Spitzenteams setzen sich durch

  • 7
    Shares

Autor: Georgios Souleidis – In der 9. Runde der Saison 2017/18 gaben sich die Spitzenteams der Schachbundesliga keine Blöße. Baden-Baden und Solingen siegten in Aachen und treffen in der 10. Runde im Kampf um die Tabellenführung aufeinander. Klare Siege feierten Deizisau, Schwäbisch Hall und Mülheim Nord. Mehr Widerstand mussten Hockenheim und Bremen brechen, blieben letztendlich aber auch erfolgreich. Den ersten Saisonpunkt feierte der SK Norderstedt durch das 4:4 gegen den SV Hofheim.

Illustre Namen in Aachen

Fotos: Marcel Harff

Drei der vier Teams, die an diesem Wochenende nur mit Großmeistern antreten, spielen in Aachen. Neben Baden-Baden, Solingen und Hockenheim lief der DJK Aachen gegen den deutschen Meister mit acht Großmeistern auf. Dementsprechend musste Baden-Baden, obwohl mit sieben Spielern über Elo 2700 am Start, einigen Widerstand brechen, um am Ende knapp mit 4,5:3,5 zu siegen. Jorden van Foreest luchste am zweiten Brett Viswanathan Anand einen halben Punkt ab und am ersten Brett teilten sich kurze Zeit später Maxime Vachier-Lagrave und Vassily Ivanchuk den Zähler.

Maxime Vachier-Lagrave – Vassily Ivanchuk | Foto: Guido Giotta

Dann brachten Radoslaw Wojtaszek und Arkadij Naiditsch den Titelverteidiger mit 3:1 in Führung. Während der polnische Weltklassespieler eine Unachtsamkeit seines Gegners durch ein schönes Figurenopfer ausnutze, nutzte Naiditsch die schlechte Stellung des gegnerischen Königs aus, um durchzubrechen. Ein Sieg von Alexander Donchenko gegen Sergei Movsesian ließ noch einmal etwas Spannung aufkommen, doch Michael Adams und Francisco Vallejo Pons kämpften in besseren Endspielen um den vollen Punkt, so dass der Sieg für Baden-Baden im Prinzip zu diesem Zeitpunkt feststand.

Die SG Solingen tankte vor dem Match gegen die OSG Baden-Baden ordentlich Selbstvertrauen. Gegen die SG Speyer-Schwegenheim ging es Schlag auf Schlag und am Ende sprang ein klarer Erfolg mit 7,5:0,5 heraus.  Allein Pentala Harikrishna am Spitzenbrett musste gegen Mikhaylo Oleksiyenko für seinen halben Punkt ordentlich schwitzen. Damit übernahm Solingen dank der besseren Brettpunktewertung sogar die Führung vor Baden-Baden… weiterlesen auf der Bundesligaseite

Print Friendly, PDF & Email

  • 7
    Shares