Ausgabe Mai/Juni 2004
 
7ème Open des Vins 27.6. bis 4.7. 2004
Der Sieger des Turniers wird in Wein aufgewogen. Dem Vorjahressieger Henrik Teske hat der Wein wohl so gut geschmeckt, so dass er unbedingt wieder eine Ladung mit nach Hause nehmen möchte. Ein sehr beliebtes Turnier bei den Schachspielern aus Nah und Fern.
Auszug aus der Teilnehmerliste:
g TESKE Henrik 2526 F GER g KOSTEN Anthony C. 2507 F FRA m BEIKERT Guenther 2440 F GER m SOFRONIE Iulian 2416 F ROM m WOHL Aleksandar H. 2398 F AUS m MARHOLEV Dimitar 2392 F BUL gf HOUSKA Jovanka 2390 F ENG m SIEBRECHT Sebastian 2369 F GER m CIOARA Andrei Nestor 2361 F ROM TUGUI Adrian 2333 F
ROM m SERET Jean-Luc 2315 F FRA f PRAKKEN Gerrit 2286 F NED f DUBOIS Jean-Marie 2265 F FRA HARESTAD Hans Krogh Siddisen 2262 F NOR f HAPPEL Hendrik A 2231 F NED ONCEL Ilie 2226 F ROM DICKHOFF Ronald 2207 F NED KORT Jacob 2202 F NED MARCINIAK Alexandre 2184 F FRA SCHMIDT Alexander 2168 N GER.....
TurnierseiteClick to enlarge
Erneuter Sieger nach 2003, Henrik Teske aus Deutschland.
Partien   Endstand

 
Internationales Frauen-Open in Warschau 18. bis 21.6. 2004
6 Frauen-Grossmeisterinnen, eine schöner als die andere, spielten ein doppelrundiges Turnier auf Einladung des "Polnischen Schachbundes". Die Bedenkzeit betrug je 25 Minuten zzgl. 10 Sek. pro Zug. Hier der Endstand:
1 Kosteniuk, Alexandra  6.5   30.25 
2 Skripchenko, Almira   6.5   29.75 
Foto
3 Dworakowska, Joanna   5.0   22.75 
4 Socko, Monika         4.5   20.75 
5 Radziewicz, Iweta     4.0   20.25 
6 Zielinska, Marta      3.5   18.25
Offizielle Seite

Partien

Französischer Mannschaftscup - Endspiel 19.6. 2004
Das Finale des Mannschaftspokals gewann Frankreichs Elite-Club, der Nao-Chess-Club (Paris).  Hier die Mannschaftsaufstellungen:
Nao Chess Club : Kramnik, Svidler, Lautier, Fressinet, Nataf und Hauchard.
Clichy Echecs 92 : Tregubov, Bauer, David, Degraeve, Conquest und Apicella.
NAO Chess Club gegen CLICHY: 2:1
P.SVIDLER 2733 - M.APICELLA 2539: 1/2 
J.LAUTIER 2675 - P.TREGUBOV 2636: 1-0
L.FRESSINET 2638 - C.BAUER 2595: 1/2
I.NATAF 2535 - A.DAVID 2580: 1-0

Offizielle Seite 
und
http://www.nao-cc.com
http://www.clichy-echecs.org/

Partien
 

Rhein-Main-Open 2004 10. bis 13.6. 2004
Auszug aus der Teilnehmerliste:
1 IM Meijers,Viesturs 2477 ESV Nickelhütte Aue; 2 IM Lobzhanidze,David 2459 SV Spr.Siershahn; 3 IM Milov,Leonid 2445 SC Noris Tarrasch Nürnberg; 4 Isserman,Ryhar 2411 SV Oberursel; 5 IM Donchenko,Anatoli 2407 SSG Zeitnot Hungen-Lich; 6 IM Solonar,Stefan 2385 VSG 1880 Offenbach; 7 FM Euler,Gerd 2384 SSG Zeitnot Hungen-Lich; 8 IM Klundt,Klaus 2349 TV Tegernsee; 9 Weber,Ulrich 2341 SAbt TuS Dotzheim; 10 Chandler,Patrick 2267 SF Burgsinn;
Das Salz in der Suppe ist ja immer ein Sieg des Kleinen gegen einen Meister des Schachs. So geschehen in der 1. Runde. Ausgerechnet der Favorit des Open, IM Meijers,Viesturs 2477, verlor gegen den um über 600 Punkte schlechteren Dr. Helmut Franke, der nur eine DWZ von 1818 aufweisen konnte. Man kann aber auch nicht von Glück sprechen. Helmut Franke hat einfach auch noch gut gespielt. Ja, er hat, was ja sonst die Stärke grosser Meister ist, IM Meijers im Endspiel besiegt. 
Turnierseite

Partien   Endstand

Armenien gegen den Rest der Welt 10. bis 15.6. 2004
Anlässlich des 75. Geburtstag des verstorbenen Weltmeisters und Armenier, GM Tigran Petrosian fand in Moskau ein hochkarätiges Turnier statt, an dem auch der weltbeste Spieler Kasparov teilnahm. Für Armenien spielen: Kasparov, Lputian, Gelfand, Leko, Akopian und Vaganian.
Hier die 6. Runde:
Anand, Viswanathan RdW - ARM Kasparov, Garry 1/2
Vaganian, Rafael A ARM - RdW Adams, Michael 1-0
Vallejo Pons, Francisco RdW - ARM Leko, Peter 1/2
Akopian, Vladimir ARM - RdW Svidler, Peter 1/2
Van Wely, Loek RdW - ARM Lputian, Smbat G 1/2
Gelfand, Boris ARM - RdW Bacrot, Etienne 1/2
Armenien gegen de Rest der Welt 17.5 :18.5
RussianChess

Turnierseite    in Russisch

Partien

Runden

Falko Bindrich auf dem Weg zum IM 9.6. 2004
Das 13jährige Schachtalent Falko Bindrich aus Zittau (Christian-Weise-Gymnasium) hat den ersten Schritt zum Titel eines internationalen Meisters getan. Die FIDE, die Dachorganisation aller Schachspieler, verleiht den Titel nach dreimaliger Normerfüllung. Mit fünfeinhalb Punkten hat Falko beim 23. Mitropa-Cup in Zemplinska Zirava (Slowakei) seine erste Norm erfüllt.
Nach einem fulminanten Start, er besiegte fünf internationale Titelträger (Tschechien, Frankreich, Ungarn, Schweiz, Italien) und spielte einmal remis (Kroatien), hatte er bereits die erhoffte Norm überboten.
In den letzten drei Partien war dann vielleicht auch schon die "Luft" heraus. Die Gegner aus den besten Nationalmannschaften (Slowenien 3.Platz und Slowakei 2.Platz) brachten Falko nach hartem Kampf Niederlagen bei. Die deutsche Nationalmannschaft B hatte als jüngste einen schweren Stand, konnte aber mit dem vierten Rang ein erfreuliches Ergebnis erringen.
Click to enlarge

