Musik im Blitzschach – CD (Carlsen und Dzagnidze) sind Weltmeister

Der Bericht zur Blitz-WM 2017 in Riad erscheint umständehalber erst 2018 – das Geschehen aufbereiten dauert, und zu dieser Jahreszeit hat man auch andere Verpflichtungen. “Musik” bezieht sich neben dem kleinen Scherz zu CD auch auf die Turniere selbst – jeweils lagen nach dem ersten Tag Spieler vorne, die nach dem zweiten Tag teilweise gar keine Medaillen bekamen. Misstöne bzw. atonale Musik waren auch dabei. Zunächst wieder der Endstand in beiden Turnieren: Offenes Turnier: Carlsen 16/21, Karjakin und Anand 14.5, Wang Hao, Aronian 14, Ding Liren, Petrosian, Yu Yangyi, Korobov, Mamedyarov, Svidler 13.5. Carlsen dominierte am Ende – wie das

Weiterlesen…

Medaillen in Riad für Anand, Ju Wenjun und andere

Diese beiden – aus Indien und China – bekamen jeweils zwei Medaillen und werden daher bereits im Titel erwähnt, Vishy Anand bekommt auch das Titelfoto. Weitere Medaillen gingen an Russland – insgesamt vier aber keine goldene – sowie nochmals China, Deutschland, Georgien und auch Skandinavien. Letztere nicht etwa an Pia Cramling, die ihr hohes Tempo vom ersten Blitztag nicht durchhalten konnte, sondern an Magnus Carlsen der am zweiten Blitztag mehr als genug gegnerische Geschenke bekam – so war die Welt am Ende für ihn in Ordnung. Keine Medaillen gab es, was führende Schachnationen betrifft, für die USA (recht kleine Delegation 

Weiterlesen…

Rapid & Blitz WM 2017 – Titelverteidigerin boykotiert die WM

Die FIDE hat, in Zusammenarbeit mit dem Veranstalter, erreicht, dass die Kleiderordnung neu geregelt wurde. Es wird nicht nötig sein, während der Spiele einen Hijab oder Abaya zu tragen. Dies ist eine Premiere für jedes Sport-Event in Saudi-Arabien. Der gesamte Preisfonds für die Veranstaltung beträgt $ 2.000.000, mit individuellen Preisgeldern von $ 750.000 für die Open und $ 250.000 für die Frauen in beiden Veranstaltungen. Das sind fast 350% mehr als bei der vorherigen Veranstaltung. Es wird 30 Preise für jede Veranstaltung geben, wobei der erste Preis $ 250.000 in der Open Section und $ 80.000 in der Frauensektion beträgt.

Weiterlesen…

EM im Schnell- und Blitzschach in Kattowitz (UPDATE)

Das waren jeweils Massenturniere “für alle” – zweimal über 1000 Teilnehmer, in der Masse natürlich vor allem Polen, wobei selbstverständlich auch Spieler jeglichen Niveaus aus anderen europäischen Ländern mitspielen durften. Für die allermeisten galt sicher “dabei sein ist alles”, wobei es auch diverse Ratingpreise gab. Grossmeister hofften wohl auf mehr Preisgeld und eventuell den Titel Europameister, im Schnellturnier gingen dann was Platz eins betrifft alle GMs leer aus – Sieger wurde ein an Nummer 68 gesetzter IM! Im Blitzturnier war der Europameister immerhin Nummer 24 der Setzliste, schien allerdings früh um Turnier “chancenlos”. Die Berichte wieder vor allem “atmosphärisch” mit

Weiterlesen…

World Mind Games in China

Die Turniere in Huai’an (insgesamt sechs) hatten dabei nicht den Status Weltmeisterschaft – die kommen noch, ebenfalls an einem exotischen Ort (Riyadh in Saudi-Arabien). De fakto ist es stattdessen Nachfolger der Amber-Turniere. Im polnischen Kattowitz dagegen parallel die offenen Europameisterschaften im Schnell- und Blitzschach – “offen” im Sinne von “für beide Geschlechter” (die Damen hatten ja zuvor schon ein eigenes Turnier in Monaco) und “Schweizer System, offen für alle aus Europa”. Insgesamt acht Turniere in einem Artikel bedeutet, dass ich kaum auf Partien eingehen kann (es waren ja tausende …) und auch nur bedingt auf den jeweiligen Turnierverlauf. Acht, da

