MITROPA-CUP: DEUTSCHLANDS GEMISCHTE MANNSCHAFT GEWINNT BRONZE!

Text: Frank Hoppe vom DSB – Gestern ging in der süditalienischen Gemeinde Isola di Capo Rizzuto der Mitropa-Cup 2018 zu Ende. Nachdem unsere Frauen bereits am Freitag ihr Turnier mit den Gewinn von Gold abschlossen, ging am Sonnabend nun auch das offene Turnier über die Ziellinie. Gastgeber Italien stand bereits als Sieger fest und gönnte sich in der letzten Runde eine schnelle Punkteteilung gegen Ungarn. Die gemischte Mannschaft aus Deutschland, wo Elisabeth Pähtz gestern zu ihrem zweiten sehr erfolgreichen Einsatz kam, lag lange Zeit auf einem vierten Platz. Mit dem letzten Wettkampf, einem starken 3½:½ gegen Kroatien, konnte der noch gegen eine Bronzemedaille umgetauscht werden, da

Weiterlesen…

MITROPA-CUP: DEUTSCHLANDS FRAUEN GEWINNEN GOLD!

Souverän gewannen unsere jungen Damen heute den Mitropa-Cup. Die Aufgabe gegen Österreich wurde super gemeistert. Sarah Hoolt machte mit Schwarz ein schnelles Remis. Und mit Weiß setzten Elisabeth Pähtz und Fiona Sieber ihre Gegnerinnen unter Druck. Als beide gewannen war Deutschland nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Da war es auch zu verschmerzen, daß Annmarie Mütsch ihre remisverdächtige Partie überzog und noch überraschend unterlag. Überragende Spielerin am Spitzenbrett war Elisabeth Pähtz. Sie gewann alle ihre sechs Partien! Morgen darf sie im offenen Turnier, wo sie als einzige Frau gemeldet ist, nochmal für unsere gemischte Nationalmannschaft gegen Kroatien für Roven Vogel spielen. Der Beginn der letzten Runde ist bereits um 9.30

Weiterlesen…

DEUTSCHLAND JETZT EINEN HALBEN BRETTPUNKT VOR ÖSTERREICH

Wieder mit Elisabeth Pähtz am ersten Brett besiegten unsere jungen Damen gestern Tschechien klar mit 3½:½. Die sehr starken Österreicherinnen blieben ebenso in der Erfolgsspur und besiegten Frankreich mit 3:1. Der feine Unterschied von einem halben Brettpunkt beschert Deutschland deshalb den alleinigen ersten Platz. Egal wie heute das Match gegen Frankreich ausgeht, ist Silber schon mal sicher! Das drittplazierte Kroatien hat zu wenig Brettpunkte um noch in das Duell zwischen Deutschland und Österreich eingreifen zu können. Im offenen Turnier ist die Situation an der Spitze ähnlich, aber bei Weitem nicht so klar. Mit Gastgeber Italien und der Schweiz liegen ebenso zwei Mannschaften

Weiterlesen…

MITROPA-CUP: ELISABETH PÄHTZ’ ERSTER EINSATZ IM MÄNNERTEAM

Text: Frank Hoppe – Die Nominierung von Elisabeth Pähtz in gleich beiden deutschen Mannschaften wurde gestern durch einen realen Einsatz bestätigt. Gegen die Slowakei war es soweit. Roven Vogel durfte eine Pause machen und Pähtz rückte an das dritte Brett im offenen Turnier. Ihr männlicher Gegner war ihr auf dem Papier unterlegen, doch die Partie neigte sich beim Übergang ins Endspiel zu Gunsten des slowakischen FIDE-Meisters. Zeitweise hatte Pähtz sogar zwei Bauern weniger. Sie kämpfte bravourös und schaffte noch einen halben Punkt. Thore Perske sorgte schlußendlich sogar für einen Mannschaftssieg, als er ein schwieriges Endspiel erfolgreich nach Hause brachte. Unser Frauenteam mußte durch die Delegierung auf

