10.209 Partien                                                  Ausgabe 12/2004
Bundesliga-Wochenende 26. bis 28.11. 2004
SV30 siegt überzeugend 5:3
In der vorgezogenen Einzelrunde holte der SV Wattenscheid gegen die Click to enlargeersatzgeschwächten Solinger Reisepartner einen klaren 5:3-Sieg und damit die ersten Punkte der Saison.
Nach einem frühen Remis von Ralf Appel verwertete Timo Sträter seinen Positionsvorteil sicher zur Wattenscheider Führung. Alexander Rustemov und Peter-Heine Nielsen(Auf dem Foto rechts) am Spitzenbrett (mit einer sehenswerten Gewinnkombination) brachten den SV30 auf 3,5:0,5 in Front. Bartek Macieja steuerte mit seinem Remis den 4. Mannschaftspunkt bei. John Emms und Sipke Ernst konnten für Solingen noch einmal verkürzen auf 3:4, aber Leif Johannessen hatte bereits ein gewonnenes Damenendspiel erreicht, das er auch sicher zum 5:3-Endstand für Wattenscheid verwerten konnte.    Dank an Ulli Wolf für den Bericht und Partien!!
Mehr auf der
Bundsligaseite

Partien/Nachspielen Runde 7

Bundesliga Runde 3

Bundesliga Runde 4

Partien/Nachspielen  Runde 3

Englische Division I 24.11. 2004
In der 1. Division, zu vergleichen mit der 1. Bundesliga in Deutschland, wurde die 3. und 4. Runde gespielt. Der stärkste Spieler in der englischen Eliteliga ist Alexei Shirov. Ausserdem spielen viele Spieler mit, die auch von der deutschen Bundesliga her bekannt sind. Turnierseite

Partien  der Runden 1-4
International Chess Tournament Los Inmortales V 22. bis 30.11. 2004
Auszug aus der Teilnehmerliste:
Tregubov, Pavel V. 2629 GM RUS; Zapata, Alonso 2504 GM COL;  De La Paz, Frank 2493 IM CUB;  Borges Mateos, Juan 2485 IM CUB;   Zambrana, Oswaldo 2473 IM BOL;  Damaso, Rui 2455 IM POR ;  Ermenkov, Evgenij 2454 GM PEL;  Mateo, Ramon 2453 IM DOM;  Fernando, Diogo 2438 IM POR;.....  
Turnierseite
Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft 19. bis 21.11. 2004
RAMADA-TREFF Cup 5³   2004/2005
Dr. Dirk Jordan
eröffnete die 4. Staffel der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft RAMADA-TREFF Cup 5³ und begrüßte die anwesenden Spieler, den Referenten für Breitenschach des Präsidiums des Deutschen Schachbunds Helmut Schumacher, sowie den Vertreter des Stadtportbunds Rainer Voigt und für das gastgebende RAMADA Hotel Frau Biedermann.
Schneefall und schlechte Straßenverhältnisse konnten einen pünktlichen Start des Turniers allerdings nicht verhindern. "Ich bin in 1 Stunde nur 10 km.....
Turnierseite

Bericht von Helmut Schumacher

US-Meisterschaften 2004 in San Diego (Kalifornien) 23.11. bis 5.12. 2004
San Diego ist eine Stadt mit 2 Mio. Einwohnern und liegt am Pazifik, an der Grenze von Mexiko. Am bekanntesten ist wohl der Zoo von San Diego, der allerdings mit einem normalen Zoo, wie man ihn in Deutschland kennt, nicht zu vergleichen ist.
In San Diego finden die US-Einzelmeisterschaften statt. Es wird  wohl die seit Jahren interessanteste werden. Spielt doch Gata Kamski, nach jahrelanger Abwesenheit, erstmals wieder eine bedeutende Meisterschaft mit. Er zählt natürlich zu den Favoriten. Man darf auf das Abschneiden von dem 16- jährigen Hikaru Nakamura gespannt sein. Ist er doch der jüngste GM, den die USA jemals hatten.
Auszug aus der Teilnehmerliste:
Endstand:
1 Nakamura 2620 7.0 2 Stripunsky 2533 7.0 3 Kaidanov 2611 6.0 4 Kudrin 2528 6.0 5 Shulman 2549 6.0 6 Benjamin 2554 6.0 7 Onischuk 2653 6.0 8 Serper 2542 6.0 9 Gulko 2600 5.5 10 Becerra Rivero 2537 5.5 11 Kamsky 2717 5.5 12 Goldin 2620 5.5 13 Akobian 2571 5.5 14 Wojtkiewicz 2539 5.5 15 Ibragimov 2585 5.5 16 Fishbein 2505 5.5......                                             Partien/Nachspielen
Hikaru Nakamura