Weiterlesen…

EM im Blitz- und Schnellschach

Ein Leser erwähnte diese Turniere vor einiger Zeit – damals dachte ich “dauert ja noch eine Weile” und nun ist es bereits ab morgen (Freitag). Eine Vorschau gibt es, allerdings recht kurz und knapp. Diese Turniere wurden jahrelang in Polen ausgetragen, 2015 und 2016 anderswo (Minsk und Tallinn), nun wieder in Polen. Genauer gesagt Kattowitz – die Veranstalter erwähnten auch, dass es dahin ab vielen Orten günstige Easyjet-Flüge gibt. Schliesslich ist es ein grosses Turnier nach Schweizer System für alle, Profis und Amateure. Angemeldet haben sich jeweils über 1000 Spieler, reichen da je elf Runden für “saubere” Ergebnisse? Überall in

Weiterlesen…

2017 IMSA Elite Mind (China)

Die IMSA Elite Mind Games finden vom 9. bis 16. Dezember in der Stadt Huai’an, Provinz Jiangsu (China), statt. Die Eröffnungszeremonie fand am Nachmittag statt und war grandios. Es gab eine wundervolle Aufführung von Musik und Kunst, die die historischen Merkmale und Bräuche der antiken Stadt Huai’an zeigte. Dies wird ein Top-Event in Huai’an sein und nicht nur Schach. Die Meisterschaften in den Geistessportarten werden extrem hart sein. Jeder kann die Spannung im Kampf der Sinne spüren. Die IMSA Elite Mind Games umfassen fünf Disziplinen: Schach, Xiangqi, Drafts, Go und Bridge. Im Schach gibt es drei Turniere nacheinander: Schnellschach (20 Minuten plus 10 Sekunden

Weiterlesen…

Kings Tournament 2017 mit Elisabeth Paehtz

Vor 10 Jahren gehörte das Kings Tournament zu den am stärksten besetzten Turnieren in der Welt. Fast die gesamte Weltklasse hat an diesem traditionellen Turnier schon einmal teilgenommen, einschließlich Weltmeister Magnus Carlsen (Rückblick) In diesem Jahr wird vom 24. bis 29. November, wie im letzten Jahr, in 2 Gruppen gespielt. Eine Frauengruppe und eine Herrengruppe mit jeweils 4 Spielerinnen und 4 Spielern. Die Teilnehmerinnen des Frauenturniers sind: Anna Muzychuk (Ukraine), Weltmeisterin im Schnellschach und Blitz; Pia Cramling (Schweden), zweifache Europameisterin (2003 und 2010); Elisabeth Paehtz (Deutschlands Nr. Eins seit 2004),  mehrfache nationale Meisterin im Schnellschach und Blitz; Corina-Isabela Peptan (Rumänien) . Beim Männerturnier: Sergei Karjakin (Russland), der bei der

Weiterlesen…

Zweifache Weltmeisterin nimmt nicht an der WM in Saudi-Arabien teil

Der Weltschachverband [[FIDE]] hat sich starke Kritik für seine Entscheidung, die diesjährigen Weltmeisterschaften (26. bis 30.12.2017), im Schnellschach und Blitz der Frauen in Saudi-Arabien auszurichten, eingehandelt. Der Ort war für viele Fans und Spielerinnen ein Schock: [[Riad]], [[Saudi-Arabien]]. Abgesehen davon nicht das sicherste Land zu sein (allein 2016 gab es 34 Terroranschläge), ist Saudi-Arabien für seine sehr fragwürdige Menschenrechtslage bekannt. Zum Beispiel ist Homosexualität illegal und Strafen reichen von Bußgeldern und Peitschenhieben bis hin zu Inhaftierung und sogar Hinrichtung. Anfang dieses Jahres wurde Berichten zufolge ein Mann  wegen Atheismus zum Tode verurteilt. Frauenrechte sind ein anderes Thema. Es gibt eine strikte Trennung der Geschlechter und Einschränkungen der

Weiterlesen…

2017 CHAMPIONS SHOWDOWN (St. Louis USA)

Einige der stärksten Großmeister der Welt spielen vom 9. bis 14.11.2017  in St.Louis (USA) um satte Geldpreise. Die drei besten US-Amerikaner spielen gegen starke Gegner aus unterschiedlichen Ländern. Hier die Begegnungen: Hikaru Nakamura vs. Veselin Topalov , Fabiano Caruana vs. Alexander Grischuk , Wesley So vs. Leinier Dominguez und Magnus Carlsen v. Ding Liren. Interessant ist sicher der Zweikampf Magnus Carlsen gegen den Chines Ding Liren. Ding Liren spielte kürzlich in der chinesischen Liga eine Super-Partie und wird es Carlsen wohl schwer machen den Sieg einzufahren. Die Partien werden im Schnellschach und Blitz ausgetragen und über das Internet übertragen. Die

