+++ Ergebnisse Runde 7: Leko-Caruana 1/2, Ponomarjow-Kramnik 1-0, Meier-Naiditsch 1-0, Adams-Baramidze 1-0 +++ Endstand : 1. Caruana 5,5, 2.-3. Leko, Meier je 4,0 4.-5. Naiditsch, Adams beide 3,5, 6. Ponomarjow 3,0 , 7. Kramnik 2,5, 8. Baramidze 2,0 +++ Der Italiener Fabiano Caruana gewinnt damit erstmals das Dortmunder Sparkassen-Chessmeeting +++

„Dortmund hat auch 2014 wieder absolutes Weltklasseschach mit großen Partien angeboten!“ Zu dieser Einschätzung kommt Veranstaltungsleiter Gerd Kolbe bei seinem Rückblick auf die sieben schachsportlich sehr anspruchsvollen Turniertage des 42. Sparkassen Chess-Meetings im Orchesterzentrum.

Dabei stellte sich für die Veranstalter zunächst eine regelrechte Gretchenfrage: “Ist das Orchesterzentrum in der Brückstraße ein geeigneter Standort für das Weltklasseturnier?“ Die Antwort: Ein uneingeschränktes „JA!“

Und die Tatsache, dass man genau dort spielt, wo in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts der bedeutende Schachpionier Salomon Elkan mit seiner Familie wohnte, war eine Steilvorlage für den Slogan:“Chess is coming home“!

Zur Erinnerung: Zwei Jahrzehnte lang war man im Theater Dortmund beheimatet, bevor der dortige Sanierungsbedarf einen Umzug erforderlich machte.
 

Weiterlesen

Der Italiener Fabiano Caruana hat das Sparkassen Chess-Meeting 2014 in Dortmund gewonnen. Mit 5,5 Punkten aus sieben Partien feierte er einen überlegenen Sieg, der schon vor der Schlussrunde am Sonntag feststand. Zuletzt trennte sich der 21-jährige Großmeister mit den schwarzen Figuren vom Ungarn Peter Leko remis.

Leko-Caruana

Es war Caruanas zweiter Erfolg in Dortmund nach 2012. Vor zwei Jahren hatte der Figurenkünstler bei seiner Premiere im Revier ebenfalls gewonnen. Was damals noch eine große Überraschung war, erstaunt die Fachwelt heute längst nicht mehr. Dank seiner letzten Turnierergebnisse und auf Grund des Dortmund-Siegs kletterte Caruana inzwischen schon auf den dritten Platz der Schach-Weltrangliste. 
 

Weiterlesen

Rainer Ise war für den Schach-Ticker gestern in Dortmund. Für seinen Kurzbericht und Fotos herzlichen Dank !!

 

Ein heißer Tag in Dortmund mit Temperaturen durchweg über 30°C. Da tut die angenehme Kühle im Orchesterzentrum richtig gut. Die heutigen Paarungen der 6. Und somit vorletzten Runde lauteten:

Caruana, Fabiano – Adams, Michael 1-0 48 C67 Ruy Lopez Berlin
Naiditsch, Arkadij – Ponomariov, Ruslan 1-0 49 C95 Ruy Lopez Breyer
Kramnik, Vladimir – Leko, Peter ½-½ 41 E14 Queens Indian
Baramidze, David – Meier, Georg ½-½ 38 E01 Catalan

camera-8

Im Pressezentrum des Sparkassen Chess-Meetings erzählt Schachlegende Vlastimil Hort, der auch im letzten Jahr in Dortmund zu Gast war, von einem Jahre zurückliegenden Ereignis am Bahnhof Köln-Deutz. Dann widmet er sich wieder dem königlichen Spiel und kommentiert auf die ihm eigene, angenehme Art die Eröffnungen. Besonders viel weiß er zur „Berliner Mauer“, die heute von Michael Adams, dem Vorjahressieger gegen Fabiano Caruana gespielt wurde.
 

