Monat 11  2006
11th Cultural Village Chess Tournament 2.12. 2006
Das 11th Cultural Village Chess Tournament sah erfahrenen Meister und Normenjäger. Die erfahrenen Meister: Romeo Sorin Milu (ROM, 2430, IM), David Smerdon (AUS, 2473, IM), Julius Armas (FRA, 2392, IM) und Yochanan Afek (ISR, 2372, IM). Die Normenjäger: Jan Willem De Jong (NED, 2435, FM), Bianca Muhren (NED, 2336, WIM), Robin Swinkels (NED, 2379), Michiel Abeln (NED, 2380, FM) und Dennis Ruijgrok (NED, 2278). Das Turnier wurde von dem jungen Thomas Willemze gewonnen (NED, 2384, IM). In folgendem Report versehen wir Portraits aller Spieler, vom Fotograf Frits Agterdenbos ... mehr  Click to enlarge
Fotograf: Frits Agterdenbos
Die jungen Schach-Ritter sind Herbstmeister! 28.11. 2006
Beim Generationenkampf gegen Wulkaprodersdorf ( Österreich )boten sich für die Zuschauer bemerkenswerte Bilder, denn man sieht nicht alle Tage, wie Volksschüler langjährige Vereinsspieler frech ausspielen. Wulkaprodersdorf war zuletzt durch einen 4:0 Sieg gegen den SV Burgenland an die 4. Stelle der Tabelle vorgedrungen, und da statt des eher schwächeren letzten Brettes diesmal auch noch der wesentlich stärkere Markus Hafner antrat, "drohte" das nette Wortspiel des Wulkaprodersdorf-Präsidenten einzutreten, der scherzhaft meinte "... möge die bessere Mannschaft gewinnen ... und in ein paar Jahren werdet ihr sie wahrscheinlich sein?!" Doch ... weiter
Foto: Jakob Sauer, Lukas Gludovatz und Maximilian Fischer sind die besten
burgenländischen Schachspieler U10, U8, U9
 Click to enlarge
Das Duell: Mensch gegen Maschine 26.11. bis 5.12. 2006
Kramnik und Mathias Feist (Programmierer von Fritz)In der letzten Partie zwischen Deep-Fritz und Weltmeister Kramnik war reichlich Pfeffer. Kramnik lag mit einer Verlustpartie zurück und wollte heute unbedingt einen Sieg einfahren, um zumindest den Ausgleich zu schaffen. Deshalb erwiderte Kramnik auf e4 mit der sizilianischen Verteidigung und zog seinen Bauern nach c5. Wie sich im Laufe der Partie zeigte, kam es zu taktischen Verwicklungen, die einem Schachprogramm wie Deep-Fritz besonders liegen.  Im 25. Zug zog Deep-Fritz e5. Mit diesem Zug hatte sicher keiner der Zuschauer gerechnet. Damit nahm das Unheil seinen Lauf. Deep-Fritz gewann den a- Bauern, es kam zum Damentausch und die Bauern auf dem Damenflügel setzten sich in Bewegung. Als Kramnik erkannte, dass er den a- Bauern wohl nicht mehr aufhalten kann, gab er die Partie auf. Es war die beste Partie des Wettkampfs. Eine ausgezeichnete Leistung des Schachprogamms Deep-Fritz. Man hat gesehen, dass der Mensch in einfachen Stellungen noch mithalten kann. Sobald jedoch die Stellung etwas unübersichtlich wird, zeigt das Programm seine Stärken. Man konnte heute wirklich nicht erkennen, ob hier ein Mensch oder ein Schachcomputer spielt.
Insgesamt war der Wettkampf eine tolle Werbung für das Schach im allgemeinen. Die Veranstaltung hat dazu beigetragen, den Schachsport noch populärer zu machen.
Ergebnisse:
1. Partie: Vladimir Kramnik (2750) Deep-Fritz
1/2
2. Partie: Deep-Fritz Vladimir Kramnik (2750)
1-0
3. Partie: Vladimir Kramnik (2750) Deep-Fritz
1/2
4. Partie: Deep-Fritz Vladimir Kramnik (2750)
1/2
5. Partie: Vladimir Kramnik (2750) Deep-Fritz
1/2
6. Partie: Deep-Fritz Vladimir Kramnik (2750)
1-0
Dr. Werner Müller, Vorstandsvorsitzender des Exklusivsponsors RAG Aktiengesellschaft sowie Bundesminister Peer Steinbrück, Schirmherr der World Chess Challenge
Partie 1 Partie 2 Partie 3 Partie4 Partie5 Partie6

