Frauen-WM in China (Aktualisierung 2): Tan Zhongyi gegen Ju Wenjun

  • 7
    Shares

Ju Wenjun (2016, Photo by FIDE)

Aktualisierung 2 am 18.5.2018, 15 Uhr: Die neue Schach-Weltmeisterin heißt Ju Wenjun. Mit einem Remis in der zehnten und letzten regulären Partie gegen ihrer Landsfrau Tan Zhongyi sicherte sich die Herausforderin  durch einen verdienten 5,5:4,5-Sieg den Titel. Der ursprünglich für 2017 geplante Zweikampf zwischen den beiden Chinesinnen musste wegen mangelndem Sponsoreninteresse verschoben werden. Die 27-jährige Weltranglistenzweite [*31. Januar 1991], die den FIDE-Grand Prix 2015-16 gewonnen hatte und sich damit das Recht für dieses WM-Match erkämpfte, war  klare Favoritin in diesem Duell. Und sie bestätigte diese Prognose auch mit einem 3,5:1,5 zur Halbzeit in ihrer Geburtsstadt Shanghai. Sie dominierte auch in der zweiten Hälfte in Chongqing, vergab allerdings  zahlreiche klare Chancen, den Wettkampf vorzeitig zu beenden.

Für dieses Jahr plant der Weltschachbund noch ein im K.o.-Modus auszutragendes WM-Turnier mit 64 Spielerinnen. Vorgesehener Austragungsort ist die russische Stadt Chanty-Mansijsk. Fragt sich, ob Ju Wenjun dann bereits ihre frisch errungene Schachkrone verteidigen muss …

Aktualisierung am 16.5.2018: Die heutige vorletzte Partie des auf 10 Partien angesetzten WM-Finales der Frauen endete Remis. Damit führt die Herausforderin Ju Wenjun 5:4 gegen die Titelverteidigerin Tan Zhongyi und hat zumindest den Tie-Break sicher. Aber in der letzten Begegnung gegen die noch amtierende Weltmeisterin hat sie Weiß, also scheint ein weiterer halber Punkt ziemlich wahrscheinlich. In diesem Fall würde die 27-jährige Weltranglistenzweite aus China die Schachkrone von ihrer Landsfrau Tan Zhongyi übernehmen.

Das Preisgeld von 200.000 € wird übrigens 60:40 geteilt, falls eine der beiden Spielerinnen  in der “regulären Spielzeit” gewinnt.  Die letzte Partie des auf zehn Runden angesetzten WM-Matches, die die Titelverteidigerin unbedingt gewinnen muss, um die Verlängerung zu erzwingen, wird am Freitag (18.5.) ausgetragen.

Im Fall eines 5:5-Gleichstands geht es in den Tie-Break und das Preisgeld wird im Verhältnis 55:45 geteilt. Aber dann gehen wohl noch jeweils 20 Prozent an die FIDE …

Der Tie-Break – falls es denn so weit kommen sollte – wird in Form von vier 25-Minuten-Schnellpartien gespielt. Falls diese keine Entscheidung bringen sollte, wird über die Titelvergabe durch Blitzpartien entschieden (Modus 5 min+3 sec/Zug). Falls nach maximal 10 Blitzpartien sich keine Spielerin durchsetzen kann, muss eine sog. “Armageddon”-Partie gespielt werden, in den Regularien als  “sudden death game” bezeichnet.

Die Partien können bei Chess24 oder bei ChessBomb nachgespielt bzw. live verfolgt werden.

B. Müller-Clostermann, 16.5.2018

Y84A3908
Y84A3910
Y84A3916
Y84A3922
Y84A4015
Y84A4043
Y84A4050
Y84A4054
微信图片_20180503214931
微信图片_20180503214939
微信图片_20180503221142

Die FIDE Frauenweltmeisterschaft 2018 findet vom 3.-18. Mai in China statt. Das Match über 10 Partien zwischen der Titelverteidigerin Tan Zhongyi und der Siegerin des FIDE Grand Prix der Frauen 2015-2016 wird an zwei Orten ausgetragen. Die ersten fünf Partien finden in Shanghai und die letzten fünf in Chongqing statt. Für einen möglichen Tiebreak ist ein extra Tag, 19. Mai, eingeplant. Die Bedenkzeit beträgt 90 Minuten für 40 Züge, gefolgt von 30 Minuten für den Rest der Partie, plus 30 Sekunden Zeitzugabe pro Zug ab dem ersten Zug. [Zum Stand vor der letzten Partie am 18.5.2018 lesen Sie bitte die Aktualisierung ganz unten.]

