Senioren-EM LIVE: Zweimal gegen Russland!

Bei der Senioren-Europamannschaftsmeisterschaft im polnischen Waldenburg (13.-23.4.2018) sind die deutschen Damen in der Sektion 50+ und die deutschen Herren in der Sektion 65+ mit jeweils zwei Mannschaftssiegen in die Turniere gestartet. Das bedeutet für beide Teams Platz 2 in der Tabelle und in Runde 3 eine harte Bewährungsprobe gegen die beiden leicht favorisierten Russischen Teams. Die Partien werden – heute, am 16.4., ab 15 Uhr – Live übertragen, wozu Sie die LIVE-Buttons unten auf dieser Seite benutzen oder auch den Weg über die Turnierseite nehmen können. Ein Blick auf die beiden Paarungen zeigt, dass die beiden deutschen Teams bezüglich Elo-Wertung

Weiterlesen…

Europäische Senioren-Mannschaftsmeisterschaften im polnischen Waldenburg

Auf den Meldelisten zu den Europäischen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften vom 13. bis 23.4.2018 in Walbrzych/Polen – manchen Lesern vielleicht auch besser  bekannt als Waldenburg (Schlesien) – haben leider nur 12 Teams für die Sektion 50+ bzw. 15 Teams für die Sektion 65+ gemeldet. Im Turnier der Kategorie 65+ ist das Team „Russia“ mit GM Yuri Balashov und GM Evgeni Vasiukov an den Spitzenbrettern und einem Eloschnitt von 2412 nahezu konkurrenzloser Favorit für den EM-Titel. Auf Platz 2 der Meldeliste rangiert das deutsche Team Stephan Buchal, Dr. Bernd Baum, Dr. Matthias Kierzek und Hans Werner Ackermann mit Eloschnitt 2271 knapp vor Finnland 1

Weiterlesen…

Der Geschichte zweiter Teil: Die Essener Schachgesellschaft 1967-1993

Nach dem im vergangenen Jahr erschienen Teil I der „Geschichte der Essener Schachgesellschaft 04“ (1904-1966) – Höhepunkt war der doppelte Gewinn der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in den Jahren 1947 und 1948 sowie die Ausrichtung der Deutschen Einzelmeisterschaft 1948, die Wolfgang Unzicker knapp vor Georg Kieninger gewinnen konnte – liegt nun Teil II vor, in dem die Jahre 1967-1993 behandelt werden. Auf den ersten Blick gehört das Thema in die Kategorie „Special Interest“, konkret „Schachhistorie im Ruhrgebiet“, aber ein Blick ins Inhaltsverzeichnis zeigt, dass der Bogen viel weiter gespannt ist. Der Autor – Erich Krüger, geboren 1932 in Cottbus – schreibt z.B.

Weiterlesen…

Senioren: Bernd Rosen gewinnt Willi-Knebel-Gedenkturnier

Das nach dem viel zu früh verstorbenen Organisator, Impulsgeber und Motor nicht nur des Katernberger Schachlebens benannte Willi-Knebel-Gedenkturnier wurde zum 11-ten Mal als Gedenkturnier und zum 25-ten Mal als Offene Ruhrgebietsmeisterschaften der Senioren ausgetragen. Das traditionelle Turnierformat ist ungewöhnlich: Das 9-rundige Turnier erstreckt sich über drei Wochen, dieses Jahr vom 7. bis zum 21. März. Der relativ gut erreichbare Austragungsort ist Essen, so dass eine tägliche Anreise auch über die Grenzen des Ruhrgebiets hinaus machbar ist. Die Organisation obliegt traditionell den Katernberger Schachspielern,  jüngst von einer Schachabteilung der legendären „Sportfreunde Katernberg“ –  in den 1950-er Jahren die Fußballmacht im Westen 