Partien       Partien 2002

Partien nachspielen

Pressemeldungen

Fotos vom letzten Tag

Bilanz der Veranstaltung

36th National Chess Congress ( Philadelphia ) 25. bis 27.11. 2006
Der 36th nationale Schach-Kongress, der durch die kontinentale Schach-Vereinigung der USA organisiert wird , findet 25. bis 27. November 2006 im Philadelphia Wyndham Hotel statt. Damit verbunden sind viele Turniere in verschiedenen Gruppen. In der Premier-Gruppe nehmen u. a. starke GM`s aus den USA und der übrigen Welt teil. Einer der Teilnehmer ist GM Daniel Fridmann, der für den SV Mülheim-Nord in der Bundesliga spielt. Turnierseite      Partien

Partien nachspielen

XIV International grandmaster tournament ( Salona ) 24.11. bis 2.12. 2006
Teilnehmer:
1 GM Malakhov, Vladimir 2682 2 GM Dreev, Alexey 2655 3 GM Movsesian, Sergei 2637 4 GM Kurajica, Bojan 2555 5 GM Romanishin, Oleg M 2542 6 GM Georgiev, Vladimir 2532 7 GM Dizdarevic, Emir 2492 8 GM Stefanova, Antoaneta 2489 9 IM Mkrtchian, Lilit 2468 10 IM Paehtz, Elisabeth 2449
Turnierseite

Partien   Partien nachspielen

Remco Heite Schaaktoernooi ( Niederlande ) 24. bis 26.11. 2006
Bei welch einem Schachturnier kann man schon ein Pferd gewinnen. So geschehen bei einem Wochenendturnier in den Niederlanden. Ein kleines erlesenes Teilnehmerfeld. Am Ende siegte der Favorit van Wely mit 4,5 Punkten aus 6 Partien. Hier der Endstand:
1. Loek van Wely 4½ 2. Artur Yusupov 3 3. Jan Timman, Robert Hübner 2½ 5. Vlastimil Hort 1½ 6. Jan Werle 1
Doggers Schaak

Turnierseite   Partien

Partien nachspielen

Kindergartenschach-Projekt erhält weitere Förderung der Stadt 24.11. 2006
Sportausschuss unterstützt im 2. Jahr
Bereits im zweiten Jahr beteiligt sich die Stadt Mannheim am Projekt „Schach an Mannheimer Kindergärten“ des Schachvereins SK Mannheim-Lindenhof 1865. Durch die aktuelle Zusage des Sportausschusses der Stadt kann das Projekt an weiteren Kindergärten starten.
Wie im Vorjahr bewilligte der Ausschuss 2.000 Euro für die Umsetzung der Schach-Initiative. Auch die Aktion Mensch, die frühere Aktion Sorgenkind, ist in der Anfangsphase mit dabei, mit 5.000 Euro aus dem Förder-Topf „5000xZukunft“...mehr
 Click to enlarge
Spanische Einzelmeisterschaft 2006 22. bis 30.11. 2006
Teilnehmer:
Click to enlarge1 GM Vallejo Pons, Francisco 2674 2 GM Illescas Córdoba, Miguel 2620 3 GM Arizmendi Martínez, Julen 2540 4 GM Rivas Pastor, Manuel 2511 5 GM Del Río Angelis, Salvador G. 2492 6 MI Pérez Candelario, Manuel 2496 7 MI López Martínez, Josep Manel 2508 8 MI Herraiz Hidalgo, Herminio 2493 9 GM Narciso Dublan, Marc 2511 10 GM Gómez Esteban, Juan Mario 2486 11 GM Fernández García, José Luís 2470 12 MF García Castro, Pablo 2390
Finale:
Francisco Vallejo Pons - Salvador Del Rio Angelis 1/2 1-0
Semifinale:
1. Manuel Perez Candelario - Francisco Vallejo Pons 0-1 1/2
2. Salvador Del Rio Angelis -Juan Mario Gomez Esteban 1-0 1/2
Final-Gruppe A: 1. Vallejo Pons, Francisco g ESP 2674 3.5; 2. Del Rio Angelis, Salvador G g ESP 2492 3.5; 3. Narciso Dublan, Marc g ESP 2511 3.0; 4. Herraiz Hidalgo, Herminio m ESP 2493 3.0; 5. Rivas Pastor, Manuel g ESP 2511 1.5; 6. Garcia Castro, Pablo f ESP 2390 0.5;
Final-GruppeB: 1. Perez Candelario, Manuel m ESP 2496 3.5; 2. Gomez Esteban, Juan Mario g ESP 2486 3.5; 3. Lopez Martinez, Josep Manuel m ESP 2508 3.0; 4. Illescas Cordoba, Miguel g ESP 2620 2.0; 5. Fernandez Garcia, Jose Luis g ESP 2470 1.5; 6. Arizmendi Martinez, Julen L g ESP 2540 1.5;
Offizielle Seite