Am 2. Mai fand im InterContinental Shanghai Jing’an eine Pressekonferenz für das Schachweltmeisterschaftsmatch 2018 der FIDE-Frauen statt. Das letzte Spiel sind Tan Zhongyi und Ju Wenjun. Das bedeutet, dass die “Queen of Chess” in jedem Fall eine Chinesin sein wird.

Vize-Präsident der FIDE Boris Kutin, stellvertretender Direktor der China National General Administration des Sport-Schach-Sport-Management-Center, Vizepräsident der China Schach Association, Trainer der China-Nationalmannschaft Ye Jiangchuan, Vizedirektor der Shanghai General Administration Sport Zhao Guangsheng, Vizedirektor von Chongqing allgemeine Verwaltung von Sport Zhang Xin, Direktor von Chongqing Chess Sports Management Center, Präsident von Chongqing Chess Institute Ke Ping, Direktor von Shanghai Chess Sports Management Center, Präsident von Shanghai Chess Institute Shan Lixia, Chef Schiedsrichterin Großmeisterin Anastasia Sorokina und die beiden Spieler: Der aktuelle Champion Tan Zhongyi und der Herausforderer Ju Wenjun nahmen an der Pressekonferenz teil.v>

Die Pressekonferenz wurde von dem Direktor der China National General Administration des Sport-Schach-Sport-Management-Center Chess Office, Generalsekretär des chinesischen Schachverbandes Tian Hongwei geleitet.

Ye Jiangchuan, stellvertretender Direktor der China National General Administration des Sportschachsports Management Center, gab eine kurze Einführung dieses Meisterschaftsmatches: Dieses Spiel ist das höchste Frauenspiel der FIDE. Die beiden Spielerinnen, Tan Zhongyi und Ju Wenjun, repräsentieren die Top-Level des chinesischen Frauenschachs. Insgesamt werden 10 Spiele ausgetragen, je 5 in Shanghai und in Chongqing. Die WM-Krone geht an die Spielerin, die zuerst 5.5 Punkte erreicht. Geblitzt wird wenn beide Spielerinnen die gleiche Punktzahl aufweisen.

China hat fünf Schachköniginnen, seit Xie Jun zum ersten Mal gewonnen hat. Das zeigt den Status des chinesischen Frauenschachs. Erwähnenswert ist, dass die Spielerinnen beide im Jahr 1991 geboren wurden, in dem Jahr, in dem Xie Jun den ersten WM-Titel für China gewann.

Der Vizepräsident der FIDE, Boris Kutin, lobte auf der Konferenz die Entwicklung des chinesischen Schachs. Er sagt: “Das Chinesische Schach hat auf der Grundlage einer kurzen Geschichte und in einer nicht langen Entwicklungszeit herausragende Leistungen erreicht. In den letzten Jahrzehnten ist China zu einer mächtigen Nation im Schach geworden. Chinas Frauen-Schach ist das Beste vom Besten. Ich freue mich sehr, dass zwei chinesische Spielerinnen um die Krone kämpfen. Es ist mir eine Freude und Ehre zu sagen: Sie haben es verdient.

Hauptschiedsrichterin, Frau Großmeisterin Anastasia Sorokina, moderiert moderiert die Regularien.  Ju Wenjun wird mit Weiß morgen beginnen

Die erste Partie wird morgen (6.5.2018) um 15:00 Uhr beginnen!

Bericht und Fotos von: Gu Xiaobing, 5.5.2018
<
TurnierseiteRegularien

 

Print Friendly, PDF & Email

  • 7
    Shares