POLNISCH-DEUTSCHES SCHACHTURNIER IN LASKERS GEBURTSSTADT

  • 18
    Shares

Dr. Michael Negele und Tamasz Lissowski, Schachhistoriker ersten Ranges (by Bernd Schneider)

Barlinek hat eine längere Schachtradition, wenn auch mit Unterbrechungen. So fand im Oktober 2004 im Rahmen des 12. Lasker-Memorials ein GM-Turnier statt, das Andrej Maximenko mit 6 aus 9 vor Robert Rabiega und Bartlomiej Heberla (beide 5,5) gewann. Beim 15. Schachfestial 2007 waren 97 Spieler aus 7 Ländern beteiligt. Das A-Open gewann Lech Sopur (Polen) mit 7,5 Punkten. In den Folgejahren kehrte bald Ruhe ein. Die handelnden Personen in Barlinek und beim DSB wechselten, das Geld für Schach wurde in Barlinek reduziert.

Im April des Lasker-Jahres 2018 fuhren der ehemalige DSB-Geschäftsführer Horst Metzing und ich nach Gorzów zu Jan Przewoznik, der ein gemeinsames Schachprojekt für die Nachbarn Woiwodschaft Libuskie und Bundesland Brandenburg initiiert hatte. Die Gelegenheit wurde zusätzlich im 30 km entfernten Barlinek genutzt, um mit dem Bürgermeister und dem Vorsitzenden des Schachklubs Lasker über gemeinsame Aktivitäten sprechen. Unter Abwägung von Kosten und personellem Aufwand wurde für den 8. September ein Schnellschachturnier fixiert.

Die 17 deutschen Teilnehmer mussten früh aufstehen, um rechtzeitig den Turnierort zu erreichen. IM Bernd Schneider und Dr. Michael Negele hatten wohl die weiteste Anreise. Sie trafen ebenso wie die Schachfreunde aus Schneverdingen – Barlineks Partnerstadt – bereits am Vortag ein. Pünktlich 10 Uhr begrüßte Klubchef Krzysztof Wolski im Innenhof des Hauses der Begegnungen die 82 Teilnehmer. An das Grußwort von Bürgermeister Dariusz Zielinski schloß sich ein Beitrag des DSB-Beauftragten für deutsch-polnische Kontakte Dr. Hans-Jürgen Hochgräfe an, übersetzt von Magdalena Walaszczyk. Für Aktivitäten im Rahmen des Lasker-Jahres wurden ausgezeichnet mit der Lasker-Medaille: Bürgermeister Zielinski, Turnierorganisator Wolski, zudem für das Lasker-Projekt Jan Przewoznik und der Turnierleiter des Laskerturniers in Gorzów, Andrzej Modzelan, sowie für die Projektpartner in Brandenburg Christian Mätzkow.

Weiterlesen auf der Seite des DSB

Print Friendly, PDF & Email

  • 18
    Shares
Veröffentlicht unter DSB |

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.