Erst den Faden, dann die Partie verloren: Keine GM-Norm für Vincent Keymer

  • 7
    Shares

DEMCHENKO Anton

„Ruhig bleiben“ hatten wir in einem unserer meistgelesenen Artikel gemahnt, nachdem Vincent Keymer das Grenke Open gewonnen und sich die erste von drei zum Titel notwendigen Großmeisternormen gesichert hatte. Als er dann in Dänemark sofort die zweite Norm nachlegte, wurden auch wir ein wenig nervös. Sollte es doch so schnell gehen? Würde das deutsche Supertalent beim Sants Open in Barcelona noch einmal eins draufsetzen? Drei Normen am Stück und den Titel gleich dazu? Als 13-Jähriger?

Ruhig bleiben. Vincent Keymer wird Großmeister, vielleicht nicht mehr dieses, aber dann mit hoher Wahrscheinlichkeit nächstes Jahr. In Barcelona jedenfalls (das Turnier läuft noch) wird es nicht reichen. Wie schon beim Open in Bamberg wackelte Vincent Keymer zwar in den ersten Runden des Turniers (in Runde eins stand er gar auf Verlust, als sein Gegner aufgab), dennoch standen nach drei Runden drei Punkte zu Buche.

In der vierten Runde wartete dann die Nummer eins der Setzliste, der russische Großmeister Anton Demchenko mit seinen stattlichen 2.670 Elo-Punkten. Und auch der hätte sich nicht beschweren können, wenn er gegen Keymer mit seiner Experimental-Eröffnung baden gegangen wäre. Aber der Deutsche fand in vorteilhafter, gleichwohl schwieriger Stellung nicht den richtigen Plan, spürte das wohl und verlor dann erst den Faden und dann die Partie.

Das allein wäre noch nicht so schlimm gewesen, aber da es Vincent Keymer in der fünften Runde gleich noch einmal erwischte, ist die Chance auf eine Norm dahin. Aber die nächste kommt bestimmt, zum Beispiel Ende Oktober auf der Isle of Man, wo neben Keymer gleich mehrere Top-10-Spieler um knapp 140.000 Pfund Preisgeld kämpfen werden.

Eröffnungsübersicht: Beschleunigtes Damenindisch

Weil die Partie zwischen Keymer und Demchenko leider keine solche wurde, die Eröffnung aber in praktischer Hinsicht für viele Schachspieler interessant sein dürfte (was ein 2.670-GM als Gelegenheitswaffe anwendet, sollte auch für Normalsterbliche funktionieren), haben wir Euch als Basis für weitere Nachforschungen eine kleine Eröffnungsübersicht zum Beschleunigten Dameninder (1.d4 Sf6 2.c4 b6) zusammengestellt.

Das Partiefragment ohne Kommentare, aber inklusive aller Varianten findet Ihr hier als Lichess-Studie.

Vincent Keymer (2.493) – Anton Demchenko (2.670)
Barcelona, 20. August 2018, Beschleunigtes Damenindisch

1. d4 Nf6 2. c4 b6

Weiterlesen auf “Perlen vom Bodensee”

Print Friendly, PDF & Email

  • 7
    Shares