Partien_A       Partien_B

Partien-Finale

 

XLI TORNEO CAPABLANCA IN MEMORIAM 19. bis 30.11. 2006
Elite Gruppe:
Ivanchuk Vassily (2741) ; Bareev Evgeny (2683) ; Dominguez Lenier Click to enlarge(2655) ; Bruzon Lazaro (2648) ; Miton Kamil (2638) und Nogueiras Jesus (2554)
Turnier Abierto:
1 GM Delgado Neuris 2534 CUB 2 GM Arencibia Walter 2530 CUB 3 IM Hernandez Holden 2524 CUB 4 GM Quezada Yuniesky 2515 CUB 5 GM Vera Reynaldo 2510 CUB 6 IM Pedersen Nicolai Vesterbaek 2510 DEN 7 IM Gonzalez Yuri 2502 CUB 8 IM Almeida Omar 2500 CUB 9 IM Corrales Fidel 2496 CUB 10 IM Gongora Maikel 2467 CUB 11 IM Abreu Aryam 2465 CUB 12 FM Pozo Vera Sandro 2462 CUB 13 IM Escobar Forero Alder 2457 COL 14 IM Perez Luis Manuel 2455 CUB 15 IM Prasca Raphael 2448 VEN ...
Turnierseite

Ergebnisse

Partien   Partien nachspielen

Foto:
Miton Kamil (2638) - Bareev Evgeny (2683)

22. Bueraner Jugend-Open wieder ein voller Erfolg 21.11. 2006
Erfreulich viele heimische Teilnehmer mit dabei
Die 22. Auflage des Bueraner Jugend-Opens war sowohl für den Veranstalter, die Schachfreunde Buer 21/74, als auch für die insgesamt 264 Teilnehmer sowie die zahlreichen Begleiter, Betreuer, Eltern und Zuschauer wieder ein grandioses Ereignis, welches gut und problemlos in der Gerhart-Hauptmann-Realschule in Gelsenkirchen-Buer-Erle über die Bühne ging.
Gespielt wurde wieder in fünf verschiedenen Altersklassen von der U10 bis zur U20, jeweils 9 Runden und mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie, in denen es bis in die letzten Runden nicht an Spannung und Dramatik fehlte... mehr

