Team Germany in Bestbesetzung


Bei der U16 Schacholympiade im ungarischen Györ zählt Deutschland zu den Medaillenkandidaten – Ein Vorbericht von RAYMUND STOLZE

 

Donchenko, Alexander (2524)

Donchenko, Alexander (2524)

Als ich am letzten Dienstag [2. Dezember] von Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler eine E-Mail erhielt, in der er mich informierte, dass am 12. Dezember die U16 Olympiade im ungarischen Györ startet wollte ich mich klein schlau machen, was das für ein Wettbewerb ist. IM FIDE-Kalender ist das Turnier erwähnt, und natürlich gibt es auch einen Link zum Veranstalter [ https://wyco2014.chess.hu/entries ]. Aber eine Chronik – Fehlanzeige!.

 

Zum Glück habe ich in Gerhard Hund einen für solche Fälle mehr als kompetenten Ansprechpartner. Seine nachfolgende Antwort hat mir fraglos einerseits geholfen, andererseits besteht bei den zuständigen Verantwortlichen der Weltschachföderation doch mehr als Nachholbedarf, dieses Kapitel im Welt-Nachwuchsschach aufzuarbeiten.

 

Auf meinen TeleSchach-Webseiten stehen folgende zwei Berichte, aus der Zeit als ich Webmaster des DSJ war:
Kinder Schacholympiade 1999, vom 09. bis 21. September in Artek / Ukraine (https://www.teleschach.com/dsj/dsj-tb49.htm)
Kinder Schacholympiade 2000, vom 09. bis 21. September in Artek / Ukraine (https://www.teleschach.com/dsj/dsj-tb64.htm)

Auf OlimpBase stehen unter anderem:
– 8th Children’s Chess Olympiad: Artek 2000 (https://www.olimpbase.org/2000ch/2000in.html)
– Children’s Chess Olympiads (https://www.olimpbase.org/index.html?http%3A%2F%2Fwww.olimpbase.org%2Fyouth%2Fchildren_results.html) – 1993 bis 2007
– World Youth U16 Chess Olympiads (https://www.olimpbase.org/index.html?http%3A%2F%2Fwww.olimpbase.org%2Fyouth%2Fchildren_results.html) – 1979 bis 2013

Es scheint mindestens vier verschiedene Veranstaltungen (verschiedene aber ähnliche Namen) zu geben.
– 1st World U16 Team Chess Championship: Viborg 1979 (https://www.olimpbase.org/1979vm/1979in.html)
– 1st Children’s Chess Olympiad: Linares 1993 (https://www.olimpbase.org/1993ch/1993in.html)
– 1st World Youth U16 Chess Olympiad: Batatais 2001 (https://www.olimpbase.org/2001wy/2001in.html)
– International Children’s Chess Games (organized by Mr. Bjelica)

 

Soweit Gerhard Hund, der mit seinen bald 83 Jahren [4. Februar 1932 in Leipzig] immer noch für das Schach mehr als brennt und dem ich hier schon einmal Dank sage für seine uneigennützige Hilfe, Licht ins Dunkel zu bringen.

 

Was nun Györ angeht, so habe ich mich entschieden, dass dieses Schacholympiade im Jahr 2001 in Batatais/Brasilien Premiere hatte.

So gut wie sicher bin ich mir auch, dass bislang keine deutschen Teams am Start gewesen sind. Aber wer von Ihnen mir da mehr weiß, der sollte sich mit sachdienlichen Informationen unbedingt bei mir melden [ raymund.stolze@t-online.de ].

 

Nun also erstmals eine FIDE U16 WORLD YOUTH CHESS CHESS OLYMPIAD mit deutscher Beteiligung. Die ungarischen Gastgeber, die mit dem Slogan „The old game for a new generation“ werben, melden einen Teilnehmerrekord von Mannschaften aus 40 Ländern, die in zehn Runden bis 22. Dezember den Olympiasieger küren werden. Die bisherige Bestmarke waren 30 Nationen 2012 in Istanbul. Manche Länder – beispielsweise Südafrika [3 Teams], Slowenien [4] und Kanada [3] sind sogar mit mehren Mannschaften am Start.

 

Schirmherrin der Olympiade ist mit Judit Polgar übrigens die beste Schachspielerin aller Zeiten, denn sie nahm als einzige Frau bisher an einem WM-Turnier der Männer teil.

 

„Deutschland will gewinnen! Deswegen habe ich die Nr. 1 verpflichten können, Alexander Donchenko spielt Brett 1. Mit Jan Christian Schröder, Thore Perske und Roven Vogel sind die Besten der Besten U16 am Start. Am obligatorischen Mädchenbrett wird Fiona Sieber eingesetzt. Sie hatte zuletzt in Batumi fast den Titel der Europameisterin U14  belegt“, so Bernd Vökler in der erwähnten E-Mail.

 

Ein Blick auf die Startliste zeigt, dass das Team [Elo-Durchschnitt des Stamm-Quartetts 2429]   mit IM Donchenko [Elo 2523], FM Schröder [2390], Perske [2402], Vogel [2401] und Sieber [2090] hinter Indien [2451] und vor Russland – hier übernimmt die zweifache U20-Weltmeisterin Alexandra Gorjatschkina [2441] Brett 1 – auf Setzranglistenplatz 2 liegt   [ https://wyco2014.chess.hu/news/countries-and-the-players/?cikk=31 ].

 

Wie mir der Bundesnachwuchstrainer auf meine Nachfrage heute mitteilte, stand die U16 Olympiade bereits seit zwei Jahren auf der Agenda. „ Jedoch verhinderten die zumeist exotischen Austragungsorte, wie z.B. China 2013 eine deutsche Teilnahme. Das für dieses Jahr geplante Kasachstan ist abgesprungen und mit dem ungarischen Györ ist ein ‚freundlicher’ Austragungsort eingesprungen. Die Organisatoren haben für die Mädchenquote einen Kniff gemacht. Wenn man einen Ersatzspieler aufstellen will, muss es ein Mädchen sein. Da wir jedoch schulisch bedingt Alexander Donchenko und Jan Christian Schröder jeweils nur 5 Partien einsetzen können [ Donchenko 1-5 , Schröder 6-10] spielt demzufolge Fiona Sieber alle 10 Partien durch. Thore Perske und Roven Vogel bilden die Mittelachse und verleihen der Mannschaft Stabilität. Vermutlich werden wir jedoch gegen die Topgesetzten Russen oder Türken gegen 4 Jungs antreten müssen und haben hier ein kleines Handicap, was aber durch Fiona auch zum Vorteil genutzt werden kann.“

 

Nun, was die von Bernd Vökler angesprochenen Russen angeht, so ist in diesem direkten Duell aller Wahrscheinlichkeit kein Jungen-Vierer zu erwarten, es sei denn Alexandra Gorjatschkina pausiert am Spitzenbrett. Bei Modus Schweizer System ist leider nicht abzusehen, wann dieses Duell gespielt wird – also mindestens bis Runde 5, wo Alexander Donchenko im Aufgebot steht, oder danach. Lassen wir uns also überraschen!

 

Erfreulich ist in jedem Fall, dass Deutschland in Bestbesetzung die Reise in die westungarische Stadt antritt, und wir wünschen unserem Team, dass vor Ort vom Bundesnachwuchstrainer betreut wird, selbstverständlich viel Erfolg!

Print Friendly, PDF & Email