GM Gerald Hertneck

  • 7
    Shares

Gerald Hertneck, geboren 1963, erlernte das Schachspiel im Alter von 11 Jahren. 1976 trat er dem Schachklub SK Obermenzing bei. Erste Erfolge erzielte er mit dem Gewinn der deutschen B-Jugendmeisterschaft 1980, der internationalen Jugendmeisterschaft der Schweiz 1982 und der internationalen deutschen Jugendmeisterschaft 1983. Hierdurch wurden auch die grossen Clubs auf ihn aufmerksam, so dass er im gleichen Jahr zu den legendären Bayern wechselte, mit denen er 6 mal deutscher Manschaftsmeister (1985, 1986, 1989, 1990, 1991 und 1992) wurde und 1992 den European-Club (Europa-Pokal) gewann.

1992 folgte dann ein Wechsel zum Ortsrivalen Münchener SC 1836, für die er 6 Jahre lang spielte, zunächst in der 1. Bundesliga, ab 1996 dann in der 2. Bundesliga. 1998 wechselte er dann zum TV Tegernsee, den er bis 2009 angehörte. Seit 2009 spielt er für den Münchener Verein MSA Zugzwang.

Der Weltschachbund verlieh ihm 1985 den Titel “Internationaler Meister” und 1991 den Grossmeistertitel. Seine höchste ELO wies er im Jahr 1994 mit 2615 Punkten auf, was zugleich seine beste Platzierung in der Weltrangliste mit Rang 50 bedeutete. Zudem war er lange Jahre Nationalspieler und spielte für Deutschland unter anderem bei mehreren Schach-Olympiaden.

Seine bekanntesten Siege stammen aus dem Jahr 1991, wo er den deutschen Fernseh-Schachpreis gegen Judith Polgar gewann und beim SKH-Mephisto Turnier in München den zur Weltspitze aufstrebenden und späteren Schach-Weltmeister Vishy Anand in einer sehenswerten Partie bezwang.

Wer mehr über Gerald Hertneck erfahren möchte, dem empfehle ich seine Homepage

Über mich

Ich wünsche viel Spass beim Studium der Partie!

Print Friendly, PDF & Email

  • 7
    Shares