Turnierseite

Jugend-Olympiamannschaften vorgestellt 22.11. 2004
Die Mitglieder der Jugend-Olympiamannschaften 2008 wurden am 20.11.2004 im Ramada-Treff Hotel Kassel der Schachöffentlichkeit vorgestellt. Den Rahmen bildete die Tagung des DSB-Hauptausschusses und ein gut besuchtes Nachwuchsturnier. Ekaterina Jussupow, Jasmin Laake, Melanie Ohme, Evgenija Smirina (Elena Winkelmann fehlte krankheitsbedingt), David Baramidze, Falko Bindrich, Arik Braun, Ilja Brener, Georg Meier sowie Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler erhielten vom DSB-Leistungssportreferenten Klaus Deventer ihre Ernennungsurkunden und einheitliche T-Shirts mit dem.......weiter Jugend-Olympiamannschaften
Fotos: Norbert Heymann
PETROSIAN MEMORIAL OPEN 18. bis 27.11. 2004
Auszug aus der Teilnehmerliste:
Der Gewinner: Pavel Smirnov 1 . Ivanchuk Vassily g UKR 2705 2 . Smirnov Pavel g RUS 2626 3 . Sargissian Gabriel g ARM 2611 4 . Izoria Zviad g GEO 2600 5 . Asrian Karen g ARM 2591 6 . Minasian Artashes g ARM 2584 7 . Areshchenko Alexander g UKR 2580 8 . Anastasian Ashot g ARM 2579 9 . Sulskis Sarunas g LIT 2555 10 . Iljushin Alexei g RUS 2534 11 . Makarov Marat g RUS 2525 12 . Minasian Ara g ARM 2524 13 . Yegiazarian Arsen g ARM 2519 14 . Skatchkov Pavel m RUS 2516 15 . Mchedlishvili Mikheil g GEO 2504 16 . Nalbandian Tigran g ARM 2504 17 . Iskusnyh Sergei g RUS 2502 18 . Pantsulaia Levan m GEO 2490 19 . Geller Jakov m RUS 2489 20 . Frolyanov Dmitry m RUS 2486....
Turnierseite  Partien/Nachspielen
Endstand
Tigran Petrosian
Mit internationaler Trainerausbildung der FIDE begonnen 18.11. 2004
In Abstimmung mit dem seitens des Weltschachbundes zuständigen Trainers’ Committees fand vom 5. bis 11. November 2004 eine erste Ausbildung für FIDE Trainer/Schachlehrer in den Räumen der FIDE Trainerakademie in Berlin statt. Angeboten wurde ein kombinierter Lehrgang, der eine Ausbildung zum FIDE Trainer oder FIDE Instructor ermöglicht.
Was wird mit einer zentralisierten internationalen Ausbildung von Schachtrainern bewirkt? Die ständig......
Weiter
Dresden erhält Zuschlag für Schacholympiade 2008 18.11. 2004
Für uns Schachspieler ist diese Meldung natürlich ein ‚alter Hut'. Weshalb Sie dennoch hier veröffentlicht wird, liegt an ihrer Herkunft! Ein entsprechender Beitrag wurde nämlich im Artikel- und Informationsdienst des Deutschen Sportbundes veröffentlicht. Und das ist leider (!) immer noch nicht alltäglich. Mit Hilfe der Schacholympiade 2008 haben wir alle die einmalige Chance, aus der Besonderheit einer Schachmeldung in der Sportberichterstattung etwas ganz normales zu machen. Pressemitteilung des DSB

Präsentation der Jugendmannschaft

Ludwig Schirner erhält Verdienstmedaille 18.11. 2004
Aufgrund einer Anregung der Vorstandschaft des Schachbezirks Oberfranken erhielt deren Ehrenpräsident und Ehrenspielleiter Ludwig Schirner, Hochstadt, eine der höchsten Auszeichnungen der Bundesrepublik Deutschland. Nachdem der Landrat des Landkreises Lichtenfels einen entsprechenden Vorschlag ausarbeiten ließ, verlieh der Bundespräsident, Professor Dr. Horst Köhler, dem ‚Guten Ludwig', wie er allgemein genannt wird, die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik.
Im Auftrag der Bayerischen Staatskanzlei wurde die Ehrung nun durch Landrat Reinhard Leutner vorgenommen. Dieser hob in seiner Laudatio die großen Verdienste hervor, die Ludwig Schirner, der vor kurzem seinen 81. Geburtstag feiern konnte, für mehrere Institutionen, Verbände und Vereine leistete.
Rede des Bundespräsidenten
1. Bundesliga Österreich 19.11.bis 21.11. 2004
1. Bundesliga - Schwarzach führt vor Ansfelden
Perfekt dirigiert hat Karl Theny seine 36 Digital-Bretter bei der LIVE-Übertragung der 1. Bundesliga im Internet. Perfekt waren auch die Spielbedingungen im Grazer Hotel Novapark, die der SV Holz Dohr als Veranstalter auf die Beine stellte. Perfekt sind Niveau und Augeglichenheit der Liga. Prognosen für den Verlauf der Saison 2004/2005 sind kaum zu wagen. Erster Tabellenführer ist überraschend Schwarzach, als einziges Team mit 3 Siegen. Favorit Ansfelden hält nach Startniederlage gegen Fürstenfeld mit einem Kantersieg gegen Tschaturange den Anschluss. Titelverteidiger Hohenems mußte gegen Ansfelden und Fürstenfeld bereits zwei Niederlagen einstecken. Gar ohne Erfolgserlebnis bleibt der Meister von 2003. Austria Graz ist Letzter und steckt vom Start weg im beinharten Abstiegskampf. (wk)
Zur Bundesliga-Turnierseite...