Falko Bindrich
Foto: Dem 2003

11. Open von Echternach (Luxemburg) 4. bis 6.6. 2004
Leonid KritzDer überraschende Sieger von Echternach heisst Leonid Kritz und ist frischgebackener GM aus Deutschland. Er verwies so bekannte Spieler wie Kasimdzhanov, Europameister Ivanchuk und Gurevich auf die nachfolgenden Ränge. Insgesamt nahmen 352 Spieler teil.
Der Preisfond betrug 5000 Euro.
Endstand:
1-2. Kritz Leonid GM 2534 GER (Photo); Kasimdzhanov Rust GM 2652 UZB: 8.0 3-7. Chuchelov Vladimi GM 2593 BEL; Gurevich Mikhail GM 2672 BEL; Ivanchuk Vassily GM 2716 UKR; Zude Erik FM 2350 GER; Goshchapov Alex GM 2569 UKR: 7.5.......
Turnierseite
Solinger Schachwochen 4.6. 2004
Lev Gutman Lev Gutman gewinnt Solinger Blitz-Stadtmeisterschaft
Mi einer famosen Besetzung konnte die 2. offene Solinger Blitz-Stadtmeisterschaft aufwarten. Im 48köpfigen Teilnehmerfeld befanden sich 2 GM, 6 IM, 1 WIM und 25 Spieler mit einer DWZ über 2000. Besondere Attraktion war die Teilnahme des früheren Weltranglistendritter und frischgebackenen ........
Andrei Orlov gewinnt Schnellschach-Stadtmeisterschaft
Andrei Orlov Nach einem spannenden und hochklassigen Turnier mit 50 Teilnehmern konnte sich der Gelsenkirchener Andrei Orlov nach seinem Vorjahressieg im Blitzschach diesmal den Titel bei der offenen Solinger Schnellschach-Stadtmeisterschaft sichern. Nach 9 Runden Schweizer System, die in 20-Minuten-Partien ausgetragen wurden, siegte Orlov mit 7/9 dank der besseren Buchholz-Wertung vor dem Titelverteidiger und gestrigen Blitz-Sieger Lev Gutman.........



Weiter       

 

Weiter         

XVII TORNEO MAGISTRAL "CIUDAD DE LEON" 3. bis 7.6. 2004
Click to enlarge Superturnier in Leon
Das spanische Leon war Gastgeber eines hochkarätigen Turniers im Ko-System. An der Spitze der Teilnehmer Alexei Shirov (Spanien), der Sieger vom Superturnier in Sarajewo, gefolgt von Peter Svidler (Russland), der Weltmeister von Mainz im Chess 960. Mit von der Partie sind noch der Jungstar Teimour Radjabov (Azerbajan) und Lokalmatador Francisco Vallejo (Spanien).    
Turnierseite

Partien

Nachspielen   Ergebnisse

Foto: Offizielle Seite

Weltmeisterschaft der Frauen in Elista 21.5. bis 8.6. 2004
Thomas und Elisabeth PaehtzNach einigen Schwierigkeiten um den Austragungsort, beginnt die WM der Frauen am 21.5. in Elista (Kalmykia) Hier ein Auszug aus der Teilnehmerliste:
Koneru, Humpy g IND 2513 Galliamova, Alisa m RUS 2502 Chiburdanidze, Maia g GEO 2502 Matveeva, Svetlana wg RUS 2496 Lahno, Kateryna m UKR 2493 Cramling, Pia g SWE 2491 Stefanova, SpielsaalAntoaneta g BUL 2490 Zhao, Xue wg CHN 2477 Xu, Yuhua wg CHN 2474 Zhukova, Natalia wg UKR 2471 Kosteniuk, Alexandra m RUS 2469 Kovalevskaya, Ekaterina wg RUS 2467 Krush, Irina m USA 2465 Skripchenko, Almira m FRA 2456 Dzagnidze, Nana wg GEO 2452 Kosintseva, Tatiana wg RUS 2451 Hoang Thanh Trang m VIE 2447 Radziewicz, Iweta m POL 2444 Peptan, Corina-Isabela m ROM 2439 Kachiani-G., Ketino m GER 2439 Alexandrova, Olga m UKR 2430
Wang, Pin - Paehtz, Elisabeth Cmilyte, Viktorija m LTU 2430  Kosintseva, Nadezhda wg RUS 2425 Danielian, Elina m ARM 2418 Wang, Pin wg CHN 2417 Xu, Yuanyuan wg CHN 2410 Socko, Monika m POL 2408 Polovnikova, Ekaterina wg RUS 2406 Bojkovic, Natasa wg SCG 2400 Sebag, Marie m FRA 2398 Lomineishvili, Maia m GEO 2397 Peng, Zhaoqin m NED 2396 Dworakowska, Joanna m POL 2395 Slavina, Irina m RUS 2395 Pogonina, Natalija wm RUS 2393 Wang, Yu wg CHN 2393 Khurtsidze, Nino m GEO 2387 Mkrtchian, Lilit m ARM 2387 Vasilevich, Tatjana m UKR 2386 Paehtz, Elisabeth wg GER 2385.....................
Ergebnisse Runde5:
Kovalevskaya, Ekaterina - Koneru, Humpy 1-0 0-1 Playoff 1-0 1/2
Stefanova, Antoaneta - Chiburdanidze, Maia 1/2 1-0
Finale:
Kovalevskaya (RUS) - Stefanova (BUL) 1/2
Stefanova (BUL) - Kovalevskaya (RUS)
1:0
Kovalevskaya (RUS) - Stefanova (BUL) 0:1
Turnierseite: http://wwcc2004.fide.com/main.asp
 Partien    Nachspielen

 Click to enlarge
Kachiani-G., Ketino *
- Nguyen, Thi Thanh An


Zhao, Xue - Paehtz, Elisabeth
Zhao, Xue  - Paehtz, Elisabeth
Dank an GM Thomas Paehtz für die Fotos


Alle Teilnehmerinnen

Unsere beiden Teilnehmerinnen

 

Hamburger Einzelmeisterschaft 2004 29.5. bis 6.6. 2004
Auszug aus der Teilnehmerliste:
Rozentalis,Eduardas GM 2619 SV Castrop-Rauxel; Ftacnik,Lubomir GM 2579 Hamburger SK von 1830 eV; Rogozenko,Dorian GM 2531 Sfrd.Neukölln 03 e.V.; Moreno Carnero,Javier IM 2525 SF Katernberg 1913 e.V.; Haba,Petr GM 2513 Erfurter Schachklub; Hector,Johnny GM 2512 Lübecker SV v.1873; Farago,Ivan GM 2507 - SF Deizisau; Lanka,Zigurds GM 2461 Dresdner SC 1898; Handke,Florian GM 2456 SV Wattenscheid 1930; Kopylov,Michael IM 2433 SK Norderstedt; Löffler,Stefan IM 2413 SC Kreuzberg e.V.; Souleidis,Georgios IM 2398 SF Katernberg 1913 e.V.; Siebrecht,Sebastian IM 2369 SF Katernberg 1913 e.V.; Meyer,Falko FM 2368 SF Katernberg 1913 e.V.;......
Turnierseite:
http://www.hamburger-schachverband.de/turniere/ihem2004/ihem2004.htm
 

