5.506 Partien                                 Ausgabe 04/2005
Schachtage in Bad Berneck 23. bis 30.4. 2005
Leider fehlen die Ergebnisse der letzten Runden. Auch Partien wurden uns nur bis zur
3. Runde zugeschickt. Es gab nur einen Rundenbericht. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass für die miserable Berichterstattung der Turnierveranstalter verantwortlich ist.
Hier die Teilnehmer des Open:

1. Schunk Eduard 2337 TSV Bindlach GER 2. Löw Gerald FM 2265 TSV Bindlach GER 3. Krieger Hermann 2260 s SK Ludwigshafen GER 4. Schild Willi 2202 SG Siebengebirge GER 5. Koller Reinhard 2197 SC Sinzig GER 6. Haase Reinhard 2168 SC Fulda GER 7. Just Joachim 2159 s SV Motor Zeits GER 8. Kelchner Hans 2149 s SK Ludwigshafen GER 9. Prüsse Horst 2123 Neu-Brandenburg GER 10. Walz Robert 2059 VfL Leipheim GER 11. Zilch Lothar 2036 TSV Bebra GER 12. Hemmers Johann 2007 SK Meerbusch GER 13. Klein Reinhard 1926 SK Gräfelfing GER 14. Laustsen Karl-Johan 1882 SV Thiersheim GER 15. Semba Peter 1622 SF Witzlasreuth GER 16. Sager Michael 1594 ATSV Oberkotzau GER 17. Eikstad Olafr 1534 A-S Oslo NOR 18. Hohner Karl-Heinz 2010 Stockheim GER
Frauen-Bundesliga Runde 10 und 11 23.4. 2005
FBL: Abstiegskampf entschieden
In der Frauen Bundesliga wurde der OSC Baden-Baden überlegen mit 5 Punkten Vorsprung Deutscher Meister.
Spanndender verlief der Abstiegskampf. Nach hartem Kampf stehen die Mannschaften von Chaos Mannheim, Leipzig-Gohlis und Rotation Pankow als Absteiger in die 2. Liga fest.
Weiter auf der:
Bundesligaseite

Ergebnisse Runde 11

Mann schlug Garri Kasparow mit einem Schachbrett auf den Kopf 23.4. 2005
Wie TVinfo berichtete, hat ein angeblicher Fan von Kasparov um ein Autogramm gebeten. Er hielt ein Schachbrett hin und schlug es ihm anschliessend auf den Kopf. Das alles geschah bei einer Veranstaltung in Moskau, wo eine Oppositionsfront gegen den Präsidenten Wladimir Putin gebildet werden sollte. Kasparov hatte ja angekündigt, dass er in die Politik gehen würde und es dem Präsidenten Putin das Leben schwer machen wolle. Nachfogend weitere Pressemeldungen:
Schachgenie Kasparow mit Schachbrett verprügelt
ORF.at 
Ein enttäuschter Fan hat das russische Schachgenie Garri Kasparow mit einem Schachbrett verprügelt. Der Mann habe sich ihm bei ...
Schachgenie Kasparow mit Schachbrett verprügelt
Freie Presse 
Weil er über dessen politisches Engagement enttäuscht ist, hat ein Fan das russische Schachgenie Garri Kasparow mit einem Schachbrett verprügelt. ...
TVinfo

Fotos vom Ereignis

Das Spiel ist eröffnet - Dresden sagt Schach 23.4. 2005
Mit dem Sieg bei der Bewerbung um die Schacholympiade 2008 auf dem Weltkongress der FIDE im Oktober 2004 begannen in der Landeshauptstadt Dresden (LHD) sofort die Vorbereitungen für dieses sportliche Großereignis. Der Stadtrat beschloss den organisatorischen und finanziellen Rahmen am 7. April 2005 einstimmig.
Am 21. April 2005 eröffneten Oberbürgermeister Ingolf Roßberg und der Präsident des Deutschen Schachbundes Alfred Schlya das Organisationsbüro der Schacholympiade Dresden 2008. Mit dabei waren der Vorstandsvorsitzende von ZMD Thilo von Selchow, der Vorstand der Ostsächsischen Sparkasse Dresden Jürgen Flückschuh, Sportbürgermeister Winfried Lehmann und Dresdens Altmeister Wolfgang Uhlmann.....Mehr
  Click to enlarge
AZURA CHESS OPEB (Belgien) 23. und 24.4. 2005
Ein Schnellschachturnier verteilt auf zwei Tage mit Spitzenbesetzung. 120 Teilnehmer und davon 23 GM und 11 IM!! Preisfond 8.800 Euro.
Auszug aus der Teilnehmerliste:
IGM Nikolic Predrag 2676 BIH IGM Sokolov Ivan 2663 NED IGM Naiditsch Arkadij 2626 GER IGM Epishin Vladimir 2599 GER IGM Kogan Arthur 2592 ISR IGM Baklan Vladimir 2591 UKR IGM Vysochin Spartak 2582 UKR IGM Andersson Ulf 2579 SWE IGM Fridman Daniel 2578 LVA IGM Degraeve Jean-Marc 2551 FRA IGM Stefansson Hannes 2549 ISL IGM Dgebuadze Alexandre 2547 GEO IGM Fontaine Robert 2531 FRA IGM Rotstein Arkadij 2525 UKR...
Weitere deutsche Spieler sind dabei!
Turnierseite
2nd International Open Tournament "Porto Carras" (Griechenland) 22. bis 28.4. 2005
Ein Open über 9 Runden nach Schweizer System mit deutscher Beteiligung. Hier ein Auszug aus der Teilnehmerliste:
Korneev Oleg GM 2611 RUS, Mikhalevski Victor GM 2572 ISR, Miezis Normunds, GM 2564 LAT, Mastrovasilis Dimitrios GM 2562 GRE, Postny Evgeny GM 2556 ISR, Nikolaidis Ioannis GM 2533 GRE, Chatalbashev Boris GM 2499 BUL, Sanduleac Vasile IM 2482 MDA, Mastrovasilis Athanasios IM 2473 GRE, Zysk Robert IM 2462 GER...
Turnierseite