Turnierarchiv Wiener Zeitung

Internationales Schachturnier Acropolis 2004 16. bis 24.11. 2004
Teilnehmer GM-Turnier:
1 IM Tzermiadianos Andreas 2453 GRE 2 IM Managadze Nikoloz 2440 GEO 3 GM Kotronias Vasilios 2599 GRE 4 IM Shavtvaladze Nikoloz 2430 GEO 5 IM Kapnisis Spyridon 2435 GRE 6 GM Mastrovasilis Dimitrios 2574 GRE 7 GM Schmaltz Roland 2528 GER 8 IM Foisor Ovidiu Doru 2376 ROM 9 IM Vouldis Angelos 2524 GRE 10 IM Mastrovasilis Athanasios 2502 GRE
Auszug aus der Teilnehmerliste IM-Turnier:
1 GM Rozentalis Eduardas 2595 LTU 2 GM Socko Bartosz 2570 POL 3 GM Svetushkin Dmitry 2568 MDA 4 GM Solak Dragan 2563 SCG 5 GM Parligras Mircea 2559 ROM 6 GM Atalik Suat 2541 BIH 7 GM Fontaine Robert 2531 FRA 8 GM Nikolaidis Ioannis 2527 GRE 9 GM Halkias Stelios 2526 GRE 10 GM Gershon Alik 2524 ISR ....
Auszug aus der Teilnehmerliste WGM-Turnier:
1 IM Socko Monika 2439 POL 2 IM Foisor Cristina Adela 2436 ROM 3 WGM Botsari Anna-Maria 2362 GRE 4 WGM Trabert Bettina 2331 GER 5 WIM Burtasova Anna 2273 RUS 6 WGM Makropoulou Marina 2270 GRE 7 WIM Khurtsilava Inga 2268 GEO 8 WIM Smokina Karolina 2267 MDA 9 WIM Fakhiridou Ekaterini 2258 GRE 10 WIM Tetenkina Irina 2255 SWE ....
Turnierseite

Partien/Nachspielen


WGM Bettina Trabert

57. Russische Einzelmeisterschaft Finale 14.11. bis 1.12. 2004
Die Teilnehmer:
Garry Kasparov, Alexander Morozevich, Alexander Grischuk, Peter Svidler, Evgeny Bareev, Alexey Dreev, Vitaly Tseshkovsky, Alexander Motylev, Vladimir Epishin, Artem Timofeev and Alexey Korotylev. Aufgrund einer Krankheit zog sich Weltmeister Vladimir Kramnik im letzten Moment zurück. Vielleicht ist er auch vom WM-Kampf noch zu sehr erschöpft. Auch Karpov hatte in letzter Minute abgesagt.
Runde 11
Grischuk, Alexander - Kasparov, Garry 1/2
Svidler, Peter - Dreev, Alexey 1-0
Timofeev, Artyom - Epishin, Vladimir 1/2
Morozevich, Alexander - Motylev, Alexander 1-0
Bareev, Evgeny - Korotylev, Alexey 1-0
Endstand:
1. Kasparov, Garry g RUS 2813 7.5; 2. Grischuk, Alexander g RUS 2704 6.0; 3. Dreev, Alexey g RUS 2698 5.5; 4. Morozevich, Alexander g RUS 2758 5.0; 5. Motylev, Alexander g RUS 2651 5.0; 6. Svidler, Peter g RUS 2735 5.0; 7. Bareev, Evgeny g RUS 2715 5.0; 8. Korotylev, Alexey g RUS 2596 4.5; 9. Epishin, Vladimir g RUS 2599 4.5; 10. Timofeev, Artyom g RUS 2611 4.5; 11. Tseshkovsky, Vitaly g RUS 2577 2.5;
Russian Chess

www.russiachess.ru

Live  um 14 Uhr (MEZ)

Partie/Nachspielen


Garry Kasparov
 

Deutsche Ländermeisterschaft der Jugend 14. bis 20.11. 2004
Über 100 meist jugendliche Schachspieler kämpften eine Woche im kleinen Kurort Bad Sulza / Thüringen um die Meisterkrone der Ländermannschaften. Die Delegationen aus 12 Bundesländern fanden im Conference Center an der Toscana–Therme hervorragende Spielbedingungen vor. Im lichtdurchfluteten großen Saal waren 56 Bretter für 112 Spieler und Spielerinnen aufgebaut.
Die Meisterschaft stand unter der Schirmherrschaft von Dr. Jürgen Reinholz, Wirtschaftsminister des Freistaates Thüringen. Maßgebliche Unterstützer vor Ort waren die Jugendherberge Bad Sulza, das „Hotel an der Therme“ und das Kuramt Bad Sulza.
Zu Beginn des Turniers dominierte überraschenderweise.........weiter
Turnierseite mit Partien
 Schach ist Sport - BSO nimmt ÖSB auf 13.11.2004
Vor wenigen Minuten hat die Bundessportorganisation Schach als ordentliches Mitglied aufgenommen. Der 13. November 2004 wird damit zum denkwürdigen Tag, an dem ein vor fast 20 Jahren begonnener Weg seinen erfolgreichen Abschluss findet. Bereits 1986 stellte der ÖSB unter Präsident Kurt Jungwirth das erste Mal den Antrag um Aufnahme. Es brauchte aber viel Bemühen, Gespräche und Überzeugungsarbeit sowie eine heute erfolgte Änderung in den Statuten der BSO und die Erhöhung der Bundesmittel für neue Mitglieder um endlich den Durchbruch........ Pressemitteilung Österreichischer Schachbund
Schach-Bundesliga startet am Wochenende 11.11. 2004

