Seit 97 Jahren ohne Weltmeister

  • 2
    Shares

Das große Schach-Dilemma in Deutschland

Die Schachelite ist gerade in Berlin zu Gast. Beim Kandidatenturnier wird der Herausforderer von Weltmeister Magnus Carlsen ausgespielt. Ein Deutscher ist nicht am Start. Dabei hat das Land eine sehr erfolgreiche Tradition – und einen Riesenpool an Spielern.

Seit 97 Jahren hat Deutschland keinen Schach-Weltmeister mehr. Emanuel Lasker war der bis dato letzte, 1921 musste er die Krone abgeben. Lasker war von 1894 bis 1921 Weltmeister der Geistesgrößen, er starb 1941. Im Jahr 1908 trug er sogar einen WM-Zweikampf gegen seinen Intimfeind Siegbert Tarrasch aus. Solch ein deutsches WM-Duell ist heutzutage weiter entfernt denn je. Auch beim gerade laufenden WM-Kandidatenturnier in Berlin ist kein Deutscher dabei. Der Schachsport hat hierzulande eine Riesentradition, steckt aber im Dilemma. Die Bundesliga gilt eigentlich als stärkste Liga der Welt.

Weiterlesen auf der Online-Plattform von NTV

 

Print Friendly, PDF & Email

  • 2
    Shares