Partien/Nachspielen

Kampf um die absolute Schachkrone in Argentinien 22.4. 2005
Zwischen dem 27.9. und 16.10. 2005 soll in der Stadt San Luis (Argentinien) der Schachweltmeister ermittelt werden. Dafür hat der Fide-Präsident Kirsan Ilyumzhinov beim Gouverneur der Provinz San Luis, H.E. Dr. Alberto Rodriguez Saa, 1.000.000 Dollar locker gemacht. Eingeladen sind die Spieler: Rustam Kasimdzhanov, Michael Adams, Vladimir Kramnik, Peter Leko, Garry Kasparov, Vishy Anand, Veselin Topalov Alexander Morozevich. Die letzten vier Spieler wurden auf der Grundlage der FIDE-Bewertungsliste ernannt (Durchschnitt von Juli 2004 und Januar 2005). Sollte ein Spieler ausfallen, rückt der nächst Beste aus der Elo-Liste nach. (durchschnittliche Bewertung von Juli 2004 u. Januar 2005). Fide

Die Provinz San Luis wird von der Familie Rodriguez Saa regiert und das seit 20 Jahren. Sie hat ein Netz von Vetternwirtschaft und Korruption aufgebaut. Seit 2003 nehmen die Proteste der Bevölkerung gegen die Führungsclique zu.
Quelle: Wikipedia

Schachmeisterschaft für Ärztinnen und Ärzte 21.4. 2005
Jan Kröger aus Sauensiek hat die 13. Schachmeisterschaft für Ärztinnen und Ärzte in Bad Neuenahr gewonnen. Kröger setzte sich in einer äußerst spannenden Finalrunde gegen Giampiero Adocchio aus Wendelsheim durch. Dritter wurde Peter Weber aus Langenfeld, der die Ärztemeisterschaft in früheren Jahren bereits gewonnen hatte. Alle drei Spieler hatten nach insgesamt neun Partien 7,5 Punkte auf dem ..... Deutsches Ärzteblatt
 Russische Mannschaftsmeisterschaft der Männer und Frauen 18.4 bis 2.5. 2005
Live (Anfangszeiten auf der Turnierseite)Bei den "Russischen Mannschaftsmeisterschaften" spielen natürlich die Click to enlarge stärksten Spieler Russlands mit. Zum Beispiel: Ivanchuk, Vassily g UKR 2739, Svidler, Peter g RUS 2725, Grischuk, Alexander g RUS 2724, Morozevich, Alexander g RUS 2717, Bareev, Evgeny g RUS 2709, Dreev, Alexey g RUS 2705, Akopian, Vladimir g ARM 2703, Bologan, Viktor g MDA 2700, Ponomariov, Ruslan g UKR 2695, Motylev, Alexander g RUS 2680 und Volokitin, Andrei g UKR 2679;                                             
Ergebnisse Runde 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11            Endstand
Dank an IM Michail Feygin für die Übersetzungen !
Partien/Nachspielen

Spezialwebseite in Russisch

Aufstellungen in Deutsch

Aufstellungen der Frauen

Foto: Offizielle Seite

Deutsche Frauenländermeisterschaft Halle 2005 18.4. 2005
In einem packenden Finale hat Sachsen-Anhalt I die Führung durch ein 4:4 gegen Baden noch aus der Hand gegeben. Etwas überraschend – wohl auch für die Mannschaft selbst – profitierte Niedersachsen durch einen hohen Schlussrundensieg gegen Thüringen von der Punkteteilung und schob sich nach Brettpunkten noch am Gastgeber vorbei. Herzlichen Glückwunsch nach Niedersachsen! Rang drei ging an Nordrhein-Westfalen nach dem Sieg gegen Berlin.
Reyk Schäfer
Turnierseite
Erste Partien vom Karpov - Simultan 18.4. 2005
Die Partien von Karpov gegen Fernschach-Weltmeister Tunc Hamarat und gegen Jugendstaatsmeister Paul Pachta sind die ersten, die uns erreicht haben. Erstere wurde von Wolfgang Stadik treffenderweise im Schachcafe der Website www.viennawolf.com kommentiert. Letztere hat uns die Damenreferentin des ÖSB, Silvia Kopinits, zukommen lassen. Die Partie gegen Hamarat ist typisch Karpov. Sein Druckspiel eskaliert in einem schönen Durchbruch im Zentrum, wonach die... weiter auf der Seite des
Österreichischer Schachbund

Kennen Sie Chesster? Nicht?

17.4. 2005
So ging es mir bis vor drei Wochen auch. Dann wurde die putzige, kleine, vorlaute Figur mein Begleiter durch das Buch „Schach! Dem Manager“ von Alexander Goetz und seinem Freund Chesster.
Die beiden führen den Leser auf knapp 300 Seiten mittels fiktiver Zwiegespräche durch eine amüsante Welt des Schachs und des modernen Wirtschaftslebens. Hier werden sowohl Grundlagen wie zum Beispiel das erstickte Matt, aber auch komplizierte Kombinationen und Stellungen zu Hilfe gezogen. Zur Hilfe, um das eigentliche Thema des Buches, die Gemeinsamkeiten dieser beiden Disziplinen dem Leser anschaulich...
Internationales Frauenturnier in Jinan 14. bis 19.4. 2005
Ab dem 20. April gibt es in China eine Bundesliga. Eine Mannschaft besteht aus drei Männern und zwei Frauen. Ab dem 14.4. startet eine Werbeveranstaltung als Frauenschachturnier.
Endstand:
 1. Zatonskih, Anna wg USA 2435 9.0; 2. Zhu Chen g CHN 2494 8.5; 3. Krush, Irina m USA 2455 7.5; 4. Nebolsina, Vera wm RUS 2302 7.0; 5. Hou Yifan wf CHN 2158 7.0; 6. Skripchenko, Almira m FRA 2453 6.5; 7. Yildiz, Betul Cemre wm TUR 2156 4.5; 8. Siti, Zulaikha wf MAS 2158 4.0; 9. Andriasian, Siranush ARM 2263 4.0; 10. Machalova, Veronika SVK 2176 3.0; 11. Navabi, Shirin wf IRI 2122 3.0; 12. Schneider, Veronika wm HUN 2241 2.0;
Partien