Nach dem 2. Spieltag der Schach-Bundesliga führt Baden-Oos knapp vor den Porzern, die mit einem halben Brettpunkt weniger auf dem 2. Tabellenplatz stehen. Erstaunlich stark die Mülheimer, die ebenfalls mit an der Spitze stehen. Voll erwischt hat es die Wattenscheider, Preetz und Stuttgart, die in den ersten beiden Runden nicht punkten konnten und sich so auf den Abstiegsplätzen tummeln.
Schwer getan hat sich Baden-Oos gegen die SGA Solingen. Der Kampf endete knapp für die Badener mit 4.5:3.5. Es wird wohl wieder zu einem Zweikampf SG Porz/Baden-Oos kommen, was sich jetzt schon abzeichnet.     Partien/Nachspielen

Schach-Bundesliga     Live

Ergebnisse Runde 1

Ergebnisse Runde 2

Vorgespielt Runde 7

FIRST SATURDAY (Novenmber 2004) 10.11. 2004
In Budapest geht es auch im November wieder um Normen. Drei deutsche Spieler versuchen ihr Glück. Der Organisator Laszlo Nagy hat wieder 4 Turniere auf die Beine gestellt. Seit Samstag wird im GM-IM-FM- und Elo-Turnier um Punkte gekämpft. Auf der sehr übersichtlichen Turnierseite finden Sie Ergebnisse und Partien, so wie einige Fotos (kommen erst später) von den Teilnehmern. Turnierseite   Partien
Peter Heine Nielsen gewinnt die 2. Internet-EM 9.11. 2004
Peter Heine Nielsen (2.663), der für den Bundesligisten SV Wattenscheid spielt, gewann die 2. Internet-Europameisterschaft im Finale gegen GM Michael Adams, der für die SG Porz antreten wird. Die Internetmeisterschaft wurde von der ECU in Zusammenarbeit mit der Firma ChessBase durchgeführt. Einen detaillierten Überblick bekommen Sie auf der Seite von ChessBase. ChessBase
7. Meistertitel für Biel 9.11. 2004
Die Schachgesellschaft Biel ist zum siebten Mal Schweizer Mannschaftsmeister. Die Seeländer schlugen in der Nationalliga-A-Schlussrunde im Hotel «Hilton Zürich Airport» in Opfikon-Glattbrugg sowohl Wollishofen als auch Titelverteidiger Zürich mit 5:3 und beendeten die Saison mit dem Punktemaximum.
Auf dem 2. Rang landeten die Schachfreunde Reichenstein.......
1. Biel 18 (47/Schweizer Meister). 2. Reichenstein 14 (41½). 3. Zürich 12 (43½). 4. Sorab und Luzern je 10 (37). 6. Riehen 8 (35). 7. Mendrisio 6 (34). 8. Wollishofen 6 (31). 9. Bern 5 (28/Absteiger). 10. Rössli 1 (26/Absteiger).
Schweizer Schachbund
FBL: Baden-Oos stürmt an die Spitze 7.11. 2004
Nachdem am Samstag Dresden mit 5:1 an die Tabellenspitze gestürmt war, legte Baden-Oos heute nach und ist nun mit einem Brettpunkt Vorsprung erster in der Frauen Bundesliga (9,5 Brettpunkte), dicht gefolgt von Dresden und Rodewisch (je 8,5 Brettpunkte). Am Tabellenende stehen Mannheim, Pankow und Holsterhausen.....
Ulla Hielscher
Quelle: Bundesligaseite

Ergebnisse  lange Ladezeit !!

Schachförderung durch Infineon 3.11. 2004
Never stop thinking mit dem „Infineon-Schach-Juniorteam Dresden“ – junge sächsische Schachtalente erhalten erneut Förderung von Infineon Technologies Dresden
Das neue Infineon-Schach-Juniorteam ist berufen worden! Mit der finanziellen
Unterstützung durch Infineon Technologies Dresden erhalten die drei jungen Schachsportler eine vertiefende Schachausbildung und individuelle sportliche Betreuung. Die Übergabe der Berufungsurkunden erfolgte öffentlich auf der Dresdner Herbstmesse und war eingebettet in eine Schach-Show anlässlich der Vergabe der Schacholympiade 2008 auf Mallorca.
(
Infineon ist ein Innovationsführer in der internationalen Halbleiterindustrie)
Im Foto rechts:
v.l.: Elena Winkelmann, Felix Graf, Falko Bindrich
Click to enlarge

Weitere Infos

 

