Games
[Event "Munich"] [Site "Munich"] [Date "1942.??.??"] [Round "8"] [White "Keres, Paul"] [Black "Richter, Kurt Paul"] [Result "0-1"] [ECO "A28"] [Annotator "ChessBase"] [PlyCount "118"] [EventDate "1942.09.??"] [EventType "tourn"] [EventRounds "11"] [EventCountry "GER"] [Source "ChessBase"] [SourceDate "1998.11.10"] 1. c4 e5 2. Nc3 Nf6 3. Nf3 Nc6 4. d4 (4. g3 Bb4 (4... d5 5. cxd5 Nxd5 6. Bg2 Nb6 7. O-O Be7) 5. Bg2 O-O 6. O-O e4 {sind die heutigen Mode-Varianten}) 4... exd4 5. Nxd4 Bb4 6. Bg5 h6 7. Bh4 g5 $1 8. Bg3 d6 (8... Ne4 9. Qd3 Bxc3+ 10. bxc3 {wurde später bevorzugt}) 9. Rc1 Nxd4 10. Qxd4 Bf5 11. h4 $2 {die Idee ist auf g4 mit h5 und Lh4 zu antworten, Schwarz hätte dann erhebliche Probleme auf den schwarzen Feldern, speziell mit dem gefesselten Springer auf f6 - Weiss hat vermutlich den folgenden Zug nicht bedacht} (11. a3 {war besser} ) 11... Kd7 $3 {originell, aber was hätte Schwarz sonst spielen sollen} 12. Rd1 ({auf} 12. Be5 {antwortet Schwarz} Bc5 {diesem Abspiel versucht der Partiezug vorzubeugen, da Weiss dann mit Dc5 antworten könnte}) (12. a3 { war besser}) (12. hxg5 hxg5 13. Rxh8 Qxh8 {Schwarz steht deutlich aktiver}) 12... Ne4 {vermeidet das vorhin skizzierte Abspiel} 13. Qe5 (13. c5 {war geboten} Bxc3+ 14. bxc3 Re8 15. cxd6 c6 16. Rb1 b6 {mit verwickeltem Spiel} 17. Rd1 (17. e3 Nxg3 18. fxg3 Bxb1 $19) (17. Rb2 Nxg3 18. fxg3 Re4 19. Qf2 Qf6 $15) 17... Re6 (17... Qf6 $6 18. Qxf6 Nxf6 19. f3 Nd5 20. e4 (20. c4 Ne3) 20... Nxc3 21. Ra1 (21. Rc1 Nxa2 22. Rb1) 21... Be6 (21... Bxe4 22. fxe4 (22. Kd2 Nb1+ 23. Kc1 gxh4 24. Rxh4 Bg6 $13) 22... Nxe4) 22. a4 $14 (22. hxg5 hxg5 23. a4 $14)) 18. e3 Nxg3 19. fxg3 Qh8 $13) 13... Bxc3+ 14. bxc3 Nxg3 15. fxg3 (15. Qxg3 b6 $1 {mit Fixierung der weissen Bauernschwächen}) 15... Bg6 16. hxg5 (16. c5 Qe7 17. Qd4 Rhe8 18. cxd6 cxd6 19. Qa4+ Kc7 {einerseits der weisse Läufer spielt nicht mit, andererseits der schwarze König steht unsicher}) (16. h5 Bc2 17. Qb5+ Kc8 18. Rd2 Be4 {der Läufer auf e4 hält die schwarze Stellung zusammen, Schwarz steht hier besser, man beachte die "Perspektiven" des weissen Läufers auf f1}) 16... Qxg5 $1 17. Qf4 Rae8 {Schwarz ist bereits besser entwickelt} 18. Rd5 (18. Qxg5 hxg5 19. Rxh8 Rxh8 20. c5 Ke6 21. cxd6 cxd6 22. e3 Rc8 {mit vorteilhaften Endspiel für Schwarz}) 18... Qxf4 19. gxf4 b6 $1 {fixiert die weissen Bauernschwächen} 20. Kf2 h5 {verhindert das raumgreifende g4} 21. e3 h4 {nimmt dem weissen das Feld g3} 22. Rg5 Be4 23. Be2 Reg8 24. Bg4+ (24. Bf3 Rxg5 25. fxg5 Bd3 26. Be2 (26. Bd5 c6 27. Bxf7 Rf8 28. g6 Bxg6 $19) 26... Bxe2 27. Kxe2 Rh5 28. Kf3 Rxg5 29. Rxh4 Ra5 $19) 24... Kc6 25. Rxg8 (25. Be2 Rxg5 26. fxg5 Kc5 27. Rh3 Rh7 28. g3 hxg3+ 29. Kxg3 Rxh3+ 30. Kxh3 Bf5+ 31. Kg3 Be6 $17) 25... Rxg8 26. Rxh4 Kc5 27. Bf3 (27. Be2 Rxg2+) 27... Bxf3 28. Kxf3 Kxc4 29. Rh7 Rf8 {sichert die 7.Reihe, so dass Schwarz am Damenflügel abräumen kann} 30. g4 Kxc3 31. Ke4 c5 32. Kd5 c4 33. e4 Kb4 34. g5 c3 35. Rh2 Rc8 36. Rc2 b5 37. f5 a5 38. Kxd6 Kc4 39. e5 b4 40. Kd7 Ra8 41. e6 fxe6 42. f6 a4 43. f7 b3 44. axb3+ axb3 45. Rxc3+ Kxc3 46. g6 b2 47. g7 b1=Q 48. f8=Q Qb7+ 49. Kxe6 Ra6+ 50. Kf5 Qd7+ 51. Kf4 Ra4+ 52. Kg3 Qd3+ (52... Qg4+ {hätte schneller gewonnen}) 53. Qf3 Ra8 (53... Qxf3+ 54. Kxf3 Ra8 55. Kg4 Rg8 56. Kg5 Rxg7+) 54. g8=Q (54. Qxd3+ Kxd3 55. Kf4 Rg8 56. Kf5 Rxg7) 54... Rxg8+ 55. Kh2 Rh8+ (55... Qxf3 $2 {patt und remis}) (55... Kc2 {wie zwei Züge später geschah}) 56. Kg1 Rg8+ 57. Kh2 Kc2 $1 58. Qc6+ Kd1 59. Qf3+ Qe2+ $1 {Weiss gab auf. Eine in der Eröffnung von Kurt Richter sehr originell geführte Partie.} 0-1