Partien     Nachspieln

Endstand

Pfingstturnier in Bussum (Niederlande) 28. bis 31.5. 2004
Auszug aus der Teilnehmerliste:
1 Nijboer, Friso 2578 GM NED; 2 Miezis, Normunds 2530 GM LAT; 3 Gutman, Lev 2481 GM GER; 4 Jens, Jelmer 2394 IM NED; 5 Pliester, Leon 2382 IM NED; 6 Bezemer, Arno 2360 FM NED; 7 Witt, Rob 2324 FM NED; 8 Wüstefeld, Emile 2315 NED; 9 Ris, Robert 2304 NED; 10 Wempe, Joost 2304 NED;--------
Turnierseite: http://www.bsg-bussum.nl/toernooi04/

Partien Gruppe A  Endstand
Partien Gruppe B  Endstand

11. Großenbaumer Pfingstopen 2004 28. bis 31.5. 2004
Auszug aus der Teilnehmerliste:
1. Berelovich,Aleksanda GM 2539 SK Turm Emsdetten e.V. UKR; 2. Schebler,Gerhard IM 2471 SV Mülheim Nord GER; 3. Meins,Gerlef IM 2456 SV Werder Bremen GER;  4. Hausrath,Daniel IM 2452 SV Mülheim Nord GER; 5. Henrichs,Thomas IM 2427 SVG Plettenberg GER; 6. Lingnau,Carsten IM 2427 SK Gescher GER; 7. Bakhmatov,Eduard 2329 BSV Wuppertal GER; 8. Eismont,Igor 2311 SF Brackel GER; 9. Braszlavsky,Oleksand 2303 SC Bayer-Uerdingen UKR; 10. Zaragatski,Ilja 2303 SG Bochum 31 GER;....119 Teilnehmer!
Turnierseite: http://www.esv.privat.t-online.de/
Endstand
Offene Solinger Stadtmeisterschaft 2004 28. bis 31.5. 2004
" Zum Auftakt der Solinger Schachwochen fanden sich insgesamt 56 Teilnehmer in den Räumlichkeiten der ausrichtenden SG 1868 Aljechin ein, um sieben Runden lang die Jagd auf Haupt- Rating und Sonderpreise zu beginnen.
Favorit ist der internationale Meister und Titelverteidiger Karl- Heinz Podzielny. Dahinter wird es einen harten Kampf um die 6 Hauptpreise geben, denn sowohl FM Jefim Rotstein (Köln-Brück), Boris Khanukov (Wuppertal), Dr. Reiner Nikula  (Wiehl) als auch die als Favoriten für den Gewinn des Solinger Stadtmeistertitels gehandelten FM Ralf Hubert und FM Oliver Kniest (beide SG 1868 Aljechin) rechnen sich gute Chancen auf einen Spitzenplatz aus.
Erfreulich u.a., daß insgesamt 14 Jugendliche am Turnier teilnehmen, was wiederum die Wertschätzung der Solinger Vereine in diesem Bereich wieder spiegelt.
Insgesamt zeigte sich das Organisationsteam vom ausrichtenden Verein rundum zufrieden und ist zuversichtlich in den kommenden Tagen hochklassige und spannende Partien in den Räumlichkeiten des Haus Turnerbund geboten zu bekommen.
Boris Khanukov gewinnt nach Sieg über IM Podzielny
Mit dem letzten Zug in der Spitzenpaarung wurde der Turniersieg der 2.offenen Solinger Stadtmeisterschaften entschieden. Karl-Heinz Podzielny verpasste in einem Turmendspiel in einer fast zugzwangartigen Stellung das Remis und musste sich gegen Boris Khanukov (BSW Wuppertal) geschlagen geben. Dadurch fiel Titelverteidiger Podzielny auf Rang 5 zurück, während ihm ein halber Punkt für den Turniersieg dank der besten Buchholzwertung gereicht hätte. So ging der erste Rang und die 500 Euro Preisgeld mit 6/7 verdient an den Wuppertaler Khanukov, da die andere Spitzenpaarung zwischen Oliver Kniest (SG 1868 Aljechin)und Efim Rotstein (SC Brück) Remis endete. Durch einen überzeugenden Schwarzsieg über Dr. Nikula (Wiehl) konnte sich der Braunschweiger Fabian Müller noch mit 5,5 Punkten auf Platz 2 vorschieben. Dahinter folgten punktgleich Oliver Kniest, der als bester Solinger den Stadtmeistertitel errang, und Rotstein. Der sechste und letzte Hauptpreis ging an den zweiten Braunschweiger Jordan Boksinki
Auszug aus der Teilnehmerliste:
1. Podzielny,Karl-Heinz IM 2479 SC Friesen Lichtenbe GER; 2. Rotstein,Jefim FM 2360 Köln-Brück GER; 3. Khanukov, Boris 2342 BSW Wuppertal GER; 4. Dr. Nikula, Reiner 2333 SV Wiehl GER; 5. Hubert, Ralf FM 2303 SG 1868 Aljechin GER; 6. Kniest, Oliver FM 2297 SG 1868 Aljechin GER; 7. Sokalskaya,Yelena 2230 ohne Verein UKR; 8. Sokalskyy,Aleksandr 2220 ohne Verein UKR; 9. Karimi,Farhad 2197 KKS Köln GER; 10. Müller, Fabian 2179 Braunschweiger SF GER;..............




 

 Weitere Ratingpreise

Britische Mannschaftsmeisterschaft der Division I und II 22./23.5. 2004
Wenn man die Partie, Sutovsky, Emil  (2661) gegen Morozevich, Alexander (2732), nachspielt, meint man, zumindest bei den ersten Zügen, die Partie wäre im City-Center Herne, zwischen Bernd und Friedhelm gespielt worden. Es handelte es sich aber um das Finale um den Titel des "Britischen Mannschaftsmeisters". Hier war eindeutig die Mannschaft von Morozevich, nämlich Wood Green I favorisiert. Ex-Europameister Sutovky gewann diese ungewöhnliche Partie und machte damit Guildford ADC zum "Britischen Mannschftsmeister"
Turnierseite: http://www.4ncl.co.uk/
 