7. InFoScore Chessfestival Baden-Baden 3. bis 7.11. 2004
Das Open im Rahmen der Offenen Badischen Meisterschaft gewann Roland Schmaltz mit einem halben Punkt Vorsprung vor Fabian Döttling, Mikhail Kozakov und Ilmars Starostits (je 5,5).
Auszug aus der Teilnehmerliste:
1. Kalinitschew,Sergej GM 2533 M SC Kreuzberg e.V. GER 2. Schmaltz,Roland GM 2528 M SC Baden-Oos GER 3. Döttling,Fabian GM 2526 M SC Baden-Oos GER 4. Kozakov,Mikhail GM 2477 M SC Thallichtenberg UKR 5. Starostits,Ilmars IM 2460 M SK Kehl LAT 6. Mutschnik,Illya IM 2417 M SC Baden- os GER 7. Sobolevski,Leonid IM 2381 M SV Breitenworbis UKR 8. Boguslavskyy,Oleg 2374 M SC 1934 Viernheim GER 9. Reefschläger,Helmut, IM 2299 M SC Baden-Oos GER 10. Müller,Rudolf 2295 M Karlsruher SF 1853 GER.....................66 Teilnehmer Gruppe A
Turnierseite
WORLD YOUTH CHESS CHAMPIONSHIPS 2004 3. bis 14.11. 2004
Silber für David Baramidze
Die Jugendweltmeisterschaft vom 3. bis 14. November 2004 in Heraklion/Griechenland ist zu Ende. In der Altersklasse U 16 belegte David Baramidze den zweiten Platz! Sehr gut platzierten sich auch noch Melanie Ohme in der AK U 14 weiblich mit dem fünften Rang und Julian Jorczik (7. Platz/AK U 12). Herzlichen Glückwunsch.
Die diesjährige Weltmeisterschaft der Jugend findet vom 3. bis 14.11. 2004 in Griechenland statt. Deutschland hat mit IM David Baramidze (2.543 Elo) ein ganz heisses Eisen im Feuer. In der Rangliste U16 führt er ganz knapp vor dem GM Rauf Mamedov (AZE). FM Falko Bindrich (2.351 Elo) kann bei der U14 beweisen, was für ein Talent er ist. Allerdings hängen hier die Trauben recht hoch. In der Rangliste führt ein IM aus der Talentschmiede der Ukraine mit 2.530 Elo.
Bei den Mädchen hat nur eine deutsche Spielerin eine Chance auf den Titel. In der U14 startet Lara Stock allerdings für Kroatien.

Turnierseite

Partien/Nachspielen

 

I Calvià International Open 1. bis 9.11. 2004
Es geht insgesamt um 12.500 Euro Preisgeld. Der erste erhält 6.000 Euro. Darum streiten sich insgesamt 125 Spieler.
Auszug aus der Teilnehmerliste:

1.Ehlvest, Jp; 2. Tiviakov, Sergei NED 2617 gm; 3.   Adianto, Utut INA 2588 gm;  4.   Felgaer, Ruben  ARG 2569 gm; 5.   Campora, Daniel H ARG   2549 gm; 6.   Vasquez, Rodrigo CHI 2546  gm; 7. Paragua, Mark  PHI   2534 mi 8.   Rodriguez, Andres URU   2533 gm  9. Franco Ocampos, Zenon PAR   2526 gm 10. Del Rio Angelis, Salvador G.ESP   2491 gm´11. Conquest, Stuart ENG   2488 gm 12.  Volke, Karsten GER   2483 mi 13. Komljenovic, Davor CRO   2479 gm 14.  Campos Moreno, Javier B.CHI   2476 mi 15.  Veingold, Aleksandr EST   2473 mi;  16.  Barsov, Alexei  UZB   2471 gm; 17.Hoffmann, Michael  GER   2468 mi ;  18.  Vera, Reynaldo  CUB   2461 gm; ............  insgesamt sind 11 deutsche Spieler dabei! 
Turnierseite

 

Bad Wildbader Herbst 2004 30.10. bis 6.11. 2004
Kurhaus Unter neuer Leitung hat das Open- und Seniorenturnier im Kurhaus Bad Wildbad begonnen. Man kann nur hoffen, dass es jetzt im schönen Bad Wildbad mit Schach wieder aufwärts geht.
Auszug aus der Teilnehmerliste:
1. Chetverik, Maxim IM Woronesch RUS 1963; 2. Knechtel, Roland 2216 SC Bayerwald GER 1965; 3. Voelzke, Ferdinand 2108 Turm Kiel GER 1962; 4. Kröncke, Manfred 2147 Hamburg GER 1950; 5. Bielmeier, Ludwig SC Bayerwald GER 1965; 6. Gerstenberger, Heinz 2039 Stuttgarter SF 1879 GER 1944; 7. Leibbrand, Udo 2137 SC Pforzheim GER 1966; 8. Tönniges, Thomas TSV Travemünde GER 1959; 9. Müller, Michael SC Bayerwald GER 1954; 10. Strohhäker, Ralph 1960 SF Conweiler GER 1987;......