Live

Rundenergebnisse

Tabellenstand

DORTMUNDER SPARKASSEN CHESS-MEETING 2005 16.4. 2005
Die Eckdaten für Deutschlands größtes Schachfestival stehen, die Vorbereitungen sind in vollem Gange: Auch in diesem Jahr können sich Schach-Fans auf ein spannendes und interessantes Festival in der Schachhochburg Dortmund freuen. Das Sparkassen Chess-Meeting - es ist die 33. Auflage der Internationalen Dortmunder Schachtage - geht vom 8. bis 17. Juli im Schauspielhaus über die Bühne. Ein Weltklassefeld mit insgesamt zehn Großmeistern, darunter mehrere Top-Ten-Spieler, wird um die Krone von Dortmund kämpfen.
Mit am Start ist unter anderem der Weltmeister......
"Es wäre gut, Porz mal zu schlagen" 16.4. 2005
Rustem Dautow, der einzige Baden-Badener, der die ganze Saison durchgespielt hat, erklärt im Interview, wie er den entscheidenden letzten Kampf erlebt hat, warum das 3,5:4,5 noch bitterer ist als der verlorene Stichkampf voriges Jahr und die Stimmung in seiner Mannschaft vor dem wahrscheinlich erneuten Aufeinandertreffen im Pokalfinale am Wochenende. (Stefan Löffler)
GM Rustem Dautov spielt am 20. August in Herne gegen 30 Teilnehmer simultan.
Mehr auf der
Bundesligaseite

Foto: Bundesligaseite

Deutsche Pokalmeisterschaften - Endrunde 15.bis 17.4. 2005
Der OSC Baden-Baden ist deutscher Pokal-Mannschaftsmeister 2004/2005
FM Udo Kaeser ist deutscher Pokal-Einzelmeister.
Am Wochenende steht die Endrunde der deutschen Pokalmeisterschaften an. Während die Viertelfinalspiele der Pokal-Einzelmeisterschaft bereits am Freitag Abend um 18 Uhr beginnen, stoßen die vier verbliebenen Mannschaften erst am Samstag (14 Uhr) dazu. Möglicherweise steht dabei ein weiteres Gipfeltreffen der beiden nominell stärksten Teams der Bundesliga an: SG Porz und OSC Baden-Baden. Die beiden weiteren Halbfinalisten sind Bundesligist SF Neukölln und Oberligist Hannoverscher SK.
Thilo Gubler, OSC Baden-Baden  Partien von Samstag  Partien von Sonntag
Live: Sa 14 Uhr und So 11 Uhr

Sa  14 Uhr

So 11 Uhr



Partien von Freitag

Ergebniss

Sigeman & Co Chess Tournament 2005 15. bis 24.4. 2005
Live (Anfangszeiten auf der Turnierseite)Der Limhamn Schachklub und die Kopenhagener Schachföderation richtet zum 13. mal das Sigeman & Co Schachturnier aus. Star des GM-Turniers ist der 17- jährige Wunderknabe Hikaru Nakamura (Foto) aus Amerika. Er ist amtierender Meister der USA. Sein Spielstil ist extrem aggressiv undLive (Anfangszeiten auf der Turnierseite) seine Entwicklung ähnelt der Schachkarriere von Bobby Fischer. Seinen GM- Titel schaffte er 3 Monate früher als Fischer. In der neuen Elo-Liste machte Hikaru Nakamura einen gewaltigen Sprung und verbesserte sich um 43 Plätze auf Platz 83 mit einer Elo-Zahl von 2.657.
Die weiteren Spieler:
Krishnan Sasikiran 2.642; Curt Hansen 2.633; Viorel Iordachescu 2.609; Jan Timman 2.607; Sune Berg Hansen 2.553; Tiger Hillarp-Persson 2.533; Davo Palor 2.525; Jonny Hector 2.513; Emil Hermansson 2.432;
Endstand:
1. Timman, Jan H g NED 2607 6.5; 2. Sasikiran, Krishnan g IND 2642 6.5; 3. Nakamura, Hikaru g USA 2657 6.0; 4. Hansen, Curt g DEN 2633 5.5; 5. Hector, Jonny g SWE 2513 5.0; 6. Iordachescu, Viorel g MDA 2609 4.0; 7. Palo, Davor m DEN 2525 4.0; 8. Hansen, Sune Berg g DEN 2553 3.5; 9. Hermansson, Emil m SWE 2432 2.5; 10. Hillarp Persson, Tiger g SWE 2533 1.5;

