Bundesfinanzminister Peer Steinbrück erhält Ehrenpreis des Schachbundes NRW


Click to enlarge

Click to enlarge

Am Montag den 13. Oktober 2008 findet im Zuge der Schach-Weltmeisterschaft ein Galaabend zu Ehren von Viswanathan Anand und Wladimir Kramnik im Alten Rathaus der Stadt Bonn statt. Während dieser Veranstaltung wird der Präsident des Schachbundes NRW e.V., Dr. Hans-Jürgen Weyer, den Ehrenpreis des größten Landesverbandes im Deutschen Schachbund an Bundesfinanzminister Peer Steinbrück verleihen. Der Ehrenpreis wird an Persönlichkeiten verliehen, die kein Schach-Ehrenamt ausüben und die sich für den Schachsport in Nordrhein-Westfalen verdient gemacht haben.

Bundesfinanzminister Peer Steinbrück fördert und unterstützt das Schach seit langem, er ist Schirmherr der Dortmunder Schachtage, seit vielen Jahren eines der stärksten Turniere der Welt, hat öffentlich gegen Wladimir Kramnik gespielt, unterstützte als Schirmherr bereits den Kampf "Mensch  gegen Maschine" sowie die am Dienstag beginnende Weltmeisterschaft. Darüber hinaus hat er in vielen Interviews – beispielsweise kürzlich in der Süddeutschen – kenntnisreich über den Schachsport berichtet und Schach als sein liebstes Hobby bezeichnet. Das Engagement fürs Schach begleitet Bundesfinanzminister [[Peer Steinbrück]] seit vielen Jahren.  
Ralf Schreiber
Marketingbeauftragter
Schachbund NRW e.V.                                               Foto: Peter Schmelzle

 

Print Friendly, PDF & Email

Veröffentlicht unter DSB |