Das Rennstadtteam rückt auf zur Spitzengruppe nach einem glücklichen Sieg gegen Hamburg und einem hohen Sieg gegen SK Norderstedt.

Der  Titel „Deutscher Vize-Meister 2017“  erwies sich zuletzt eher als Belastung denn als Motivation. Vor dem Heimspiel in der Stadthalle Hockenheim fand die Mannschaftsführung deutliche Worte, um die Spieler an den letztjährigen Titel zu erinnern und um die Mannschaft auf zwei Siege einzustellen. In folgender Besetzung trat das Rennstadtteam am Samstag, 24.Februar, 14:00 Uhr an die Bretter. Am Ende stand ein hart umkämpfter und glücklicher Sieg zugunsten von Hockenheim zu Buche. Matchwinner waren die Großmeister David Baramidze und Ivan Saric.

 Einzelergebnisse:  SV 1930 Hockenheim : Hamburger SK (4,5:3,5)

  1. GM Ponomariov, Ruslan : GM Duda, Jan-Krzysztof (0,5:0,5)
  2. GM Balogh, Csaba : GM Miton, Kamil (0,5:0,5)
  3. GM Wagner, Dennis : GM Kempinski, Robert (0:1)
  4. GM Saric, Ivan : GM Ernst, Sipke (1:0)
  5. GM Buhmann, Rainer : IM Kollars, Dmitrij (0,5:0,5)
  6. GM Baramidze, David : GM Ftacnik, Lubomir (1:0)
  7. GM Banusz, Tamas : IM Heinemann, Thies (0,5:0,5)
  8. GM Braun, Arik : IM Carlstedt, Jonathan (0,5:0,5)

Der  Parallelkampf zwischen Reisepartner SV Hofheim und SK Norderstedt endete 4:4 Unentschieden.

Am Sonntag, 25.Februar, 10Uhr traf man in der gleichen Besetzung  des Vortages auf den SK Norderstedt. Die Zielsetzung war, erneut Boden zu den Spitzenplätzen gut zu machen. Dies gelang mit einem hohen 7,5:0,5 Sieg.

Hier die Einzelergebnisse : SK Norderstedt : SV 1930 Hockenheim (0,5:7,5)

  1. GM Olszewski, Michal : GM Ponomariov, Ruslan (0:1)
  2. IM Ostrovskiy, Andrey : GM Balogh, Csaba (0:1)
  3. IM Kopylov, Michael : GM Wagner, Dennis (0:1)
  4. FM Krause, Benedict : GM Saric, Ivan (0,5:0,5)
  5. FM Parvanyan, Ashot : GM Buhmann, Rainer (0:1)
  6. Powierski, Emil : GM Baramidze, David (0:1)
  7. FM Meyer, Falko : GM Banusz, Tamas (0:1)
  8. FM Polischuk, Viktor : GM Braun, Arik (0:1)

Der  Parallelkampf zwischen dem Hamburger SK und SV Hofheim endete 6:2 zugunsten der Hamburger

Fazit: Mit einem glücklichen Sieg gegen Hamburg und einem deutlichen Sieg gegen SK Norderstedt konnte das Rennstadtteam wieder Boden gut machen. Allerdings haben die Mannschaften vom neuen Tabellenführer SG Solingen und OSG Baden-Baden noch immer Vorsprung und sind nur sehr schwer einzuholen. Von SV Werder Bremen sind die Rennstädter aber nur noch einen Punkt entfernt

Prognose: Die kommenden Runden 11 und 12 beim Reisepartner SV Hofheim gegen SG Solingen und DJK Aachen werden Auskunft darüber geben, ob die ersten drei Plätze noch möglich sind. Anschließend heißt es „Berlin, Berlin wir fahren zum Finale nach Berlin“.

www.sv1930-hockenheim.de

Dieter Auer

Spread the love