Partiensuche

Mattaufgaben

6.373 Partien

25 Turniere

Impressum

Ausgabe November 2003

Axel Eger erhält den Deutschen Schachpreis 2002 2.11. 2003
Für seine Verdienste um die Darstellung des Schachs in der Öffentlichkeit Click to enlarge erhielt der Thüringer Sportjournalist Axel Eger die Auszeichnung am 2. November 2003 in Erfurt überreicht. Den Rahmen hierfür bildete der sich an die Zeremonie anschließende Wettkampf in der Oberliga Ost (Erfurter SK II - Wiesbaden-Dotzheim); zum ebenfalls vorgesehenen Wettkampf in der 2. Bundesliga - Erfurter SK gegen Dresdner SC - kam es leider nicht. Die Auszeichnung nahm, in Vertretung des terminlich verhinderten DSB-Präsidenten Alfred Schlya, der Präsident des Thüringer Schachbundes, Joachim Brüggemann, vor. Als weiterer Vertreter des Deutschen Schachbundes war der Berichterstatter anwesend. In einer Laudatio wurde das vielfältige Engagement des Preisträgers gewürdigt. Axel Eger dankte für die Auszeichnung und sagte zu, sich auch weiterhin für den Schachsport zu engagieren. Seine Zeitung, die Thüringer Allgemeine, wurde über die Auszeichnung bereits vorab informiert und berichtete hierüber.
Norbert Heymann

Referent für Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Schachbundes

Click to enlarge
Joachim Brüggemann (links) und Preisträger Axel Eger.
Chess-International schliesst sich den Glückwünschen an!

Bundesligastart 1. u. 2. 11. 2003
GM Alexander BeliavskyDie Sportfreunde Katernberg 1913 e. V. spielen wieder in der Schach-Bundesliga. Sie waren schon 1980 dabei, als die einteilige Bundesliga aus der Taufe gehoben wurde. So steht es auf jeden Fall in der Hochglanz-Broschüre der SF Katernberg, wo sich Verein und die Spieler ausführlich vorstellen. Hochglanz auch die Spielstätte am  ersten Spieltag. Es war die Orangerie im Gruga-Park Essen. Hervorragende Spielbedingungen und erstklassige Bedingungen für die Zuschauer.
Die Katernberger Homepage zählt zu den besten in der Bundesliga.

Homepage Bundesdliga: http://www.schachbundesliga.de/
Homepage Katernberg: http://www.sfk-schach.de/

Fotos vom 1. Spieltag

Partien  
Nachspielen

Foto links:
GM Alexander Beliavsky von der SG Porz

Ergebnisse 1. Runde

Ergebnisse 2. Runde

Rustam Kasimdzhanov gewinnt Solinger Blitz-Grand-Prix 31.10. 2003
Das Oktober-Turnier des Solinger Blitz-Grand-Prix bildete mit der Beteiligung der GM KasimdzhanovSolinger Bundesligamannschaft eine gelungene Ouvertüre zum Bundesligaauftakt an diesem Wochenende. Das 45köpfige Teilnehmerfeld war mit 4 GM, 4 IM und insgesamt 31 Spielern mit einer DWZ über 2000 exquisit besetzt. Schon in den ersten Runden zeigte es sich, dass es die Bundesligastars nicht so einfach haben würden, denn mit IM Bernd Schneider, Niederrhein-Blitz-Meister Martin Spitzer (Duisburg) sowie dem Elberfelder Frank Noetzel sorgten zunächst lokale Größen für die Schlagzeilen, nachdem sie diverse Titelträger bezwingen konnten. Lokalmatador Schneider, der das September-Turnier mit 15/15 hatte gewinnen können, knüpfte an diese grandiose Form an und eroberte mit Siegen über GM Matthew Sadler und GM Rustam Kasimdzhanov die Tabellenführung, die er bis zur 11.Runde nicht abgab. Er führte das Feld mit 9,5/11 vor Kasimdzhanov (9) und IM Markus Schäfer (8,5) an, bevor er gegen GM John Emms seine einzige Niederlage im Turnier hinnehmen musste. Dadurch zog der seit kurzem in Solingen wohnende Kasimdzhanov noch vorbei und sicherte sich mit 13/15 den Turniersieg vor dem Solinger Immobilienmakler, der auf 12,5 Zähler kam. Den dritten Platz konnte nach einem starken Schlussspurt Rückkehrer GM Christian Gabriel mit 11,5 Punkten erringen. Ein sehr starkes Turnier spielte auch Neuzugang Jörg Wegerle, der sich mit 10,5/15 den ersten Ratingpreis in der Kategorie DWZ unter 2400 vor IM Markus Schäfer und dem Duisburger Guido Heisel sichern konnte. Die Ratingpreise in den anderen Kategorien gingen an Martin Spitzer sowie Helmut Busse und Markus Schmuck (beide vom Ausrichterverein).
Besonders erfreulich war, dass das Turnier in den schönen Spielräumen der Solinger Stadtsparkasse in sehr entspannter Atmosphäre und ohne jeglichen Streitfall ablief. Das nächste Grand-Prix-Blitzturnier findet am Freitag, dem 21.11.2003 statt. Ein Bericht von Oliver Kniest

IM Bernd Schneider im Blitzen ein Riese!

