Mitropa-Cup in Isola Capo Rizzuto (Italien)

  • 1
    Share

Die Schweizer peilen einen Mittelfeldplatz an

Der 16-jährige FM Fabian Bänziger gibt sein Debüt im Schweizer Nationalteam.

Markus Angst – Am Mitropa-Cup im kalabrischen Isola Capo Rizzuto (31. Mai bis 9. Juni/Ruhetag am 4. Juni) treten die Schweizer mit einem jungen und motivierten Team an. Ziel ist ein Mittelfeldplatz unter den zehn Mannschaften.

Angeführt wird die Equipe des Schweizerischen Schachbundes (SSB) von GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ/2588 ELO). Mit dem frischgebackenen Bundesmeister Noël Studer (Muri/BE/2477) und dem als Playing Captain amtierenden Florian Jenni (Oberengstringen/2441) spielen zwei weitere Grossmeister. Komplettiert wird das Team durch IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach/2423) und dem amtierenden Schweizer U20-Meister FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ/2377).

Der 16-jährige Schwyzer gibt sein Debüt im Schweizer Nationalteam. Mit Ausnahme von Gähwiler (Ersatz) spielen alle am Mitropa-Cup im Einsatz stehenden Schweizer im Juli auch das Titelturnier der Schweizer Einzelmeisterschaften in Lenzerheide.

Der Schweizer Herrencoach IM Martin Ballmann sieht das in stärkster Formation spielende Italien als klaren Favoriten. «Das übrige Teilnehmerfeld ist ausgeglichen, so dass es schwierig ist, eine Voraussage zu machen. Ich setze unser Minimalziel bei 8 Mannschaftspunkten an.» Zur Erinnerung: Im vergangenen Jahr holten die Schweizer in Ungarn 4 Punkte und wurden damit Letzte.

Sie treffen in Süditalien auf Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Österreich, Slowenien, Slowakei, Tschechien und Ungarn. Gespielt wird ab 31. Mai jeweils um 15 Uhr – mit Ausnahme der am 9. Juni um 10 Uhr beginnenden Schlussrunde. Alle Partien werden auf https://chess24.com live übertragen.

Wegen diverser Absenzen ist in Isola Capo Rizzuto kein Schweizer Damen-Team am Start.

Anmerkung von Thomas Richter: Deutschland spielt bei den Herren mit Niclas Huschenbeth, Dmitrij Kollars, Roven Vogel, Thore Perske und Elisabeth Paehtz – bei den Damen mit Elisabeth Paehtz, Sarah Hoolt, Hanna-Marie Klek, Fiona Sieber und Annmarie Mütsch. Jeweils ja vier plus Ersatzfrau, trotz Doppelrolle wird Paehtz pro Runde nur in einer Mannschaft spielen.

Weitere Informationen zum Mitropa-Cup finden Sie hier: https://www.federscacchi.it/mitropa2018/

Live Frauen

Live Männer

 

 

Print Friendly, PDF & Email

  • 1
    Share