Teilnehmer und Statistik
 Click to enlarge
19th TROPHY OF BELGRADE 22. bis 30.11. 2006
Auszug aus der Teilnehmerliste:
1 GM Miladinovic Igor 2598 SCG 2 GM Ivanisevic Ivan 2579 SCG 3 GM Pikula Dejan 2542 SCG 4 GM Perunovic Milos2532 SCG 5 GM Savic Miodrag R 2527 SCG 6 GM Abramovic Bosko 2524 SCG 7 GM Pavlovic Milos 2507 SCG 8 GM Rajkovic Dusan 2506 SCG 9 GM Radulski Julian 2494 BUL 10 GM Stanojoski Zvonko 2488 MKD 11 GM Pushkov Nikolai 2482 RUS 12 GM Likavsky Tomas 2480 SVK 13 IM Milanovic Danilo 2477 SCG 14 IM Stojanovic Dalibor 2469 BIH 15 IM Vratonjic Slobo 2467 SCG ...
Turnierseite
Bundesligawochenende voller Überraschungen 20.11. 2006
Eigentlich sollte man denken, dass beim Schach elf Brettpunkte in zwei Mannschaftskämpfen für mindestens drei, eher vier Mannschaftspunkte gut sein sollten. Dass dem nicht immer so ist, sollte das vergangene Bundesligawochenende in Köln zeigen.
Köln. Das Bundesligawochenende hätte eigentlich nicht besser für den OSC beginnen können. Nach der Anreise am Freitagabend konnten die Baden-Badener die noch laufenden Partien der vorgezogenen siebten Runde zwischen der SG Porz und ihrem Reisepartner, dem SC Remagen, verfolgen. Dabei zeichnete sich ein Sieg für die Außenseiter ab, die ohne ihren Spitzenmann Ivanchuk angetreten waren. Zudem erfuhren wir ...  mehr

Ein Bericht von Fabian Döttling
Ergebnisse und Partien

Kommentierte Partien

Elisabeth Pähtz gewinnt das ND-Damenturnier 18.11. 2006
Auch wenn Großmeister Thomas Pähtz angesichts einiger verbesserungswürdiger Vorrunden-Partien seiner Tochter etwas skeptisch war, kam es zum erwarteten großmeisterlichen Finale der 21jährigen Elisabeth Pähtz  mit der 30jährigen Inna Gaponenko aus der Ukraine. Hier setzte sich Elisabeth verdient mit 1½:½ durch.
Spannung im Hinterzimmer
Neues Deutschland - Germany
... Und in einer Pause spielte der 50-Jährige ganz nebenbei eine alte Meisterpartie von Ex-Weltmeisters Bobby Fischer nach – und allen Interessierten vor ... mehr
Fotos und Bericht auf der Seite des Berliner Schachverbandes
Tal Blitz-Cup 2006 18. und 19.11. 2006
Click to enlargeDie Tal-Blitzschale erhält der Sieger des Blitzturniers, dass am 18. und 19.11. 2006 ausgetragen wird. Es ist das wohl stärkste Blitzturnier der Welt. Die Bedenkzeit beträgt pro Spieler fünf Minuten zuzüglich zwei Sek. pro Zug. Teilnehmer sind die Spieler des Tal-Memorials. sechs weitere qualifizierte Spieler und drei Top-Spieler. Es sind dies: Vishy Anand, Judit Polgar und Anatoly Karpov. Im Bild links: GM Levon Aronian
Endstand:
1 GM Anand, Viswanathan IND 2779 23.0; 2 GM Aronian, Levon ARM 2741 21.0; 3 GM Radjabov, Teimour AZE 2729 20; 4 GM Svidler, Peter RUS 2750 20 ; 5 GM Ponomariov, Ruslan UKR 2703 19; 6 GM Morozevich, Alexander RUS 2747 18.0; 7 GM Grischuk, Alexander RUS 2710 18.0; 8 GM Gelfand, Boris ISR 2733 18.0; 9 GM Carlsen, Magnus NOR 2698 17; 10 GM Karpov, Anatoly RUS 2668 17; 11 GM Karjakin, Sergey UKR 2672 17.0; 12 GM Mamedyarov, Shakhriyar AZE 2728 17.0; 13 GM Polgar, Judit HUN 2710 17.0; 14 GM Leko, Peter HUN 2741 16; 15 GM Jakovenko, Dmitry RUS 2671 15; 16 GM Bologan, Viktor MDA 2659 10; 17 GM Timofeev, Artyom RUS 2662 10.0; 18 GM Jobava, Baadur GEO 2650 9.0;
Turnierseite