Partien

Nachspielen

5th European Individual Chess Championship in der Türkei 14. bis 31.5. 2004
Auszug aus der Teilnehmerliste:
1 GM Ivanchuk Vassily 2716 UKR; 2 GM Milov Vadim 2680 SUI; 3 GM Gurevich Mikhail 2672 BEL ; 4 GM Radjabov Teimour 2670 AZE; 5 GM Mamedyarov Shakhriyar 2657 AZE; 6 GM Nikolic Predrag 2648 BIH; 7 GM Aronian Levon 2645 ARM; 8 GM Macieja Bartlomiej 2633 POL; 9 GM Jobava Baadur 2616 GEO; 10 GM Sargissian Gabriel 2614 ARM; 11 GM Krasenkow Michal 2609 POL; 12 GM Asrian Karen 2605 ARM; 13 GM Markowski Tomasz 2605 POL ; 14 GM Navara David 2602 CZE ; 15 GM Agrest Evgenij 2601 SWE; 16 GM Miroshnichenko Evgenij 2599 UKR; 17 GM Anastasian Ashot 2587 ARM; 18 GM Istratescu Andrei 2587 ROM; 19 GM Kempinski Robert 2586 POL; 20 GM Minasian Artashes 2585 ARM; ....
Ivanchuk ist Europameister 2004. Nach dem Fehlstart in der 1. Runde, kam Ivanchuk immer besser in Fahrt. Wichtig war der Sieg gegen den starken Levon Aronian, der die Bronzemedallie holte. Allerdings hatte Predag Nikolic die gleiche Punktzahl aufzuweisen wie Ivanchuk, so dass ein Stichkampf nötig wurde, den letztlich Ivanchuk für sich entscheiden konnte. Naiditsch sicherte sich durch einen Sieg über den Polen Krasenkov einen Qualifikationsplatz für die WM.
Turnierseite: http://www.tsf.org.tr/eurochamp/index.htm

Teilnehmer

Partien      Nachspielen

  Click to enlarge

Foto: Offizielle Seite

Russische Einzelmeisterschaft 2004 20. bis 31.5. 2004
Die 57. Russische Einzelmeisterschaft (Qualifikationsturniere) fand vom 20. bis 31.5. 2004 in den Städten St. Petersburg und Tomsk statt. Hier wurden 6 Qualifikanten ermittelt, die in der Endrunde auf weitere 6 geladene Spieler treffen. U. a. auf Kasparov, Kramnik und Karpov.
Auszug aus der Teilnehmerliste:
Alexey Dreev 2689 (Foto), Sergey Rublevsky 2671, Alexander Khalifman 2668, Konstantin Sakaev 2665, Vadim Zvjaginsev 2654, Valerij Filippov 2639, Pavel Tregubov 2636, Mikhail KObalia 2630, Alexander Motylev 2649, Sergey Volkov 2629, Alexander Lastin 2622, Evgeny Alekseev 2615, Semen Dvoiris 2612, Vladimir Epishin 2610, Evgeny Najer 2606, Alexander Galkin 2602, Pavel Smirnov 2601    
Turnierseite: http://www.ruschess.com/

Partien       Nachspielen

Partien Tomsk

Endstand

34. GM-Superturnier 2004 in Sarajewo 17. bis 27.5. 2004
Ein GM-Turnier mit Top-Besetzung!
Teilnehmer:
Alexei Shirov, Nigel Short, Ivan Sokolov, Viktor Bologan, Sergei Movsesian, Zdenko Kozul, Suat Atalik, Bojan Kurajica, Emir Dizdarevic und Borki Predojev
Ergebnisse der 9. Runde:
Movsesian, Sergei - Atalik, Suat 1/2
Kozul, Zdenko - Sokolov, Ivan 1/2
Short, Nigel D - Shirov, Alexei 1/2
Predojevic, Borki - Bologan, Viktor 1/2
Kurajica, Bojan - Dizdarevic, Emir 1/2
Endstand:
1. Shirov, Alexei g ESP 2713 7.5; 2. Movsesian, Sergei g SVK 2647 6.0; 3. Sokolov, Ivan g NED 2690 5.5; 4. Bologan, Viktor g MDA 2665 5.5; 5. Kozul, Zdenko g CRO 2627 5.0; 6. Dizdarevic, Emir g BIH 2520 4.0; 7. Short, Nigel D g ENG 2712 3.5; 8. Predojevic, Borki m BIH 2490 3.0; 9. Atalik, Suat g BIH 2554 2.5; 10. Kurajica, Bojan g BIH 2540 2.5;
Turnierseite: http://www.skbosna.ba/bosna2004/stranice/ucesnici.htm
Turnierseite   

 Partien

Nachspielen 

 

DSB Schachkongress in Mainz 22.5. 2004
Die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz und Karnevalshochburg am Rhein war Gastgeber des Kongresses des Deutschen Schachbundes am 22. Mai 2004. Mainz ist eine schachbegeisterte Stadt - nicht nur durch die bedeutenden Turniere der Chess Classic Mainz. Sie hat mit Jens Beutel einen spielstarken (DWZ 2063) Oberbürgermeister und engagierten Förderer des Schachsports in ihren Reihen. Das Organisationsteam (Ernst Bedau, Roland Pokorny, Erich Siebenhaar, Wolfgang Spitz, Fred Theis, Klaus Zachmann und Christine Zemke) mit dem Präsidenten des Schachbundes Rheinland-Pfalz, Günther Müller, an der Spitze, bemühte sich sehr um die aus ganz Deutschland angereisten Gäste. Im Hotelfoyer wurde ein Informationsstand aufgebaut, der vom Organisationsteam fast rund um die Uhr besetzt wurde........
Minister Otto Schily zum Ehrenmitglied ernannt
 Bericht und Fotos
Norwegische Mannschaftsmeisterschft 2004 19. bis 23.5. 2004
Die "Norwegische Mannschaftsmeisterschaft" geht heute zu Ende. Sie ist schon deshalb interessant, weil eines der grössten Schachtalente der heutigen Zeit dort mitspielt. Es ist dies der 13- jährige GM Magnus Carlsen, den man bereits als zukünftigen Weltmeister sieht. Magnus Carlsen erspielte sich im arabischen Dubai die letzte noch fehlende GM-Norm. Er zählt heute bereits zu den besten 250 Spielern der Welt.  Mehr...
Turnierseite: http://home.online.no/~trichaev/sjakk/tsf/turneringer/lagnm2004/lagnm2004.html

Partien     Nachspielen

Mehr über Magnus Carlsen

Die besondere Partie

Mannschaftsmeisterschaft der Niederlande 2004 20. bis 21.5. 2004
Im Finale der "Niederländischen Mannschaftsmeisterschaft" setzte sich Breda gegen Enschede mit 8.5:12.5 durch. Das so genannte Trostfinale gewann Hilversum mit 7.5:2.5 gegen Rotterdam. Die Mannschaftsaufstellung von Breda: Van Wely, Loek (GM, NED, 2651) Chuchelov, Vladimir (GM, BEL, 2593) Van den Doel, Erik (GM, NED, 2599) Timman, Jan (GM, NED, 2576) Van der Wiel, John (GM, NED, 2526) Hoogendoorn, Joost (FM, NED, 2377) Werle, Jan (IM, NED, 2438) Delemarre, Jop (IM, NED, 2464) Cuijpers, Frans (IM, NED, 2489) Blees, Albert (IM, NED, 2389). Niederl. Schachbund