Tabelle

Fotos

 

2. Selfoss Milk Tournament 29.10. bis 7.11. 2003
Teilnehmer:
1. Pons Vallejo 2647; 2. P.Nikolic 2643; 3. de Firmian 2553; 4. Thorhallsson 2444; 5. J.Rowson 2541; 6. V.Malakhov 2696 ; 7. Stefansson 2567; 8. Sokolov 2695; 9. Bologan 2673; 10. Fressinet 2654;
Endstand:
1. Sokolov, Ivan g NED 2695 7.0; 2. Nikolic, Predrag g BIH 2647 7.0; 3. Malakhov, Vladimir g RUS 2696 6.5; 4. Vallejo Pons, Francisco g ESP 2662 5.0; 5. Rowson, Jonathan g SCO 2541 4.5; 6. Fressinet, Laurent g FRA 2654 4.5; 7. Bologan, Viktor g MDA 2673 4.0; 8. Stefansson, Hannes g ISL 2567 2.5; 9. Thorhallsson, Throstur g ISL 2444 2.0; 10. De Firmian, Nick E g USA 2553 2.0;
Turnierseite: http://www.hrokurinn.is/




Partien  

Nachspielen

 

Open International de Corse 2003 29.10. bis 3.11. 2003
Ein Schnellschachturnier mit erstklassiger Besetzung und dazu noch 100.000 Euro Preisgeld. Gespielt wurden zunächst 9 Runden a 10 Minuten Bedenkzeit plus 5 Sekunden pro Zug.
Im Open wurden 9 Runden  mit einer Bedenkzeit von 50 Minuten, plus 10 Sek. pro Zug gespielt. 248 Schachspieler nahmen daran teil. Darunter auch GM Eric Lobron aus Deutschland. Hier die Teilnehmerliste und der Tabellenstand.
Corsika-Masters: Aus einem am Freitag, 31.10. 2003 gespielten Schnellschachturnier (10 Minuten-Partien plus 5 Sek. pro Zug) hatten sich 16 Spieler für das 1/8 Finale qualifiziert.
Finale (Montag 3 November 2003, 11h00 u. 14h00):
Viswanathan, Anand
- Veselin, Topalov: ½-½  ½-½    20 Min. plus 5 Sek.
                                                                       ½-½  ½-½    10 Min. plus 5 Sek.
                                                                       1:0    1:0       5 Min. plus 5 Sek.

1/2 Finale: Bedenkzeit 20 Min. plus 5 Sek. pro Zug

Grischuk - Anand:  
½-½; 0:1
Topalov - Shirov:
 1:0; 0:1; ½-½; 1:0
1/4 de finale:

Lautier - Anand: 0:1;
½-½
Gelfand - Grischuk:
½-½;  0:1
Karpov - Shirov: 0:1; 1:0;
½-½; ½-½; ½-½; 0-1
Topalov - Gurevich:
1:0; ½-½
1/8 Finale: Bedenkzeit 20 Min. plus 5 Sek. pro Zug
Cebalo - Anand:  0-1; ½-½
Lautier - Epishin:  1-0; 1-0
Aronian - Gelfand: ½-½; ½-½; 0-1; ½-½         
Grischuk - Radjabov:  1-0; 0-1; ½-½; ½-½; 1-0; 1-0
Tkachiev - Shirov: ½-½; ½-½; ; ½-½; ½-½; 0-1; 0-1
Van Wely - Karpov:  0-1; ½-½
Gurevich - Sasikiran: 1-0; ½-½

Topalov - Motylev: 1-0
; 1-0        
Turnierseite: http://www.opencorsica.com/index.html                  

Click to enlarge
Topalov-Anand



Partien

Nachspielen

Partien Bastia-Open 

Nachspielen

 

Weltmeisterschaft im Schnellschach 23. bis 30.10. 2003
Runde 1
Azmaiparashvili - Topalov: 0-1
Kramnik - Bareev: ½-½
Gelfand - Bacrot: ½-½
Ponomariov - Adams: ½-½
Runde 1
Anand - Grischuk: ½-½
Shirov - Karpov: ½-½
Leko - Svidler: 0-1
Polgar - Lautier: 1-0
Runde 2
Azmaiparashvili - Kramnik: ½-½
Topalov - Adams: 1-0
Bareev - Gelfand: ½-½
Bacrot - Ponomariov: ½-½
Runde 2
Grischuk - Lautier: 1-0
Anand - Shirov: ½-½
Karpov - Leko: ½-½
Svidler - Polgar: 1-0
Runde 3
Shirov - Grischuk 1/2
Leko - Anand 0:1
Lautier - Svidler 1/2
Polgar - Karpov 1:0
Runde 3
Kramnik - Topalov 1:0
Gelfand - Azmaiparashvili 1:0
Ponomariov - Bareev 1:0
Adams - Bacrot 0:1
Runde 4
Grischuk - Svidler  1/2
Anand - Polgar 0:1
Karpov - Lautier 0:1
Shirov - Leko 0:1
Runde 4
Azmaiparashvili - Ponomariov   1/2 
Topalov - Bacrot 1/2
Bareev - Adams 1:0
Kramnik - Gelfand 1:0
Runde 5
Leko - Grischuk 0:1 !!!
Svidler - Karpov  1:0
Lautier - Anand 1/2 
Polgar - Shirov 1/2 
Runde 5
Bacrot - Bareev: 1-0
Gelfand - Topalov: 1-0
Ponomariov - Kramnik: ½-½
Adams - Azmaiparashvili: 1-0
Runde 6
Azmaiparashvili - Bacrot:
½-½
Topalov - Bareev:
½-½
Kramnik - Adams:
½-½
Gelfand - Ponomariov: 0-1
Runde 6
Grischuk - Karpov: ½-½
Anand - Svidler: ½-½
Shirov - Lautier: 1-0
Leko - Polgar: 1-0
Runde 7
Bareev - Azmaiparashvili: 0-1
Bacrot - Kramnik: ½-½
Ponomariov - Topalov: ½-½  
Adams - Gelfand:
: ½-½
Runde 7
Karpov - Anand: 0-1
Svidler - Shirov: ½-½
Lautier - Leko: 0-1
Polgar - Grischuk: ½-½
Finale Gruppe A Finale Gruppe B
1-3. Kramnik, V. g RUS 2777; Ponomariov, R. g UKR 2718; Bacrot, E. g FRA 2664: 4.5
4-5. P Gelfand, B. g ISR 2703; Topalov, Veselin g BUL 2735: 3.5
6-8.
Bareev, E. g RUS 2739; Azmaiparashvili z. g GEO 2693Adams, M. g ENG 2725: 2.5
1. Svidler, P. g RUS 2723: 5.0
2. Grischuk, A. g RUS 2732: 4.5
3-4. Anand, V. g IND 2766; Polgar, J. g HUN 2722: 4.0
5-6. Shirov, A. g ESP 2737; Leko, P. g HUN 2722: 3.5
7. Lautier, J. g FRA 2666: 2.0
8. Karpov, A. g RUS 2693: 1.5