Der Sieger: GM Jan Timman  NL
Foto: Offizielle Seite

Turnierseite 

Partien/Nachspielen
Gausdal Classics 13. bis 21.4. 2005
Teilnehmer Gruppe A:
Live ab 15 Uhr
GM Sergei Tiviakov NED (2631) ; GM Oleg Korneev RUS (2611) ; GM Kaido Kulaots EST (2572) ; GM Magnus Carlsen NOR (2548) ; IM Kjetil A Lie NOR (2495) ; IM Simon Williams ENG (2466) ; IM Roman Vidonyak GER (2417) ; IM Sebastian Bogner GER (2409) ; IM Helge A Nordahl NOR (2402) und FM Christian K. Pedersen DEN (2396).
Teilnehmer Gruppe B:
GM Dimitri Reinderman NED (2509) ; GM Christopher Ward ENG (2485) ; GM Ralf Akesson SWE (2461) ; IM Jonas Barkhagen SWE (2461) ; IM Marie Sebag FRA (2417) ; IM David Howell ENG (2416) ; FM Andrew Greet ENG (2403) ; FM Thomas Michalczak GER (2369) ; FM Geir Sune Tallaksen NOR (2326) und Jon Ludvig Hammer NOR (2303).
Partien GM Turnier A        Partien GM-Turnier B
TurnierseiteFM Thomas Michalczak GER (2369)
Zehlendorf und Leipzig Gohlis werden erstklassig 10.4. 2005
Nun ist klar, wer Stuttgart, Preetz, Hofheim und Erfurt in der Saison 2005/6 ersetzt: In der Zweiten Liga Nord haben sich die Südberliner im Fernduell gegen Tegel durchgesetzt, aus dem Osten rückt Lepizig Gohlis ins Oberhaus. Der Godesberger SK und die SG Krichheim standen schon vor vier Wochen als Aufsteiger fest. (Stefan Löffler) Mehr auf der
Bundesligaseite
Stichkampf um den Titel (8. Mai im Weserstadion !) 10.4. 2005
Durch einen 4.5:3.5 Sieg gegen den Elo-Favoriten Baden-Oos sicherte sich Porz den Stichkampf gegen die Bremer, die ganz knapp gegen die Solinger gewinnen konnten. Ausgerechnet Nikolic, der wohl seine schlechteste Saison für Solingen spielte, trug die Verantwortung und Hoffnungen der Solinger und natürlich auch der Porzer, bei einem Stand von 4:3.5 für die Bremer, den Ausgleich durch einen Sieg gegen Mc Shane zu schaffen.  Am Ende langte es, trotz Mehrbauern für Nikolic, nur zu einem Remis.
GM Ivan Sokolov (Diagramm: ...23. Schwarz am Zug) brachte die Porzer mit einem fulminanten Sieg gegen GM Francisco Vallejo Pons in Führung. GM Alexander Beliavski konnte ebenfalls einen glatten Sieg einfahren, obwohl in höchster Zeitnot, war es Krasenkow der patzte. Alle anderen Partien endeten remis.
Wieso kam Sokolov später? Mit dieser Frage konfrontiert antwortet er: "Ich stand um 7 Uhr auf und bereitete mich auf die Partie vor. Mir war nicht ganz klar, ob ich evtl. gegen Movesian oder gegen Vallejo Pons spielen würde. Nach einem Kaffee zwischendurch war meine Vorbereitung bis 9 Uhr nicht ganz abgeschlossen. Ich rechnete mit 80%, dass 1. Sf3 oder d4 geschieht und nur zu 20% mit e4. Die Vorbereitung ging voll auf."  (Quelle: Homepage Schachbundesliga)
Mehr auf der
Bundesligaseite

Direkt in Porz waren die Jungs von DeepCess

Partien/Nachspielen

Ergebnisse Runde 14

Ergebnisse Runde 15

Partie des Tages: Siehe Diagramm links!
Zum Nachspielen auf das Diagramm klicken!

Beschluss des Stadtrates der Landeshauptstadt Dresden zur Schacholympiade 2008 8.4. 2005
In seiner Sitzung am 7. April stimmte der Stadtrat der Vorlage des Oberbürgermeisters zur Vorbereitung und Durchführung der Schacholympiade 2008 einstimmig (55/ 0/ 0) zu. Nach dem Sieg bei der Bewerbung auf dem Weltkongress der FIDE Ende Oktober vergangenen Jahres auf Mallorca wurde umgehend mit der Erarbeitung der Strukturen, des konkretisierten Finanzplanes sowie der weiteren präzisierten Vorbereitung begonnen.
In Anbetracht der Dimension dieser drittgrößten Sportveranstaltung der Welt konnte in kurzer Zeit durch die Verwaltung der Landeshauptstadt, die verantwortlichen Ausschüsse (Wirtschaft, Finanzen sowie Sport) und jetzt beschließend durch den Stadtrat die Grundlage für die weitere...weiter
Foto. Oberbürgermeister Ingolf Roßberg (Bildmitte)
Click to enlarge
6. Europäische Einzelmeisterschaft in Warschau 6.4. 2005
Bei den diesjährigen "Europäischen - Einzelmeisterschaften" in Warschau, die vom 17. Junis bis 3. Juli stattfinden sollen, wird der  polnischen Schachverband keine organisatorische Rolle spielen. Die ECU hat die Organisation der Europäischen Einzelmeisterschaft einer privaten Stiftung anvertraut. Somit sieht sich der polnische Schachverband auch nicht in der Lage irgendeine finanzielle Verpflichtung zu übernehmen.  Der polnische Schachverband hat die ECU mehrfach um Aufklärung gebeten und bisher keine Antwort erhalten. Deshalb hat der polnische Schachverband dem Fide-Präsidenten Kirsan Iljumzhinov einen Brief geschrieben mit der Bitte, in diesen Fall einzugreifen. Nur so könnte eine Mitarbeit des Verbandes gewährleistet werden. Schreiben des Präsidenten
des polnischen Schachverbandes
und des Fide-Zone Präsidenten
Dr. Andrzej Filipowicz an die Fide

 
Berliner Einzelmeisterschaft 2005 3.4. 2005
Zum dritten Mal hintereinander wurde Jakob Meister vom SC Friesen Lichtenberg Berliner Meister! In einem von der Punkteausbeute klar von ihm dominierten Turnier konnten die Mitfavoriten IM Drazen Muse und FM Ulf von Herman keine Akzente setzen. Somit hatte es Jakob Meister einerseits mit den jungen Wilden Marcos Kiesekamp, Dimitry Suchin und Atila Figura und andererseits mit den erfahrenen Spielern wie Lutz Mattick und Dr. Wolfram Heinig zu tun. Letztlich war es aber der routinierte IM, der bei der Deutschen Meisterschaft noch in der letzten Runde an Brett 1 gegen den späteren Deutschen Meister Arthur Jussupow verlor, der einmal mehr... Berliner Schachverband

Partien/Nachspielen

Deutsche Internet-Blitzmeisterschaft 3.4. 2005
GM Daniel Fridman (SV Mülheim-Nord) hat im Finale IM Alexander Naumann (SG 1868-Aljechin Solingen) mit drei Gewinnpartien geschlagen und ist damit Deutscher Internet-Blitzmeister. Das Finale war eine klare Angelegenheit von Fridman, der in keiner Phase in Gefahr geriet. Von Alexander Naumann hat man allerdings mehr erwartet, hatte er doch GM Kaus Bischoff, den mehrfachen "Deutschen Blitzmeister", im Halbfinale klar mit 3:1 besiegt. GM Fridman schaltete ebenso klar GM Sergei Movsesian mit 3:1 aus. Insgesamt gab es 3.000 Euro zu gewinnen. Der Sieger gewann 1.000 Euro und der Zweite 500 Euro.
Ausgetragen wurde die Meisterschaft auf dem offiziellen Schachserver des Deutschen Schachbundes. (ChessBase)
Folgende 16 Spieler hatten sich für das Finale qualifiziert:
Sergei Movsesian 2628; Daniel Fridman 2562; Klaus Bischoff 2547; Alexander Berelovich 2542; Alexander Naumann 2535; Michael Bezold 2532; Petr Haba 2511; Sergei Krivoshey 2493; Mikhail Umansky 2477; Lorenz Drabke 2457; Drazen Muse 2418; Christian Richter 2387; Thomas Rodewis 2364; Frank Buchenau 2345; Michael Buscher 2305; Sebastian Gramlich 2064;
GM Daniel Fridman
Sieger GM Daniel Fridman