Partien    Nachspielen

Haspa-Schachpokal 2004 20. bis 23.5. 2004
Gespielt wurden 7 Runden. Die Bedenkzeit betrug für 40 Züge zwei Stunden und 30 Minuten für den Rest der Partie. Hier ein Auszug aus der Teilnehmerliste:
1. Petrosian, Suren IM 2411 SK Norderstedt ARM  2. Wisnewski, Christoph FM 2399 SC Meerbauer Kiel GER 3.Schmidt, Harald 2351 SG Glinde GER 4. Lindinger, Markus FM 2339 Hamburger SK von 183 GER 5. Stanke, Jürgen 2306 Hamburger SK von 183 GER 6. Hebbinghaus, Holger 2304 SK Marmstorf GER 7. Glienke, Manfred, Dr IM 2300 SC Kreuzberg e.V. GER 8. Hertel, Peter FM 2286 TSV Germania Cadenbe GER 9. Feuerstack, Aljoscha 2279 SC Meerbauer Kiel GER 10. Zimmermann, Julian 2276 Königsspringer Hambu GER......
Turnierseite

Partien    Nachspielen

Endstand

11. MÜHLHÄUSER SCHACH - OPEN 2004 20. bis 23.5. 2004

Auch in der letzten Runde bleibt Turnierfavorit Henrik Teske unbezwingbar. Er besiegt den Thüringer Sascha Darr in 22 Zügen, beendet das 11. Mühlhäuser Schach Open mit 6,5 Punkten aus 7 Runden und erspielt eine ELO-Performance von 2684 Punkten. Bogda Grabarczyk, Henryk Dobosz und Marco Thinius auf den Rängen 2.-4..  ...

Hier ein Auszug aus der Teilnehmerliste:
1. Teske,Henrik GM 2525 TV Tegernsee BAY 2. Dobosz,Henryk IM 2457 SC Oberwinden 1957 e POL 3. Grabarczyk,Bogdan IM 2402 SV Griesheim(DA) POL 4. Sobolevski,Leonid IM 2376 SV Breitenworbis UKR 5. Thinius,Marco FM 2375 SK Großlehna SAC 6. Gruber,Thomas 2277 SAbt Post-SV Ulm B-W 7. Brandes,Stephan  2220 SK Union Oldenburg NSA 8. Sieber,Stephan 2210 SV Empor Erfurt THÜ 9.Berthold,Andreas 2192 VBSF Cottbus BRA 10.Petiko,Nikolai 2175 SV Breitenworbis THÜ......
Endstand
Turnierseite    PartienGM Henrik Teske










Nachspielen
5. Offene Internationale Stuttgarter Stadtmeisterschaft 2004 20. bis 23.5. 2004
Insgesamt 244 Teilnehmer hatten sich dieses Jahr zum Turnier angemeldet. Damit konnte die Teilnehmerzahl vom Vorjahr fast wieder erreicht werden. Das Teilnehmerfeld teilt sich genau in der Mitte, so dass sowohl im A-Turnier als auch im B-Turnier 144 Schachfreunde gemeldet sind. Die Spitze des Feldes wird im A-Turnier von den beiden Großmeistern Slavko Cicak (SWE) und Lev Gutman (GER) angeführt. Doch gibt es genügend Konkurrenz um die Preisgelder: der Vorjahressieger Thomas Reich wird sicher genaus so mit um die Preisgelder kämpfen wir z.B. Lokalmatador Frank Zeller oder die Großmeisterin Inna Gaponenko. Für Spannende Partien dürfte also gesorgt sein.
Ebenfalls eng liegt die Spitze im B-Turnier zusammen, so dass man gespannt sein kann, wer am Ende die Nase vorn haben wird.
Turnierseite

Wie immer sehr übersichtlich!!

Partien   Nachspielen

Endstand

1. Neuhausener Open 20. bis 23.5. 2004
Gespielt werden 7 Runden. Die Bedenkzeit beträgt für 40 Züge zwei Stunden und 30 Minuten für den Rest der Partie. Hier die angemeldeten Titelträger:
GM Michael Bezold HSK 2468 GM Mikahil Ivanov Bad Mergentheim 2404 GM Alexandr Karpatchev Bad Mergentheim 2463  GM Normunds Miezis 2530 IM Vitalij Koziak Ukraine 2448 IM Roman Vidonyak Viernheim 2416 FM Christian Maier Staufen 2309 WIM Nellya Vidonyak Viernheim 2163 IM Arik Braun Backnang 2419 IM Chernov, Vadim SV Worms 1878 2394.......
Turnierseite

Partien     

Endstand

Ruhrhalbinsel-Open 2004 19. bis 23.5. 2004
Gespielt werden 7 Runden. Die Bedenkzeit beträgt für 40 Züge zwei Stunden und 60 Minuten für den Rest der Partie. Hier ein Auszug aus der Teilnehmerliste:
Bünermann Volker FM 2314 M Bielefelder SK von 1883 GER Thiel Kuno FM 2312 M SV Betzdorf GER  Eismont Igor 2311 M SF Brackel GER Kummerow Keiko FM 2265 M RSG Läufer-Ost GER  Kartsev Soel 2245 M SF Brackel RUS Roßkothen Arnd 2195 M SF Köln Brück GER  Schmidt Sergius 2195 MSV Wesel Schwalen Peter 2192 M SF Essen-Überruhr GER  Villwock Martin 2185 M SF Katernberg....
Zur Ausschreibung
Unicorn Open 2004 19.5. bis 23.5. 2004
Gespielt werden 7 Runden. Die Bedenkzeit beträgt für 40 Züge zwei Stunden und 30 Minuten für den Rest der Partie. Hier ein Auszug aus der Teilnehmerliste:
1 Robert Rabiega SK König Tegel GM 2531 2 Norman Thielsch Chemie Weißensee FM 2337 3 Steve Berger Hamburger SK 2335 4 Dr. Wolfram Heinig SK Zehlendorf FM 2308 5 Günther Möhring Chemie Weißensee IM 2302 6 Marc Lacrosse Ghent Belgien 2283 7 Benjamin Daut Rotation Berlin 2275 8 Andrzej Maniocha "Glück Auf" Rüdersdorf 2261 9 Reinhard Postler TSG Oberschöneweide 2236 10 Bayanmunkh Anhchimeg Mongolei WFM 2225.........
Turnierseite

Partien  Nachspielen

Endstand

Zwölf-Stunden-Blitzturnier 2004 14./15.5. 2004
Der Rochade Kuppenheim ist zum 25-jährigen Vereinsjubiläum ein Coup gelungen: Beim 16. Sparkassen-Cup, dem berühmten Zwölf-Stunden-Blitzturnier, spielt Loek van Wely am Freitag (Anmeldeschluss 19.30 Uhr) mit. Der Niederländer zählte bereits zu den Top Ten der Weltrangliste. Der Tilburger wurde zudem am Sonntag in Baden-Baden mit der SG Köln-Porz deutscher Mannschaftsmeister, weil er den ehemaligen Vizeweltmeister Alexej Schirow vom SC Baden-Oos schlug. Der Großmeister besticht durch seinen unternehmungslustigen Stil und gehört in den Duellen mit fünfminütiger Bedenkzeit zu den Besten im Internet..........weiter auf der Seite von Kuppenheim
Partien