Finale:
Kramnik - Anand  ½-½
Anand - Kramnik  1:0

Partien      Nachspielen

 Partien 1/4 u. 1/2-Finale und Finale         Nachspielen

Die 16 besten Spieler der Welt trafen sich zu  einem Schnell-schachturnier der Extraklasse. Von der Fide als Schnellschachweltmeisterschaft ausgelobt, kommt es in  Cap de Agde (FRA ) zu einem hochkarätigen Turnier. Es wurde in zwei Gruppen gespielt. Die Bedenkzeit betrug 25 Minuten pro Spieler, zzgl. 10 sek. pro Zug.


Anand, Weltmeister 2003 im Schnellschach

1/4 Finale 27.10.
Kramnik - Polgar: 1-0                  
Polgar   -  Kramnik: ½-½
Anand - Ponomariov ½-½           
Ponomariov - Anand: 0-1    

1/4 Finale 28.10.
  
15 h      
 Bacrot - Grischuk:½-½
             Grischuk - Bacrot:½-½
Tiebreak  Grischuk - Bacrot:1:0
               
Bacrot - Grischuk: 0:1

18.30 h  Topalov -Svidler: ½-½    
             Svidler - Topalov:1:0

Halbfinale 29.10.
Match A

17h00 Grischuk - Kramnik    0:1
            Kramnik
- Grischuk 1:0
Match B
20h00 Anand - Svidler ½-½
         Swidler - Anand ½-½
         Anand - Svidler ½-½
         Anand - Swidler 1:0  

CURAÇAO  International Gatewqey Chess Tornament 2003 24.10. bis 3.11. 2003
Neun Runden waren zu absolvieren. Der Preifond von 12.500 USD hatte zahlreiche Schachgrössen angelockt. Erfreulich aus deutscher Sicht. dass GM Robert Hübner mal wieder ein Turnier mitspielte.
Auszug aus der Teilnehmerliste:

GM Jan Timman; GM Julio Granda Zuniga; GM Robert Hűbner; IGM Boris Gulko; GM Alon Greenfeld; GM A. Shabalov; GM Antoaneta Stefanova; IM Hans Böhm;
Turnierseite: http://www.txxxt.com/

Endstand

Partien  

Nachspielen

Gausdal Classic II 21. bis 29.10. 2003
Teilnehmer des GM-Turnier: GM Kaido Kulaots EST 2530; GM Einar Gausel NOR 2525; GM Leif E. Johannessen NOR 2495; IM Emanuel Berg SWE 2489; IM Mathias Womacka GER 2461; IM Kim Pilgaard DEN 2459; IM Thomas Hutters DEN 2418; IM Mark Quinn IRL 2411; FM Sverre Heim NOR 2379; IM Yochanan Afek ISR 2376; IM Mark Orr IRL 2352; Geir Sune Tallaksen NOR 2327
Im IM-Turnier spielen drei deutsche Spieler mit. Hier die Teilnehmer:
GM Normunds MIEZIS LAT 2525; IM Sebastian SIEBRECHT GER 2435; GM Heikki WESTERINEN FIN 2358;FM Marco THINIUS GER 2389;
FM Falko MEYER GER 2348;FM Thorbjørn BROMANN DEN 2323; FM Helge A NORDAHL NOR 2313; Linus OLSSON SWE 2269; Espen LIE NOR 2266;
Carl Fredrik EKEBERG NOR 2243; Hans Kristian SIMONSEN FAI 2240; Ole VALAKER NOR 2208;
Turnierseite: http://home.online.no/~eirikgu/gausdal2003-2/
Endstand

Partien

Nachspielen

Weltmeisterschaften der Jugend in Griechenland 22.10. bis 3.11. 2003
Am Donnerstag, d.22.10. 2003  gegen 13.30 h begannen in Griechenland die Weltmeisterschaften der Jugend in jeweils 5 Altersklassen. Hier die Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Deutschland.
Die Offizielle Seite ist etwas umständlich aufgebaut. Man hat keine Übersicht über die teilnehmenden Länder und deren Teilnehmer. Für jedes Land muss man einzeln klicken.   
Die Weltmeister:
Jungen:
U18 Shakhiriyaz Mamedyarov AZE
U16 Borki Predojevic BIH
U14 Sergei Zhigalko BLR
U12 Chenpeng Wei CHN
U10 Sanan Sjugirov RUS
 
      Mädchen:
U18 Nana Dzagnidze GEO
U16 Polina Malysheva RUS
U14 Valentina Gunina RUS
U12 Ding Yixin CHN
U10 Hou Yifan CHN
 

 Turnierseite: http://www.sportmeeting.gr/

Partien              Nachspielen

Ergebnisse der deutschen Spieler

25° Festival scacchistico internazionale open "Città di Arco" 18. bis 26.11. 2003

Auszug aus der Teilnehmerliste:
Vladimir Georgiev 2566 MKD, Oleg Korneev 2561 RUS, Arkadij Rotstein 2544 GER, Dragisa Blagojevic 2538 YUG, Felix Levin 2520 GER, Miso Cebalo 2510 CRO, Roman Slobodjan 2505 GER......
Endstand: 1 Grigore 7.5 2 Korneev 7.0 3 Slobodjan 6.5 4 Rotstein 6.5.......