Turnierbericht

Bericht vom 75. FIDE-Kongress 20. bis 30.10. 2ßß4
Die Entscheidung über die Schacholympiade 2008 stand aus deutscher Sicht im Mittelpunkt des diesjährigen FIDE-Kongresses, der im Rahmen der Schacholympiade durchgeführt wurde. Alle anderen Punkte rückten etwas in den Hintergrund und wurden im Einzelnen auch nicht erfasst, da vor Ort jede Gelegenheit genutzt werden musste, um Delegierte mit Informationen zur Dresdener Bewerbung zu versorgen.
Am Ende hat die Generalversammlung mit 69 Stimmen für Dresden votiert, Tallinn erhielt 29 Stimmen, zwei waren ungültig. Das Ergebnis ist deshalb besonders hervorzuheben, weil der FIDE-Präsident seinen Einfluss geltend gemacht hat, um die Delegierten für ein Votum zugunsten der  estnischen Hauptstadt zu überzeugen. Die Atmosphäre beim Kongress war nicht so...........weiter mit dem
Bericht  vom Kongress
Foto von Dresdens Oberbürgermeister Ingolf Roßberg und DSB-Präsident Alfred Schlya (r.).
IM - Turnier Neuhausen 29.10. bis 6.11. 2004
Teilnehmer:
GM Aleksandr Karpatchev RUS/Bad Mergentheim ELO 2488; GM Mikhail Ivanov RUS/Bad Mergentheim ELO 2453;  GM Heikki Westerinen Finnland ELO 2362;  IM Milen Vasilev Bulgarien/Neuhausen ELO 2425;  FM Hans Hoffmann GER/Wildberg ELO 2220; Roland Wehner GER/Ettlingen DELO 2225; Sebastian Bogner GER/Neuhausen ELO2191; Raoul Strohhäker GER/Baden-Oos ELO 2163; Sebastian Schafranietz GER/Untergrombach ELO: 2290; Jörg Hanisch GER ELO: 22242;
Turnierseite

Partien/Nachspielen

1. Aiacciu Masters und Corsika Masters 2004 25.10. bis 4.11. 2004
Ergebnisse 1/16 Finale: Cebalo - Jussupow 0.5-1.5; Greenfeld - Shchekachev 2-0; Krivoshey - Milov 0-2; Zhang - Rustemov 2.5-1.5; Drazic - Rublevsky 0-2; Medvegy - Gurevich 0.5-1.5; Strikovich - Bagheri 2-4; Ivanisevic - Bauer 1.5-3.5; Kazhgaleyev - Sulava 0.5-1.5; Bokros - Balogh 0-2; Glek - Motylev 0.5-1.5;Malakhatko - Naiditsch 0-2;
Die grössten Erwartungen des Veranstalters sind übertroffen worden. Über 50 Grossmeister und Internationale Meister machen das Turnier zu einem der grössten Schachereignisse in der Welt. Unter den Spielern sind beispielsweise: Vesselin Topalov (Bulgarien) die Nummer 5 in der Welt, der fünfmalige Französische Meister Etienne Bacrot (Frankreich) und Nummer 11 in der Welt. Artur Jussupov (Deutschland). Der Sieger des Turniers in Bastia 2003:  Alexander Motylev (Rußland).
Auszug aus der Teilnehmerliste:
TOPALOV Veselin Bulgarie GM 2757; BACROT Etienne France GM 2711; MILOV Vadim Russie GM 2683; MOTYLEV Alexander Russie GM 2651; RUBLEVSKY Sergey Russie GM 2649; GUREVICH Mikhail Belgique GM 2644; TREGUBOV Pavel Russie GM 2629; NAJER Evgeny Russie GM 2624; BAUER Christian France GM 2622; KOBALIA Mikhail Russie GM 2621; NAIDITSCH Arkadij Allemagne GM 2611; KAZHGALEYEV Murtas Kasakstan GM 2607; RUSTEMOV Alexander Russie GM 2602; RIAZANTSEV Alexander Russie GM 2596; JUSSUPOW Arthur Allemagne GM 2583; VYSOCHIN Spartak Ukraine GM 2582; GLEK Igor Allemagne GM 2580; MALAKHATKO Vadim Ukraine GM 2571; BURMAKIN Vladimir Russie GM 2549; ZEZULKIN Juri Bielorussie GM 2547; ....
Partien/Nachspielen
Corsika Masters

Turnierseite
des Corsika Masters

Ergebnisse 

Partien/Nachspielen

 


Turnierseite
 

Partien/Nachspielen

Mehr Infos auf:
http://www.echecs.asso.fr/

Europe Echecs

 

