Epishin gewinnt in Feffernitz

  • 2
    Shares

Eine Schlussrunde, die an Spannung nichts mehr zu überbieten hatte, zeichnete sich nach der 8. Runde ab. Alle 5 GM (Malakhatko, Okhotnik, Korneev, Epishin und Levin)  lagen mit 6,5 Punkte gleichauf. Die Spitzenpaarungen GM Felix Levin – GM Vadim, sowie GM Oleg Korneev – Vladimir Okhotnik endeten remis. So hatte der ehemalige Weltklasse Spieler, GM Vladimir Epishin gute Chancen mit einem Sieg gegen Matthias Heindl (Admira Villach) der aber schon GM Felix Levin besiegte und gegen GM Okhotnik remisierte die alleinige Führung zu übernehmen.

Lange konnte Heindl die Partie offen halten, bis er mit einem ungenauen Zug Epishin eine Chance gab, die der Großmeister auch zu nützen wusste. Dadurch wurde Malakhatko der 7 Siege in Folge in Feffernitz feiern konnte entthront. Bester Österreicher, wurde FM Robert Perhinig von der Admira Villach. Die große Sensation des Turnieres, war aber Sandra Oberberger vom Veranstalter, SV Raika Rapid Feffernitz, die bisher immer im Schatten ihrer Zwillingsschwester Bianca stand.

Mit Startnummer 124 und Elo 1088 ins Turnier gestartet, konnte Sandra mit 5 Punkten den ausgezeichneten 46 Platz und damit Kategorie Preis unter Elo 1700 gewinnen. Alles in allem war die 27. Auflage des Feffernitz Open wieder ein voller Erfolg und mit 151 Teilnehmer aus 16 Nationen (127 im Haupt und 24 im Jugendturnier) wurde ein neuer Teilnehmer Rekord erzielt.

Der freie Eintritt für Spieler und Begleitpersonen im Gemeinde Schwimmbad, sowie die Wanderung mit anschließender Kärntner Jause und das traditionell Buffet für alle Spieler und Begleitung, wird von allen Spielern im Familiären Turnier gerne angenommen, und viele Teilnehmer, haben ihre Nennung für das 28.Open vom 18. bis 25.08.2019 bereits abgegeben. (wk, Bericht/Foto: Veranstalter)

TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

 

Print Friendly, PDF & Email

  • 2
    Shares