Endstand

Partien          Nachspielen

21. Münsterland-Open 2003 17. bis 24.10. 2003
Ivan Farago (Foto) gewinnt 21. Münsterland Open
Die Schlußrunde des Opens hatte den Zuschauern viel zu bieten. Es wurde reichlich gekämpft.
Click to enlarge An Brett 8 war die wohl spektakulärste Zeitnotphase des ganzen Turniers zu bestaunen. Christian Seel hatte sich einen schönen Vorteil herausgespielt, doch Holger Lehmann dachte gar nicht daran, aufzustecken. Stück für Stück drehte er den Spieß um, allerdings auf Kosten eines großen Zeitverbrauchs. So trug es sich zu, daß er die gegnerische Dame sehenswert fing, doch die verbleibenden zwölf Züge bis zur Zeitkontrolle in 24 Sekunden zu absolvieren hatte. Christian Seel ließ seine verbleibende Zeit bis auf knapp fünf Minuten ablaufen, um mitblitzen zu können, ohne aufschreiben zu müssen. Um eine lange Geschichte kurz zu machen: Lehmann schaffte die Zeitkontrolle, spielte aber nicht ganz präzise und mußte, als sich der Rauch verzogen hatte, eine gegnerische Festungsbildung zur Kenntnis nehmen und mit der Punkteteilung den Traum vom Aufstieg in die Preisränge begraben.
Dank seiner überragenden Feinwertung genügte Ivan Farage ein sicheres Remis zum Turniersieg, die beiden durch Siege punktemäßig aufschließenden Klaus Bischoff (nominell lösbare Aufgabe leicht gelöst) und Vladislav Nevednichy (mehr Mühe mit IM Carsten Lingnau) konnten ihn nicht mehr gefährden.
Unter den weiteren Preisträgern fällt Thomas Michalczak mit einer glasklaren IM-Norm auf.
Die stärksten Vertreter des ausrichtenden SK Münster 32 Martin Molinaroli, Dr. Kai Wolter und Hendrik Seegers kamen einträchtig auf 5,5 Zähler.
Günter Philipp (Foto) setzt sich im Challengers durch
Mit sechs Punkten aus sieben Partien setzten sich zwei Spieler im Challengers an Click to enlarge die Spitze des Feldes. Am Ende gewann der Routinier Günter Philipp aus Duisburg dank der besseren Feinwertung. Er hatte seine Punkte gegen eine durchschnittlich stärker eingestufte Gegnerschaft erzielt. „Ich hatte vorher bei einem Senioren-Turnier schlecht gespielt, und dann konnte ich endlich mal in Senden mitspielen. Ich freue mich über den Turniersieg“. Das mit der Qualifikation muss erläutert werden: in dem Challengers werden nur Spieler mit einer Höchstwertung von 1700 zugelassen, und diese Grenze konnte Philipp erst durch seine dortige Leistung wieder unterschreiten.
Auf den weiteren Preisrängen landeten Arne Grießer, Horst Radde und Andreas Verhorst. Für den 14-Jährigen SK-Spieler bedeutete das Turnier einen großen Sprung nach vorne. Der Jugendpreis ging an Jan Bartsch aus Saerbeck.
Turnierseite:
http://www.chess-international.de/ticker/muensterland_open03/index.htm

 

Tip: Wenn Sie die Fotos optimal betrachten wollen, bitte die F11-Taste drücken. (IE)


Endstand Blitzturnier

Rückblick 2002

Rückblick 2000

300 Jahre St. Petersburg 18. bis 26.10. 2003
Auszug aus der Teilnehmerliste Männer:Alexander Lastin 2634 RUS, Evgeny Najer 2608 RUS, Denis Evseev 2592 RUS, Andrey Kharlov 2591 RUS, Vladimir Burmakin 2590 RUS, Spartak Vysochin 2584 UKR, Andrei Sgaryasdanov 2580 RUS, Valerij Popov 2579 RUS, Evgeny Gleizerov 2574 RUS, Alexander Rjazantsev 2572 RUS, Evgeny Miroshnichenko 2571 UKR, Mikhail Ulibin 2570 RUS, Maxim Sorokin 2565 ARG, Alexander Kovchan 2561 UKR, Aleksei Kornev 2561 RUS, Mikhail Brodsky 2559 UKR, Farrukh Amonatov 2557 TJK, Evgeny Vorobjev 2556 RUS, Evgeny Shaposhnikov 2554 RUS, Vladimir Belov 2553 RUS, Aleksei Ilushin 2553 RUS, Aleksei Lugovoi 2553 RUS, Pavel Kotsur 2552 KAZ, Valery Neverov 2550 UKR......
Auszug aus der Teilnehmerliste Frauen: Tatiana Grabuzova 2366 RUS, Olga Stjagkina 2359 RUS, Tatiana Shumjakina 2355 RUS, Tatiana Kononenko 2343 UKR, Ludmila Zaitseva 2335 RUS, Elena Zaiats 2332 RUS, Anna Zozulja 2332 UKR, Sandugach Shaidullina 2320 RUS, Ekaterina Ubiennyh 2317 RUS......
Endstand Männer:
1 Burmakin 7.0; 2 Bocharov 7.0; 3 Belov 6.5; 4 Vysochin 6.5;5 Ulibin 6.5; 6 Areshenko 6.5;7 Amonatov 6.5; 8 Kim 6.5; 9 Kornev 6.5; 10 Shariyazdanov 6.5;.......
Endstand Frauen:
1 Zaitseva 6.5; 2 Ubiennykh 6.5; 3 Dushenok 6.5; 4 Shumiakina 6.0; 5 Lagvilava 6.0; 6 Kochetkova 6.0; 7 Zaiats 6.0; 8 Ushenina 6.0; 9. Kononenko 6.0; 10 Mashinskaya 6.0; 11 Molchanova 6.0;12.  Shaidullina 6.0;..............
Turnierseite: http://www.totalchess.spb.ru/
 

