Nicht unberührbar

  • 3
    Shares

Meier-Carlsen (by Georgios Souleidis)

Von Stefan Löffler – Ein Selfie mit Fabiano Caruana oder ein Autogramm von Vishy Anand? Kein Problem beim Grenke Classic. Man kann die Schachgrößen einfach vor oder nach dem Spiel abzupassen. Nur Magnus Carlsen war bisher kaum zu erwischen. Bis in der Karlsruher Schwarzwaldhalle die Runden begannen, verbarg er sich hinter der Bühne, und hinterher ging er dort auch wieder ab. Wer ein Foto mit dem Weltmeister wollte, musste bei einem Fotografen anstehen.

Der hatte eine Blue Box aufgebaut und montierte Carlsen im Computer dazu. Am Brett dagegen zeigt sich der Norweger nicht unberührbar. Gegen Georg Meier übertrieb er das Spiel auf Gewinn. Der in Stockholm lebende Nationalspieler hätte Carlsen sehenswert fertigmachen können. Allerdings hätte Meier in Zeitnot und drei ein Turmopfer einschließende Züge im voraus einen Knaller sehen müssen:

Weiterlesen auf der Online-Plattform der FAZ

Print Friendly, PDF & Email

  • 3
    Shares