 Click to enlarge

Fotos: Offizielle Seite

Wijk aan Zee 2007 und Morelia/Linares 2007 18.11. 2006
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Die Teilnehmer der beiden Höhepunkte des Schachs in 2007 stehen fest. Im niederländischen Wijk aan Zee treffen der amtierende Weltmeister Vladimir Kramnik und der entthronte Exweltmeister Veselin Topalov aufeinander. Aber auch Viswanathan Anand greift nach den 100.000 Euros, die für den ersten Platz ausgesetzt sind. In Lauerstellung liegen die jungen Wilden wie: Alexander Morozevich, Levon Aronian, Teymour Radjabov, Magnus Carlsen und Sergey Karjakin.
Termine und Spieler der beiden Turniere
Rückblick Linares 2005

Rückblick Wijk aan Zee 2005

Baden-Baden ist neuer Bundesstützpunkt Schach 18.11. 2006
Bundeskader für 2007 festgestellt
Zwei Paukenschläge im November: Schach-Leistungszentrum Baden-Baden erhält den Zuschlag „Bundesstützpunkt“. Und: Deutscher Schachbund legt neue Bundeskaderliste vor – Baden-Württemberg führend!
Schon lange ist in Planung neben dem Bundesstützpunkt (BSP) Dresden einen zweiten BSP in Baden-Baden einzurichten. Nun hat das Bundesinnenministerium zugestimmt. Rückwirkend zum 1.1.2006 und zunächst bis 31.12.2009 befristet, gibt es in Baden-Baden ein zweites offizielles Zentrum für den Schachspitzensport.
Bereits im Januar erfolgt eine erste Lehreinheit mit Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler, Landestrainer Jaroslav ... weiter
Niederländische Mannschaftsmeisterschaft 14.11. 2006
Bei der Niederländischen Mannschaftsmeisterschaft konnte in der 3. Runde der haushohe Favorit HSG (u.a. mit Nijboer, Van Wely, Stellwagen, L`Ami und Smeets) gegen Zuckertort Amstelveen mit 8:2 gewinnen und setzte sich verlustpunktfrei an die Spitze der Tabelle.
Click to enlargeDas Wettkampfsystem der Niederländischen Mannschaftsmeisterschaften sieht wie folgt aus: in der Meisterklasse (Premier League): 10 Teams mit jeweils 10 Teilnehmern a' 9 Runden. Die Runden 1 – 8 finden an 8 Samstagen an fünf verschiedenen Orten, verteilt im ganzen Land, statt; Runde 9 wird an einem Sonntag gespielt: eine gemeinsame Finalrunde mit allen 100 Spielern. Im Unterschied zu 2005-2006 gibt es 2006-2007 keine Play-Offs (die Top 4 spielen um die Meisterschaft). Die Nummer 1 nach 9 Runden darf sich 'Dutch Club Team Champion' nennen. Der Gewinner 2005-2006 ' U-Boat Worx (De Variant)' hat sich von der Meisterschaft zurückgezogen. Groningen hat zwar 'Hotels.nl' als Hauptsponsor verloren, aber gleichzeitig einen neuen ambitionierten Sponsor gewonnen, 'Share Dimension', die nicht nur die 'Dutch championship' sondern auch den 'European Club Cup (Kemer, TUR, October 2007)' gewinnen möchten. Frits Agterdenbos besuchte am 11. November das Drittrundenmatch Share Dimension Groningen – LSG um eine große Photoreportage zu machen    
Ausführlicher Bericht und Fotos auf
ChessVista


Auf dem Foto: Yge Visser, Jan Werle, Ivan Sokolov, Arkadij Naiditsch, Tea Lanchava, Alexander Motylev, Sergey Tiviakov, Daan Brandenburg, Wouter Spoelman and Erik Hoeksema Foto: Frits Agterdenbos

