P wie Pähtz

Noch 3 Tage bis zur Schacholympiade in Dresden! In einer 20teiligen Serie stellen wir bis zum Beginn der Schacholympiade in Dresden am 12. November 2008 die Mitglieder der vier Nationalmannschaften vor, die bei der Olympiade für Deutschland starten werden. Das neunzehnte Porträt ist Nationalspielerin Elisabeth Pähtz gewidmet. Seitdem sie 1999 als 14jährige die Deutsche Frauen-Einzelmeisterschaft gewann, ist Elisabeth nicht nur Eingeweihten bekannt. Es folgten zahlreiche Auftritte im Fernsehen – u.a. bei Harald Schmidt und Hape Kerkeling – und bei diversen Galas, wo sie auf die boxenden Klitschko-Brüder und Garri Kasparow traf. Seit einigen Jahren ist Elisabeth nunmehr auch die stärkste

Weiterlesen…

Marco Bode unterstützt die Schacholympiade in Dresden

Schach ist des Werderaners große Leidenschaft      Der ehemalige [[Werder Bremen]] Spieler [[Marco Bode]] ist einer der Botschafter der Schacholympiade in Dresden 2008. Der Fußballprofi der Extraklasse entdeckte seine Leidenschaft zum Spiel der Könige bereits in der Schulzeit. Als Elfjähriger meldete er sich zwar zur Fußball-Arbeitsgemeinschaft seiner Schule in Osterode am Harz an, konnte aber aufgrund der vielen Anmeldungen nicht teilnehmen. So entschied er sich für die Schachgruppe.    Dass es mit dem Profifußball später dennoch klappte, ist uns allen in Erinnerung. Trotzdem blieb der ehemalige Werderaner seiner Liebe zum Schachspiel treu. „Am Schach reizt mich besonders, dass der Zufall

Weiterlesen…

Sebastian Krumbiegel ist Botschafter in Sachen Schach

Prinzen-Sänger liebt das Spiel auf 64 Feldern Der Sänger der Popgruppe „Prinzen“ Sebastian Krumbiegel, wird einer der Botschafter der Schacholympiade in Dresden 2008. Der 42-jährige entschied sich für das Engagement beim Vielvölkerturnier, nachdem seine Simultan-Partie gegen Garri Kasparow einen tiefen Eindruck hinterlassen hatte. „Na Junge, üb’ noch ein bisschen – genau das las ich in Garri Kasparows Augen, als er mir lächelnd die Hand reichte und sich für die Partie bedankte“, berichtet Sebastian Krumbiegel über sein Spiel gegen den ehemaligen Weltmeister. Er erzählt: „Ich fand es faszinierend, wie er mich bereits nach wenig mehr als einem Dutzend Zügen platt gekriegt

Weiterlesen…

Günter Wallraff in einer neuen Rolle

Der Enthüllungsjournalist wird Schachbotschafter Der Journalist und Schriftsteller Günter Wallraff ist einer der Botschafter der Schacholympiade in Dresden 2008. Während seiner Undercover-Recherchen entdeckte er für sich die Faszination des Strategiespiels: „Ich war während der vergangenen Jahrzehnte ständig gefordert und gehetzt, in Kampagnen verwickelt und gleichzeitig auf der Anklagebank. Schach hat mir all die Jahre Ruhe und Ausdauer gegeben; bei einer Partie lasse ich alles andere hinter mir und bin in einer anderen Welt. Mit dem Schach habe ich mir einen Ruhepol in meinem Leben geschaffen, ja geradezu eine Lebenshilfe. Da erlebe ich wahre Glücksmomente.“ Der 66-Jährige findet in dem Spiel