Weiterlesen

Caruana und Meier starten in Dortmund fulminant

Von Hartmut Metz

 

Das traditionsreichste deutsche Schachturnier hat gleich mit Paukenschlägen begonnen: Nationalspieler Georg Meier bezwang zum Auftakt in Dortmund Wlmetzadimir Kramnik. Ein Kunststück vor allem auch deswegen, weil der immer exzellent vorbereitete Ex-Weltmeister aus Russland kaum eine Partie mit dem weißen Anzugsvorteil verliert und Rekordsieger bei dem Wettbewerb ist. Auch für den früheren Dortmunder Arkadij Naiditsch begann das Heimspiel beim Sparkassen Chess-Meeting verheißungsvoll mit einem Sieg und zwei Remis. Nur der Italiener Fabiano Caruana lag bei Redaktionsschluss der Schachspalte mit 2,5:0,5 Punkten vor den beiden Baden-Badener Bundesligaspielern.

 

Das Duo verpasst durch den Einsatz in Dortmund eine andere beliebte Veranstaltung ihres Klubs: Die OSG lädt heute ab 15 Uhr zum Mannschafts-Simultan in der Trinkhalle ein. 150 Amateure messen sich beim Kurhaus mit mehreren Stars des deutschen Serienmeisters. Ex-Weltmeister Viswanathan Anand (Indien) schreitet abwechselnd mit den Großmeistern Etienne Bacrot (Frankreich), Francisco Vallejo Pons (Spanien), Jan Gustafsson, Roland Schmaltz und Philipp Schlosser die Reihen ab. Zudem ziehen wohl mehrere Spielerinnen aus dem Kader der Damen-Bundesliga wie die Balgerin Iamze Tammert, die Muggensturmerin Ketino Kachiani-Gersinska oder die Kurstädterin Katja Borulya für das OSG-Team. Die Asse rücken zwar schneller als bei einem herkömmlichen Simultan an und verkürzen die Bedenkzeit – dafür fassen sie zuweilen andere Pläne als der Vordermann und patzen eher. Daher haben die Amateure eher Chancen auf ein Remis oder gar einen Sieg.
 

Weiterlesen

DSCI0217Fabiano Caruana hat das Sparkassen Chess-Meeting in Dortmund am Samstag vorzeitig gewonnen. Nach einem Sieg gegen den Engländer Michael Adams hat der italienische Großmeister 5,0 Punkte auf seinem Konto und kann von der Konkurrenz nicht mehr eingeholt werden. Es ist Caruanas zweiter Erfolg im stärksten Turnier auf deutschem Boden. Schon bei seiner Premiere im Jahre 2012 hatte er hier gesiegt.

Im Spitzenduell des Tages führte der Weltranglisten-Vierte die weißen Steine und präsentierte seinem Gegner im Partieverlauf einen neuen Zug, der ihm eine günstige Stellung einbrachte. Systematisch konnte Caruana kleine positionelle Vorteile zu einer Gewinnstellung ausbauen. In Zeitnot fand Adams nicht mehr die besten Verteidigungszüge und musste nach vier Stunden aufgeben.  

Caruana – Adams

Spanisch C67

Anmerkungen: Fabiano Caruana

Weiterlesen

Fünf Runden des Sparkassen Chess-Meetings sind absolviert, und Fabiano Caruana liegt mit nunmehr 4,0 Punkten weiter allein an der Spitze. Dahinter folgt Peter Leko mit 3,0 Punkten. Der Ungar gewann am Freitag gegen Arkadij Naiditsch und tauschte dadurch mit ihm den Platz im Gesamtklassement. Wie Naiditsch haben jetzt auch Michael Adams und Georg Meier 2,5 Punkte auf ihrem Konto.