Weiterlesen…

Seniorenderby in der Nordheide

Vom 15. bis 18. März 2018 findet in Wesel-Undeloh (in der Nordheide ca. 35 km südlich von Hamburg) wieder das „Senioren-Derby“ statt, eine Turnierform der besonderen Art, die nämlich nur Schachspielern zugänglich ist, die im Austragungsjahr den Seniorenstatus erreichen. Bei den Herren ist dies mit Erreichen des 60., bei den Damen mit Erreichen des 55. Lebensjahres der Fall. „Senior“ oder „Seniorin“ zu werden bedeutet – so betont Turnierleiter Klaus Gohde in seinem Einladungsschreiben -, dass Ihnen künftig die zahlreichen mit großer Liebe und Sorgfalt an attraktiven Orten ausgerichteten und von großer Herzlichkeit unter den Teilnehmern geprägten Seniorenturniere offen stehen! Das

Weiterlesen…

Senioren: Werner Szenetra gewinnt Jubiläumsturnier in Magdeburg

Turnierbericht  von DSB-Seniorenreferent Gerhard Meiwald: Vom 24.02. bis 04.03.2018 richtete der Seniorenförderkreis des Deutschen Schachbundes sein Jubiläumsturnier zum 25-jährigen Bestehen aus. Im Zentrum von Magdeburg, im renommierten und exklusiven Hotel Maritim, waren 148 Teilnehmer gern gesehene Gäste, die auch mit exzellenten Spielbedingungen verwöhnt wurden. Obwohl es sich um ein Turnier handelte, das nur den Mitgliedern des Förderkreises offenstand, konnte man die Turnierperformance nicht von anderen großen Seniorenturnieren unterscheiden. Neben dem Deutschen Seniorenmeister 2016 IM Boris Khanukov hatten sich mit dem Deutschen Seniorenmeister 2017 FM Jefim Rotstein weitere 9 Titelträger in den Favoritenkreis eingereiht. Auch unter den 14 teilnehmenden Frauen waren mit der mehrfachen Deutschen

Weiterlesen…

NOCH 100 TAGE

Es ist eine große Freude, dass 100 Tage vor dem Start der World Team Championship 50+ & 65+ schon 36 Mannschaften definitiv zum Turnier gemeldet sind. Das Event wird vom 07. bis 15. Juli 2018 in der schönen Stadt Radebeul, bei Dresden, stattfinden und es werden über 100 Teams aus aller Welt erwartet. Den Rekord für die weiteste Anmeldung halten zwei Mannschaften aus Singapur (ca. 10.120 km Entfernung), „dicht gefolgt“ von der kanadischen Mannschaft (ca. 6.750 km Entfernung). Neben den Spielern aus Singapur und Kanada haben Teams aus Österreich, Belgien und Deutschland ihre Teilnahme am Turnier bestätigt. Die Teilnehmerliste wird

Weiterlesen…

“Uta Röchling”-Jubiläumsturnier in Magdeburg

Der Förderkreis der Senioren im DSB feiert vom 24.2. bis 4.3.2018 im Magdeburger Maritim-Hotel sein 25-jähriges Bestehen mit einem festlichen Seniorenturnier, welches er in dankbarer Erinnerung wieder Frau Uta Röchling widmet, die dem Verein im Jahr 2001 eine testamentarische Zuwendung in Höhe von 30000 DM hat zukommen lassen. Offenbar hat dies der Arbeit des Förderkreis sehr gut getan. Inzwischen ist die Mitgliederzahl auf über 1000 angewachsen und jährlich werden >15000 Euro an Zuschüssen für Schachsenioren vergeben, die sich ansonsten ein Turnier mit 7- bis 9-tägigem Hotelaufenthalt nicht leisten könnten. Das markig-geradlinige Vereinsmotto spricht für sich: „Wenn wir heute nicht bereit

Weiterlesen…

Senioren: Bad Neuenahr oder Halberstadt?