Weiterlesen…

Dresden spielt Schach

Imageplakat der Schacholympiade wird ab Dienstag bundesweit plakatiert Anlässlich der „Langen Nacht des Sports“ am Samstag, 27. September in der Dresdner Innenstadt, stellt die Schacholympiade ihr Imageplakat vor, das dank des Co-Sponsors Ströer ab kommenden Dienstag bundesweit zu sehen sein wird. Auf der Showbühne am Wiener Platz sind die Schachspieler zusammen mit Bürgermeister Winfried Lehmann um 16:30 Uhr zu sehen, wenn das Werbeplakat erstmals präsentiert wird. Auf dem Bild vor der zauberhaft schönen Kulisse Dresdens spielt der achtjährige Dresdner Tim Wagner unter dem Motto des Vielvölkerfestes „Wir spielen eine Sprache“. Auf dem Motiv ist dem konzentrierten Blick des Grundschülers, der

Weiterlesen…

152 Nationen bei der Schacholympiade 2008 in Dresden

Historischer Höchststand der Anmeldezahlen zur Schacholympiade    Dresden geht der größten Schacholympiade aller Zeiten entgegen. Nach der endgültigen Schließung der Meldelisten am 19. September haben sich mehr als 2.000 aktive Teilnehmer zum Vielvölkerturnier vom 12.-25. November angemeldet. Die bisherige Einschätzung der Teilnehmerzahl von 1.500 Aktiven wird nun um mehr als ein Viertel überboten.

Dresden bricht alle Rekorde

FIDE und Organisationskomitee ermöglichen weitere Anmeldungen      Drei Tage nach dem offiziellen Anmeldeschluss steht fest, dass Dresden nicht nur eine Reform-, sondern auch eine Rekordolympiade wird. Der bisherige Teilnehmerhöchststand aus Turin im Jahr 2006 wird von Dresden um Längen überboten. Nach Ablauf der offiziellen Meldefrist haben die teilnehmenden Länder 148 Teams im gemeinsamen und 114 Teams im Damenwettbewerb angemeldet. Trotz der Aufstockung der Damenmannschaften auf nun vier Stamm- und eine Ersatzspielerin, sind bereits heute mehr Damenteams am Start als im Rekordjahr 2006. Die am meisten beeindruckende Zahl ist jedoch die der Aktiven. Inklusive der 309 gemeldeten Begleiter und Trainer, sowie

Weiterlesen…

Sachsen begrüßt die Olympiade im Jahr des Schachs

Nationenpartner VNG ist mit dabei    Felix Magath und Artur "Atze" Brauner werben für die Schacholympiade    Mit einem festlichen Akt empfing die sächsische Landesregierung in ihrer Landesvertretung im Herzen Berlins zwei der prominentesten Botschafter für die Schacholympiade 2008. Artur „Atze“ Brauner, der eine dreistellige Anzahl Filme als Produzent und Regisseur abdrehte und der Zeit seines Lebens ein begeisterter Schachspieler und Musikliebhaber war, zeigte sich begeistert: „Schach ist neben der Musik mein liebstes Hobby, es wäre töricht gewesen, die Botschafterrolle abzulehnen.“    Dem stimmte auch Felix Magath vorbehaltlos zu. Der Fußballbundesligatrainer und ehemalige Welt-klassefußballer ist auch als guter Schachspieler bekannt

Weiterlesen…

Max Mutzke, Zascha Moktan, MerQury und „CHESS“

Oberbürgermeisterin stellt umfangreiche Eröffnungsfeier der Schacholympiade vor  Abendprogramm am 12. November gespickt mit Attraktionen und Stars    Für Ticketpreise zwischen 9,90 Euro und 29,90 Euro können Schachfans, Musikfreunde und Showliebhaber am 12. November in der Freiberger Arena gleichzeitig auf ihre Kosten kommen. Die Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden Helma Orosz stellte heute vor Ort das umfangreiche Programm zum Start der Schacholympiade vor.