Bericht, Fotos und Partien auf
SchakersInfo

Ergebnisse und Tabelle

Niederländischer Schachbund

Partien   Partien nachspielen

Benefiz-Turnier des Ev. Kinderheims Herne 11.11. 2006
Zum diesjährigen Benefiz-Turnier des Ev. Kinderheims Herne kamen 60 Schachspieler aus dem gesamten Ruhrgebiet und darüber hinaus. Die weiteste Reise hatte Hans-Peter Uranker, der stets aus München anreist und schon ein Stammgast ist. Fast 50% der Spieler hatten eine DWZ über 2000. Insgesamt waren vier Großmeister, vier Internationale Meister und zwei Fide-Meister dabei. Das nicht immer Großmeister so ein hochklassiges Turnier gewinnen, bewies der titellose Ilja Schneider (DWZ 2334) von den Schachfreunden Berlin. Mit erstklassigen 8 Punkten aus neun Partien ließ Ilja die Schachriesen ... Weiter auf der Seite des
SK Herne-Sodingen
The Mikhail Tal Memorial 6. bis 18.11. 2006
Zum Gedenken an den grossartigen Schachspieler Michail Tal spielen folgende Spieler in Moskau ein Turnier:
Levon Aronian, Peter Svidler, Peter Leko, Alexei Shirov, Boris Gelfand, Shakhriyar Mamedyarov, Magnus Carlsen, Alexander Morozevich, Alexander Grischuk und Ruslan Ponomariov
Michail Tal wurde 1936 in Riga geboren.
Da seine Eltern Juden waren, musste seine Familie 1941 nach dem Einmarsch der Wehrmacht Lettland verlassen. Dies gelang auch, allerdings unter Hinterlassung aller Habseligkeiten. Im Alter von sieben Jahren erlernt Tal das Schachspiel. Im Jahre 1949 begann seine lebenslange Zusammenarbeit mit Alexander Koblenz, der als Trainer entscheidenden Anteil an der Karriere Tals hatte .... mehr auf der Seite von Wikipedia
Runde 9:
Ruslan Ponomariov (2703) - Peter Leko (2741)
1/2
Alexander Grischuk (2710) - Magnus Carlsen (2698)
1/2
Boris Gelfand (2733) - Levon Aronian (2741)
1/2
Alexander Morozevich (2747) - Alexei Shirov (2720)
1/2
Shakhriyar Mamedyarov (2728) - Peter Svidler (2750)
1/2
Endstand:
1. Leko, Peter g HUN 2741 5.5; 2. Ponomariov, Ruslan g UKR 2703 5.5; 3. Aronian, Levon g ARM 2741 5.5; 4. Gelfand, Boris g ISR 2733 5.0; 5. Mamedyarov, Shakhriyar g AZE 2728 4.5; 6. Grischuk, Alexander g RUS 2710 4.5; 7. Svidler, Peter g RUS 2750 4.5; 8. Shirov, Alexei g ESP 2720 3.5; 9. Carlsen, Magnus g NOR 2698 3.5; 10. Morozevich, Alexander g RUS 2747 3.0;
Turnierseite  

Die Partien werden auf dem Schachserver von ChessBase übertragen. Wer noch keinen Zugang hat, kann sich als Gast anmelden und die Partien verfolgen.

Partien   Partien nachspielen

Bastia - Open ( Korsika ) 4. bis 7.11. 2006
Teilnahmerekord beim Korsika - Open. Und wie! 468 Spieler!! Alle optimistischsten Prognosen sind übertroffen worden. Die Organisatoren haben ein zusätzliches Stockwerk des Theaters von Bastia freigemacht, um alle Spieler unter zu bringen.
Auszug aus der Teilnehmerliste:
g BAREEV Evgeny 2683 g NAIDITSCH Arkadij 2676 g VAN WELY Loek 2676 g SASIKIRAN Krishnan 2675 g KASIMDZHANOV Rustam 2672 g SOKOLOV Ivan 2670 F g ALMASI Zoltan 2664 g MOTYLEV Alexander 2662 g BOLOGAN Viktor 2659 g SMIRIN Ilia 2659 g GUREVICH Mikhail 2648 g FRESSINET Laurent 2640 g MIROSHNICHENKO Evgenij 2627 g NIKOLIC Predrag 2626 g BALOGH Csaba 2616 ...
Halbfinale 14 Uhr:                           7.11. Finale 10 und 14 Uhr:
Anand - Kazhgaleyev 2-0                    Anand - Kasimdzhanov 0,5-1,5
Bacrot -
Kasimdzhanov 1-3
Französischer Schachbund

