Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

  • 1
    Share

Zum Finale der Schachbundesliga reist eine 40-köpfige Delegation der Schachvereinigung 1930 Hockenheim in die Landeshauptstadt

Mit dem Titel Deutscher Vize-Meister 2017 im Reisegepäck und nach einer eher durchwachsenen Saison tritt das Rennstadtteam am kommenden Wochenende die Reise zu den Finalrunden 13, 14 und 15 nach Berlin an.

Team Hockenheim – Ganz rechts Europameister 2018 Ivan Saric

Eine bessere Ausgangsposition vergab man sich bereits beim Heimspiel im Baden-Württemberg Center zu Saisonbeginn, als man gegen den vermutlichen Absteiger FC Bayern München eine knappe aber völlig unnötige Niederlage bezog.

Nachdem Co-Manager Günter Auer bekannt gab, dass die Hockenheimer Delegation 40 Spieler, Mitglieder und Fans umfasst, reist man aber frohen Mutes in die Landeshauptstadt. Die Wiedergutmachung des Rennstadtteams bezieht sich auf den letzten Erfolg gegen den Tabellenführer SG Solingen, den man mit 5:3 besiegen konnte und Seriensieger SG Baden-Baden wieder an die Spitze verhalf. Die Hockenheimer belegen vor Berlin den Tabellenplatz 3.
Als Höhepunkt darf man den Kampf gegen Seriensieger Baden-Baden ansehen, die erwartungsgemäß mit ihren vier Top-Ten-Spielern antreten werden, um ihren Titel zu verteidigen. In den darauffolgenden Runden 14 und 15 stehen mit Reisepartner SV Hofheim und Speyer-Schwegenheim eher zwei machbare Aufgaben vor dem Team, so dass am Ende ein erneuter dritter Tabellenplatz stehen dürfte. Mit drei Punkten Abstand zu Baden-Baden und Solingen ist die Verteidigung der Vize-Meisterschaft im illusorischen Bereich zu sehen.

Mit von der Partie ist auch der neue Europameister 2018, Großmeister Ivan Saric, der seit dem Aufstieg in die Schachbundesliga 2011 die Hockenheimer Farben trägt. Eine kleine Feier beim „Italiener“ ist gebucht. Turnierseite

Berlin, Berlin wir kommen.

Text Dieter Auer

Print Friendly, PDF & Email

  • 1
    Share