Partien/Nachspielen

Teilnehmer/Handle

2. Coventry Chess International 24. bis 28.3. 2005
Auszug aus der Teilnehmerliste:
1 GEORGIEV,Kiril g  2654 BUL  2 TKACHIEV,Vladislav g  2609 FRA 3 EFIMENKO,Zahar g  2601 UKR  4 STOCEK,Jiri g  2586 CZE  5 ARESHCHENKO,Olesand g  2570 UKR  6 KIRIAKOV,Petr g  2564 RUS  7 GREENFIELD,Alon g  2549 ISR 8 WELLS,Peter g  2519 EN   9 CONQUEST,Stuart g  2513 ENG 10 CHERNIAEV,Alexander g  2509 RUS  11 WILLIAMS,Simon m  2487 ENG 12 HUNT,Adam m  2434 ENG  13 GWAZE,Robert m  2410 ZIM 14 ANSELL,Simon m  2408 ENG 15 DEARING,Eddie m  2408 SCO... 
Turnierseite

Partien/Nachspielen

7th DUBAI OPEN CHESS CHAMPIONSHIP 2005 3. bis 13.4. 2005
An dem Open nehmen 165 Spieler aus 44 Länder teil. Darunter 56 GM´s. 18 GM gehören zur absoluten Weltklasse (Elo über 2.600). Es ist das stärkste Turnier im arabischen Raum. Insgesamt sind 50.000 Dollar Preisgeld zu verteilen.
Auszug aus der Teilnehmerliste:

1 GM Motylev Alexander 2680 RUS 2 GM Georgiev Kiril 2666 BUL 3 GM Navara David 2647 CZE 4 GM Mamedyarov Shakhriyar 2646 AZE 5 GM Kobalia Mikhail 2644 RUS 6 GM Ni Hua 2638 CHN 7 GM Aleksandrov Aleksej 2635 BLR 8 GM Volkov Sergey 2634 RUS 9 GM Ghaem Maghami Ehsan 2633 IRI 10 GM Bu Xiangzhi 2630 CHN 11 GM Sargissian Gabriel 2630 ARM 12 GM Miroshnichenko Evgenij 2628 UKR 13 GM Vladimirov Evgeny 2623 KAZ 14 GM Efimenko Zahar 2620 UKR 15 GM Iordachescu Viorel 2609 MDA 16 GM Riazantsev Alexander 2608 RUS 17 GM Kotsur Pavel 2599 KAZ 18 GM Sorokin Maxim 2599 RUS 19 GM Zhang Zhong 2599 CHN 20 GM Kacheishvili Giorgi 2597 GEO...149 Teilnehmer
Turnierseite
Live 15.30 h




Partien/Nachspielen
XIII TORNEO INTERNACIONAL DE AJEDREZ “CIUDAD DE DOS HERMANAS” 1. bis 9.4. 2005
Teilnehmer:
Live 17.30 h1. g Dreev, Alexey RUS 2704 2. g Radjabov, Teimour AZE 2667 3. g Azmaiparashvili, Zurab GEO 2662 4. g Dominguez, Lenier CUB 2661 5. g Illescas, Miguel ESP 2633 6. g Harikrishna, Pentala IND 2632 7. g Korneev, Oleg RUS 2602 8. g Karjakin, Sergey UCR 2599 9. g Rustemov, Alexander RUS 2598 10. g Felgaer, Rubén ARG 2588
Ergebnisse Runde 9:
Azmaiparashvili, Zurab - Rustemov, Alexander 1/2
Dreev, Alexey - Karjakin, Sergey 1-0
Felgaer, Ruben - Illescas Cordoba, Miguel 1-0
Harikrishna, P - Dominguez, Lenier 1/2
Korneev, Oleg - Radjabov, Teimour 1/2
Endstand:
1. Radjabov, Teimour g AZE 2673 5.5; 2. Azmaiparashvili, Zurab g GEO 2671 5.0; 3. Dreev, Alexey g RUS 2705 5.0; 4. Felgaer, Ruben g ARG 2593 5.0; 5. Rustemov, Alexander g RUS 2573 5.0; 6. Harikrishna, P g IND 2646 4.5; 7. Karjakin, Sergey g UKR 2635 4.5; 8. Dominguez, Lenier g CUB 2658 3.5; 9. Korneev, Oleg g RUS 2611 3.5; 10. Illescas Cordoba, Miguel g ESP 2633 3.5;
Turnierseite

Partien/Nachspielen

Radjabov, Teimour g AZE 2673
 

Französische Nationalliga A und B (Runden 4 bis 7) 31.3. bis 3.4. 2005
In der 4. Runde kam es zu einem Duell deutscher Spitzenspieler. GM Akardij Naiditsch besiegte in einer wirklich tollen Partie GM Rustem Dautov in nur 22 Zügen!
Die besten Teams Frankreichs spielen in zwei Gruppen um die französische Live 15.30 hMannschaftsmeisterschaft. Am Sonntag stehen die besten vier Mannschaften fest, die im Mai um den Titel spielen. Favorit ist der Nao Chess-Club, der kaum schwächer besetzt ist als Baden-Oos. In der französischen Nationalliga spielen über 30 Spieler der Top-100 Rangliste mit. Natürlich auch die französischen Asse:
Bacrot, Lautier, Fressinet und Bauer.  Die Spitzenbegegnungen werden direkt über das Internet übertragen.
Französischer Schachbund