Schacholympiade 2008 in Dresden 29.10. 2004
Dresden hat es geschafft!
Der Kongress des Weltschachbundes FIDE hat heute bei seiner Sitzung in Calviá auf Mallorca mit großer Mehrheit (69 zu 29 Stimmen) für die Durchführung der Schacholympiade 2008 in Dresden votiert. Unsere Anerkennung gilt der unterlegenen Stadt Tallinn in Estland, die ebenfalls eine hervorragende Präsentation vorgestellt hat. Heute wird in Dresden und in ganz Deutschland gefeiert! Und morgen beginnen die Vorbereitungen für dieses alle zwei Jahre stattfindende Schachgroßereignis. Über 1.600 Teilnehmer aus mehr als 130 Ländern werden in die Stadt an der Elbe kommen. Mindestens 400 Journalisten sind zu erwarten, Fernsehteams berichten und Internetübertragungen mit täglich drei Millionen Zugriffen sind keine Utopie. Dresden wird für gut drei Wochen im Herbst 2008 der Nabel der Schachwelt sein. Dieses Ereignis wird einen Schachboom in Deutschland auslösen und dem Schachsport den Stellenwert in der Gesellschaft bescheren, der ihm gebührt. Unser aller Aufgabe ist es nun, dafür gerüstet zu sein. Krempeln wir die Ärmel hoch! Packen wir es an!
Norbert Heymann
Schach-Olympiade 2008 an der Elbe - Weltverband FIDE gibt Dresden ...
Yahoo! Nachrichten
Calviá/Dresden (ddp-lsc). In vier Jahren wird Dresden Gastgeber einer der weltweit größten Sport-Veranstaltungen sein. Die ...
Sächsische Landeshauptstadt setzt sich gegen Talinn durch / 6,5 ...
Saar-Echo -
Calviá/Dresden. Dresden wird die Schach-Olympiade 2008 ausrichten. Das entschieden die Delegierten des Weltschachverbandes FIDE ...
Schach-Olympiade 2008 in Dresden
Freie Presse (Chemnitz) -
Dresden wird die Schach-Olympiade 2008 ausrichten. Das entschieden die Delegierten des Weltschachverbandes FIDE am Freitag auf ihrer Tagung am Rande der 36. ...
Dresden erhält Zuschlag für Schacholympiade 2008
Pressrelations (Pressemitteilung) -
Dresden wird Gastgeber der Schacholympiade 2008. Dies hat der Internationale Schachbund (Fide) heute auf seiner Jahreshauptvollversammlung ...
8. Offene Internationale Bayerische Schach-Meisterschaft 2004 30.10. bis 7.11. 2004
9. Runde:
Dramatische Schlussrunde: Igor Kurnosow gewinnt das Turnier Dank bester Feinwertung
Mit einer Überraschung endeten die 8. Offene Internationale Bayerischen Schachmeisterschaften, die wie immer in der Wandelhalle des Jod- und Schwefelbades im Kurort Bad Wiessee am Tegernsee ausgetragen wurden. Sergey Wolkow konnte seine Spitzenposition nicht verteidigen. Er verlor gegen den Spitzenspieler des TV Tegernsee, Igor Khenkin, der sich damit auf den zweiten Platz vorschieben konnte. Teilen musste er sich den Preis mit dem Israeli Witali Golod, der in einer phantastischen Partie Arkadi Rotstein bezwang. Nutznießer war der erst 19-jährige Igor Kurnosow, der den Münchner Großmeister Gerald Hertneck (ebenfalls TV Tegernsee) mit den schwarzen Steinen bezwang. Der Russe spielte recht unauffällig, war aber ständig im Vorderfeld platziert und konnte Dank bester Feinwertung glücklich, aber verdient das Turnier gewinnen. Vierter wurde der ....mehr            Partien/Nachspielen


Rückblick 2003
14. Senioren-WM in Halle 24.10. bis 5.11. 2004
Klaus Klundt Vizeweltmeister
Bei der Senioren-Weltmeisterschaft in Halle/Saale belegten fünf Teilnehmer mit jeweils 8,5 Punkten im Männerturnier die ersten Plätze: Yuri Shabanov, Klaus Klundt, Liuben Spassov, Eduard Bakhmatov und Anatoly Donchenko. Unser herzlicher Glückwunsch gilt vor allem Klaus Klundt.
Bei den Frauen steht Elena Fatalibekova als Weltmeisterin fest. Herzlichen Glückwunsch. Klaus Klundt und Anatoly Donchenko liegen nach 10 Runden mit jeweils 8,0 Punkten im Männerturnier vorn.
Die ersten fünf Bretter werden live im Internet übertragen. Wann und zu welchen Zeiten, dass steht auf der hervorragend gelungenen Webseite der Meisterschaft.
Regionalsport - Halle/Saalkreis
Naumburger Tageblatt - Germany
... wieder in zahlreichen Partien bei der 14. Weltmeisterschaft der Schach-Senioren gespielt werden. Wohl auch an den Spitzenbrettern mit ...
Turnierseite
 
Könige des Remis 26.10. 2004
Eine Nachbetrachtung von Spiegel Online. Nachdem der Titelverlust in der letzten Runde drohte, drehte Kramnik auf und griff beherzt an.. Er investierte zwei Bauern um Leko mit aktivem Spiel in Bedrängnis zu bringen. Am Ende musste Leko zwei Züge vor Matt aufgeben. Leider war der Titelverteidiger in den vorher gespielten Partien nicht so aktiv. Nur nichts riskieren war das Motto beider Spieler...........
Lesen Sie auch:
Schach dem Vesper
Express-Köln - Köln,Nordrhein-Westfalen,Germany
Köln -- Es fördert Geist und Konzentration und ist eins der ältesten Brettspiele der Welt -- Schach. Einer, der es liebt: NRW ...
Spiegel Online
 