Der Turnierkalender für die wachsende Zahl der Schachsenioren ist auch dieses Jahr wieder prall gefüllt! Inzwischen ist man ja schon ab 50 Lebensjahren als Senior qualifiziert, zwar noch nicht flächendeckend und nur als – sagen wir mal – „Jungsenior“. Die echten Senioren beginnen dann erst mit 65 (bisher 60) und die Veteranen ab 75 werden in den Tabellen als Nestor geführt. Das vom Seniorenförderkreis jährlich zusammengestellte Angebot an Seniorenturnieren (50+, 65+, 75+) umfasst in diesem Jahr stolze 37 Einträge! Das Angebot ist also mehr als reichhaltig. Besonders im Blickpunkt stehen natürlich Großereignisse wie die Mannschaftsweltmeisterschaften in Radebeul und kurz danach

Weiterlesen…

Am Horizont: Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaften in Hamburg

Gut fünf Monate vor Start der 30. Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft in Hamburg-Bergedorf (21. – 29. Juli 2018) ist die Meldeliste mit rund 150 Einträgen bereits gut gefüllt und bis zum Turnierbeginn wird mit rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gerechnet. Erstmals sind zur DSEM die Damen und Herren “ab 50” mit eingeladen, d.h. die Titel werden in den Kategorien 50+ (Jahrgang 1968 und früher) und 65+ (Jahrgang 1953 und früher) vergeben. Erfreulicher Weise gibt es für die Kategorie 50+ schon jetzt so viele Anmeldungen, dass die beiden Altersklassen nicht gemischt, sondern in zwei separaten Turnieren spielen werden. Wie bei Seniorenturnieren üblich, wird

Weiterlesen…

NEUES ZEITALTER IM DEUTSCHEN SENIORENSCHACH

Ein Beitrag von Christian Eichner. Bereits seit mehreren Jahren werden Welt- und Europameisterschaften für die Altersgruppen 50+ und 65+ angeboten. Mehrere dieser Veranstaltungen fanden in Deutschland statt, hatten gerade hier großen und wachsenden Zuspruch. So wird die kommende Mannschafts-WM vom 07. – 15.07.18 wieder in Radebeul ausgetragen. Nun passt sich der Deutsche Schachbund dem internationalen Trend an. Lange hat sich die Seniorenkommission schwergetan, vom altbewährten Modell „Frauen ab 55, Männer ab 60“ abzurücken und dem internationalen Trend zu folgen. Erst durch den Bundeskongress vom 27.05.2017 wurden die Altersgrenzen neu festgelegt. Die Änderung ist für die zentralen Seniorenmeisterschaften beim DSB wirksam und

Weiterlesen…

34. Offene Berliner Senioren-Einzel-Meisterschaft

  In einem äußerst spannenden Finish konnte Matthias Hahlbohm seine Partie gegen den Seniorenmeister 2017, Jürgen Federau, gewinnen. Interessante Dopplung der Ereignisse: Auch im Jahre 2017 spielten Hahlbohm und Federau in der Schlussrunde gegeneinander. Nachdem die Partie remis endete, wurde Jürgen Federau damals Berliner Meister. Diesmal wollte Matthias Hahlbohm es besser machen, was ihm gelang. Da zuvor Michael Schulz die Berliner Seniorenmeisterin 2016, Brigitte Burchardt, besiegen konnte, blieb Matthias Hahlbohm als einziger Spieler mit 8 Punkten an der Spitze der Tabelle übrig und konnte sich so den Berliner Seniorenmeistertitel 2018 sichern. Herzlichen Glückwunsch!  Auf dem Bild ist der Berliner Meister neben dem offiziellen Lasker-Banner des DSB zu sehen. Der Seniorenreferent Werner Wiesner dankte allen

Weiterlesen…

In Memoriam: Marianne Hartlaub (1926-2018)