Endstand
22. Int. Liechtensteiner Schach - Open 14. bis 22.5. 2004
Das Fürstentum Liechtenstein ist nicht nur ein Steuerparadies. Schon zum 22. mal versammeln sich Schachspieler aus vielen Nationen und spielen um Geldpreise und Pokale. Es gibt ein normales Turnier und ein spezielles Seniorenturnier. Das alles unter der Schirmherrschaft des Erbprinzen Alois von und zu Liechtenstein. Das 22. OPEN fand vom 14. bis 22. Mai 2004 wieder in Triesen statt und wurde wieder ein voller Erfolg. Der Israeli IM Eduard Porper siegte und erspielte seine erste GM-Norm.
Bei den Senioren gewann GM Janis Klovans überlegen.
Hier ein Auszug aus der Teilnehmerliste:
GM Kveinys Aloyzas 2550 LTU GM Malakhatko Vadim 2540 UKR GM Kritz Leonid 2534 GER GM Savchenko Stanislav 2533 UKR GM Rotstein Arkadij 2517 GER GM Levin Felix 2499 GER IM Van der Weide Karel 2460 NED IM Starostits Ilmars 2460 LAT IM Baramidze David 2456 GER IM Porper Eduard 2447 ISR Tissir Mohamed 2442 MAR IM Brestian Egon 2431 AUT IM Sarakauskas Gediminas 2430 LTU IM Vucic Mladen 2413 USA FM Papa Severin 2405 SUI IM Berescu Alin 2400 ROM WGM Peng Zhaoqin 2396 NED IM Pribyl Josef 2384 CZE IM Kelecevic Nedeljko 2381 BIH IM Siebrecht Sebastian 2369 GER.........
Turnierseite    Partien

Nachspielen

Endstand


IM Siebrecht, Sebastian 2369 GER

Deutsche Schulschach-Meisterschaften 6. bis 9.5. 2004
Am Wochenende fanden die Deutschen Schulschachmeisterschaften in der WK/II und WK/M in Finsterbergen/Thüringen statt. Mit 20 Mannschaften in der WK/II und 16
Mannschaften WK/M war ein recht gutes Starterfeld zum gemeinsamen Kampf um die Titel angetreten. Mit einer TWZ von 2000 war natürlich der Vorjahresmeister aus Dortmund klarer Favorit. Auch die Thüringer Mannschaft, gesetzt auf Platz 5, waren
somit keine ernst zu nehmenden Gegner, dennoch gab es eine Reihe von interessanten Partien zu sehen. Einige werden in Kürze vom GM Thomas Pähtz veröffentlicht. In der WK/M war der absolute Favorit der Vorjahresmeister Erkner aus Brandenburg. Hier sollten aber die Stuttgarter Mannschaft ein Wörtchen mitreden, aber leider wurde bereits in der 1. Runde gegen die stark aufspielenden Thüringer aus Arnstadtein wichtiger Punkt verloren. Im direkten Vergleich in Runde 6 verloren die Stuttgarter Mädchen mit 0:4 und damit  war der Titel für Erkner gesichert.Auch bei den Jungen war keine Mannschaft in der Lage, den haushohen Favoriten zum Straucheln zu bringen und siegten mit 14:0 MP
Leider spielte das Wetter nicht so mit und der Ausflug auf den Inselsberg konnte wegen starkem Schneefall nicht stattfinden. Dafür wurde kurzfristig ein Blitzturnier ins Programm aufgenommen und mit 38 Teilnehmern war es sehr gut besucht.
Hier konnten
auch einige Betreuer mitspielen. Es wurden 11 Runden im Schweizer System gespielt und
am Ende gab es noch ein paar EURO zu gewinnen. Ein Tanzabend, Billard, Kegeln und Tischtennis sowie eine Simultanveranstaltung mit GM Thomas Pähtz vervollständigten das Angebot.Eine hervorragende Unterbringung und Verpflegung sowie ein reibungsloser Turnierverlauf unter der bewährten Leitung des Organisators Roland Töpfer wurde auch diese Deutsche Meisterschaft ein voller Erfolg und ein einmaliges Erlebnis für alle Teilnehmer.
Dank an
GM Thomas Pähtz, der die Partien mit Kommentar versehen hat.
Partien

Nachspielen

Turnierseite  
MEMORIAL RUY LOPEZ 2004 3. bis 9.5. 2004
Ruy Lopez war ein spanischer Priester, der im 16. Jahrhundert gelebt hat. Die "Spanische Eröffnung" ist nach ihm benannt.
Teilnehmer:

Mirzoev, Azer AZE 2544 g; Lazarev, Vladimir RUS 2536 g; Ubilava, Elizbar GEO 2530 g; Perez Candelario, Manuel ESP 2499 m; Adla, Diego ARG 2491 m; Khamrakulov, Ibragim S. UZB 2472 m; Carrasco Martinez, Juan Manuel ESP 2410 f; Fernandez Romero, Ernesto ESP 2396 m; Vassallo, Mauricio ESP 2367 m; Llanes Hurtado, Miguel ESP
Endstand:
1ºM.I. Manuel Pérez Candelario 6.5
2ºG.M. Lazarev (Rusia) 6
3º G.M. Mirzoev (Azerbayam) 5.5
4º M.I. Adla (Argentina) 5
5º M.I. Hamrakulov (Uzbekistan) 4.5
6º - 8º G.M. Ubilava (Georgia); M.I Fernández y M.I. Vasallo 4
9º Miguel Llanes 3.5
10º. M.I. Carrasco 2

Turnierseite

Partien   Nachspielen

 

39. Capablanca-Memorial 6. bis 22.5. 2004
Capablanca (Foto), in Cuba als Sohn wohlhabender Eltern geboren, war schon mit 12 Jahren Kubanischer Meister. Aufgrund seiner grossen Erfolge im Schach, wurde er 1919 von der kubanischen Regierung in den diplomatischen Dienst erhoben und war damit bis an sein Lebensende finanziell abgesichert. Capablanca wurde 1921 Weltmeister. Zum Gedenken an einen grossartigen Schachspieler und Weltmeister wird regelmässig ein Turnier veranstaltet.
Teilnehmer:

