Wilfried Lange

  • 4
    Shares

Den Älteren unter Ihnen dürfte der Name Wilfried Lange (1910-1993) etwas sagen. Der in Riga geborene promovierte Chemiker lebte  in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts in Braunschweig, bevor es ihn nach Essen zog.

Insgesamt nahm Wilfried Lange achtmal an deutschen Einzelmeisterschaften teil. Aufgrund seiner guten Leistungen verlieh man ihn 1949 den Titel Deutscher Meister. Mit der Essener Eisenbahnschachgesellschaft 1904 gewann er 1946 und 1947 die deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Mehrfach erhielt er Einladungen zu Länderkämpfen und spielte 1952 bei der Schacholympiade in Helsinki für die westdeutsche Mannschaft, wo er 5 Punkte aus 10 Partien erzielte (+3 =4 −3). Weitere Erfolge waren sein Turniersiege 1946 und 1952 in Hamburg.

Nach dem Krieg war Wilfried Lange Vorsitzender der Schachverbände Essen und Industriegebiet sowie Beauftragter des Schachbundes Nordrhein-Westfalen bei der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Schachverbände.

Im Rahmen des 100-jährigen Bestehens des Schachbundes Nordrhein-Westfalen erhielt er auch eine Einladung zum Grossmeisterturnier in Dortmund. Hier spielte er gegen Ex-Weltmeister Smyslov ganz groß auf.

Ich wünsche viel Vergnügen beim Studium der Partie.

Print Friendly, PDF & Email

  • 4
    Shares

2 thoughts on “Wilfried Lange

  1. Ich muss hier noch einen historisch/anekdotischen Beitrag zitieren:

    Die ersten bedeutenden Einzelturniere der Nachkriegszeit, ein Einladungsturnier 1947 und die Deutsche Meisterschaft 1948 wurden von Dr. Lange organisiert und fanden im Hotel Kaiserhof statt.
    1947 war Georg Kieninger Sieger vor Wolfgang Unzicker, gefolgt von Dr. Lange auf dem 3. Platz! Im Feld so starke Spieler wie Elsas, Heinicke, Rellstab, Hönlinger, Sämisch und (mein Idol) Albert Malitzki.
    1948 gewann Unzicker vor Kieninger, weiter: Machate, Lothar Schmid, Niephaus, Rautenberg und auf den hinteren Plätzen Rellstab, Teschner und Schuster.
    Die Finanzierung der Turniere fiel Dr. Lange 1947 leicht. In seinem Chemielabor wurde aus vergälltem Alkohol ein trinkbares alkoholisches Getränk hergestellt, für das zu R-Mark-Zeiten (auf dem Schwarzen Markt) alles zu erhalten war. Die Deutsche Meisterschaft 1948 (es war gerade die D-Mark eingeführt) führte zu einem Fehlbetrag, für den er persönlich gerade stand.

    Quelle: https://sfk-schach.de/schachgeschichten.html –> Deutsche Meisterschaft 1948

  2. Der im Beitrag genannte Verein namens “Essener Eisenbahnschachgesellschaft 1904” hieß bis 1972 “Essener Schachgesellschaft 04”. Erst Ende Mai 1972 kam es zu einer Fusion mit dem “Eisenbahn-Schachverein Essen”. Der neue Verein wurde unter dem Namen „Essener
    Eisenbahn SG 04“ geführt. Der Kurzname “ESG 04” blieb also erhalten. Das Gründungsjahr “1904” der im Jahr 1993 mit den “Sportfreunden Katernberg” verschmolzenen “ESG 04” lebt fort im Namen der “Schachfreunde Essen-Katernberg 04/32“. Für Außenstehende vielleicht nicht so spannend, aber diese Präzisierungen mussten sein.

Kommentare sind geschlossen.