Weiterlesen…

17-jähriger IM Valeriy Kazakovskiy wird U 18- Blitz-Weltmeister

Bundesligist geht mit drei Weltmeistern in die neue Spielsaison 2017/2018 Von Dieter Auer – Unser Neuzugang, der junge aus Weißrussland stammende Internationale Meister Valeriy Kazakovskiy konnte am Wochenende die Blitzschach-Weltmeisterschaft U 18 gewinnen. Nachdem er bereits beim Start des Hockenheimer Oberliga-Teams seine erste Partie gewonnen hatte, stellte der von Mannschaftsführer Tomislav Bodrozic geförderte junge Spieler erneut sein Talent unter Beweis mit dem zweiten Internationalen Titel seiner noch jungen Schachkarriere. Unmittelbar nach seinem großen Erfolg hat das Management der Schachvereinigung 1930 Hockenheim der Stadtverwaltung mitgeteilt, dass sich im Kader des Bundesligisten und des Deutschen Vize-Meisters 2017 nun drei Weltmeister befinden, neben

Weiterlesen…

Kosteniuk Blitz-Europameisterin, Russland dominiert, Paehtz auf Platz fünf

Dieser Artikel wird eher kurz und knapp – ich kann unmöglich auf alle Blitz-Turbulenzen im ansonsten weiterhin sonnigen Monaco eingehen. Neben Können, Kondition und Nerven brauchten die Spielerinnen auch Glück, um weit bis ganz vorne zu landen – entscheidend waren wie immer die letzten der insgesamt dreizehn Runden. Das kam dabei heraus: Kosteniuk 10.5/13, Lagno 10, Gunina 9.5, Haussernot und Paehtz 9, Dzagnidze, Stefanova, Gaponenko, Sebag, Kulon, Kashlinskaya, Turova, Goryachkina, Srebrnic 8.5, usw. . Klare Sache was Gold, Silber und Bronze betrifft, und auch danach weitgehend bekannte Namen – Ausnahmen am ehesten die Französin Cecile Haussernot, die ein Traumturnier erwischt,

Weiterlesen…

21. Corsican Circuit

Der Corsican Circuit ist eine unverwechselbare und weltbekannte Veranstaltung, die von Paris über Bastia nach Ajaccio gewachsen ist. Die Turnierserie begann am 16. September in Paris, in der Zentrale von Oscaro, mit einem Super Blitz Turnier, dem Blitz Oscaro , mit einer außergewöhnlichen finanziellen Ausstattung (€ 22.000!). Mit der logistischen Hilfe von Liga Ile-de-France und das Comité Départemental Parisien des Chess. Ein fantastisches Abenteuer, das vom 21. bis 29. Oktober auf der Île de Beauté fortgesetzt wird. Die Fortsetzung der Turnierserie findet in Bastia vom 21. bis 29. Oktober statt. Es gibt ein Open und ein stark besetztes Blitzturnier. Insgesamt gibt es 115.000

Weiterlesen…

Europameisterschaft im Blitz und Schnellschach der Frauen

Die Veranstaltungen werden von der Monaco Chess Federation unter der Schirmherrschaft der European Chess Union organisiert. Die erste Meisterschaft im Zeitplan ist die European – ACP Damen Rapid-Meisterschaft 2017, die vom 21. bis 22. Oktober stattfindet. Die Veranstaltung wird nach Schweizer System in 11 Runden mit der Bedenkzeit von 15 Minuten + 10 Sekunden pro Zug ab dem ersten Zug gespielt. Der Gesamtpreisfond der Veranstaltung beträgt 8.100 €  Die European Women Blitz-Schach-Meisterschaft findet nach dem Rapid-Wettbewerb am 23. Oktober 2017 am gleichen Veranstaltungsort statt. Die Blitz Schach Meisterschaft wird in 12 Runden nach dem Schweizer System gespielt, wobei die Bedenkzeit 3

Weiterlesen…

Stark besetztes Blitzturnier in Paris mit GM Daniel Fridman

Heute fand in Paris ein stark besetztes Blitzturnier statt. GM Daniel Fridman belegte einen achtbaren 6. Platz von insgesamt über 200 Teilnehmern. Daniel verpasste allerdings knapp die Preisränge. Das Blitzturnier ging über 9 Runden mit einer Bedenkzeit von 3 Minuten plus 2 Sek. pro Zug. Gewonnen hat GM Namig GULIYEV aus Aserbaidschan mit 8 aus 9 vor dem Franzosen GM Jules MOUSSARD der ebenfalls auf 8 Punkte kam. Der Frauenpreis ging an die Blitz-Weltmeisterin GM Alexandra Kosteniuk. Insgesamt nahmen 21 Großmeister, 18 Internationale Meister und 27 Fidemeister an dem Turnier teil. 126 Spieler mit Elo über 2000. 26 Nationalitäten. Ausschnitt