Lenier Domínguez GM CUB 2612; Lazaro Bruzón GM CUB 2602; Rubén Felgaer GM ARG 2592; Ivan Morovic GM CHI 2583; Thomas Luther GM GER 2577; Vyacheslav Ikonnikov GM RUS 2556; Alejandro Ramírez GM CRC 2542; Neuris Delgado GM CUB 2557, Jens-Uwe Maiwald GM GER 2543; Walter Arencibia GM CUB 2505, Yuri González MI CUB 2481; Yuniesky Quezada MI CUB
Endstand:
1. Dominguez,Leinier GM CUB 2612 9.0/11; 2. Bruzon,Lazaro GM CUB 2602 8.5/11; 3. Delgado,Neuris GM CUB 2557 6.5/11; 4. Felgaer,Ruben GM ARG 2592 6.5/11; 5. Arencibia,Walter GM CUB 2505 6.5/11; 6. Ikonnikov,Vyacheslav GM RUS 2556 5.5/11 ;7. Morovic,Ivan GM CHI 2583 5.0/11; 8. Gonzalez,Yuri MI CUB 2481 4.5/11; 9. Luther,Thomas GM GER 2577 4.5/11; 10. Ramirez,Alejandro GM CRC 2542 4.0/11 ; 11. Quezada,Yuniesky MI CUB 2478 3.0/11; 12. Maiwald,Jens-Uwe GM GER 2543 2.5/11;
Turnierseite

Partien    Nachspielen

Französische Mannschaftsmeisterschaft 5. bis 8.5. 2004
Die Top 16 der "Französischen Liga" ermitteln bis zum 8.5. den "Französischen Mannschaftsmeister". Zahlreiche Spieler, die wir aus der "Deutschen Bundesliga" kennen, spielen ebenfalls in Frankreich. Es sind dies zum Beispiel: Robert Hübner. Christopher Lutz, Christof Herbrechtsmeier, Andreas Schenk......Aber auch absolute Weltstars bereichern die Top-Liga von Frankreich. An der Spitze: Vladimir Kramnik, Nigel Short, Michael Adams, Alexei Shirov............
Die Ergebnisse der 11. Runde:
Gruppe "Oben"
Paris NAO   5-1  Monaco      
Mulhouse    1-3  Cannes      
Nice        1-1  Clichy      
Gonfreville 3-2  Montpellier 
Gruppe "Unten"
Orange      2-4  Evry
Vandoeuvre  1-2  Bischw.
Lille       2-5  Nancy
Drancy      2-3  Strasb.

Endstand:
1 Paris NAO   33 50 54  4   9 Bischwiller 25   5 25 20
2 Monaco      29 36 50 14  10 Evry        22   4 29 25
3 Cannes      29 33 42  9  11 Vandoeuvre  20  -9 29 38
4 Clichy      26 17 35 18  12 Nancy       19 -24 19 43
5 Montpellier 24 12 34 22  13 Strasbourg  17 -20 18 38
6 Gonfreville 23 -8 25 33  14 Orange      16 -24 18 42
7 Nice        21  0 25 25  15 Lille       15 -36 16 52
8 Mulhouse    20 -3 23 26  16 Drancy      13 -33 10 43

GM Vladimir Kramnik

Offizielle Seite   

Partien     Nachspielen
Sigeman Tournament 2004 30.4. bis 9.5. 2004
Der Schachverein Limhamn und die Kopenstolz, die Spieler, das Schachpublikum und die Förderer zu dem zwölften jährlichen Schachturnier Sigeman u. Co einzuladen. Man darf auf das Abschneiden des 13- jährigen Magnus Carlsen gespannt sein.
Teilnehmer:

Alexander Beliavsky (Foto), Peter Heine Nielsen, Curt Hansen, Eduardas Rozentalis, Evgeny Agrest, Magnus Carlsen. Nick De Firmian, Tiger Hillarp-Persson, Jonny Hector und Jacob Aagaard er Heine g DEN 2628 6.0; 2. Hansen, Curt g DEN 2635 6.0; 3. Carlsen, Magnus m NOR 2552 5.5; 4. Beliavsky, Alexander G g SLO 2667 5.0; 5. Rozentalis, Eduardas g LTU 2619 4.5; 6. Hector, Jonny g SWE 2512 4.5; 7. Agrest, Evgenij g SWE 2601 4.0; 8. Hillarp Persson, Tiger g SWE 2513 3.5; 9. Aagaard, Jacob m DEN 2400 3.0; 10. De Firmian, Nick E g USA 2542 3.0;    
Endstand     
Turnierseite

Partien
   
Nachspielen

Ivan Cvitanovic Memorial (Kroatien) 1. bis 9.5. 2004

Teilnehmer:
Horvath, Csaba g HUN 2517 Polak, Tomas g CZE 2487 Cvorovic, Drazen m CRO 2444
Zaja, Ivan g CRO 2439 Ljubicic, Filip m CRO 2416 Videki, Sandor m HUN 2415 Rade, Miroslav f CRO 2403 Saric, Ante m CRO 2393 Pataki, Gyozo HUN 2381 Zelic, Mladen f CRO 2316

Turnierseite

Partien       Nachspielen

Bulgarische Meisterschaften 2004 24.4. bis 4.5. 2004
Teilnehmer:
Cheparinov, Ivan m 2555 Chatalbashev, Boris g 2543 Spasov, Vasil g 2542 Kolev, Atanas g 2540 Radulski, Julian m 2497 Genov, Petar g 2483 Georgiev, Krum g 2461 Dimitrov, Vladimir g 2459 Bratanov, Zsivko m 2427 Rusev, Krasimir 2395 Nikolov, Momchil 2364 Dochev, Dimitar m 2359 Iotov, Valentin 2342 Grigorov, Grigor 2275
Endstand:
1. Cheparinov, Ivan m BUL 2555 9.5; 2. Chatalbashev, Boris g BUL 2543 8.5; 3. Radulski, Julian m BUL 2497 7.5; 4. Bratanov, Zsivko m BUL 2427 7.0; 5. Genov, Petar g BUL 2483 7.0; 6. Rusev, Krasimir BUL 2395 7.0; 7. Spasov, Vasil g BUL 2542 6.5; 8. Dimitrov, Vladimir g BUL 2459 6.5; 9. Nikolov, Momchil BUL 2364 6.5; 10. Georgiev, Krum g BUL 2461 5.5; 11. Kolev, Atanas g BUL 2540 5.5; 12. Grigorov, Grigor BUL 2275 5.0; 13. Iotov, Valentin BUL 2342 5.0; 14. Dochev, Dimitar m BUL 2359 4.0;
Turnierseite

