Schach-Erklärer von Weltrang

  • 4
    Shares

Quizfrage: Wie heißt der international bekannteste deutsche Schachspieler?

Die deutschen Top 20: Ein Frührentner auf Platz 2, ein Gigant auf Platz 16. Dazwischen der eine oder andere Prinz.

Wenn Du auf der Suche nach einer Antwort die deutsche Rangliste von oben nach unten durchschaust und die Spieler anhand von internationalen Turniererfolgen bewertest, stoppst Du wahrscheinlich gleich zu Beginn: Liviu Dieter Nisipeanu (sic, ohne Bindestrich!) war immerhin WM-Halbfinalist und hat manch anderes Turnier gewonnen. Aber ein internationaler Schach-Promi ist er eher nicht mehr.

Dahinter auf Rang zwei steht der nächste Kandidat: Jan Gustafsson ist zwar Schach-Frührentner (und trotzdem die Nummer zwei in Deutschland, wie kann das sein?), aber dank seiner Livekommentare auf chess24 an der Seite von Peter Svidler international ein Begriff. Außerdem Sekundant von Magnus Carlsen und Coach der holländischen Nationalmannschaft. Guter Versuch, aber Gustafsson meinen wir nicht.

Also guckst Du weiter und stoppst auf Rang 16: Robert Hübner (der im November 70 wird) war die Nummer drei der Welt, mehrfacher WM-Kandidat, die Älteren erinnern sich. 1978 war Robert Hübner der international bekannteste deutsche Schachspieler, 2018 ist er das nicht.

Weiterlesen auf “Perlen vom Bodensee”

Print Friendly, PDF & Email

  • 4
    Shares