Natürlich schauten heute die meisten Schachfreunde auf die Partie Kramnik-Caruana. Der Italiener dominiert das Turnier bisher in souveräner Weise und ging mit zwei vollen Punkten Vorsprung vor dem Russen in die Partie. In dem mit Spannung erwarteten Duell musste die Frage beantwortet werden, ob es Wladimir gelingen würde, Fabiano bei seinem Höhenflug zu stoppen. Ein Sieg Caruanas hätte bereits die Vorentscheidung über den Turniergewinn bedeutet. 

Kramnik-Caruana

Kramnik – Caruana

Weiterlesen

Eine herausragende Partie dürfte morgen, 18.7.14, beim Großmeisterturnier des Sparkassen Chess-Meetings im Orchesterzentrum NRW im Mittelpunkt stehen. Der mehrfache Weltmeister und „Dortmundsieger“ Wladimir Kramnik aus Russland spielt ab 15 Uhr gegen den italienischen Shooting-Star Fabiano Caruana. Während der russische Großmeister noch immer nicht ganz im Turnier angekommen zu sein scheint, führt sein Konkurrent aus Italien das Dortmunder Feld souverän an. So birgt die morgige Spitzenpartie sportliche Brisanz, auch weil sie eine Vorentscheidung herbeiführen könnte.

 

Nach vier Runden des Sparkassen Chess-Meetings in Dortmund liegt der Italiener Fabiano Caruana mit 3,5 Punkten souverän an der Spitze. Dahinter folgt Arkadij Naiditsch mit 2,5 Punkten. 

Am Mittwoch besiegte Caruana mit den weißen Figuren Georg Meier, der sich Französisch verteidigte. Es war eine scharfe Partie, in der Schwarz am Damenflügel attackierte, während Caruana den Großmeister aus Trier am Königsflügel angriff. Im 37. Zug unterlief Meier ein grobes Versehen, so dass er nach Caruanas Antwort sofort aufgeben musste.  

Caruana-Meier

Weiterlesen

Halbzeit beim Sparkassen Chess-Meeting 2014 im Orchesterzentrum NRW, Brückstraße. Bereits jetzt kann ohne Einschränkung gesagt werden, dass sich die neue Austragungsstätte für das Weltklasseturnier mehr als nur bewährt hat. Veranstaltungsleiter Gerd Kolbe: „Das gesamte technische und bauliche Ambiente ist ausgezeichnet geeignet!“

Das Chess-Meeting steht ganz bewusst stark im Zusammenhang mit der jüdischen Familie Elkan, die in der Brückstraße gewohnt hat und zu den wichtigsten Dortmunder Pionieren auf den Gebieten Kultur, Schach und Fußball gehört. Es ist das erklärte Ziel der Veranstalter, den Elkans in Dortmund wieder den Stellenwert einzuräumen, der ihnen gebührt. Deshalb hat Klaus Wegener, der Vorsitzende der Auslandsgesellschaft NRW, auch vorgeschlagen, eine große Elkan-Informationsveranstaltung in seinem Hause durchzuführen. Neben der Historie sollen auch aktuelle Erkenntnisse rund um die Elkans vermittelt werden.

Gleichzeitig beabsichtigt Gerd Kolbe, zu diesem Termin bekannte Dortmunder Persönlichkeiten vorzustellen, die künftig als „Elkan-Botschafter“ mit daran arbeiten wollen, die Elkans wieder in den Blickpunkt zu stellen. Im Rahmen seines Besuches des Sparkassen Chess-Meetings hat sich mit dem bekannten Filmschaffenden Adolf Winkelmann einer der bedeutendsten Dortmunder Künstler überhaupt spontan bereiterklärt, in diesem Kreis mitzuwirken.

In der dritten Runde am Dienstag erlebte das Sparkassen Chess-Meeting ein Remisfestival. Spitzenreiter Fabiano Caruana gab gegen Arkadij Naiditsch den ersten halben Punkt ab. Der Italiener führte die schwarzen Steine und einigte sich nach drei Stunden Spielzeit in der Spanischen Partie im 38. Zug mit Deutschlands Nr. 1 auf Remis. 

Naiditsch-Caruana

Naiditsch – Caruana
 

Weiterlesen