Weiterlesen…

Aktualisierte Teilnehmerliste der DBEM 2017

Am 2. Dezember feiert der TSV Haunstetten 1892 sein 125. Jubiläum mit der Ausrichtung der 44. Deutschen Meisterschaft im Blitzschach in Augsburg. Spiellokal ist die TSV-Turnhalle, Landsberger Str. 3, Augsburg. Die Landesverbände haben ihre qualifizierten Spieler bereits alle gemeldet. Ab sofort können Sie den Stand der Meldungen und der Zusagen in den „Informationen der Spielleitung“, Nr. 2017/05, ablesen. Bundesturnierdirektor Ralph Alt ist immer noch auf der Suche nach einem Ausrichter die Deutsche Schnellschachmeisterschaft 2018. Und auch Zeit und Ort der Deutschen Schachmeisterschaft stehen noch in den Sternen. Ralph Alt bundesturnierdirektor@schachbund.de

Aronian dominiert in Saint Louis

Da Levon Aronian bereits das Titelbild zum letzten Bericht (nach drei Tagen Schnellschach) hatte und da ein anderer das Blitzturnier gewann – allerdings zuviel Nachholbedarf hatte um ganz vorne zu landen – zeige ich Aronian nun eingangs gemeinsam mit Karjakin. Alle Fotos wieder ab Turnierseite über Flickr, die meisten von Lennart Ootes, einige (dann gekennzeichnet) von Austin Fuller. Den Endstand bringe ich doppelt, erst  ingesamt und dann noch einmal aufgebröselt. Untertitel dieses Beitrags wären “Karjakin dreht auf im Blitz” und “Kasparov hat noch einen guten Tag”. Das kam insgesamt dabei heraus: Aronian 24.5/36, Karjakin und Nakamura 21.5, Nepomniachtchi 20, Caruana,

Weiterlesen…

Buhmann gewinnt steirisches Jubiläums-Blitzturnier

Am Vorabend der Staatsmeisterschaften in Graz feiert der Steirische Schachverband sein 90-jähriges Jubiläum mit einem hochkarätigen Blitzturnier. Unter den insgesamt 117 Teilnehmer/innen finden sich 10 Großmeister, 18 Internationale Meister und 15 Fidemeister. In spannenden 13 Runden kämpfen sie um einen Preisfonds von 5.000 Euro. Deutschlands Rainer Buhmann (Foto), er überzeugte zuletzt beim German Masters mit einem geteilten ersten Platz, legt in den Runden fünf bis zehn mit sechs Siegen in Folge, darunter gegen Ex-Europameister Zdenko Kozul und Palac Mladen, den Grundstein zum Erfolg. Am Ende gewinnt Buhmann mit 10,5 Punkten vor Nikola Sedlak (SRB) und Jure Skoberne (SLO, beide 10

Weiterlesen…

Spannender Abschluss des Erfurter Frauenschachfestivals 2017

Jonathan Carlstedt – Das hatte wohl kaum einer erwartet. Die bisher so souverän auftretende Elisabeth Pähtz geriet am zweiten und letzten Tag der Deutschen Frauen Blitzmeisterschaft unter Druck. Bereits ihre 1. Partie am Sonntag, die 26. Runde insgesamt, konnte sie nicht gewinnen. Gegen Judith Fuchs begann für Elisabeth das, was man mit Fug und Recht als harten Arbeitstag bezeichnen kann. Doch der Start mit einer 0 sollte nicht das letzte Problem für die Deutsche Nummer 1 und Deutsche Schnellschachmeisterin gewesen sein, denn auch in den darauf folgenden Runden konnte sie die selbst gesteckten Ziel bezüglich Punkteausbeute nicht erreichen, während Marta

Weiterlesen…

Ragger und Schnegg sind Staatsmeister im Blitzschach

Die Staatsmeisterschaften im Blitzschach wurden gestern anlässlich des 750 Jahre Jubiläums im niederösterreichischen Pöchlarn ausgetragen und von Bürgermeister Franz Heisler eröffnet. Im Turniersaal herrschten tropische Temperaturen, dementsprechend heiße Kämpfe gab es unter den 99 Teilnehmer/innen. Elofavorit Markus Ragger behielt den kühlsten Kopf, ließ in elf Runden nur gegen Freitag, Fröwis und Huber Punkteteilungen zu und gewinnt mit neuneinhalb Punkten aus elf Partien einen weiteren Titel. Die Silbermedaille holt sich mit einem halben Punkt Rückstand Georg Fröwis. Hinter ihm landen mit Menezes, Schreiner, Alvir und Knoll gleich fünf Spieler bei acht Punkten. Nach Feinwertung sichert sich Christoph Menezes die Bronzemedaille. Die

Weiterlesen…