Blick in den Turniersaal

Der turniersieger Arndtt Borkhardt

Text: Uwe Ritter – Zugegeben, beobachten tue ich diesen Schach-Reiseveranstalter schon lange. Die eine oder andere Anfrage habe ich schon mal gestartet. Teilgenommen habe ich aber stets aus beruflichen Gründen nie. Wer die Schachzeitung aufschlägt wird relativ schnell auf seine Werbung stoßen, mit der er immer wieder Reisen auf der ganzen Welt anbietet. Die Rede ist von Jörg Hickls Schachreisen, www.schachreisen.eu.

Die Kontaktaufnahme ist stets freundlich und unverbindlich. Wie kein Zweiter geht er auf alle Wünsche der potentiellen Teilnehmer ein und versucht stets alles nach deren Vorstellungen zu arrangieren. Stets mit im Paket ist ein Schachturnier bei welchem alle Partien der Teilnehmer mit spielstarken Titelträgern analysiert werden. Ein Angebot, welches ich mir nicht entgehen lassen wollte.

Meine Wahl fiel auf das Seminarturnier in Lanzarote, welches in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgetragen wurde. Austragungsort war das 4-Sterne-Hotel Los Jameos Playa in Puerto del Carmen, welches über eine beeindruckende in Holz gestaltete Hotel-Lobby verfügt. Daran schließt sich nahtlos das Hotelmuseum an, bei dem man einiges über die Lebensumstände der früheren Inselbewohner erfahren kann. Hier wurden nach den Runden unter anderem die Partien der Teilnehmer mit den “Trainern” Jörg Hickl, Erik Zude, Frank Zeller und Jonathan Carlstedt analysiert.

Gespielt wurden 7 Runden, jeweils eine Partie pro Tag. Nach der 4. Runde gab es einen Ruhetag, den nahezu alle Teilnehmer zu einem Inselausflug in Eigenregie nutzten.

Morgens um 10.00 Uhr ging es los, bei einer Bedenkzeit von 90 Minuten für 30 Züge und einer halben Stunde für den Rest der Partie. Ab 16.00 Uhr wurde in drei Einheiten und ab 20.30 Uhr in zwei weiteren Einheiten zusammen mit dem Gegner und einem Titelträger jeweils 45 Minuten analysiert. Dabei tauschten die Spieler zunächst Ihre Ansichten, Ideen und Pläne zu der jeweiligen Stellung aus. Je nach Notwendigkeit gab es Ergänzungen, Anmerkungen und Korrekturen seitens des “Trainers”. Wer sein Schachverständnis vertiefen möchte kommt an dieser tollen Gelegenheit nicht vorbei.

Blick aus dem Hotelzimmer

Teilnehmer Bernd Neumann aus Hannover, passionierter Mountain-Biker und erklärter Lanzarote-Fan, hat nach eigener Aussage noch nie einen Schachklub von innen gesehen. Im nun fortgeschrittenen besten Mannesalter interessiert er sich immer mehr für geistige Themen, und so kam er unter anderem zum Schach. Chancenlos war er aber bei diesen alten Kämpen nicht. In der letzten Partie bescheinigte ihm der stets tief entspannt wirkende Erik Zude eine souveräne starke Leistung, die er mit seinem ersten Partiegewinn krönte.

Bei der Siegerehrung gab es einen heiteren Moment. Ines Ludwig stolze 92 Jahre alt, war die per Zufallslos gezogene Gewinnerin des Sonderpreises “1 Stunde Online-Training mit Jörg Hickl”. Auf die Frage von Jörg, ob Sie diesen Preis annehmen wolle, erklärte die resolute Dame, dass Sie mit den modernen Kommunikationstechniken durchaus vertraut sei.

Die Bucht von Puerto del Carmen

Bevor ich es vergesse. Turniersieger wurde Arndt Borkhardt mit 5,5 Punkten aus 7 Partien vor 5 weiteren Spielern mit jeweils 5 Punkten. Dies war laut seinem Bekunden erst sein zweiter Turniersieg, den ersten errang er als Bub, 41 Jahre zuvor. Am Weltfrauentag hatte er übrigens eine nette Idee, indem er alle teilnehmenden Damen mit einer Tafel Schokolade überraschte.

Die Zeit verging wie im Flug und es kam der Tag an dem es wieder nach Hause ging. Eines ist aber sicher

“Heute ist nicht aller Tage, wir kommen wieder keine Frage!”

Muchas Gracias Jörg, Erik, Frank und Jonathan

Uwe Ritter, der dieser Zeilen

Spread the love