Partien Männer

Nachspielen

Partien Frauen

Nachspielen

Ländermeisterschaft der Schachjugend in Kassel 18. bis 24.10. 2003
Vom 18. bis 24. Oktober 2003 fand in Kassel die Deutsche Ländermeisterschaft (DLM) der Deutschen Schachjugend statt. Erstmals wurde sie in der neuen Form mit gemischten Teams ausgetragen, und zwar je fünf Jungen und drei Mädchen in den Mannschaften der Länder. Gespielt wurde in der Jugendherberge Kassel, Nähe Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe
Turnierseite: http://www.dlm2003.de.vu/
Endstand

Partien

Nachspielen

Rückzug des Lübecker SV aus der Bundesliga 15.10. 2003
Der Leiter der Bundesliga Jürgen Kohlstädt und die für die 1. und 2. Runde bereits nach Lübeck eingeladenen Vereine erhielten in einem offiziellen Schreiben von Eckhard Stomprowski die Mitteilung, dass der Lübecker Schachverein "mit sofortiger Wirkung seine Mannschaft aus der 1. Bundesliga zurückzieht". (Christian Zickelbein, Bundesligasprecher)
Eckart Stomprowski nennt als Grund "letztlich die schlechte Vermarktung der Liga" und die "damit zusammenhängenden Probleme". "Es tut mir Leid für diese Nachricht, die so kurzfristig vor Saisonstart erfolgt. Ich weiß, was ich der Liga damit antue.........................weiter mit dem..
Bericht
von Christian Zickelbein
Internationales Meisterturnier im Schach-Zentrum des HSK 13. bis 19.10. 2003
Vom 13. bis 19. Oktober 2003 veranstaltete der HSK, gesponsert von vdw ScanBrokers Versicherungsmakler GmbH und intexx Kommunikation Daten Betriebsführung GmbH, in seinem Schachzentrum ein Internationales Meisterturnier. Die Förderung des Turniers ist Teil eines langfristigen Konzepts dieser beiden mittelständischen Firmen für die Jugendarbeit des HSK. Sie möchten durch ihr Engagement für die Jugendarbeit eine Verbindung zu den jugendlichen Mitgliedern und den Studenten des Klubs schaffen, die ihnen in Zukunft ermöglicht, Mitarbeiter aus diesem Kreis zu gewinnen: Praktikums- und Ausbildungsplätze oder auch Jobs für Studenten...................
Teilnehmer:

IM Piotr Murdzia 2446 POL ; IM Suren Petrosian 2439 ARM  ; IM Gediminas Sarakauskas 2428 LIT  ; FM Merijn van Delft 2402 NED  ; Steve Berger 2378 HSK  ; Dirk Sebastian 2360 HSK  ; FM Markus Lindinger 2358 HSK  ; FM Hannes Langrock 2336 HSK  ; Leonie Helm 2199 HSK  ; Aljoscha Feuerstack 2196 Meerbauer;
Turnierseite: http://www.hsk1830.de/
 

Partien

Nachspielen

Endstand
IM-Norm für Dirk Sebastian!
 

Internationale Israelische Meisterschaften 2003 12. bis 17.10. 2003
109 Spieler, darunter 22 GM's, 1 WGM, 16 IM's und 1 WIM, kämpften in Israel um die Meisterschaft.
Auszug aus der Teilnehmerliste:
gm Rozentalis, Eduardas LTU 2633; gm Goldin, Alexander USA 2629; gm Huzman, Alexander ISR 2574; gm Milov, Vadim SUI 2574; gm Savchenko, Stanislav UKR 2563; gm Psakhis, Lev ISR 2549, gm Mikhalevski, Victor ISR 2548; gm Golod, Vitali ISR 2544; gm Greenfeld, Alon ISR 2527; gm Postny, Evgeny ISR 2526   
Turnierseite: http://www.chess.org.il/Ashdod/Ashdod_Eng.htm