Weiterlesen…

MITROPA-CUP: IM GLEICHSCHRITT MIT ÖSTERREICH

Text: Frank Hoppe – Unsere südlichen Nachbarn gehen das Tempo der beiden deutschen Mannschaften beim Mitropa-Cup in Isola di Capo Rizzuto (Italien) weiter mit. Sowohl die Männer als auch die Frauen stehen in den Tabellen nach dem vierten bzw. dritten Spieltag mannschafts- und brettpunktgleich nebeneinander. Unsere Frauen behaupten dabei sogar gemeinsam mit den Österreicherinnen die Spitze! Österreich setzte sich mit 2½:1½ gegen Tschechien durch und Deutschland folgte mit demselben Ergebnis gegen Verfolger Slowenien. Bei den Männern nahm Österreich dem starken Gastgeber Italien einen Punkt ab, was uns eine Runde vorher nicht gelungen war. Niclas Huschenbeth & Co. trennten sich von Tschechien 2:2, wobei alle

Weiterlesen…

MITROPA-CUP: SIEG UND NIEDERLAGE GEGEN DIE GASTGEBER

Text: Frank Hoppe – Im Frauenturnier, das gestern pausierte, führen Deutschland und Österreich mannschafts- und brettpunktgleich. Unsere Frauen besiegten am Freitag die starken italienischen Gastgeberinnen überraschend deutlich mit 3:1. Heutiger Gegner in Runde drei ab 15 Uhr ist Slowenien, das mit nur einem halben Brettpunkt weniger auf Platz drei Tuchfühlung zu den Führenden hält. Im offenen Turnier spielten unsere Männer am Sonnabend gegen den Gastgeber. Es wurde der erwartet schwere Wettkampf gegen den Turnierfavoriten. Die Italiener hatten möglicherweise damit gerechnet, das unser Bundestrainer Elisabeth Pähtz einsetzen würde. Die stärkste deutsche Schachspielerin durfte aber ihren spielfreien Tag genießen. Italien gewann am Ende mit

Weiterlesen…

Mitropa-Cup in Isola Capo Rizzuto (Italien)

Die Schweizer peilen einen Mittelfeldplatz an Markus Angst – Am Mitropa-Cup im kalabrischen Isola Capo Rizzuto (31. Mai bis 9. Juni/Ruhetag am 4. Juni) treten die Schweizer mit einem jungen und motivierten Team an. Ziel ist ein Mittelfeldplatz unter den zehn Mannschaften. Angeführt wird die Equipe des Schweizerischen Schachbundes (SSB) von GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ/2588 ELO). Mit dem frischgebackenen Bundesmeister Noël Studer (Muri/BE/2477) und dem als Playing Captain amtierenden Florian Jenni (Oberengstringen/2441) spielen zwei weitere Grossmeister. Komplettiert wird das Team durch IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach/2423) und dem amtierenden Schweizer U20-Meister FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ/2377). Der 16-jährige Schwyzer gibt sein Debüt im Schweizer

Weiterlesen…

Kroatien und Ungarn gewinnen den Mitropacup

Aus Sicht der Österreicher: In der offenen Klasse gewinnt Kroatien den Mitropacup in Balatonszárszó mit 15 von 18 möglichen Punkten vor der Tschechischen Republik und Frankreich (beide 14). Österreich wird hinter Gastgeber Ungarn mit acht Punkten Fünfter. Das Match in der Schlussrunde gegen Frankreich geht aber knapp mit 1,5:2,5 verloren. Das beste Ergebnis gelingt Robert Kreisl am dritten Brett mit 5,5 Punkten auch acht Partien. Kreisl bleibt ungeschlagen und zeigt mit einer Performance von 2586 sein Potenzial. Peter Schreiner erspielt nach zwei Auftaktniederlagen noch vier Punkte und liegt ebenso im Rahmen seiner Erwartung wie Luca Kessler mit 3,5/8. Christoph Menezes

Weiterlesen…

Mitropa-Cup in Balatonszarszo: Die Schweiz unterliegt Deutschland knapp

Markus Angst– In der 4. Runde des Mitropa-Cups im ungarischen Balatonszarszo mussten sich die Schweizer den Deutschen mit 2½:1½ geschlagen geben. Neben drei Remis sicherte GM Andreas Heimann am ersten Brett gegen GM Noël Studer den entscheidenden vollen Punkt für die favorisierten Deutschen, die an drei von vier Brettern mehr ELO-Punkte aufwiesen. Die Schweizer Equipe bleibt somit weiterhin noch ohne Sieg beim diesjährigen Mitropa-Cup. Nach vier Runden liegt Kroatien mit sieben Punkten alleine an der Spitze. Die Schweiz bildet mit zwei Punkten gemeinsam mit Italien das Schlusslicht der Rangliste. In der fünften Runde vom Donnerstag trifft die Schweiz auf Ungarn.