Vor wenigen Tagen ist unsere Schachfreundin Marianne Hartlaub, geboren 1926 im heutigen Tschechien, für uns alle überraschend im Alter von 91 Jahren verstorben. Mit dem Schachspiel begann sie erst im Alter von 57 Jahren und ihr spätes Hobby hat sie anlässlich der Senioren-Weltmeisterschaft 2016 in Marienbad in ihre alte Heimat zurückgeführt, an den Ort, wo sie zur Schule gegangen ist und der starke Emotionen in ihr wachgerufen hat: „Als ich mit 20 Jahren aus der Heimat vertrieben wurde, hätte ich nie gedacht, dass ich 70 Jahre später durch mein Schach-Hobby an einer Senioren-Weltmeisterschaft mit 58 Nationen teilnehmen und dabei so

Weiterlesen…

Seniorenschach: Arvid Grahl ist Meister von Mecklenburg-Vorpommern

Bei der 17. Offenen Senioreneinzelmeisterschaft von Mecklenburg-Vorpommern vom 29.11. bis 7.12.2017 in Binz auf Rügen gab es mit 179 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen neuen Rekord. Zusammen mit den zahlreichen Begleitpersonen haben rund 250 Gäste das ideale Turnierhotel Binz-Therme bis an die Kapazitätsgrenze gefüllt. Die Beliebtheit dieses Turniers zeigt sich darin, dass bereits zu Beginn des Anmeldezeitraums – das war der 1. Februar 2017 – der Turnierleiter Gerhard Krüger innerhalb weniger Stunden die Meldeliste bereits um die Mittagszeit als geschlossen erklären musste! Das Turniergeschehen war von Anfang an von Turbulenzen in Form von unerwarteten Ergebnissen begleitet. Einer der Leidtragenden war Titelverteidiger

Weiterlesen…

Senioren-WM: Titel für Peru, Russland, Luxemburg und Georgien

Bei den mit über 300 Teilnehmern am 18.11.2017 in Acqui Terme (Italien) beendeten Seniorenweltmeisterschaften alias „FIDE World Senior Chess Championship (50+, 65+)“ konnten sich Granda Zuniga (Peru), Evgeny Sveshnikov (RUS), Elvira Berend (Luxemburg) und Tamar Khmiadashvili (Georgien) als neue Titelträger durchsetzen. In der Kategorie 50+ wurde der peruanische Großmeister Granda Zuniga seiner Favoritenrolle gerecht werden und setzte sich mit 9,5/11 souverän durch. Auf den Plätzen folgten Rogelio Antonio jr (PHI) und Eric Prie (FRA), beide 8,5 Punkte. Der philippinische Großmeister Rogelio Antonio spielte in Runde 4 gegen den ukrainischen IM Alexander Reprintsev die vermutlich kürzeste Turnierpartie der Schachgeschichte: 1. e4

Weiterlesen…

World Senior Championship Schlussrunde: GM Lothar Vogt kämpft um Titel

Die heutige Schlussrunde (18.11.17, seit 14 Uhr) in der Kategorie 65+ wird besonders spannend: 6 Spieler mit 7,5 Punkten liegen in Front und spielen in direktem Vergleich um den WM-Titel, darunter der deutsche GM Lothar Vogt. Die Spitzenpaarungen: Brett 1: Vaisser-Torre, Brett 2: Sveshnikov – Shevelev, Brett 3: Vogt – Jansa. — Unter Weiterlesen finden Sie links oben den “Live-Button”  — Vom 6.11. bis zum 19.11.2017 findet in Acqui Terme (70 km nordwestlich von Genua/Italien) die Senioren-Einzel-Weltmeisterschaft statt, genauer die „FIDE World Senior Chess Championship (50+, 65+)“. Es liegen über 300 Anmeldungen vor, die sich auf die Kategorien 50+ (99