Partien   

Nachspielen

Endstand

Arctic-Cup in Westsibirien Oktober 2003
Jugendturnier in Sibirien
Am Ende wurde es doch noch spannend. Die deutlich führende Vertretung der Swerdlowsk-Region hatte durch frühe Remisen an den Brettern 1 und 4 (zur Absicherung der Brettpreise?) die Verantwortung auf wenige Schultern verteilt. Und das ging beinahe schief. An Brett 3 fühlte sich der Swerdlowsker Faizrakhmanov wohl aufgrund seiner verbundenen Freibauern am Damenflügel schon zu sicher, und er konnte noch froh sein, dass der Gegner eine Remisschaukel wählte und nicht auf einen Mattangriff setzte. So musste die Partie am zweiten Brett über den Ausgang des Turniers entscheiden, denn die Niederlande steuerten mit dem schon bekannten Kampfgeist im Parallelkampf ein 4:0 an! FM Vladimir Demin (Swerdlowsk) schien dem Druck nicht gewachsen zu sein; er wurde von seinem nach ELO deutlich unterlegenen Gegner taktisch lehrbuchreif überspielt und landete in einem verlorenen Turmendspiel. Seine Niederlage hätte den zweiten Platz bedeutet......... Weiter
Endstand:1. Sverdlovsk R 27.5 2. Netherlands 27.0 3. Arkhangelsk R 22.0 Saint-Petersburg 22.0 5. Vologodskaya R 20.5 6. Yamalo-Nenets AD 1 20.0 Khanty-Mansiysky AD 20.0 8. Tumen R 19.5 9. Yamalo-Nenets AD 2 19.0 10. Chelyabinsk R 18.5 11. Germany 18.0 12. Kurgan R 17.5 13. Salekhard 11.5 14. Komi R 10.0 15. Krasnoyarsk T 7.5 Nenets AD 7.5


Salekhard, eine sibirische Stadt, die ihren Dorfcharakter beibehalten hat.

Partien

Nachspielen

1. Samba Cup (Dänemark) 10. bis 19.10. 2003
Es wurden 9 Runden gespielt. Die Bedenkzeit betrug für 40 Züge je zwei Stunden, für weitere 20 Züge je eine Stunde und jeweils 30 Minuten für den Rest der Partie.
Die Teilnehmer:
GM Vassily Ivanchuk UKR 2710; GM Nigel Short ENG 2701; GM Krishnan Sasikiran Indien 2679; GM Victor Bologan MOL 2673; GM Rustam Kasimdzhanov UZB 2668; GM Peter Heine Nielsen DAN 2626; GM Curt Hansen DAN 2616; GM Evgeny Alekseev RUS 2613; GM Darmen Sadvakasov KAZ 2595; IM Davor Palo DAN 2510
Ergebnisse Runde 9:
Nielsen, Peter Heine - Kasimdzhanov, Rustam 1/2
Ivanchuk, Vassily - Hansen, Curt 1/2
Bologan, Viktor - Sasikiran, Krishnan 1-0
Alekseev, Evgeny - Short, Nigel D 1/2
Palo, Davor - Sadvakasov, Darmen 1/2
Endstand:
1. Nielsen, Peter Heine g DEN 2626 5.5; 2. Sadvakasov, Darmen g KAZ 2595 5.5; 3. Short, Nigel D g ENG 2701 5.5; 4. Hansen, Curt g DEN 2616 5.5; 5. Ivanchuk, Vassily g UKR 2710 5.0; 6. Bologan, Viktor g MDA 2673 5.0; 7. Kasimdzhanov, Rustam g UZB 2668 4.5; 8. Alekseev, Evgeny g RUS 2613 3.5; 9. Sasikiran, Krishnan g IND 2679 2.5; 10. Palo, Davor m DEN 2510 2.5;
Turnierseite: http://www.skanderborgskakklub.dk/gm2003/html/nyheder/menu_nyheder.asp


Partien  

Nachspielen

    

Essent Chess Tournament 2003 10. bis 18.10. 2003
Der 52-jährige Ex-Weltmeister Anatoli Karpov ist einer von vier Teilnehmern beim 7. Essent Schaakturnier in Hoogeveen (Niederlande). Die Organisatoren des Turniers hatten bei der Zusammenstellung des Vierkampfes auf Gegensätze geachtet: (Mann-Frau, jung-alt, Niederländer-Ausländer).Die Teilnehmer:
Anatoli Karpov (Russland, geb. 23,05.1951, Weltmeister von 1975 Judith Polgar bis 1985, ELO: 2693) Judit Polgar (Ungarn, geb. 23.07.1976, Die Nr. 1 im Frauenschach, ELO: 2722) Ivan Sokolov (Niederlande, 13.06.1968, Hollands bester Schachspieler, ELO: 2693) Levon Aronian (Deutschland, 06.10.1982, amtierender Jugendweltmeister, ELO: 2649).....mehr
Auszug aus der Teilnehmerliste des Open:
Motylev, Alexander Rusland 2634 GM; Inarkiev, Ernesto Rusland 2593 GM; Rogers, Ian Australië 2574 GM; Dvoirys, Semen Rusland 2569 GM; Hebden, Mark Engeland 2560 GM; Hort, Vlastimil Duitsland 2546 GM; Izoria, Zviad Georgië 2546 GM; Grigoriants, Sergey Rusland 2525 IM; Beshukov, Sergei Rusland 2506 GM; Janssen, Ruud Nederland 2489 IM; Pert, Nicholas Engeland 2488 IM; Podgaets, Mikhail Oekraïne 2487 IM; Stellwagen, Daniel Nederland 2487 IM; Kayumov, Dmitry Oezbekistan 2473 GM;..........................
6. Runde Kronengruppe:
Polgar, Judit - Aronian, Levon 1-0 35 C90 Ruy Lopez
Karpov, Anatoly - Sokolov, Ivan 1/2 32 D15 Slav Defence
Endstand:
1. Polgar, Judit g HUN 2722 4.0; 2. Sokolov, Ivan g NED 2695 3.0; 3. Aronian, Levon g GER 2649 3.0; 4. Karpov, Anatoly g RUS 2693 2.0;
Turnierseite: http://www.hoogeveen.nl/essent-chess/index2003.htm
 