Partien/Nachspielen

Live-Partien ab 14.30 h

28. Badischer Schachkongress 25.3. bis 3.4. 2005
Nach kräftezehrenden Vorbereitungsarbeiten, einer stressvollen Anmeldung und den ersten Strategieschlachten in Schwarz-Weiß ist der Eröffnungstag des BSK 2005 beendet.
Bis tief in die Nacht hinein waren die letzten Helfer noch damit beschäftigt, die Teilnehmerliste, Auslosungen für die nächste Runde, Ergebnisse der heutigen Spiele, Partieverläufe, Berichte und Fotos zu erfassen und für das Internet aufzubereiten.
Trotz einiger kleiner Komplikationen und Verzögerungen konnte sich das gesamte Organisations-Team unter der Belastung des Tagesverlaufs beweisen und diese durchstehen.
Wir sind zuversichtlich, dass wir dieses Leistungs-Level auch über die kommende Woche hinweg halten können, und aufgrund besserer Optimierung der Arbeitsabläufe diesen Kongress gut über die Bühne bringen können.                
 Mehr auf der Seite:

Partien

 Unzicker-Gala zum 80. Geburtstag mit Kortschnoi und Spasski 30.3. 2005
Chess Classic Mainz vom 9. bis 14. August / Wer fordert Anand heraus?
Von Hartmut Metz
Die Daten der Chess Classic Mainz stehen fest: Bereits am 9. August beginnt heuer der weltweit spektakulärste Schnellschach-Event und dauert erstmals sechs Tage. Die Verlängerung ist eine Hommage an Wolfgang Unzicker (Foto). Der Großmeister aus München wird am 26. Juni 80 Jahre alt und soll mit einem Gala-Turnier am 9. und 10. August geehrt werden. Im Mittelpunkt stehen in der Rheingoldhalle außerdem vom 11. bis 14. August das Gerling Match um die Chess960-Weltmeisterschaft und vor allem das GrenkeLeasing Match, in dem Viswanathan Anand seinen Titel als weltbester Schnellschachspieler verteidigen will. Die größte Unbekannte in der Planung von Organisator Hans-Walter Schmitt ist dabei die Position des Herausforderers. Die komplette Weltelite...weiter
GM Unzicker
14. Amber Blind- und Schnellschachturnier 19. bis 31.3. 2005
Der Sponsor, J.J. van Oosterom, nach dessen Tochter das Turnier benannt ist, hat 193.250 Euro an Preisgeld ausgesetzt. Gespielt wird im mondänen Grand Hotel in Monaco. Damit auch das Publikum auf seine Kosten kommt, werden jeweils eine Blind- und eine Schnellschachpartie pro Tag gespielt. Die Bedenkzeit beträgt 25 Minuten pro Spieler und Partie.  Ruhetag ist der 23. und 28. März.  Ansonsten wird täglich von 13.30 h bis ca. 20.00 h gespielt.
Teilnehmer:
Viswanathan Anand (Indien), Evgeny Bareev (Russland), Boris Gelfand (Israel), Vassili Ivanchuk (Ukraine), Vladimir Kramnik (Russland), Peter Leko (Ungarn), Alexander Morozevich (Russland), Alexei Shirov (Spanien), Peter Svidler (Russland), Veselin Topalov (Bulgarien), Francisco Vallejo (Spanien) und Loek Van Wely  (Niederlande).
Runde 11:
Blindspiel
Evgeny Bareev - Vassili Ivanchuk  ½-½
Boris Gelfand - Viswanathan Anand  ½-½
Loek Van Wely - Vladimir Kramnik  1-0
Blindspiel
Peter Svidler - Veselin Topalov  0-1
Peter Leko - Alexei Shirov  ½-½
Morozevich - Francisco Vallejo ½-½
Schnellschach
Vassili Ivanchuk - Evgeny Bareev  ½-½
Viswanathan Anand - Boris Gelfand  ½-½
Vladimir Kramnik - Loek Van Wely  1-0 !!
Schnellschach
Veselin Topalov - Peter Svidler  1-0
Alexei Shirov - Peter Leko  1-0
Francisco Vallejo - Morozevich  0-1
Tabelle Kombination Endstand:
1. Anand, Viswanathan g IND 2786 15.5; 2. Morozevich, Alexander g RUS 2741 13.0; 3. Ivanchuk, Vassily g UKR 2711 12.0; 4. Leko, Peter g HUN 2749 12.0; 5. Kramnik, Vladimir g RUS 2754 11.5; 6. Svidler, Peter g RUS 2735 11.0; 7. Topalov, Veselin g BUL 2757 11.0; 8. Shirov, Alexei g ESP 2713 11.0; 9. Gelfand, Boris g ISR 2696 10.0; 10. Vallejo Pons, Francisco g ESP 2686 9.5; 11. Bareev, Evgeny g RUS 2709 8.0; 12. Van Wely, Loek g NED 2679 7.5;

Partien/Nachspielen

Live

    

 

 

Rückblick 2003

In der letzten Runde ging es noch einmal richtig zur Sache. Kramnik hatte in der Blindpartie gegen van Wely eine Figur eingestellt und wenige Züge später aufgeben müssen. In der anschliessenden Schnellschachpartie setzte Kramnik alles auf eine Karte und spielte wohl die Partie des Turniers.

7. Foxwoods Open 23. bis 27.3. 2005
Ein amerikanischer Klassiker im grössten Casino der Welt. Der gesamte Preisfont beträgt 100.000 Dollar. Foxwoods hat sechs Casinos, 6.400 Geldspielautomaten, 354 Tische und eine Bingohalle.
Auszug aus der Teilnehmerliste:

GM Ilya Smirin 2812 GM Hikaru Nakamura 2752 GM Gregory Kaidanov 2732 GM Ildar Ibragimov 2701 GM Alexander Goldin 2683 GM Evgeniy Najer 2678
GM Igor Novikov 2677 GM Alexander Stripunsky 2663 GM Alek Wojtkiewicz 2651 GM Varuzhan Akobian 2641 GM Alexander Shabalov 2640 GM Julio Becerra 2622 GM Alexander Ivanov 2610 GM Yury Shulman 2600  GM Nikola Mitkov 2600....
Turnierseite

Partien/Nachspielen

In der 5. Runde kam es zur Begegnung:
Nakamura gegen Smirin
Wer hätte gedacht, dass in dieser Stellung (siehe Diagramm) der Tanz schon los geht. Nakamura spielt kompromisslos auf Sieg. Dabei scheut er keine Opfer. Eine sehenswerte Partie!!

