Die Schweizer-Mannschaftsmeisterschaft tritt in die heisse Phase

  • 1
    Share

NLA-Top-Match Réti – Winterthur am kommenden Samstag live im Internet

Markus Angst – Mit der ersten von zwei Nationalliga-A-Doppelrunden tritt die Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SMM) am kommenden Wochenende in die entscheidende Phase. Die fünf Erstplatzierten Winterthur (9 Punkte), Genf (9), Luzern (8), Riehen (8) und Zürich (8) sind nur durch einen Punkt getrennt. Die halbe Liga hat also noch Chancen auf den Meistertitel.

Die Partie des für Leader Winterthur spielenden GM Nico Georgiadis ist am kommenden Samstag in der 6. NLA-Runde auf der Réti-Homepage live im Internet zu sehen.

Mit Genf (2.) – Luzern (3.) am Samstag sowie Winterthur (1.) – Riehen (4.) und Zürich (5.) – Genf (2.) am Sonntag kommt es in der 6. und 7. Runde gleich zu drei Top-Duellen. Titelverteidiger Winterthur bekommt es in der 6. Runde mit Réti Zürich (6.) zu tun. Dieser Match wird auf der Homepage des ASV Réti (https://www.screti.ch/) live übertragen.

Mit Wollishofen (2 Punkte/7.) – Mendrisio (0/9.) und Echallens (0/8.) – St. Gallen (0/10.) stehen auch im NLA-Keller zwei wegweisende Direktbegegnungen auf dem Programm. In den beiden Nationalliga-B-Gruppen hingegen gehen sich die Aufstiegsanwärter in der 6. Runde vom Sonntag aus dem Weg.

In der 1. Liga können sich Gligoric, Winterthur III (Ostgruppe) und Nimzowitsch Zürich (Zentralgruppe) vorzeitig die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur NLB sichern. In der 2. Liga steht mit dem verlustpunktfreien Höngg bereits ein Aufstiegsspiel-Teilnehmer fest, weil in der Ostgruppe II der Vorsprung der Zürcher auf Rang 3 schon 5 Punkte beträgt.

NLA-Rangliste nach 5 Runden

1. Winterthur 9 (31). 2. Genf 9 (29). 3. Luzern 8 (25½). 4. Riehen 8 (25). 5. Zürich 8 (24). 6. Réti Zürich 6 (23). 7. Wollishofen 2 (15½). 8. Echallens 0 (12). 9. Mendrisio 0 (8½). 10. St. Gallen 0 (6½).

6. NLA-Runde vom Samstag

Réti – Winterthur, Genf – Luzern, Riehen – Echallens, St. Gallen – Zürich, Wollishofen – Mendrisio.

7. NLA-Runde vom Sonntag

Winterthur – Riehen, Zürich – Genf, Luzern – Wollishofen, Mendrisio – Réti, Echallens – St. Gallen.

Die erfolgreichsten Punktesammler in der NLA

GM Florian Jenni und IM Dennis Kaczmarczyk (beide Winterthur) je 5 Punkte aus 5 Partien, IM Clovis Vernay (Genf) 4½/5, GM Mihajlo Stojanovic (Réti), GM Ognjen Cvitan (Riehen), GM Nico Georgiadis und IM Gabriel Gähwiler (beide Winterthur) je 4/5, GM Jean-Noël Riff, IM Nikita Petrow, FM Quentin Burri (alle Genf) und FM Davide Arcuti (Luzern) je 3½/4, IM Alexandre Vuilleumier (Genf) und IM Jewgeni Degtjarew (Réti) je 3/3, GM Noël Studer (Luzern) und GM Sebastian Bogner (Réti) je 3/4.

Partien Runde:

1 2 3 4 5 6 7

 

Print Friendly, PDF & Email

  • 1
    Share