Click to enlarge
David Baramidze
Mit freundlicher Genehmigung von
SchakersInfo

Partien                  Nachspielen

Partien Open        Nachspielen

Endstand

Europäische Mannschaftsmeisterschaft in Plovdiv (Bulgarien) 11. bis 20.10. 2003
Philippopolis ist eine der ältesten Städte Bulgariens und wird als schönste aller thrakischen Städte beschrieben. Seine Überreste liegen unter der modernen Stadt von Plovdiv. Sie wurde von Philipp von Mazedonien im 4. Jahrhundert v. Chr. gegründet. Er eroberte die thrakische Siedlung, die auf dem Hügel von Nebettepe lag, baute eine Befestigung und nannte sie nach seinem Namen - Philippopolis.
Hier fand eines der grossen Schachereignisse des Jahres statt. Fast 40 Nationen kämpften um den Titel des Europäischen Mannschaftsmeisters 2003. Deutschland schickte ein Frauen- und ein Männerteam ins Gefecht, wobei die Männermannschaft gute Aussichten hatte, einen der obersten Plätze zu erreichen. In der Männermannschaft spielen: 1. Alexander GRAF 2646; 2. Cristofer LUTZ 2613; 3. Rustem DAUTOV 2610; 4. Thomas LUTHER 2580; 5. Jan GUSTAFSSON 2571; Die Frauenmannschaft: 1. Elisabeth PAHTZ 2419; 3. Jordanka MICIC 2319; 3.
WIM Jessica Nill 2265;
Vorfall in der 1. Runde: Das Handy von Weltmeister Ruslan Ponomariov (UKR) klingelte zwei Stunden nach Beginn der Partie. Schiedsrichter Toncho Demirev (BUL) wertete seine Partie daraufhin als verloren.
Turnierseite: http://www.etcc.chessbg.com/

Partien Männer     Nachspielen

Partien Frauen      Nachspielen

Endstand Männer und Frauen

Die SGM Zürich  zum 20. Mal  Schweizer Mannschaftsmeister Oktober 2003

Um ihre Titelverteidigung nicht zu gefährden, liessen die Zürcher eigens GM Viktor Kortschnoi vom Europacup-Turnier auf Kreta einfliegen. Der zweifache Vizeweltmeister spielte dort für das Team aus seiner Geburtsstadt St. Petersburg. Biels französischer Grossmeister Christian Bauer, die Nummer 2 der Seeländer Mannschaftsliste, blieb hingegen auf der griechischen Insel. Kortschnois Einsatz zahlte sich für die Zürcher aus. Der 72-Jährige bezwang am ersten Brett Biels GM Joe Gallagher relativ schnell und legte so den Grundstein zum knappen, die Meisterschaft entscheidenden Zürcher Sieg. Tags darauf begnügten sich die Zürcher mit acht Unentschieden gegen Sorab. Nebst vier Salonremisen erfolgten die vier...............................weiter beim..
Endstand:1. Zürich 16 (44½/Schweizer Meister 2003). 2. Biel 13 (42½). 3. Sorab 11 (40½). 4. Reichenstein 10 (39). 5. Riehen 10 (35½). 6. Bern 8 (34½). 7. Luzern 7 (34½). 8. Wollishofen 7 (32½). 9. Winterthur 6 (34½/Absteiger). 10. Lugano 2 (22/Absteiger).
Turnierseite: http://www.schachbund.ch/

 

Partien

Nachspielen

First Saturday Oktober 2003 Oktober 2003
Auch für den Oktober 2003 war  es dem Organisator Laszlo Nagy gelungen, vier Turniere auf die Beine zu stellen. Ein GM-Turnier, ein IM-Turnier und zwei FM-Turniere. Drei deutsche Spieler versuchen es eine Norm zu erzielen. Es sind die die Spieler: Dimo Werner, Jürgen Brustkern im IM-Turnier und Oliver Mihok im FM-Turnier B.      
Turnierseite: http://startadsl.hu/firstsat/0310/index.htm    
Endstand

Partien      Nachspielen

Open NK (Niederlande) 4.10. 2003
Über 300 Spieler kämpften um einen Preisfond von insgesamt 6.000 Euro. Der 1. Preis betrug 1.250 Euro. Bei dem Preisfond ist es zu verstehen, dass sich hier über 40 Titelträger eingefunden haben, um von dem Kuchen ein Stück abzubekommen. Hier ein Auszug aus der Teilnehmerliste:
GM Vaganian Rafael 2623; GM Doel Erik 2609; GM Tiviakov Sergey 2601; GM Nijboer Friso 2577; GM Oratovsky Michael 2557; GM Ikonnikov Vyacheslav 2546; GM Berelovich Alexander 2540; IM Smeets Jan 2511; GM Popovic Petar 2503; GM Gutman Lev 2488; Ami Erwin 2470; IM Stricht Geert 2468; IM Cekro Ekrem 2433; FM Beers Eddy 2431; IM Polaczek Richard 2426; FM Michiels Bart 2390; FM Maes Wim 2231;..............314 Teilnehmer!!
Turnierseite: http://www.nederland2003.nl/NKrapid2003/eng-index.html

