bisher unzureichend kommuniziert. Letztendlich kamen 18 Seniorenspieler

Weiterlesen…

Internetzeitung des Badischen Schachverbandes – Ausgabe Juli 2017

Die Ausgabe Juli 2017 ist online. Frank Schmidt, der Macher der Internetzeitung des Badischen Schachverbandes, hat mal wieder ganze Arbeit geleistet. Professionell sieht die Zeitung aus und lässt keine Wünsche offen. Wer so etwas schon einmal gestaltet hat, der weiß wieviel Arbeit eine solche Inernetzeitung macht. Jeder Verein, jeder Verband muss dankbar sein, einen Mann/Frau in seinen Reihen zu haben, der in der Lage ist, eine Zeitung in der Qualität zu erstellen. Die Zeitung können Sie hier als PDF-Datei downloaden. Eine vorbildliche und nachahmenswerte Arbeit. Informationen über Aktivitäteten des vergangenen Monats und Termine in der nächsten Zeit. Das sind die

Weiterlesen…

ÖSB: Kurt Jungwirth übergibt an Christian Hursky

Sonderausgabe Schach Aktiv zur Ära Jungwirth 6 Jahre lang prägte Prof. Kurt Jungwirth das Schachgeschehen in Österreich. Gestern trat der 87jährige von seiner Funktion als Präsident des Österreichischen Schachbunds zurück und wird mit einer Sonderausgabe der Verbandszeitung „Schach aktiv“ geehrt. Seit 1971 ist Kurt Jungwirth Präsident des Österreichischen Schachbunds (ÖSB). In seine Ägide fallen einige bedeutende Ereignisse der Schachgeschichte Österreichs wie das Kandidatenfinale Kortschnoj gegen Petrosjan in Velden (1980), die Mannschafts-WM U16 in Graz (1981) oder die Ausrichtung der Computer Schach Weltmeisterschaft Chess003 in Graz, als die Stadt 2003 Kulturhauptstadt Europas war. „Die Pflicht der Entscheidung ist einer der interessantesten

Weiterlesen…

Ohne großzügige Unterstützung geht es nicht

Schachstiftung GK gGmbH unterstützt die Deutsche Einzelmeisterschaft 2017 des Deutschen Schachbundes e. V. Vom 22. Juni bis zum 1. Juli 2017 finden in Apolda (Thüringen) die 88. Deutschen Schachmeisterschaften statt. 40 der besten deutschen Schachspieler kämpfen nach dem Schweizer System in 9 Runden um den begehrten Titel „Deutscher Meister 2017“. An den Brettern sitzen dabei nicht nur die Führenden in der aktuellen deutschen Rangliste und die amtierenden Meister aller Bundesländer. Eingeladen sind u. a. auch die leistungsstärksten Nachwuchstalente, der gerade gekürte Jugendmeister und sogar die amtierende deutsche Meisterin der Frauen. Für den Ausrichter des Turniers, die Turn- und Sportgemeinschaft Apolda

Weiterlesen…

Bundesturnier in Olten (Schweiz)

Text: Markus Angst – Zum fünften Mal nach 2003, 2009, 2011 und 2014 gastiert über die Auffahrtstage vom 25. bis 28. Mai das Bundesturnier im Hotel «Arte» in Olten – zum dritten Mal organisiert vom Schachklub Olten. OK-Präsidentin Catherine Thürig und ihr gegenüber den letzten beiden Bundesturnieren nahezu unverändertes Team erwarten angesichts des aktuellen Stands der Anmeldungen (340) gegen 350 Spieler(innen) aus aller Welt. Vor drei Jahren waren in Olten 303 am Start, vor Jahresfrist in Payerne 348. Im Hotel «Arte» werden einige ihr erstes Schachturnier spielen. Denn der Schachklub Olten hat neben den reglementarisch vorgeschriebenen fünf Kategorien erstmals auch

Weiterlesen…