3. Kaiserbrunnen Oster-Cup 24. bis 28.3. 2005
Den 3. Kaiserbrunnen Oster-Cup in Brakel gewannen punkt- und wertungsgleich GM Meijers und IM Velicka mit 6,5 aus 8 vor FM Schurade, GM Kuprejchik, WGM Gaponenko, GM Schebler und FM Degenhardt mit 6 Pkt. 91 Teilnehmer gegenüber 46 Teilnehmer aus dem Vorjahr nahmen teil. Trotz der Teilnehmersteigerung konnten alle Teilnehmer ihre Partien unter sehr guten Bedingungen absolvieren. Zusammen mit den Sonderpreise im Hotel, dem ausgezeichneten Abendbüfett und den abendlichen Treffen in der Kellerbar war der Oster-Cup wieder rundum gelungen.
Jürgen Lenz
Turnierseite
Oberhausener Open 2005 24. bis 28.3. 2005
Auszug aus der Teilnehmerliste:
Levin,Felix GM 2498 SV Mülheim Nord GER Hausrath,Daniel IM 2480 SV Mülheim Nord GER Thesing,Matthias IM 2420 SF Katernberg 1 GER  Jugelt, Tobias 2407 M GER 3 1.5  Henrichs,Thomas IM 2407 Dortmunder SV GER Landa,Konstantin GM 2574 SV Mülheim Nord RUS Rudolph,Anna 2237 Karlsruher SF 1 GER Berelovich,Aleksa GM 2542 SK Turm Emsdett UKR Podzielny,Karl-He IM 2452 Weiße Dame Borb GER Villwock,Martin 2180 M SF Katernberg GER...
Turnierseite
XXII. Äskulapturnier und 3. Apothekenturnier in Görlitz 23. bis 26.3. 2005
Großmeister-Hattrick
Er kam, sah und siegte. Und das bereits zum 5. Mal. Großmeister Jurij Zezulkin vom brandenburgischen SV „Glück Auf“ Rüdersdorf gewann am Samstag die 22. Auflage des internationalen Äskulapturniers des gastgebenden Schachvereins Görlitz.
Vom 23. bis 26. März 2005 fand in der östlichsten Stadt Deutschlands unser XXII. Äskulapturnier sowie zeitgleich das 3. Apothekenturnier (für DWZ<1800) mit jeweils 7 Runden CH-System statt. Beim XXII. Äskulap-Turnier waren 91 Teilnehmer, darunter zwölf Titelträger, am Start. Am 3. Apothekenturnier nahmen 54 Schachspieler teil.
Anett Sänger
Turnierseite
Bobby Fischer ist frei!! 21.3. 2005
Der Finanzbeamte sieht alles, Bobby Fischer
Berliner Morgenpost - Berlin,Germany
Geschafft, Bobby Fischer! Sie, ehemaliger Schachweltmeister, sind in Ihrer neuen Heimat Island gelandet. Der Inselstaat am nördlichen ...

Schachlegende setzt Washington matt
taz - Germany
... Sein Rückzug steigerte aber eher die Mythenbildung. Meterweise Literatur, ein Film und das Musical "Chess" haben Fischer zum Thema. REINHARD WOLFF.

Bobby Fischer setzt amerikanische Justiz schachmatt
NZZ Online 
Der frühere Schach-Weltmeister Bobby Fischer ist seiner Auslieferung in die USA entgangen. ... Mit Vollbart: Bobby Fischer bei seiner Abreise aus Japan. ...
Bobby Fischer reist nach Island aus - Spiegel Online
Das Schachgenie Bobby Fischer ist seiner Auslieferung in die USA entgangen...
Zum Thema:
Stern Online
Reuters
BBC
CNN
Alles über Bobby Fischer
Schach dem Weltmeister 24.3. 2005
Am Mittwoch, dem 6.April findet in Düsseldorf ein Blitzturnier ganz besonderer Art statt: Das stärkste käuflich zu erwerbende Schachprogramm der Welt Shredder9UCI wird an diesem Turnier teilnehmen. Bedient wird es auf einem dafür vorgesehenen Schachbrett von seinem Programmierer Stefan Meyer-Kahlen höchstpersönlich. Ein Startgeld wird nicht erhoben. Aber es werden viele, wertvolle Sachpreise ausgeschrieben. Ausschreibung
9. Internationales Neckar-Open 2005 24. bis 28.3. 2005
Selbst die Unterschrift ist zu viel Der Belgier Gurevich gewinnt ...
Esslinger Zeitung - Baden - Württemberg
... Verdienter Lohn: 500 Euro. 69 Teilnehmer traten bei der Chess-960-Premiere in Deizisau an. Beim Chess 960 wird zu Beginn jeder Partie ...

Weiter steigende Zahlen beim größten offenen Schachturnier der ...
Esslinger Zeitung - Baden-Württemberg,Germany
... Auf Büchertischen wurde jede Menge Fachliteratur zum Verkauf angeboten. "Modern Chess Analysis", "The Grandmaster's Mind" oder "Beat the Grandmaster ...

9. Int. Neckar-Open in Deizisau bricht wieder alle Rekorde!

Teilnehmerzahl steigt auf 652 (Vorjahr 610). Gemeindehalle Deizisau 19 Uhr: Turnierdirektor Sven Noppes begrüßt 652 Teilnehmer aus 28 Nationen zur neunten Auflage des Int. Neckar-Open. Absoluter Rekord und gerade noch zu bewältigen! Fast wären die Tische und Stühle ausgegangen. Sage und schreibe 78 internationale Titelträger, darunter 24 GroßmeisterInnen, kämpfen um den erhöhten Preisfonds von 15.600 Euro. Der ELO-Durchschnitt der Top Ten beträgt 2.614, dies ist in Deutschland bei Turnieren mit klassischer Bedenkzeit ohne Konkurrenz.
Sven Noppes
Turnierseite