Weiterlesen…

Senioren: Hans-Rudolf Kreutzkamp Hamburger Meister 2017

Vom 1.11. bis zum 9.11.2017 fand im Clubheim des SC Königsspringer Hamburg in Hamburg-Schnelsen die 24. Offene Hamburger Senioren Einzelmeisterschaft 2017 mit 73 Teilnehmern statt. Hamburger Seniorenmeister wurde Hans-Rudolf Kreutzkamp (Union Eimsbüttel) mit 7,5 Punkten aus neun Partien. Die Plätze 2 bis 4, alle mit 7,0 Punkten, belegten Hugh Ditmas (Bremer SG), Theo-Heinrich Gollasch (auch bester Nestor vom Hamburger SK) und Jörg Müller (SV Eidelstedt). Fünfter wurde der Vorjahressieger Dietrich Hawranke (Pinneberger SC). Hans-Rudolf Kreutzkamp (1), Hugh Ditmas (2), Jörg Müller (4), Dietrich Hawranke (5) (Foto: Ingrid Schulz) Die Nestorenpreise erhielten Wolfgang Schulz (Hamburger SK) mit 6,5 Punkten vor Erhard

Weiterlesen…

Seniorenförderkreis knackt den Jackpot!

„Wenn wir heute nicht bereit sind, unseren Armen zu helfen, werden wir eines Tages auch nicht mehr in der Lage sein, die Reichen zu schützen.“ Dieser stramme Leitsatz steht in keinem Parteiprogramm und auch nicht im Kommunistischen Manifest, sondern ist ein Denkanstoß auf der Homepage des Förderkreises der Senioren im DSB, ein Verein, der finanziell schlecht gestellten Schachspielern – „den Ärmsten der Armen“ – jährlich die Teilnahme an mindestens einem Seniorenturnier ermöglicht. Über die aktuelle Entwicklung der Mitgliederzahl berichtet GERHARD MEIWALD, DSB-Seniorenreferent. Der Förderkreis der Senioren im DSB wird im Jahr 2018 sein 25-jähriges Jubiläum feiern und dieses vom 24.

Weiterlesen…

Baden ist Deutscher Mannschaftsmeister der Senioren

Vom 25.9. bis 1.10.2017 fand in Templin die 26. Deutsche Seniorenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände statt. 26 Mannschaften waren angereist um in 7 Runden ihren Mannschaftsmeister zu ermitteln. Außer dem Saarland und Thüringen hatte jedes Bundesland zumeist 2 Mannschaften an den Start geschickt, lediglich die Stadtstaaten Hamburg und Bremen sowie Hessen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt waren nur mit ihrer Erstvertretung angereist. Auch der Blindenschachverband hatte inzwischen traditionell eine Mannschaft an den Start geschickt. Nachdem es lange nach einem Start-Ziel Sieg der 1. Berliner Mannschaft aussah, kamen die Berliner in der 5. Runde gegen ihre 2. Mannschaft aus dem Tritt. Mit einem 2:2 gestatteten

Weiterlesen…

DSenMMdL in der Uckermark

Auftakt zur 26. Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände in Templin Vom 25.9. bis zum 1.10.2017 kämpfen 26 Seniorenmannschaften in einem 7-rundigen Turnier mit dem herrlich-kryptischen Kürzel „DSenMMdL 2017“ um den Meistertitel. Zu den Favoriten gehören neben dem Titelverteidiger aus Baden und dem Vizemeister Württemberg die Teams von – nach TWZ-Schnitt geordnet – Berlin, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Bayern. Die Mannschaftsaufstellungen gibt es auf der Turnierseite, ebenso wie in Kürze dann Ergebnisse und Rundenberichte. Weiter empfehlen wir den Vorbericht auf der DSB-Seniorenseite. Unser Foto zeigt das Turnierhotel, direkt am Lübbesee gelegen und laut Hotel-Homepage eines der größten Fassadenkunstwerke Europas. Als Hauptturnierleiter ist wieder

Weiterlesen…