F wie Fridman

Noch 60 Tage bis zur Schacholympiade in Dresden! In einer 20teiligen Serie stellen wir bis zum Beginn der Schacholympiade in Dresden am 12. November 2008 die Mitglieder der vier Nationalmannschaften vor, die bei der Olympiade für Deutschland starten werden. Das sechste Porträt ist Nationalspieler Daniel Fridman gewidmet. Der 32jährige ehemalige Lette wurde zwar erst 1999 in Deutschland seßhaft, spielte aber bereits 1994 kurzzeitig für einen deutschen Verein – den SC Bonn/Beuel! 2007 bekam er den deutschen Paß. 2008 wurde er Deutscher Meister und erfüllte sich mit der Nominierung für die deutsche Nationalmannschaft einen langgehegten Wunsch. Porträt Daniel Fridman Bisher erschienen

Weiterlesen…

Die Schacholympiade im ZDF

Nationalspieler beweisen im ZDF-Fernsehgarten eindrucksvolle Fähigkeiten Drei Nationalspieler der bundesdeutschen Equipe zur Schacholympiade beweisen am Sonntag ihre Fernsehtauglichkeit in einem so noch nie dagewesenen Experiment. In Begleitung ihres Bundestrainers Uwe Bönsch treten Melanie Ohme, Jan Gustafsson und der als schnellster Schachspieler Deutschlands bekannte Klaus Bischoff im sogenannten „Speedschach“ gegen 96 Teilnehmer an. Die drei Meister des Spiels teilen sich dabei die Anwesenden in drei Gruppen zu je 32 Spieler auf und werden dann versuchen, ihre Runden in jeweils ca. 40 Minuten zu gewinnen. Das bedeutet umgerechnet eine Spielzeit von etwas mehr als einer Minute pro Brett.

Wir werden kämpfen und wir werden gut sein

Shakryar Mamedjarow, Vassily Ivantschuk und Sarunas Sulskis im Interview. In einer Vierer-Runde setzten wir unsere Gespräche mit den Top-Playern der kommenden Schacholympiade fort. Neben Vassily Ivantschuk, der ukrainischen Nummer Eins, mit 2781 zur Zeit Weltranglistenvierter, trafen wir uns mit Shakryar Mamedjarow (2742 ) und dem Sekundanten Vasillys, dem Litauer Sarunas Sulskis (2562). Guten Tag meine Herren, darf ich mich eben mit ein paar Fragen zu Ihnen setzen? … weiter

Russland kommt zur Schacholympiade mit dem stärksten Team aller Zeiten

Erster Bürgermeister Dr. Lutz Vogel begrüßt das Kuratorium zur konstituierenden Sitzung, Eintrag ins goldene Buch der Stadt, ZMD Schachfestival als Vorbereitungsturnier zur Olympiade eröffnet „Russland mit dem Weltmeisterschaftskandidaten Vladimir Kramnik an der Spitze reist zur Schacholympiade mit dem stärksten je gemeldeten Team eines Mannschaftswettbewerbs an“, berichtete der Erste Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, Dr. Lutz Vogel, zur Begrüßung des Kuratoriums der Schacholympiade. Mit Kramnik und seinen Mannschaftskollegen Alexander Morozevich, Peter Svidler (Foto), Alexander Grischuk und Dmitry Jakowenko reisen die ersten fünf Spieler der aktuellen FIDE-Ratingliste Russlands mit einem sagenhaften Wertungsschnitt von 2.750 ELO-Punkten an. „Auch der aktuelle Weltmeister wird kommen“, ergänzte

Weiterlesen…

Dresden und Sachsen bei den Nominierungen für die Schacholympiade

Bis zu drei National-Teams je Wettbewerb sind möglich, sächsisches Frauenteam geplant   Die Leipzigerin Melanie Ohme (18) ist Mitglied des ersten Frauenteams zur Schacholympiade. Bundestrainer Uwe Bönsch berücksichtigte die sympathische Nachwuchsspielerin des SC Leipzig-Gohlis aufgrund ihrer überdurchschnittlichen Leistungen direkt für die erste Formation. Ohme sprang im letzten Moment aus der Jugendolympiamannschaft heraus auf den Olympiadezug auf und begleitet die ehemalige Dresdnerin und nun für Berlin spielende Elisabeth Pähtz, sowie Ketino Kachiani-Gersinska, Marta Michna und Sarah Hoolt.