NRW-Einzelmeisterschaft der Männer u. Frauen 2004 23.10. 2004
Die Einzelmeisterschaft der Männer gewann überlegen IM Thomas Henrichs mit 6 Punkten aus 7 Partien. Bei den Frauen gewann Isabel Hund nach Wertung. Der ausrichtende Verein SV Mülheim-Nord bot ausgezeichnete Spielbedingungen. Die Partien wurden live über das Internet übertragen. Der Schachbund NRW konnte so eine optimale Berichterstattung anbieten.  Ausführlicher Bericht von Ralf Chadt-Rausch. Schachbund NRW

Partien/Nachspielen

22. Münsterland-Open 2004 22. bis 29.10. 2004
Mit zwei Großmeistern und vier Internationalen Meistern war das im Rahmen des Münsterland Opens in Senden ausgetragene Blitzschachturnier wieder stark besetzt.
Nach 13 strapaziösen Runden setzte sich mit Sebastian Siebrecht (Foto) von den Schachfreunden Katernberg die Nummer 7 der Setzliste durch.
Lange Zeit hatte Csaba Csizar (Ungarn) wie der sichere Sieger ausgesehen, ehe er in der vorletzten Runde gegen Kevin Felczer (SK Gründau) den Kürzeren zog und auf den zweiten Platz zurückfiel.
Erfolgreichster Teilnehmer des ausrichtenden SK Münster 32 war Haudegen Bernd Jahnke mit Platz 16 und 50 % der Punkte.    Tabelle
Insgesamt waren 32 Blitzer am Start.
Am Freitag, 22.10. beginnt um 17 Uhr in der Steverhalle in Senden das 22. Münsterland-Open. Neben dem Open findet das inzwischen sehr beliebte 12. Challengers statt, an dem nur Spieler bis DWZ 1700 teilnehmen können. Auch in diesem Jahr fehlt es nicht an starken Spielern wie z. B.:  IM Karel van der Weide (NL), GM Ivan Farago (H), GM Attila Czebe (H), IM Peter Horvath (H), IM Yuri Solodovnichenko (Ukr), GM Lev Gutman und GM Kupreichik. Auf dem Schach-Ticker können Sie die Ergebnisse und Partien seit dem Jahre 2000 abrufen. Zahlreiche Fotos der damaligen Teilnehmer sind dabei. Am Sonntag findet ab 17 Uhr das traditionelle Blitzturnier statt. Das Startgeld beträgt nur 10 Euro. Die Ausschreibung findet man auf der Turnierseite.            
Rundenberichte
IM Sebastian Siebrecht


 
Schach-Olympiade 2004 14. bis 31.10. 2004
»Schach muss auch provozieren!«
Neues Deutschland - Germany
... Über Schach, Sex und Marketing spricht die gelernte Journalistin mit ND-Mitarbeiter RENÉ GRALLA. ND: Sie haben die Schachwelt mit Nacktfotos schockiert....
Letzte Runde der Schacholympiade
Nach der vierzehnten und letzten Runde gestern in Calviá auf Mallorca standen die Olympia-Sieger fest: Ukraine (vor Russland und Armenien) bei den Männern und China (vor den USA und Russland) bei den Frauen. Unsere Teams belegen den 16. (Männer) und 17. (Frauen) Platz. Die Ergebnisse der 14. Runde aus deutscher Sicht:
14. Runde:
Poland Rtg - Germany 2 : 2

1 GM Macieja Bartlomiej 2613 - GM Dautov Rustem 2623 ½ - ½
2 GM Krasenkow Michal 2676 - GM Lutz Christopher 2596 ½ - ½
3 GM Kempinski Robert 2608 - GM Gustafsson Jan 2603 ½ - ½
4 GM Socko Bartosz 2570 - GM Kritz Leonid 2543 ½ - ½
Germany Rtg - Cuba 2 : 1
1 IM Kachiani-G Ketino 2441 - WGM Pina Sulennis 2313 ½ - ½
2 WIM Nill Jessica 2256 - WIM Marrero Yaniet 2272 ½ - ½
3 WIM Mietzner Tina 2235 - WGM Ramon Vivian 2251 1 - 0
Der deutsche Coach Uwe Boensch bietet folgende Mannschaft auf:
1 GM Graf Alexander 2646 GER (Foto); 2 GM Dautov Rustem 2623 GER; 3 GM Lutz Christopher 2596 GER; 4 GM Gustafsson Jan 2603 GER; 5 GM Kritz Leonid 2543 GER; 6 GM Bischoff Klaus 2559 GER;
Raj Tischbierek betreut die Damenmannschaft:
1 IM Kachiani-G Ketino 2441 GER; 2 WGM Paehtz Elisabeth 2398 GER; 3 WIM Nill Jessica 2256 GER; 4 WIM Mietzner Tina 2235 GER;
Favorit Russland spielt mit:
1 GM Morozevich Alexander 2758 RUS 2 GM Svidler Peter 2735 RUS 3 GM Grischuk Alexander 2704 RUS 4 GM Dreev Alexey 2698 RUS 5 GM Khalifman Alexander 2669 RUS 6 GM Zvjaginsev Vadim 2650 RUS.
Anand spielt das erste mal für Indien.
Turnierseite



Partien

Neben der Olympiade läuft noch ein Senioren-Open vom 12. bis 20. 10. 2004. Hier spielen auch einige deutsche Spieler mit.


 

Haftungsausschluss