Partien/Nachspielen


Mikhail Gurevich

New in Chess Magazin, 02/2005 22.3. 2005
Die neue Ausgabe der englischsprachigen Schachzeitschrift New In Chess verspricht wieder 100 Seiten geballte Informationen über das aktuelle Schachgeschehen in den erlauchten Kreisen der Top-Großmeister. Alleine ein 48-seitiger Bericht über das weltgrößte Turnier in Wijk aan Zee (NL) bildet den Großteil der neuen Ausgabe. Da NIC in der Nachbarschaft des traditionellen Corus-Turnieres in Alkmaar entsteht, verwundert dieser Schwerpunkt nicht.
Das NIC-Magazin ist der Ableger des bekannten, turnusmäßig erscheinenden Eröffnungswerkes. Es legt einen erstaunlichen Schwerpunkt auf Berichte...weiter
European Union Championship 21.3. bis 3.4. 2005
Teilnehmer:
1. Zoltan Gyimesi HUN 2602 gm 2. Bartosz Socko POL 2591 gm 3. Vasilios Kotronias GRE 2585 gm 4. Klaus Bischoff GER 2555 gm 5. Joel Benjamin USA 2554 gm 6. Slavko Cicak SWE 2552 gm 7. Normunds Miezis LAT 2547 gm 8. Alexander Baburin IRL 2523 gm 9. Mark Hebden ENG 2521 gm 10. Mateusz Bartel POL 2482 im
Turnierseite

Partien/Nachspielen

Endstand

Dänische Einzelmeisterschaften 2005 20. bis 28.3. 2005
Teilnehmer:
Curt Hansen 2636 Sune Berg Hansen  2559  Davor Palo 2527  Lars Schandorff 2507  Jacob Aagaard  2479  Nicolai V. Pedersen  2474  Karsten Rasmussen 2458  Tomas Hutters 2446  Henrik El-Kher  2437  Steffen Pedersen 2421  Jens Ove Fries Nielsen  2410  Rasmus Skytte  2409  Simon Bekker-Jensen 2405 Christian Kyndel Pedersen 2387
Turnierseite

Partien/Nachspielen

Bundesligawochenende der Frauen 19./20.3. 2005
FBL: OSC Baden-Baden Deutscher Meister
Bereits vor der letzten Doppelrunde steht der OSC Baden-Baden als Meister in der Frauen Bundesliga fest. Herzlichen Glückwunsch! Rotation Pankow rutscht wieder auf einen Abstiegsplatz, den die Karlsruher wieder verlassen können. Die Abstiegsfrage entscheidet sich in der letzten Doppelrunde, sicher abgestiegen ist bisher nur Chaos Mannheim. Aus den 2. Ligen steigen SV 1947 Walldorf, TSV Zeulenroda und Torgelower SV Greif auf.
Ergebnisse und Tabelle
Schach-Bundesliga
Anatoly Karpov gegen Andrei Istratescu 20. bis 26.3. 2005
Exweltmeister Anatoly Karpov spielt ein auf 8 Runden angesetztes Match gegen den Rumänen Andrei Istratescu. Es werden vier Partien mit einer Bedenkzeit von einer Stunde und 40 Minuten für 40 Züge gespielt. 30 Minuten zuzüglich 30 Sek. pro Zug für den Rest der Partie. Anschliessend vier Schnellschachpartien mit einer Bedenkzeit von 30 Minuten zuzüglich 20 Sek. pro Zug. Die Partien werden live über das Internet übertragen.
1. Partie:
Andrei Istratescu (2617) - Anatoly Karpov (2674) : ½-½
2.   Partie:  Anatoly Karpov (2674) - Andrei Istratescu (2617) : 1-0
3. Partie:
Andrei Istratescu (2617) - Anatoly Karpov (2674) : 1:0
4.  Partie: 
 Anatoly Karpov (2674) - Andrei Istratescu (2617) :  1:0
Partien Schnellschach:
1) Andrei Istratescu (2617) - Anatoly Karpov (2674) : 0-1
2) Anatoly Karpov (2674) - Andrei Istratescu (2617) : 1-0
3) Andrei Istratescu (2617) - Anatoly Karpov (2674) : 0-1
4) Anatoly Karpov (2674) - Andrei Istratescu (2617) :
½-½
Turnierseite

Partien

Anatoly Karpov (2674) gegen
Andrei Istratescu (2617)
6.0 - 2.0

11. Schloß-Open 18. bis 20.3. 2005
Auszug aus der Teilnehmerliste:
1. Epishin,Vladimir GM 2614 RUS 2. Svetushkin,Dmitry GM 2530 MLD 3. Kalinitschew,Sergej GM 2516 2398 SC Kreuzberg e.V. GER 4. Mchedlishvili,Mikheil GM 2515 2514 SK Turm Emsdetten e.V. GEO 5. Milov,Leonid IM 2476 2440 SC Noris Tarrasch Nürnber UKR 6. Gutman,Lev GM 2461 2453 SC Melle 03 GER 7. Hoffmann,Alexander 2428 GER 8. Zupe,Miran IM 2394 ZM Branik SLO 9. Kniest,Oliver FM 2319 2277 SG 1868 Aljechin Solingen GER 10. Kovac,Boris FM 2302 SLO......
Turnierseite
Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft 2005 18. bis 26.3. 2005
Arik Braun souverän neuer Int. Deutscher Jugendmeister!
Markus Ragger aus Kärnten erzielt erste IM-Norm! Im Rahmen des Int. Deizisauer Arik Braun Schachfestivals ging am Donnerstag das erste Turnier zu Ende. Die Int. Deutsche Jugendmeisterschaft 2005, ausgerichtet im Auftrag des Deutschen Schachbundes, ist ein geschlossenes Turnier mit 10 Teilnehmern der Kategorie 5. Die Spieler wurden gezielt eingeladen. Für eine Norm zum Internationalen Meister waren 6 Punkte gefordert. Dieses Ziel erreichte der gerade in Kärnten mit großem Vorsprung zum Sportler des Jahres gewählte Markus Ragger. Überlegen neuer Int. Deutscher Jugendmeister wurde der Lokalmatador Arik Braun aus Backnang. Er gewann 5 Partien bei 4 Remisen und erhielt neben dem Titel und einem Pokal noch 500 Euro Preisgeld. Dritter wurde der an Nr. 1 gesetzte Ukrainer Yuriy Kryvoruchko. Er erzielte wie Ragger sechs Punkte, verlor jedoch das direkte Duell.
Sven Noppes
Turnierseite
Partien/Nachspielen
Berichte

Markus Ragger (Österreich)

   


 

Haftungsausschluss