Unsere Olympiafahrer!

Grösseres Bild Am Freitag, den 11. Juli, gab Bundestrainer Uwe Bönsch die Besetzungen der vier Olympiamannschaften bekannt. In der Nationalmannschaft der Herren spielen die einzigen A-Kaderspieler Arkadij Naiditsch, der amtierende Deutsche Meister Daniel Fridman und Jan Gustafsson. Die Mannschaft wird ergänzt durch Igor Khenkin und B-Kaderspieler David Baramidze. Bei den Damen führen die A-Kaderspielerinnen Elisabeth Pähtz, Marta Michna und Ketino Kachiani-Gersinska die Mannschaft an. Melanie Ohme (B-Kader) und Sarah Hoolt (C-Kader) ergänzen die Mannschaft. Eine weitere B-Kaderspielerin Manuela Mader bekommt einen Platz in der Jugendolympiamannschaft. Zur weiblichen Jugendolympiamannschaft gehören weiterhin: Judith Fuchs (C-Kader), Maria Schöne (C), Anna Endress (DC) und

Weiterlesen…

Staatsoperette nimmt die Partie an

Staatsoperette nimmt die Partie an Kooperationsvertrag unter Dach und Fach / Musical Chess Premiere fast ausverkauft Mit einem engagierten Händedruck nahm Wolfgang Schaller als Intendant der Staatsoperette Dresden die Herausforderung an und eröffnete die Schachpartie mit Bürgermeister Winfried Lehmann. „Es zeichnet die Landeshauptstadt Dresden aus, dass die Staatsoperette Dresden die gesamtstädtische Initiative aufgegriffen hat und uns im kulturellen Bereich so hervorragend unterstützt“, freute sich Lehmann, während Schauspielerin Nadine Eisenhardt in der Musical-Hauptrolle der Florence die beiden Protagonisten beim Schachspiel beobachtete. CHESS wird von Donnerstag bis Sonntag dieser Woche erstmals aufgeführt, doch jede der ersten vier Vorstellungen ist fast ausverkauft. Es

Weiterlesen…

FIDE beschließt wichtige Regeländerungen zur Schacholympiade

Ignatius Leong lobt die Landeshauptstadt Dresden für ihre Vorbereitung    Ignatius Leong, Hauptschiedsrichter der Schacholympiade und Generalsekretär des Weltschachver-bandes FIDE, überraschte die Journalisten heute beim Pressegespräch. „Es wird bei der Schacholym-piade 2008 in Dresden umwälzende Neuerungen im Rgelwerk geben“, kündigte der Mann aus Singapur an. Erstmals müssen die Föderationen ihre Nominierungen bereits zum 12. September abge-geben haben. Bisher waren Änderungen in der Mannschaftsaufstellung noch bis kurz vor der Schach-olympiade möglich. Darüber hinaus geht der Weltschachverband noch einmal das leidige Thema der frühen Einigung auf Remis an. Schon einmal gab es die Regelung, dass kein Unentschieden vor einer bestimmten Zugzahl vereinbart

Weiterlesen…

IBM am Zug – Das Unternehmen beteiligt sich an der Schacholympiade 2008

IBM am Zug – Das Unternehmen beteiligt sich an der Schacholympiade 2008  Global Player stellt Servertechnik und IT-Dienstleistungen    Die [[Schacholympiade]] Dresden 2008 vermeldet rund sechs Monate vor dem ersten Zug am 12. November 2008 einen weiteren nationalen Co-Sponsor. Der IT-Konzern [[IBM]] Deutschland GmbH steigt bei der größten Schachveranstaltung weltweit ein.    „Wir sind sehr glücklich, mit IBM einen weiteren Partner für die Schacholympiade präsentieren zu können, der nicht nur weltweit anerkannte Kompetenzen auf den Gebieten der IT-Hard- und Software, sondern auch im Bereich IT-Dienstleitungen aufweist. Während der Veranstaltung werden täglich über 500 Schachpartien live im Internet übertragen. IBM unterstützt

Weiterlesen…