Inoffizielle Auswertung
Open A Elo

Inoffizielle Auswertung
Open A DWZ

Inoffizielle Auswertung
IM-Turnier DWZ

Inoffizielle Auswertung
IM-Turnier Elo
 

 

Impressum/Kontakt
 

 

Peter Leko gewinnt das Sparkassen Chess-Meeting 2008
 

Schachfestival im Theater Dortmund vom 28. Juni bis 06. Juli
Peter Leko (Foto) gewinnt das Sparkassen Chess-Meeting 2008 und ist der neue Schachkönig von Dortmund. Für den 28-jährigen Ungarn ist es nach 1999 und 2002 der dritte Triumph. „Ich bin sehr glücklich, dass ich zum dritten Mal hier gewonnen habe. Ich war letztes Jahr bereits dicht davor, habe aber den Sieg verpasst. Es ist mein bisher größter Erfolg in diesem Jahr, und darüber freue mich sehr“, sagte Leko nach der Partie. In der heutigen Schlussrunde machte Leko den Turniersieg mit einem Remis gegen Arkadij Naiditsch (Deutschland) perfekt. Leko blieb damit im gesamten Turnier ungeschlagen, und holte sich mit seinen Gewinnpartien gegen Iwantschuk und Gustafsson die entscheidenden Punkte.       
 
Leko distanzierte seine Verfolger um einen halben Zähler. Im direkten Aufeinandertreffen trennten sich die beiden Turnier-Neulinge Jan Gustafsson (Deutschland) und Ian Nepomniachtchi (Russland) heute remis. Der gebürtige Hamburger Gustafsson, der eine starke Vorstellung zeigte und nach der fünften Runde sogar die alleinige Tabellenführung beanspruchte, zog eine positive Bilanz: „Gestern gegen Peter Leko lief es nicht gut, aber ansonsten bin ich mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden.“ 
 
In der längsten Partie des Tages kämpften Wassily Iwantschuk (Ukraine) und Wladimir Kramnik (Russland) um den Punkt. Nach fünfeinhalb Stunden gab Kramnik seine Gegenwehr auf. Iwantschuk schob sich damit nach mäßigem Beginn durch eine starke zweite Turnierhälfte noch auf den zweiten Platz. Titelverteidiger und Rekordsieger Kramnik hingegen musste zwei Niederlagen einstecken und
landete am Ende abgeschlagen auf dem siebten Rang.  
 
Das erstmals ausgetragene Internationale Meisterturnier („Helmut-Kohls-Turnier“) gewann Thomas Trella vom SF Gerresheim mit 6,0 Punkten. Mit 5,5 Punkten schaffte auch der Zweitplazierte Thomas Fiebig (22) von den Schachfreunden Brackel seine erste IM-Norm. 

 

Runde 1
Samstag, 28. Juni, 15 h

1-8 Gustafsson - Kramnik
2-7 Naiditsch - Nepomniachtchi
3-6 Mamedjarow - Leko
4-5 Ivantschuk - van Wely
 

Runde 2
Sonntag, 29. Juni, 15 h
8-5 Kramnik - van Wely
6-4 Leko - Iwantschuk
7-3 Nepomniachtchi - Mamedjarow
1-2 Gustafsson - Naiditsch
 

Montag, 30.Juni, Ruhetag
 

Runde 3
Dienstag, 01. Juli, 15
h
2-8 Naiditsch - Kramnik
3-1 Mamedjarow - Gustafsson
4-7 Iwantschuk - Nepomniachtchi
5-6 van Wely - Leko
 

Runde 4
Mittwoch, 2. Juli, 15 h
8-6 Kramnik - Leko
7-5 Nepomniachtchi - van Wely
1-4 Gustafsson - Iwantschuk
2-3 Naiditsch - Mamedjarow
 

Donnerstag, 3.Juli, Ruhetag
 

Runde 5
Freitag, 4. Juli, 15
h
3-8 Mamedjarow - Kramnik
4-2 Iwantschuk - Naiditsch
5-1 van Wely - Gustafsson
6-7 Leko - Nepomniachtchi
 

Runde 6
Samstag, 5. Juli, 15 h

8-7 Kramnik - Nepomniachtchi
1-6 Gustafsson - Leko
2-5 Naiditsch - van Wely
3-4 Mamedjarow - Iwantschuk
 

Runde 7
Sonntag, 6. Juli, 13 h
4-8 Iwantschuk - Kramnik
5-3 van Wely - Mamedjarow
6-2 Leko - Naiditsch
7-1 Nepomniachtchi - Gustafsson