JUGEND-WM IN GRIECHENLAND

  • 5
    Shares

Hotel, vom Wasser aus gesehen

Noch zwei Runden sind im griechischen Ferienressort Porto Carras zu spielen. Drei deutsche SpielerInnen liegen mit je 6½ aus 9 in den Top-Ten ihrer Altersklassen. Für Annmarie Mütsch (U16w) und Ashot Parvanjan (U18) bedeutet das sogar Platz fünf im Gesamtklassement und es keimen die ersten Medaillenhoffnungen. Dazu müssen beide heute mit Schwarz allerdings die an eins gesetzten WGM Alexandra Malzewskaja (Elo 2290) und GM Alexej Sarana (2641, beide Russland) aus dem Weg räumen. Die beiden Russen sind aber nicht nur die Nummer 1. Sarana hat gleich über 220 Elopunkte mehr als Parvanjan. Und seine Landsfrau ist amtierende Juniorenweltmeisterin U20! Das wird sehr, sehr schwer.

Nachfolgend der Kurzbericht von Bernd Vökler:

ENDSPURT IN PORTO CARRAS

Die neunte Runde verlief ziemlich erfolgreich für die Deutschen. Alle sechs Top-20-SpielerInnen konnten halb oder voll punkten. Jetzt kommt der härteste Teil der Jugendweltmeisterschaften; die letzten beiden Runden. Jeder Zug zählt und jeder Wackler kann böse Folgen haben. Genauso zählen Punkte am Ende natürlich doppelt im Kampf um die Medaillen. Auf geht’s Jungs und Mädels; pack mers!

Lara Schulze (Niki Riga)

Lara setzt Matt:

Schulze,Lara (2122) – Jurassowa,Daria (2193) [B07]
Weltmeisterschaft 16 Mädchen, Porto Carras (9.9), 28.10.2018
[Reinhold Goldau]

Weiß am Zug

ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN

Weiterlesen auf der Seite des DSB

Print Friendly, PDF & Email

  • 5
    Shares