Sharing is caring!

Österreichs Frauen gelingt nach dem senstionellen 2:2 gegen Frankreich gestern gegen Polen erneut eine Punkteteilung gegen ein Top-10 Team. Dabei hat das Match gar nicht gut begonnen. Barbara Teuschler kommt gegen Jolanta Zawadzka schlecht aus der Eröffnung. Die Polinnen führen rasch mit 1:0. Dafür zeichnet sich in den Partien von Annika Fröwis und Denise Trippold bald erfreuliches ab. Beide nutzen gegen klar elostärkere Gegnerinnen ihre Chancen und drehen das Match. Lange sieht es sogar nach einem Sieg aus, aber Monika Socko kann gegen Veronika Exler das ganz große Desaster für den Favoriten gerade noch verhindern.

Am Samstag ist in Batumi ein Ruhetag, am Sonntag wartet mit Estland ein Gegner auf Augenhöhe. Den Herren geht es gegen Weißrussland nicht so gut. Markus Ragger remisiert am Spitzenbrett mit Schwarz gegen Vladislav Kvalev zwar problemlos, aber die Partien von Valentin Dragnev und David Shengelia gehen gegen die 2600er Zhikalko und Aledsandrov verloren.

Peter Schreiner stellt mit einer Punkteteilung gegen Kirill Stupak den 1:3 Endstand her. Der nächste Gegner ist Kosovo. An der Spitze lichtet sich langsam das Feld. Es sind mit Aserbeidschan, der Tschechischen Republik sowie Polen und Ukraine nur noch vier der 185 Mannschaften ohne Punkteverlust. Im Frauenbewerb hat

überraschend nur noch die USA eine weiße Weste. (wk, Foto: HSZ)

Website Olympiade (Live Partien, Live Kommentierung, Fotos, Videos, …)

Ergebnisse bei Chess-Results, Partien der Österreicher: HerrenFrauen (Follow Chess)

Print Friendly, PDF & Email