Sharing is caring!

Ein Kalender mit Alisa Frey soll Hunderten Grundschulklassen ein kostenloses Schachbrett mit Figurensatz bringen

 

galleryIMG86891_mod

Alisa Frey

Es ist wirklich eine sehr ungewöhnliche Idee, die uns aus Friedberg vom 1. Vorsitzenden der Schachfreunde erreichte. Martin Herwig-Päutz bittet in der Newsletter der Burgfräuleins darum einem großartiges Projekt, das es so bisher im deutschen Schach noch nicht gegeben hat, die nötige „Starthilfe“ zu geben.

 

Der Anstoß zu einem Kalender kam von Alisa Frey, die den Schach-Ticker-Besucher inzwischen von ihren lebendigen Beiträgen kennen. Die junge und sympathische Spielerin, die Ende August beim 1. Frauen-Schachfestival in Erfurt im Internationalen Juniorinnen-Turnier Platz 2 belegt hatte, machte den Vorschlag für ein Fotoprojekt, das ihre Liebe zum Schachsport mit ihrer Liebe zu ihrer Wahlheimstadt Köln verbindet.

 

Doch geben wir Martin Herwig-Päutz selbst das Wort:

 

Beim ansehen der entstandenen Fotos war schnell klar: Hier müssen wir einfach mehr machen.

 

!cid_part2_1415120514@t-online

Martin Herwig-Päutz

Und genau hier findet nun endlich zusammen, was zusammen gehört. Seit zwei oder drei Jahren gebe ich regelmäßig in Interviews zu Protokoll, dass die „Friedberger Burgfräuleins“, unser Team in der 1.Frauenbundesliga und deutscher Vizemeister 2013 im Frauenschach, in jede Friedberger, Wetterauer und hessische Grundschulklasse ein kostenloses Schachbrett bringen möchten. Je nach Spenden- und Sponsorenlage könnte sich diese Aktion unseres Erachtens auch über unser Bundesland hinaus, über Anrainer, auf alle deutschen Grundschulen ausdehnen. Bisher ließ die Unterstützung bei der Umsetzung der Idee an den Grundschulen pro Klasse ein gespendetes Schachbrett zu verteilen doch eher zu wünschen übrig. Aber eben auch, weil ein konkretes Anstoßprojekt fehlte…

galleryIMG56527_mod

Alisa Frey

 

Seit zwei Tagen nun basteln wir daran, die schönsten, der insgesamt fast 1000 (!!) entstandenen Fotos, zu einem frei erwerblichen Kalender zusammenzustellen, dessen Erlös, wenn möglich, vollständig dem Projekt zugute kommen soll. Und da kämen dann Sie ins Spiel!

Der nun in Kürze erscheinende Kalender wird von uns zum Stückpreis von 10,00 Euro (zuzüglich eventueller Versandkosten) angeboten werden. Diese 10,00 Euro sind genau der Preis, mit dem wir für die Ausrüstung einer Grundschulklasse mit einem kostenlosen Schachbrett nebst Figurensatz rechnen. Das bedeutet: Wenn wir 1000 Kalender produzieren lassen und die Herstellungskosten für uns kostenneutral, also über Spenden und Sponsoren, finanziert werden, dass das eingenommene Geld dann direkt in Schachbretter investiert wird. Damit würden aus diesen 1000 Kalendern bei komplettem Abverkauf sage und schreibe bis zu 1000 mit Schachbrettern ausgerüstete Grundschulklassen werden. Hierdurch käme ein Stein ins Rollen, der „von Friedberg ausgehend, deutlich weiter rollen könnte als dies heute absehbar ist. Diese 1000 Grundschulklassen bedeuten 15.000 Eltern oder mehr, die von unserer Aktion erfahren. Presse und Radiostationen würden aufspringen. Vielleicht auch TV-Sender. Weitere Spender und Sponsoren würden sich sicher finden. Weitere helfende Hände würden hinzukommen. Ab hier wäre unsere Aktion „Jede Grundschulklasse ein Schachbrett“ mit ziemlicher Sicherheit ein immer weitere Kreise zie

galleryIMG94216_mod

Alisa Frey

hender Selbstläufer.

Wir beabsichtigen 1000 solcher A4-Kalender erstellen zu lassen. Dies drückt die Stückkosten sehr weit hinunter auf einen deutlich niedrigeren Investitionsaufwand. Diese Finanzierungskosten gilt es nun für uns kostenneutral durchzufinanzieren. Als Kooperationspartner für diese Aktion haben wir nun dankenswerterweise bereits das Sicherheits-Systemhaus SAFETEC in Friedberg und dessen Inhaber Friedrich Wilhelm Durchdewald für uns gewinnen können.

SAFETEC (www.safetec.biz) ;übernimmt 50% der Herstellungskosten, unter der Voraussetzung, dass zunächst die Grundschulen des Wetteraukreises aus der Aktion bedacht werden. Folglich sind wir nun noch auf der Suche nach einem oder mehreren Geldgebern für die restlichen geschätzten 750 Euro. Sobald die Finanzierung dieser Summe geklärt ist, kann der Druckauftrag erteilt werden.

Wenn auch Sie uns unterstützen und sich an den Kosten beteiligen möchten, melden Sie sich bitte unter: info@schach-friedberg.de . Wir freuen uns auf Sie!

 

DANN jedoch beginnt der wirklich schweißtreibende Teil der Aktion: der Verkauf der 1000 Kalender.

galleryIMG93112_mod

Alisa Frey

 

Wenn Sie einen oder mehrere dieser tollen Kalender mit unserer jungen und sympathischen Fidemeisterin Alisa Frey zum Stückpreis von 10,00 Euro (zuzüglich eventueller Versandkosten) erwerben möchten, dann bitten wir auch Sie sich bei uns zu melden unter: info@schach-friedberg.de . Freuen Sie sich mit uns, zu dieser anspruchsvollen Aktion beigetragen zu haben!

 

Wir können bei dieser Mammut-Aktion jede helfende Hand gebrauchen! Auch wer uns organisatorisch unterstützen möchte, ist sehr herzlich Willkommen!

Und nun viel Spaß beim Ansehen einer ersten Auswahl unserer tollen mit Alisa Frey in Köln geschossenen Fotos.

 

Wie heißt es so schön: Nun sind Sie am Zuge! Das Schach-Ticker-Team ist jedenfalls fest davon überzeugt, dass es sich lohnt, diese tolle Friedberger Initiative zu unterstützen! Eine erste Auswahl der mit Alisa Frey in Köln geschossenen Fotos von Martin Herwig-Päutz – wo gibt es einen solchen positiv Schach verrückten Vereinsvorsitzenden hierzulande? – können Sie sich schon jetzt ansehen!

 

[Redaktion: Raymund Stolze]

 

Print Friendly, PDF & Email