EuropeEchecs

Turnierseite

Partien

New in Chess Magazin 07/2006 6.11. 2006
Die Herbst- und Winterzeit gilt im allgemeinen als die Jahreszeit der Schachspieler schlechthin. Auch wenn im Sommer viele große Open stattfinden, so erwachen die meisten Vereine erst wieder bei Einbruch der ersten Herbstzeichen. Nun kann man es sich auch wieder vor dem heimischen Kamin mit guter Schachliteratur gemütlich machen. Als kurzweilige Literatur bietet sich hier die aktuelle Ausgabe des New In Chess Magazins an.
Der Schwerpunkt dieser Ausgabe liegt auf dem inzwischen abgeschlossenen Weltmeisterschaftskampf zwischen Veselin Topalov und Vladimir Kramnik in Elista. Auch wenn der Ausgang des Duells und viele Details der „Toilett-Gate“ inzwischen bekannt sind, ist es doch interessant, dieses Thema nun aus einem gewissen Abstand zu vertiefen. Dirk Jan ten Geuzendam berichtet von seinen Eindrücken aus der kalmückischen ... mehr

Rezension von Thomas Berens
26th Open Dutch Computer-Chess Championship 3. bis 5.11. 2006
Teilnehmer:
Click to enlargeFruit; Rybka; Deep Shredder; The King; Deep Sjeng; Deep Gandalf; Loop; The Baron; Hiarcs SMP; Ant; IsiChess MMX; XiniX; Hermann; Zzzzzz; Joker;
Insgesamt werden 9 Runden gespielt. Die Partien werden auf dem Schachserver von ChessBase übertragen. Wer noch keinen Zugang hat, kann sich als Gast anmelden und die Partien verfolgen.
Turnierseite

Partien   

Foto: SchakersInfo/Maaijveld

Spanische Mannschaftsmeisterschaft 2006 - Semifinale und Finale 3. bis 4.11. 2006
Spieler:
gm Svidler, Peter 2750 gm Ivanchuk, Vassily 2741 gm Jakovenko, Dmitry 2671 gm Vallejo, Francisco 2674 gm Pentala, Harikrishna 2674 gm Bruzón, Lázaro 2648 gm Timofeev, Artyom 2662 gm Volokitin, Andrei 2645 mi Llanes, Miguel 2435 gm Eljanov, Pavel 2658 mi Ibarra, José C. 2451 GM Illescas, Miguel 2620 gm Ponomariov, Ruslan 2703 gm Dreev, Alexei 2655 gm Shirov, Alexei 2720 gm Krasenkow, Michal 2647 gm Karjakin, Sergei 2672 gm Movsesian, Sergei 2637 gm Sargissian, Gabriel 2688 gm Rustemov, Alessandre 2552 gm Rublevsky, Sergei 2467 gm Comas, Lluis 2495 gm Perez Candelario, Manuel 2496 gm del Río, Gabriel 2492
Turnierseite

Partien

Live

 

1. Bundesliga in Österreich 3. bis 5.11. 2006
Erster Tabellenführer in der 1. Bundesliga ist überraschend Maria Saal. Die Kärntner gewinnen als einziges Team alle drei Wettkämpfe und holt die Tabellenführung vor Vizemeister ASVÖ Wulkaprodersdorf und Favorit Union Ansfelden. Ungeschlagen bleibt Styria Graz. Zwei Unentschieden und ein Sieg gegen Absam sind für den Meister nur ein verhaltener Auftakt.
Angeführt von Dusko Pavasovic und Österreichs Hoffnungsträger Markus Ragger gewinnt Maria Saal zum Auftakt der 1. Bundesliga im Grazer Hotel Novapark am ersten Novemberwochenende alle drei Begegnungen. Im Kärntner Duell werden „Die Klagenfurter“ mit 3,5:2,5 geschlagen. Es folgt ein klarer 4,5:1,5 Sieg gegen Leoben und ein souveränes 4:2 gegen den zweiten Aufsteiger aus Baden. In der Besetzung Pavasovic, Ragger, Bunzmann, Tratar, Diermair und Hölzl bleibt Maria Saal auch in allen Partien ungeschlagen. Der Lohn ist die Tabellenführung mit 12 Punkten. Die Hoffnungskaderspieler Ragger und Diermair holen je 2 Punkte aus 3 Partien und zeigen tolle Performances... mehr
www.chess.at

