‘Tata Steel Chess India’ – Schnell- und Blitzschach der Weltklasse in Kolkata


Tata Steel Chess India 2018 ist ein neues Superturnier, das vom 9. bis 14. November stattfinden wird. Das Turnierformat ist ähnlich wie bei der Grand Chess Tour: drei Tage Schnellschach und zwei Tage Blitz.

Der Standort ist der Indische Rat für Kulturbeziehungen in Kalkutta, Indien. Die Teilnehmer sind eine Mischung aus internationalen Top-Großmeistern und indischen Stars – jedenfalls Anand ist natürlich beides:

Name Elo Rapid Blitz
1 Shakhriyar Mamedyarov 2820 2794 2808
2 Levon Aronian 2780 2802 2854
3 Wesley So 2776 2808 2771
4 Viswanathan Anand 2771 2737 2786
5 Hikaru Nakamura 2763 2844 2893
6 Sergey Karjakin 2760 2792 2836
7 Pentala Harikrishna 2743 2743 2706
8 Santosh Gujrathi Vidit 2711 2660 2727
9 Surya Shekhar Ganguly 2622 2608 2547
10 Nihal Sarin * 2572 2127 2506
11 Praggnanandhaa Rameshbabu * 2519 1736 2366

Nihal Sarin wird nur im Schnellschach mitspielen (einrundig mit jeweils drei Partien am 9., 10. und 11.11.), Praggnanandhaa nur im Blitzturnier (doppelrundig, je neun Partien am 13. und 14.11.). Vor allem die Schnellschach-Elo von Praggnanandhaa ist noch absurd niedrig, da er bisher kaum Elo-ausgewertete Schnellpartien gespielt hat.

Neben Antrittsgeldern ist das Preisgeld insgesamt  40.000$ (erster Preis 10.000$ im Schnell- und 7.500$ im Blitzschach). Hauptsponsor ist Tata Steel, das gleiche Unternehmen, das hinter dem jährlichen Superturnier im niederländischen Wijk aan Zee steht. Beide Turniere teilen sich den gleichen niederländischen Turnierdirektor, Jeroen van den Berg.

Das Turnier ist für mehrere Jahre geplant. Sunil Bhaskaran, Vice President Corporate Services Tata Steel, sagte: “Tata Steel beabsichtigt, Tata Steel Chess India in den kommenden Jahren zu einem der beliebtesten Weltklasseturniere zu machen. Kolkata war das Nervenzentrum des Schachs [TR: eigentlich ist Chennai/Madras die indische Schachmetropole?]. Dazu passt, dass die Stadt Gastgeber des größten Schachturniers ist, das das Land gesehen hat. ”

Das Turnier wurde konzipiert und wird von Gameplan Sports Pvt Ltd, einer 20-jährigen Sportmarketingfirma, durchgeführt, die in den letzten zwei Jahrzehnten an mehreren Spitzensportturnieren beteiligt war.

Chess.com ist Partner des Turniers und zuständig für Liveübertragung und Livekommentar.

Ganguly kommt aus Kolkata und darf wohl deshalb (statt z.B. Adhiban oder Sethuraman) im Turnier mitspielen. Wesley So ist bereits früh angereist, um Diwali (hinduistisches Lichterfest) in Kolkata zu feiern. Bei dieser Gelegenheit Autogramme und Straßenschach – dazu ein paar Fotos von Lennart Ootes (Quelle Facebook-Seite des Turniers), auf dem letzten posiert So mit Turnierdirektor Jeroen van den Berg:

Turnierseite

Pressebericht

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.