Endstand Gruppe A

XIV. Internationales Gocher Open 2003 2. bis 5.10. 2003
Es wurden 7 Runden gespielt. Die Bedenkzeit betrug für 40 Züge zwei Stunden und jeweils eine halbe Stunde für den Rest der Partie. Hier ein Auszug aus der Teilnehmerliste:
Schebler,Gerhard IM 2482 SV Mülheim Nord; Langrock,Hannes FM 2336 Hamburger SK; Seel,Christian FM 2315 Godesberger SK; Kistella,Roman 2298 Krefelder SK Turm; Hintze,Helge 2291 Königsspr. Hagen; Schuck,Sebastian 2274 SK Ricklingen; Höllmann,Ludger 2260 SK Nordhorn-Blanke; Peters,Alex 2245 BSG Gerling; Riedel,Holger,Dr. 2236 Pulheimer SC 24/57; Zschischang,Gunnar 2224 SK Jever;...................122 Teilnehmer
Turnierseite: http://www.gocher-open.de/

Endstand

Schnellschachturnier des Schachbezirks Bochum 3.10. 2003
Offizielles Qualifikationsturnier des Schachbundes Nordrhein-Westfalen zur Deutschen Schnellschachmeisterschaft. Schirmherr war Ludwig Urmoneit, Bezirksvorsteher des Stadtbezirks Bochum-Wattenscheid. Ausrichter war der SV Wattenscheid-Günnigfeld 1922. Insgesamt werden in NRW 6 Turniere gespielt. Die besten 5 Spieler aus allen Turnieren sind für die Deutschen Meisterschaften spielberechtigt. Gespielt wurden 9 Runden mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler. Teilnehmerliste

Endstand

Aktuelle Elo-Zahlen aller Kaderspieler des DSB Oktober 2003
Alexander Graf konnte seinen Vorsprung als deutsche Nr. 1 ausbauen.
- Der zweite Platz von Lippstadt beschert Jens-Uwe Maiwald den größten Sprung (+26) im A/B-Kader der Männer. - Bei Arik Braun ist der Knoten geplatzt, sein Zuwachs an Spielstärke wird durch den Zugewinn von 74 Punkten deutlich. Die intensive Förderung durch das Programm "Sonderförderung" im DSB trägt mit Sicherheit dazu bei.
- Wiederum fällt die mangelnde Spielpraxis im B und C-Kader der Frauen auf.
- Durch die Senkung der Einstiegszahl von 2000 auf 1800 erspielen sich einige
Kaderspieler/innen eine Elozahl.
Uwe Bönsch
Elozahlen der Kaderspieler
12th Monarch Assurance Isle of Man International 27.9. bis 5.10. 2003
Ob Naturliebhaber, Geschichtsinteressierter oder Motorsportfan: Auf der Isle of Man ist für jeden Urlaubsgeschmack etwas dabei. Nicht umsonst wird das nur 572 Quadratkilometer Eiland, mitten in der Irischen See zwischen England, Schottland und Nordirland gelegen, als Großbritanniens Schatzinsel (Britain´s Treasured Isle) bezeichnet. Bedingt durch die Lage herrscht ein gemäßigtes Seeklima mit ganzjährig angenehmen Temperaturen vor.
Auf dieser wunderschönen Insel fand vom 27.9. bis 5.10. 2003 ein hochkarätiges und mit einem hohen Preisgeld ausgestattetes Open statt. Bisher haben 29 Großmeister, 19 IM`s und 4 WGM ihre Teilnahme zugesagt. Das Turnier geht über 9 Runden. Hier ein Auszug aus der Teilnehmerliste:
Short, Nigel g England 2701; Epishin, Vladimir g Russia 2642; Volkov, Sergey g Russia 2620; Alekseev, Evgeny g Russia 2613; Iordachescu, Viorel g Moldava 2606; Kotronias, Vasilios g Cyprus 2602; Fridman, Daniel g Latvia 2592; Al-Modiahki, Mohamad g Qatar 2574; Luther, Thomas g Germany 2574; Agdestein, Simen g Norway 2571; Neverov, Valeriy g Ukraine 2566; Georgiev, Vladimir g Macedonia 2566; Korneev, Oleg g Russia 2561; Shulman, Yuri g USA 2559; Kurajica, Bojan g Bosnia & Hercegovina 2558; Mitkov, Nikola g Macedonia 2552; Psakhis, Lev g Israel 2550; Hebden, Mark g England 2544; Kogan, Artur g Israel 2534; Barsov, Alexei g Uzbekistan 2526;........................
Turnierseite: http://www.bcmchess.co.uk/monarch2003/index.html


GM Thomas Luther 2.574

Endstand

Partien      Nachspielen

Open des SC Forchheim 2003 u. 2. Forchheimer Elo-Turnier 3. bis 5. Oktober 2003
Zwei Turniere fanden im "Grossen Saal" der  Jahn-Halle, in Forchheim statt. Gespielt wurden jeweils 5 Runden. Die Bedenkzeit für 40 Züge beträgt zwei Stunden und je dreissig Minuten für den Rest der Partie.
Einige Teilnehmer vom Elo-Open:
1 Teske, Henrik GM 2518 TV Tegernsee; 2 Klundt, Klaus IM 2342 TV Tegernsee; 3 Heimrath, Reiner FM 2340 NT Nürnberg; 4 Bartsch, Berthold FM 2311 SC Forchheim; 5 Hirn, Oskar FM 2300 NT Nürnberg; 6 Rosenberger, Frank 2287 SV Koblenz; 7 Roeberg, Frank 2278 SFR Biebertal; 8 Lang, Stefan 2269 SC Forchheim; 9 Liepold, Stefan 2248 TB Erlangen; 10 Schulze, Harald 2137 SW Nürnberg Süd; 11 Schütz, Günter 2135 FC Bayern München; 12 Willim, Michael 2121 SK Schwabach 07;.....
Turnierseite: http://www.schachclub-forchheim.de/turniere/intern/saison0304/open2003/

 

Endstand Elo-Turnier

Endstand Open

Partien

Nachspielen