Schach-Superstar Hou Yifan – Interview auf Spiegel Online

  • 4
    Shares

“Ich würde es bevorzugen, nicht zwischen Männern und Frauen zu unterscheiden.”

Levon Aronian-Hou Yifan remis (by Georgios Souleidis)

Hou Yifan ist die beste Schachspielerin der Welt. Die 24-Jährige erklärt, wie sie ihre Zukunft plant – und sich mit Männern auf dem Brett misst. (Spiegel Online)

Beim Grenke Chess Classic 2018 in Karlsruhe belegte die Chinesin Hou Yifan einen geteilten 7. Platz, noch vor den beiden Deutschen Arkadij Naiditsch und Georg Meier, sowie punktgleich mit Ex-Weltmeister Anand. In der 6. Runde stand sie sogar gegen den späteren Turniersieger Fabiano Caruana, mit den schwarzen Steinen, auf Gewinn.

Hou Yifan war von 2010 bis 2012, von 2013 bis 2015 sowie von 2016 bis 2017 Schachweltmeisterin, entschloss sich aber, am bestehenden Weltmeisterschafts-Zyklus der Frauen wegen Unzufriedenheit mit dem Turniermodus nicht mehr teilzunehmen. Seit März 2015 ist sie (mit einer Unterbrechung im August 2015) die Nummer 1 der FIDE-Weltrangliste der Frauen.

Die beste Schachspielerin der Welt gab Spiegel Online ein interessantes und aufschlussreiches Interview:

Print Friendly, PDF & Email

  • 4
    Shares

One thought on “Schach-Superstar Hou Yifan – Interview auf Spiegel Online

  1. “Ich würde es bevorzugen, nicht zwischen Männern und Frauen zu unterscheiden.”
    Konsequenterweise müsste sie dann Superturnier-Einladungen, die sie “als Mann” nicht bekommen würde, ablehnen. Bzw. in Wijk aan Zee sagen “gebt mir die Chance und die Pflicht, mich als Siegerin des B-Turniers für die A-Gruppe zu qualifizieren”. In der B-Gruppe wäre sie dabei unter den Favoriten, aber nicht fehl am Platz im Sinne von “eigentlich viel zu gut”. Nach Elo vergleichbare Männer bekommen generell eine Chance in der B-Gruppe, und im Erfolgsfall einen Auftritt auf dem höchsten Niveau – es sei denn, sie können sich dauerhaft auf Niveau (deutlich über) 2700 etablieren.

Kommentare sind geschlossen.