Weiterlesen…

Mitropa-Cup: Remis und Niederlage gegen Frankreich

Am gestrigen Sonntagnachmittag begann in dem ungarischen Örtchen mit dem schönen Namen Balatonszárszó am noch schöneren Balaton der Mitropa-Cup 2017. Bundestrainer Dorian Rogozenco hat in dem für alle Geschlechter offenen Turnier eine Mannschaft mit zwei erfahrenen Großmeistern und drei Nachwuchshoffnungen nominiert. Bei den Frauen, die ohne Ersatzspielerin neun Runden durchspielen werden, sind nur jugendliche Damen am Start. Hanna Marie Klek, die älteste von ihnen, aber selbst erst 21, hat ihren Mitspielerinnen dabei einiges an Erfahrung voraus. Zum Auftakt war Frankreich der Gegner für Deutschland. Im offenen Turnier gab es ein leistungsgerechtes 2:2, während unsere junge Frauenauswahl mit 1:3 unterlag. Hier

Weiterlesen…

Mitropa Cup 2017

16. bis 25. September in Balatonszárszó, Ungarn Ausrichter der diesjährigen 11-Föderationen-Meisterschaft ist Ungarn. Genauer gesagt in Balatonszárszó wird am 17. September die erste Runde eingeläutet. Balatonszárszó ist “eine Großgemeinde im Komitat Somogy in Südtransdanubien”. Das mag jetzt geheimnisvoll klingen, bedeutet aber lediglich, dass unsere beiden Mannschafen in einen knapp 2.000 Einwohner zählenden Ort, am Südufer des Plattensees gelegen, reisen. Bundestrainer Dorian Rogozenco, der unsere Jungs und Mädels natürlich vor Ort unterstützt, hat folgendermaßen nominiert: GM Andreas Heimann (Elo 2578) GM Vitaly Kunin (Elo 2573) Vincent Keymer (Elo 2419) IM Lev Yankelevich (Elo 2443) FM Emil Schmidek (Elo 2414) sowie die

Weiterlesen…

Mitropa Cup 2016

19. bis 27. Juni 2016 Prag/Tschechien – Von LOUISA NITSCHE   Am 19. Juni um 15 Uhr startet die 1. Runde des diesjährigen Mitropa Cup in Prag. Im offenen Turnier wird Deutschland von Alexander Donchenko (2573), Vitaly Kunin (2582), Jonas Lampert (2488), Roven Vogel (2426) und Dmitrij Kollars (2471) vertreten.   Bei den Frauen treten Elisabeth Pähtz (2502), Judith Fuchs (2321) und Josefine Heinemann (2206) an.   Während andere Föderationen oftmals nur ihre besten Spieler(innen) ins Rennen schicken, ist es bei uns seit langem Tradition eine Mischung aus erfahrenen, sehr Elo-starken Spieler(innen) und vielversprechenden jüngeren zum Mitropa Cup zu entsenden.

Weiterlesen…

Drei Männer und eine Frau …

Beim 34. Mitropa-Cup in Mayrhofen/Österreich spielt Elisabeth Pähtz im deutschen Open-Team mit – Eine Vorschau von RAYMUND STOLZE   Mag sein, dass der Mitropa-Pokal im Schach zu Unrecht ein Schattendasein führt. Das liegt nicht etwa an der Idee, ein Turnier aus der Mitte Europas alljährlich zu veranstalten. Die tolle Idee stammt von Gertrude Wagner [* 26. Juni 1925, † 25. Oktober 2009] Die Österreicherin war immerhin u.a. eine international sehr geschätzte Schiedsrichterin und der Höhepunkt für sie war in dieser Funktion sicherlich der Weltmeisterschaftskampf 1981 zwischen Anatoli Karpow und Viktor Kortschnoi in Meran, den Gertrud Wagner gemeinsam mit Hauptschiedsrichter Paul

Weiterlesen…