Partien

 Thomas Luther - Nummer 1 bei Aufsteiger Absam

 

Arik Braun aus Baden-Württemberg erster deutscher Jugendweltmeister 3.11. 2006
Ein Highlight für das deutsche Schach
(Bericht von Arik Braun und Ulrich Haag)
Seit dem 28. Oktober freut sich die deutsche Schachwelt über den furiosen Siegeszug des 18-jährigen Arik Braun (Allmersbach im Tal bei Backnang) im fernen Georgien. Mit 9 von 11 möglichen Punkten holte er sich souverän den Jugend-Weltmeistertitel im Schach.
Die Titelträger des „königlichen Spiel“ kommen seit vielen Jahrzehnten vor allem aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion und anderen osteuropäischen Staaten. In den letzten Jahren drängen zunehmend Spieler aus Indien und China in die Weltspitze vor. International spielen die deutschen Spieler eine eher untergeordnete Rolle. Lediglich die Thüringerin Elisabeth Pähtz sorgte 2003 mit dem Gewinn des WM-Titels der weiblichen Jugend U18 für Aufsehen... mehr                                   Foto: Deutscher Schachbund
10. Offene Int. Bayerische Schachmeisterschaft 2006 4. bis 12.11. 2006
Spannung bis zum letzten Zug - der Grieche Stelios Halkias fing Mohamed Al Modiakhi (Katar) mit einem Sieg in der Schlussrunde noch ab und siegte dank besserer Feinwertung vor dem Amerikaner Alexander Schabalow
Buchstäblich bis zur letzten Sekunde spannend waren die Offenen Internationalen Bayerischen Schachmeisterschaften in der Wandelhalle des Jod- und Schwefelbades Bad Wiessee. Erst eine der letzten laufenden Partien entschied das Turnier. Vergeblich hatte Konstantin Landa, BL-Spieler des SV Mülheim, versucht, seinen jungen Gegner Darwin Laylo von den Philippinen niederzuringen. Dank bester Wertung hätte ihm ein voller Erfolg in der Schlussrunde sogar den Gesamtsieg beschert. Möglich wurde dies durch den Sieg des Griechen Stelios Halkias, der einen der beiden Führenden, Mohamed Al Modiakhi aus Katar, mit Schwarz im Königsangriff schlug. Auch der andere Spitzenreiter hatte einen schweren Stand. Alexander Schabalow musste sich einer langanhaltenden Offensive des Tegernseer Spitzenspielers Igor Khenkin erwehren - und rettete sich glücklich ins Remis. Die beiden Partien an den ... mehr        


Preisträger     Endstand

Partien

Open Internationnal de Venaco ( Korsika ) 2. bis 3.11. 2006
Endstand:
1 g GUREVICH Mikhail 2648 7,5 2779 2 g GRITSAK Orest 2542 7 2748 3 g KAZHGALEYEV Murtas 2609 7 2706 4 g FRIDMAN Daniel 2604 7 2745 5 g BAREEV Evgeny 2683 7 2722 6 g SEDLAK Nikola 2549 7 2720 7 g SASIKIRAN Krishnan 2675 7 2725 8 g VAN WELY Loek 2676 7 2751 9 g BOLOGAN Viktor 2659 6,5 2712 10 g NAIDITSCH Arkadij 2676 6,5 2731 11 g CHERNIN Alexander 2587 6,5 2681 12 g NIKOLIC Predrag 2626 6,5 2663 13 g KASIMDZHANOV Rustam 2672 6,5 2643 14 g DROZDOVSKIJ Yuri 2561 6,5 2640 15 g ALMASI Zoltan 2664 6,5 2638... 137 Teilnehmer
Turnierseite

Partien


 

Haftungsausschluss