Partien         
Nachspielen
Polnische Meisterschaften 24. April bis 7. Mai 2004
14 Spieler kämpfen um die "Polnische Meisterschaft". Die Frauen beginnen am 26.4. und spielen bis zum 7.5. 2004.  Hier die Teilnehmer:
1 GM Macieja, Bartlomiej 2633 2 GM Krasenkow, Michal 2609 3 GM Markowski, Tomasz 2605 4 GM Kempinski, Robert 2586 5 GM Socko, Bartosz 2579 6 GM Cyborowski, Lukasz 2565 7 GM Miton, Kamil 2563 8 GM Jaracz, Pawel 2539 9 GM Jakubiec, Artur 2532 10 GM Gdanski, Jacek 2529 11 GM Mista, Aleksander 2517 12 IM Jakubowski, Krzysztof 2492 13 IM Murdzia, Piotr 2455 14 IM Lagowski, Patryk 2425
Endstand:
1. Macieja, Bartlomiej g POL 2633 9.0; 2. Krasenkow, Michal g POL 2609 8.5; 3. Kempinski, Robert g POL 2586 8.5; 4. Gdanski, Jacek g POL 2529 8.5; 5. Miton, Kamil g POL 2563 8.0; 6. Jakubiec, Artur g POL 2532 8.0; 7. Cyborowski, Lukasz g POL 2565 8.0; 8. Markowski, Tomasz g POL 2605 6.5; 9. Jaracz, Pawel g POL 2539 6.0; 10. Socko, Bartosz g POL 2579 5.5; 11. Jakubowski, Krzysztof f POL 2492 5.5; 12. Murdzia, Piotr m POL 2455 4.5; 13. Lagowski, Patryk m POL 2425 3.0; 14. Mista, Aleksander g POL 2517 1.5;
Turnierseite

Partien    Nachspielen

CSVN Turnier 2004 in Leiden (Niederlande) 23. bis 24.4. 2004
Der niederländische Computerschach Verein (CSVN) richtete in diesem Jahr sein internationales Computerschach-Turnier bereits zum vierten Mal aus. Das Turnier fand von Freitag bis Sonntag, 23 -24 April im Denksportcentrum in Leiden statt. Das Spieltempo beträgt 90 Minuten für die ganze Partie. So können an den drei Tagen neun Runden nach Schweizer System ausgetragen werden. Die erste Runde begann am Freitag um 13.00 Uhr. Ferner wurde am Wochenende noch ein Brettcomputerturnier ausgetragen und am Samstag fand die jährliche CSVN Mitgliederversammlung statt. Nähere Informationen über die Turniere, sowie Bilder und Partien gibt es im Internet unter www.computerschaak.nl. Dieses Jahr werden 16 Programme mitspielen (siehe unten), darunter Weltmeister Shredder, Titelverteidiger The King (ChessMaster), IPCCC Gewinner Hydra und der Dutch Open 2003 Gewinner Ruffian. Hauptsponsor ist Pal Computer Games aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, die ein Preisgeld von $3000 garantierten. Der Gewinner bekommt $1500. Co-Sponsor ist Lokasoft.
Frühere Gewinner:
CSVN Turnier 2001 : 1. Fritz 2. Gambit Tiger 3. Diep
CSVN Turnier 2002 : 1. Fritz 2. Diep 3. Shredder
CSVN Turnier 2003 : 1. The King 2. Shredder 3. Deep Sjeng
Turnierseite

Partien  Endstand

Russische Mannschaftsmeisterschaft (Finale) 20. bis 28.4. 2004
Bei den "Russischen Mannschaftsmeisterschaften spielte A. Morozevich gegen V. Bologan eine Glanzpartie mit einem Abschluss, wie ihn sich jeder Schachspieler einmal wünscht. Morozevich ist wohl der Spieler auf der Welt, der das mutigste Schach spielt. Schade, dass er in Dortmund nicht dabei ist.
Die Mannschaften:

1) Lad'ya-Kazan' 1000" (2618 - Bareev, Rublevsky, Filippov ect.) 2) Noril'skij Nikel (2660 - Bologan, Dreev, Malakhov, Zvjaginsev, Onischuk, Galkin, Kobalia, Najer) 3 Tomsk-400-YuKOS (2645 Morozevich, Akopian, Khalifman ect.) 4 Sankt-Petersburg-LTG (2534 Yemelin ect.) 5 MaksVen - Ekaterinburg (2659 Grischuk, Aleksandrov, Sakaev, Beliavsky, Vaganian ect. 6 Politehnik Nizhnij Tagil (2554 Lastin, Volokitin ect. 7 Sibirskie Afiny - Neftehim (Tomsk) (2384) 8 Lada Tol'yatti - (2524 Alekseev ect.) 9 Debyut-DVGTU (Vladivostok) (2502 Fominyh ect.) 10 Termosteps (Samara) - (2593 Gelfand ect.)
Turnierseite

Partien

Nachspielen

Endstand

Internetturnier beim Schachserver von ChessBase 12. bis 17.4. 2004
Beim stärksten Internetturnier aller Zeiten mussten laut Russian Chess  zwei Spieler disqualifiziert werden. Es waren dies die Grossmeister Ghaem Maghami und Arkadi Naiditsch, die ein Schachprogramm zur Hilfe genommen haben sollen. Das Turnier hatte mit 71 Spielern begonnen und endete im Ko-Modus mit dem Sieg des Russen Peter Svidler, der in Petersburg seine Züge in den Computer eingab. Zweiter wurde Evgenij Najer (Russland), der glänzende Partien spielte. Endspiele v. 17.4.

Ausführliche Berichte

Partien

6th Dubai Open Chess Champonship 18. bis 28.4. 2004
Die 6. "Offene Meisterschaft von Dunai" wurde im Schachclub von Dubai ausgespielt. Insgesamt haben sich über 160 Spieler aus 39 Ländern in die Teilnehmerliste eingetragen. 40.000 Dollar Preisgeld haben zahlreiche Super-GM`s angelockt. An der Spitze der  Rumäne Liviu-Dieter Nispieanu mit einer Elo-Zahl von 2.692!!
Auszug aus der Teilnehmerliste:
Nisipeanu, Liviu-Dieter  g ROM 2692; Sasikiran, Krishnan g IND 2659 Mamedyarov, Shakhriyar g AZE 2657  Iordachescu, Viorel g MDA 2627 Vladimirov, Evgeny  g KAZ 2621  Fedorov, Alexei  g BLR 2616  Jobava, Baadur g GEO 2616 Sargissian, Gabriel  g ARM 2614  Asrian, Karen g ARM 2605 Harikrishna, P. g IND 2599 Miroshnichenko, Evgenij g UKR 2599 Gleizerov, Evgeny g RUS 2592 Eljanov, Pavel g UKR 2592 Anastasian, Ashot  g ARM 2587  Minasian, Artashes g ARM 2585 Ganguly, Surya Shekhar g IND 2582 Al-Modiahki, Mohamad g QAT 2579 Ulibin, Mikhail g RUS 2579 Izoria, Zviad g GEO 2573 Korobov, Anton g UKR 2571................................

Partien    Endstand

Cogas_Energie Zweikampf und Cogas-Open (Niederlande) 8. bis 10. April 2004
Vom 8. bis 10. April sponserte der Energiekonzern Cogas ein Open und einen Zweikampf zwischen van Wely und der niederländischen Schachlegende Jan Timman. Das Open ging über 6 Runden und wurde von Daniel Fridman, der 5 Punkte am Ende auf seinem Konto hatte, gewonnen.
Van Wely gewann gegen Timman mit 3:1.   
 Endstand Open
Partien-Zweikampf

Partien-Open

Turnierseite