Sind Euch die Lebkuchen im Supermarkt aufgefallen? Bald ist wieder Weihnachten, auch auf dieser Website. Anfänger und Profis bekommen bei uns vor dem Fest natürlich einige Anregungen für den Wunschzettel, empfehlenswerte Software und Bücher, die unter keinem Schach-Weihnachtsbaum fehlen sollten.

Aber nicht alles, was gut ist, muss Geld kosten. Heute präsentieren wir Euch erst einmal die Liste mit Empfehlenswertem (und Essenziellem!), das es gratis gibt. Ambitionierte Turnierspieler werden damit zwar an Grenzen stoßen, aber für den Anfang und weit darüber hinaus lässt sich mit Freeware und Open-Source-Angeboten fast das komplette Spektrum des Spielens und Trainierens komfortabel abdecken.

Analyse nach der Partie auf Lichess: Per Eröffnungsbuch (unten rechts) vergleichen wir unsere Partie mit Meisterpartien. Die Engine (oben rechts) bleibt erst einmal ausgeschaltet. Wir benutzen stattdessen unser Gehirn, damit es nicht einrostet.

 

Über allem steht natürlich Lichess. Hinsichtlich Funktionalität und Übersichtlichkeit muss sich Lichess nicht vor kommerziellen Angeboten verstecken, im Gegenteil, Lichess kann sogar mehr. Das Studien-Feature ist eine tolle Lösung, um kleine Sammlungen von (eigenen) Partien anzulegen, zu analysieren und sie gemeinsam mit dem Schachkumpel oder Coach anzuschauen. Und schau mal in die Studien von anderen Leuten rein: Tausende Schachspieler haben auf Lichess Studien zu diversen Themen angelegt, von Endspiel bis Eröffnung, viele davon lehrreich und instruktiv wie ein kleines Schachbuch.

Die Siebensteiner-Endspieldatenbank hat Lichess anderen voraus und das Grundlagentraining für Anfänger besser gelöst, auch wenn das Angebot an Lektionen noch ein wenig mager daherkommt. Obendrein ist die Lichess-App fürs Handy ebenso übersichtlich und funktional wie Lichess im Browser.

Chesstempo, der Taktik-Spezialist

Weiterlesen auf “Perlen vom Bodensee”

 

Spread the love